Erstwagen für Autoliebhaber?

Moin,

ich bin jetzt 17 jahre alt und solangsam gehts an den Autokauf… Ich schaue schon seit vielen Jahren immer wieder, aber jetzt rückt es immer näher.
Da ich echter Autoliebhaber bin, von Japanern bis hin zu den deutschen Klassikern. Deswegen ist es mir auch extrem wichtig mir ein schönen erstwagen zu kaufen. Ich hoffe ihr versteht das..?

Ich fieber schon seit jahren mit, spiele etliche Spiele, Liebe Initial D und sowas…

Jetzt kommen nur noch die Eltern ins Spiel und die wollen, natürlich was „sicheres“ und nicht zu leistungsstarkes.

Natürlich sollte auch die Versicherungs- und Unterhaltskosten gut oder bezahlbar sein.

Laut meinem Vater wäre er bereit 5.000€ auszugeben. Er fühlt das gar nicht autos undso, deswegen fänd ichs schade wenn ich ne alltagskutsche bekomme. Ich bin aber natürlich für alles dankbar. Ich wünsche mir nur schon so lange mein erstes eigenes „cooles“ auto an meinem 18. bzw an dem tag wo ich meinen Führerschein bekomme, zu bekommen.

Ich hoffe ich erreiche hier die richtigen Personen die mich und meinen Wunsch auch nachvollziehen können. Ich hatte schon mehrere Überlegungen:

Lexus Is200, 1998 Honda prelude, Golf 2-3, bmw e36/46, 1998 Honda civic ej9, audi 80/100, VW Vento, Mazda Mx6, mitsubishi galant, honda crx del sol)

Auto, Gebrauchtwagen, Volkswagen, Tuning, Japan, BMW, Autokauf, Automobil, Gebrauchtwagenkauf, Japaner, mobile.de, Modell, Racing, Rennen, Schrauben, erstes-auto, erstwagen, jdm, Auto und Motorrad, autos
Warum sind Japaner besser integriert und weniger kriminell als Personen aus muslimischen Ländern?

Nein ich bin kein Rassist. Ich selbst habe muslimische Freunde. Dennoch sollte man auch Dinge kritisch sehen dürfen. Helmut Schmidt sagte mal, dass Integration aus völlig unterschiedlichen Zivilisationen (bsp. Afghanistan, Türkei, Marokko, Tunesien, Albanien...) mehr Probleme mit sich bringt als es Nutzen bringt. Die Integration aus Verwandten Zivilisationen (bsp. Polen,Tschechien,Italien, Niederlande...) sei laut ihm völlig unproblematisch. Nochmal zur Verdeutlichung. Nicht wegen der Gene, dem Aussehen, der Hautfarbe. Die DNA spielt überhaupt keine Rolle bei der Diskussion. Es geht darum wie diese Leute in ihrer Familie/Kultur aufgewachsen bzw. erzogen worden sind. Und das was Helmut Schmidt sagt halte ich für 100% richtig. Das heißt auch nicht dass jeder Türke Probleme mitbringt. Aber eben ein signifikanter Teil. Das Thema sollte man auch nicht leugnen. Ich frage mich halt warum Japaner besser integriert sind als Türken, Afghanen oder andere? Klar Japaner die hier leben können zwar die Sprache nicht. Dennoch sind sie kriminell bei weitem nicht so auffällig wie die genannten Nationen. Sind viel Höflicher und Respektvoller. Viel fleißiger und dort sind auch prozentual gesehen viel weniger arbeitslos als bei den anderen Nationen. Ich frage mich das weil Japaner auch eine ganz andere Zivilisation sind. Warum das mit denen nicht wirklich zu Problemen führt. Bei den anderen Ländern finde ich schon dass wir Probleme haben mit der Kriminalität, schlechten schulischen Leistungen etc. Und ich sag es nochmal. Nicht alle sind kriminell oder arbeitslos. Aber ein signifikanter Teil.

Politik, Integration, Japaner, Helmut Schmidt, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Japaner