Wie Schimmelproblematik in einem kalten Eingangsflur mit Außenwänden reduzieren (Elektronische Lüftung, (Infrarot)Heizung, Luftentfeuchter)?

Ich habe eine Schimmelproblematik in einem Eingangsflur einer Wohnung. Diese hat keine Heizung und hat dazu 2 Außenseiten. Die Temperatur der Räume liegt also zwischen Außentemperatur und Innentemperatur (8 - 20 Grad).

Der Raum hat sonst keine Entlüftung und bekommt seine Luft dann eher durch die 2. Tür zur Wohnung (normale einfach Innenraumtür). Bei der Renovierung wurden Kalziumsilikatplatten installiert, die etwas der Feuchtigkeit aufnehmen sollen. Das scheint aber nicht zu reichen, wenn die Mieter nicht regelmäßig lüften (täglich, stoßweise).

Folgenden Lösungsmöglichkeiten bieten sich an:

  1. Raum aufwärmen: Heizkörper installieren und Raumtemperatur so ehöhen, damit der Taupunkt auf der Außenwand erhöht wird (A. Elektisch evtl. Infrarot (günstiger) / B. Installation (aufwendiger))

  2. Raum entlüften (abkühlen): Lüftungslöcher in die Wand bohren (evtl. mit Ventilation und Zeitsteuerung) und Gummis aus der Türdichtung (Glastür) nehmen, damit Luft zikulieren kann. Dadurch fällt aber die Raumtemperatur zusätzlich und die Holztüre wird deutlich kälter. Evtl. Taupunkt dann dort.

  3. Elektischer Luftentfeuchter. Ich kenne die Dinger und glaube, dass wird keine gute Lösung (Stromverbrauch, Abwasser, Lärm)

Hat jemand Ahnung von der Thematik und kann dazu eine Empfehlung abgeben. Gerade das Thema Infrarot-Heizung interessiert mich, da hier die Installation wahrscheinlich deutlich einfacher möglich ist.

Danke vorab für Rückmeldungen!

Schimmel, Infrarotheizung, Lüften
3 Antworten
Infrarotheizung oder neue Nachtspeicherheizung?

Hallo, Ich suche wie viele andere nach unabhängigen Erfahrungswerten zum Betrieb einer guten Infrarotheizung. Unsere Situation ist folgende: Wir können in eine sehr schöne Wohnung einziehen.Baujahr 76, laut Energiepass ist die energetische Qualität der Gebäudehülle 0,79W(qmK) und der Endenergiebedarf 128,3 kwh(qm a) Davon Strom 111Kwh/qm und Holz 17,3kwh qm (offener Kamin) bisher sind dort noch alte Nachtspeicherheizungen mit Asbestkern verbaut. Die Heizung läuft über einen Zähler für HT und NT. HAT bisher 25cent Kwh NT cent18 kwh. Wir haben uns mit dem Vermieter geeinigt die alten Öfen auszutauschen. Dies ist allein vom Asbestgehalt her schon sinnvoll. Einen Einbau von einer Gasheizung oder Pelletsheizung, sowie einer Wärmepumpe kommt für die Vermieter gar nicht in Frage. Da braucht man also gar keine Überlegungen anzustellen, auch wenn es sicher aus meiner Sicht auf lange Sicht langfristig gesehen sinnvoll wäre auf etwa eine Wärmepumpe umzustellen. Es gibt nun für uns zwei Möglichkeiten. Erstens eine moderne Nachtspeicherheizung einzubauen. Zweitens eine andere Elektroheizung vorrangig eine Infrarotheizung zu verwenden. Der Vorteil einer Nachtspeicherheizung wäre so denke ich, dass es einfach gesicherte Erfahrungswerte gibt und man schon den entsprechenden Zähler und Tarif hat. Der Nachteil einer Infrarotheizung sind die mangelnden gesicherten Erfahrungswerte. Alle Hersteller berufen sich hauptsächlich auf die eine (unabhängige) Studie der Uni KL. Die Berechnungen des Verbrauchs beziehen sich in den Beispielrechnungen immer auf Heizperioden von ca 180 Tagen, 5-8 Stunden Laufzeit der Heizung unter Vollast und einem Strompreis von 19centkwh. Die Heizperiode ist aber wie in diesem Jahr incl. Der Übergangszeit oft länger, der Strompreis auf jeden Fall höher und ob die Stunden Laufzeit wirklich hinhauen ist meiner Meinung nach auch nicht sicher. Ich habe in verschiedenen Foren schon gelesen, dass um wirklich eine angenehme Temperatur zu erreichen die Heizung bei höheren Minusgeraden sehr lange laufen musste. Unsicherheit bei einer IR- Heizung besteht auch durch die hohe Anzahl verschiedener Hersteller. Manche Erfahrungsberichte schilderten nach kurzer Zeit schon Schäden an den Heizkörpern (abblättern der Beschichtung und nicht mehr vollständiges beheizen der Oberfläche). Nach anfänglicher Begeisterung bin ich inzwischen extrem verunsichert . Nächste Woche hat der Vermieter einen Beratungstermin mit einem IR- Hersteller.( Ich weiss nicht welche Firma, ich glaube Redwell), ich werde dabei sein und würde gerne vorher noch unabhängige Informationen einholen können. Sicher ist eine Option auch ein Rückgaberecht bei Nichtgefallen auszumachen. Aber es ist doch recht Stressig den ganzen Aufwand des Umbaus zu betreiben um dann die Heizung wieder abbauen zu lassen. Ich wäre für Ihre Meinungen und unabhängige Erfahrungen sehr dankbar!

heizen, Infrarotheizung
4 Antworten
Strom Betrug Vermieter

Hallo, folgendes Scenario. Vor einem halben Jahr hat mein Vermieter eine Photovoltaikanlage auf dem Dach installiert. Soweit so gut. Nun hat er aber Anfang Oktober alle normalen Heizkörper (aus Polen oder Tschechien) durch Infrarotheizungen ausgetauscht. Zwar waren sämtliche Mieter dagegen (Reihenhäuser a 2 Parteien) aber der Vermieter wollte es so. Er argumentierte mit " Besserer Heizwert und billiger". Gleichzeitig gab er bekannt das Strom jetzt direkt bei ihm bezogen werden muss. Sprich der Strom den die Solarzellen generieren und den Rest aus dem Netz des Stromanbieters. Ein Gespräch mit dem Netzbetreiber offenbarte das der Vermieter hohe Preise bezahlen muss für den Strom den er nicht selbst produzieren kann. Soweit aber alles hingenommen und gehofft wird schon klappen. Nun wird seit 1.10 der Strom vom Vermieter bezogen und seit dem 5.12 sind die Infrarotheizungen in Betrieb. Ich versuche sie minimal zu benutzten Temperatur Wohnzimmer>18°c Badezimmer >18°c sonstige Räume werden aus Angst der kosten nicht beheizt. Jetzt gerade beim Ablesen des Stromzählers musste ich einen Verbrauch von 1800kwh seit 1.10 feststellen. Normalerweise lag mein Jahresbedarf bei 2300kwh. Für mich wirkt es so, dass der Vermieter extra Stromfressende Heizungen eingebaut hat, umso seinen produzierten Strom teuer an die Mieter zu verkaufen. Weiß jemand was Ich in solch einen Fall machen kann?

Betrug, Strom, Stromverbrauch, Infrarotheizung
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Infrarotheizung

Welche kostengünstige Heizung in einem kleinen Kellerraum?

7 Antworten

Infrarotheizung versus Heizlüfter - Wie hoch ist der Stromverbrauch?

8 Antworten

Eignet sich eine Infrarot-Heizung für einen ansonsten unbeheizten Keller-Hobbyraum mit 20qm²?

5 Antworten

Wer hat Erfahrung mit einer Infrarotheizung?

76 Antworten

Unterschiede von Infrarotheizung und Wärmewellenheizung und Infrarotstrahler und Quarzheizung

7 Antworten

Infrarotstrahler und Heizstrahler - was ist der Unterschied - welches ist besser?

7 Antworten

Fußbodenheizung oder Infrarotheizung?

9 Antworten

Infrarotheizung von heatness?

9 Antworten

Umrüsten von Gas auf elektroheizung?

8 Antworten

Infrarotheizung - Neue und gute Antworten