3 Antworten

Sicher bringt das was, aber wieviele von den Dingern wirst du denn brauchen? :-)

Durch richtiges Heizen und Lüften kann man dasselbe bewirken - vorausgesetzt es liegen keine Baumängel vor.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Sachverständiger für Schimmelpilz im Wohnungsbau

Du sollst ja mit dem Ding nicht den ganzen Raum heizen, sondern lediglich die kalte Wandstelle erwärmen, vor welcher sich erhöhte Luftfeuchten bilden, wegen Luftauskühlung.

Dafür scheint das Ding gut geeignet zu sein.

Ich selbst habe nur Erfahrungen mit Heizleisten, die ganz ähnlich funktionieren, aber mit mehr Leistung den gesamten Raum erwärmen. Meine Räume sind alle trocken und schimmelfrei durch die Heizleiste.

Ansonsten ist der Raum in der Heizperiode gleichmäßig zu beheizen, ohne Nachtabsenkung und solch Spielereien, denn im Anheizprozess läuft die thermisch sehr träge Wand mit ihrer Oberflächentemperatur der sich schnell erwärmendem Raumluft noch eine lange Zeit hinterher, so dass sich auf Grund der übermäßig hohen Temperaturdifferenz hohe relative Luftfeuchten vor der kühleren Wandoberfläche bilden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist vermutlich eine sehr kleine Infrarotheizung. Und ja, Infrarotheizungen helfen, Schimmel zu vermeiden: Artikel dazu

Je nachdem, wie gross die Schimmelstelle ist, brauchst du mehr Leistung. Gibt auf Amazon auch Infrarotheizungen mit mehr Leistung zu ähnlichen Preisen...

Was möchtest Du wissen?