Ich bin Ratlos, hat jemand eine Idee?

Der Fuchs holte uns zuerst 8 Hühner und dann nochmals drei, mit samt dem Hahn. Nun haben wir nur noch ein Huhn. Sie ist 8 Jahre alt und überlebte eben als einzige.

Aber sie ist natürlich einsam und wir ratlos.

Denn der Fuchs war für uns Jahre lang ein Thema, nur wir konnten stets alle Attacken abwehren aber er entwickelte eine lautlose Methode und auch alle Abwehrmassnahmen.

Bliebe noch die Voliere, was wir aber nicht möchten, da die Hühner immer mehr Platz bekommen werden. Wenn ich im Gemüseanbau retour fahren werde. Immerhin bin ich bereits ordentlich Pensioniert. Also will ich mir diese Option offen halten und der Wert des Hauses würde verlieren, da ja nicht jeder Hühner haben möchte und die Voliere abreissen müsste.

Denn die müsste solide sein, da der Fuchs ja auch buddelt.

Die Idee einen Wachhund zu halten, verwarfen wir. Wäre es eine Idee zwei Truthennen zu, zu tun ?

Oder müssen wir wirklich warten, bis dieser äusserst schlaue Fuchs, sein zeitliches segnet.

Für Kunigunde, damit sie nicht mehr so einsam ist, haben wir uns angemeldet um zwei Hühnern die aus der Eierindustrie stammen und mit einem Jahr vergast werden, hier eine Chance zu bieten. Klingt makaber. Allerdings haben wir inzwischen nochmals aufgerüstet. Wissen aber nicht wie lange es geht, bis dieser Fuchs auch diese erneute Schwelle knackt.

Gänse wären auch eine Idee, nur denke ich, ihnen könnten wir nicht gerecht werden. Der Auslauf beträgt im Moment nur gerade 2 Aren und hat keinen Teich.

Natur, Tiere, Tierhaltung, Fuchs, Hühner
Muss ich um meine Katze Angst haben?

WARNUNG SEHR LANGER TEXT:

Hallo, also folgendes Problem. Ich habe grade wie immer um ca. 1 Uhr unsere Katze von draußen reingelassen. Sie darf tagsüber raus wann sie will, sie "kratzt" dann dafür einfach an der Terrassentür. Nur nachts darf sie nicht immer drinnen bleiben. Wenn es nachts warm ist bleibt sie öfter, oder will auch öfters nachts draußen bleiben. Wenn es aber so wie heute ist (2°C) will sie nachts rein und setzt sich deshalb vor die Haustür. Wenn man sie nachts drinlässt, macht sie einen durch miauen um 4 Uhr wach. Deshalb geht sie so ab 22 Uhr immer raus und wird an kalten Tagen um 1 Uhr wieder reingelassen.

Dann war sie nämlich draußen auf Klo und macht morgens keinen Wach. Auf jedenfall wollte ich sie gerade reinlassen, aber sie saß nicht auf der Haustür, dann kam von links ca. 50m was angelaufen was ich für unsere Katze hielt. Ich habe dann ihren Namen gerufen und gewartet bis sie kommt. In dem Moment kommt unsere Katze aber durch die Tür rein und das Ding auf der Straße läuft immer noch. Ich habe dann gecheckt das dass Ding auf der Straße nicht unsere Katze war... Beim laufen hab ich dann gesehen das es ein Fuchs war der durch die Straße gelaufen ist.

Wir wohnen in einem Neubaugebiet auf dem Dorf, fast mittendrin: 800m bis zum nächsten Wald, auch keine leerstehenden Häuser... Jetzt habe ich Angst das unsere Katze nachts von dem Fuchs angegriffen werden könnte, weiß jemand ob füchse für sie gefährlich sein könnten. Meine Katze wird auch demnächst schon 12, aber fit ist sie, sie fängt auch noch Vögel ab und zu und spielt noch gerne, aber man merkt ihr durch leichte hörprobleme und manchmal doch Faulheit ihr alter an. Wie gesagt hab ein bisschen Angst um sie. Wer bis hier hin gelesen hat ist echt verrückt.

Tiere, Katze, Fuchs, Hauskatze

Meistgelesene Fragen zum Thema Fuchs