Huhn verschwindet spurlos einfach so?

Hallo, es ist mir ein Rätsel. Wir haben (oder hatten) 6 zwerg Hühner und einen Hahn. Sie sind freilaufend, bleiben aber immer im Garten oder auf dem Kompost, der außerhalb angrenzend zum Wald liegt.

Vor ein/zwei Monaten passierte dann folgendes: Die ganze Familie war zuhause. Wir haben über den Tag immer wieder mal nach den Hühnern geschaut und nachgezählt ob alle da sind.

Dann am Nachmittag fehlte uns ein Huhn. Wir haben sie gerufen und alles abgesucht, im Garten, darum herum und auch im Wald. Keine Spur. Kein Blut, keine Federn, gar nichts.

Wir haben gehofft, sie wäre zurück wenn es dunkel wird, aber wir haben sie bis heute nicht mehr gesehen.

Ich gehe davon aus, dass sie von irgendeinem Tier geholt wurde, aber mir geht einiges nicht auf.

1. Ein Fuchs würde doch wiederkommen, wenn er wüsste, dass es bei uns Hühner gibt.

2. Ein Marder hätte doch alle getötet, oder? Und bestimmt Blut und Federn hinterlassen.

3. Es gibt keine Spuren

Und 4. Es war am Hellichten Tag.

Ich habe auch an einen Raubvogel gedacht, aber dann müssten doch irgendwo Federn liegen oder nicht? Außerdem haben wir viele Büsche und Bäume im Garten unter denen die Hühner meistens liegen. Außerdem merken wir normalerweise, wenn ein Raubvogel in der Nähe ist. Die sind auch nicht zu überhören.

Und die anderen Hühner hätten doch auch einen Aufstand gemacht, wenn die das mitbekommem hätten.

Seit dem war aber nie wieder was. Nur dieses eine Huhn ist verschwunden.

Hat jemand eine Idee, was das gewesen sein könnte, oder selbst etwas ähnliches erlebt?

Tiere, fuchs, Greifvögel, Marder
5 Antworten
Wie mache ich mein Gehege Mardersicher?

Hallo erst mal. Ich habe vier Kaninchen. Diese haben einen Stall der ca. 5m² beträgt. Dieser ist durch eine Klappe mit dem 50m² großen Freilauf verbunden(die Klappe wird Nachts verschlossen da das Gehege nicht Mardersicher ist). Da das Gehege so groß ist, ist es nicht möglich es mit einem Gitter abzudecken und meine Kaninchen werden nervös wenn sie Gitter über den Kopf haben (auch Netz). Das Gehege ist ca. 5cm vor dem Gehsteig abgetrennt, so das kein Tier von Außen graben kann. Unser Gitter ist nicht im Boden vergraben, ein Mensch kann das Gehege mit Mühe zu Boden drücken. Nun ist meine Frage wie ich mein Gehege absichern kann, damit meine Kaninchen auch Nachts draußen sein können. Hierbei bitte eine kostengünstige Lösung damit meine Eltern dabei zustimmen. Ich habe von Mardernsprays gehört die einen für Marder unangenehmen Geruch ausströmen. Auf einer Seite über ein Sicheres Kaninchengehege wurde dues ebenfalls vorgeschlagen, jedoch habe ich sorge das der Geruch von Kaninchen wahrgenommen werden. (PS: die einzige Stelle wo die Außenstehenden Tiere graben können, ist direkt am Stall und dieser liegt an einer Lampe die jederzeit bei bewegung angeht, würde ein Marder das auch verschrecken?) (Doppel PS: das Gehege liegt im Territorium unserer Nachbarskatze, diese hat bereits einen Fuchs verjagt, der am Stall stand und beschützt unsere Kaninchen sogar. Nachts ist sie auch draußen, traut sich der Marder zu dem Gehege wenn eine Katze direkt daneben wohnt?)

Kaninchen, Tiere, Marder
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Marder