Kombinierte Fructose-, Lactose- und Histaminintoleranz - was tun? Rezepte?

Hallo, bei mir wurde Fructose-, Lactose- und Histamininteroleranz festgestellt.
Ich habe vom Arzt eine Liste bekommen, was ich essen darf und was nicht, natürlich nicht auf alle drei Intoleranzen abgestimmt. Im Netz finde ich auch kaum Rezepte, die alle drei Unverträglichkeiten berücksichtigen.

War kürzlich bei einer Energetikerin, die teilweise vieles von der Liste gestrichen hat, was ich lt. Arzt hätte nehmen dürfen und umgekehrt.

Mir kommt vor: Je mehr ich über das Thema lese, desto frustrierter werde ich. Jeder schreibt etwas anderes. Neulich bin ich auch auf die Info gestoßen, dass in den meisten der Zahnpastas Sorbitol enthalten ist, was bei FI absolut zu meiden sei.

Ich bin nahezu am Verzweifeln, weil ich nach wie vor dauermüde bin und unter Blähungen leide. Wenn ich nur exakt wüsste, was ich vertragen würde, wäre es so viel einfacher. Selbst die Produkte, die vertragbar seien, sollen teilweise gemieden werden. Darüber streitet man, ob mein bspw.

braunen oder weißen Reis,
Vollkorn- oder einfache Nudeln
welches Mehl

welches Öl man verwenden soll oder ob
Fleisch und andere tierische Eiweiße nicht auch zu meiden sind.

Gibt es jemanden der vielleicht ein paar gute Rezeptideen hätte bzw. wo ich eventuell ansetzen könnte? Medikamente nehme ich schon genug (wie K2, D3 und diverse Kapseln - alles wurde verschrieben)

Rezepte zu Kartoffelchips, Kurkumareis, Eierspeise etc. habe ich schon.

Fleisch soll ja auch verträglich sein, aber speziell vom Schweinefleisch werde ich auch so müde.

Besten Gruß
Afeer



Ernährung, Müdigkeit, fructoseintoleranz, Gesundheit und Medizin, Histaminintoleranz, Verdauungsprobleme, Fructoseunverträglichkeit, Lactoseunverträglichkeit
0 Antworten
Nur Psychisch?

Bin W/15 und hab seit ein paar Monaten, also 4 oder so, schon bei nur bloßem Anblick von Süßigkeiten (Schokolade, Gummibärchen,..) und Süßwaren/Gebäck ein Ekelgefühl. Wenn ich etwas derart esse, bekomme ich Bauchschmerzen und Übelkeit und manchmal auch Durchfall.. bei manchen Früchten geschieht das auch, wie Apfel oder Birnen. Ich bin Vegetarierin. Ich esse wirklich wenig. Ich hasse Pizza, Döner (ja, steinigt mich), Sogar McDonalds.. Ich esse nix süßes mehr und auch kein süßgebäck.. Ich ernähre mich daher oft nur von Brot, Vollkorn Müsli mit/ohne Früchten und was sonst alles Neutral schmeckt. Kohlenhydrate nehme ich in geringen Mengen zu mir. Bisher bin ich damit ganz zufrieden gewesen. Mein Körper hatte damit auch keine Probleme. Ich werde von etwas Kartoffelbrei (!!) satt. Ich hab schon über eine Fruktoseintoleranz nachgedacht aber ich möchte nichts überstürzten. Ich bin 'etwas' lach Depressiv und verbringe viel Zeit mit alleine im Zimmer zu Lesen.. (Meine kleine Welt😣) Deswegen dachte ich es könnte möglicherweise auch Psychischen Übels sein.. Naja, vlt habt ihr eine Antwort.. Bitte keine Verurteilungen was mein Leben angeht, ich will nur wieder meine Jugend mit viel Schokolade genießen können😥 oder Eis.. ich hatte seit 2 Jahren kein Eis mehr😑.. Is ekelig Oke..

Lg aus Österreich ..steinigt mich

Ernährung, fructoseintoleranz, Gesundheit und Medizin, psychisch, Sport und Fitness
2 Antworten
Sorbitmalabsorption und Fructose-Intoleranz - immer Hand in Hand?

Ich wüsste gerne, ob man bei einer Sorbitmalabsorption auch immer eine Fructose-Intoleranz hat - oder kann man auch ausschließlich eine Sorbit-Intoleranz haben?

Beides wird in Quellen meist einhergehend beschrieben. Die Symptome beobachte ich jetzt schon lange, allerdings war der Fructose-Atemtest bei mir negativ, was ich fast nicht glauben konnte - ich war mir der Sache schon sicher und wollte lediglich den ärztlichen Beleg, damit ich entsprechende Unterstützung der Krankenkasse bei einer Ernährungsberatung erhalten kann.

Ich reagiere verdauungstechnisch besonders intensiv auf Trauben, Trockenobst, Birne, Orangensaft, Wassermelone (...) und weniger intensiv auf Beeren (Blaubeeren, Erdbeeren, Himbeeren).

Der Atemtest war also negativ. Fructose schlug bei mir nicht an. Das ist ziemlich frustrierend, denn einerseits weiß ich für mich selbst, dass ich darauf reagiere, bei Trauben dauert es nur knapp eine Stunde und die Verdauungsbeschwerden halten oft mehrere darauffolgende Tage an. Es reicht eine halbe Birne für 24 Stunden Probleme, es reicht ein Viertel Wassermelone für 4 Tage Probleme. Ich habe ein Ernährungstagebuch geführt und sollte eigentlich mit weiterem Obst testen, aber gerade geht es mir mit dem vollkommenen Verzicht so gut, dass ich gar keine Lust auf Beschwerden habe (ich denke das ist nachvollziehbar)...

Ich fahre also gut mit dem Verzicht auf Obst. Als ich allerdings Fructaid (noch nicht ausprobiert) in der Apotheke gekauft habe, und die Apothekerin nachfragte, ob die Intoleranz durch Atemtest nachgewiesen werden konnte und ich verneinen musste, konnte ich ihr ansehen, dass sie sich dachte: "Schon wieder eine von denen, die sich eine Unverträglichkeit einbilden." Das empfinde ich als äußerst niederschmetternd, ich fühlte mich misverstanden, herabgewürdigt, dargestellt wie eine Lügnerin. Es war ein verzweifelter Moment. Bezeugen kann die Beschwerden vor allem mein Lebensgefährte, der das immer hautnah mitbekommt (die unangenehmen Folgen, zum Glück ist er sehr lieb und verständnisvoll, wenn ich auch mal üble Blähungen habe). Er hat keinen Zweifel daran, dass ich gegen etwas eine Unverträglichkeit habe, denn die Reaktion ist vorhersagbar und tritt immer ein. Es ist alles sehr peinlich und traurig.

Jetzt habe ich gelesen, dass es eine Sorbit-Intoleranz / Sorbitmalabsorption gibt, wobei man ähnlich wie bei einer Fructose-Intoleranz körperlich reagiert und es betrifft quasi dieselben Lebensmittel.

Könnte ich mich täuschen, und das Problem ist in Wirklichkeit nicht Fructose sondern Sorbit?

Rentiert sich der Atemtest, oder kann ich den gleich bleiben lassen, weil sowieso nur Leute mit Fructose-Intoleranz eine Sorbitmalabsorption gleich obendrauf dazu haben - oder ist es grundsätzlich möglich, auf einen Sorbit-Test anzuspringen, wenn man auf den Fructose-Test nicht angesprungen ist? Das wäre dann auch meine eigentliche Frage.

essen, Medizin, Gesundheit, Ernährung, Schmerzen, Diät, Nahrung, Körper, Krankheit, Arzt, Ernährungsberatung, Fructose, fructoseintoleranz, Heilmittel, Intoleranz, Sorbit, Unverträglichkeit, Gesundheit und Ernährung, Sorbit Intoleranz
2 Antworten
Muskelzucken, Verdauungsbeschwerden und keine Leistung?

Hi an alle,

ich bin 29 Jahre alt und bin sehr sportlich. Ich bin immer viel Rennrad gefahren. Ich habe eine Fruktoseintoleranz und lebte immer eher in Richtung vegetarisch. Seit 1 Jahr habe ich meine Intoleranz irgendwie verbachlässigt und habe immer so 500-600gr Honigmelone gegessen. Schleichend ging es mir immer schlechter bis hin zur totalen Übelkeit und Schwäche. Ich konnte da extrem Muskelzucken und Schwäche bemerken welche jetzt weniger ist seit ich aufs Essen aufpasse aber sie kommen noch durch. Auch habe ich seit dem weniger Hungergefühl, kann aber trotzdem normal essen. Aber nach jeder Mahlzeit muss ich nach wenigen Minuten Luft aufstoßen auch nach Stunden manchmal noch aber kein Sodbrennen. Das geht schonmal bis zu 20 mal Aufsroßen nach dem essen und die Abstände werden größer je länger das Essen her ist (Luftschlucken ausgeschlossen), da achte ich drauf. Das zusammen mit den anderen Symptomen hängt bestimmt zusammen da bin ich fast sicher. Irgendwie arbeitet die Verdauung nicht richtig aber keine dollen Schmerzen oderso eher etwas Schweregefühl in der Dünndarmnähe (Bauchnabel). Auch schwankt es etwas von Tag zu Tag. Mal extrem doll dann erwas weniger aber trotzdem immer Schwäche, hin und wieder Muskelzucken( meist genau an den Muskeln die zuvor minimal gefordert wurden) aber auch an verschiedenen Stellen, ein Spaziergang reicht manchmal aus und halt das nervige Luft aufstoßen. Könnte es ein Mangel sein? Wenn ja Magnesium, Kalium oder Kalzium? Ich habe auch Zink im Verdacht. Ich weiss gerade nicht weiter aber ich will alles probieren und nicht gleich zur Darmspiegelung etc. Ich fühle, dass es nicht nur die Verdauung alleine ist. Vielleicht habt ihr ne Idee. Ich kann euch sogar meinen Essensplan als PDF geben(falls es hilft) damit ihr sehen könnt was ich vielleicht nicht zu mir nehme. Ich weiss nur, dass ich das letzte Jahr sehr wenig Fleisch, Fisch, Käse und Eier gegessen habe. Sondern eher Blumenkohl, Chinakohl, Salate, Paprika und Vollkornnudeln (hin und wieder Pute).Vielleicht hab ich da einen Mangel entwickelt?? Sehr auffällig ist eben dass ich ich keine Power mehr habe und ich kein Magenknurren vor Hunger mehr habe wie sonst. Eigentlich wiederholt sich jeder Tag genau so. Es wird nicht schlimmer aber auch nicht besser. Und ich würde gerne glauben, dass nichts schlimmes dahinter steckt. Vielleicht habt Ihr Ideen was ich probieren kann. 

Magen, Darm, fructoseintoleranz, Mangel, Verdauungsprobleme, Mineralstoffmangel
1 Antwort
Jahrelange Bauchkrämpfe was soll ich tun?

Hallo erstmal. Ich bin 16,weiblich und habe es seit 3-4 Jahren mit Bauchkrämpfen zu tun. Das war als ich auf die weiterführende Schule gewechselt habe(hatte damals Kontaktschwierigkeiten mit den Leuten und war kurz davor die Klasse zu wechseln). Ich hatte immer nach WARMEM Essen so heftige Bauchschmerzen,die dann zu Bauchkrämpfen wurden und kolikartig einsetzen.Das ganze habe ich 1-2 Stunden am Stück aushalten müssen bis ich meinen Darm entleeren konnte(= Durchfall). Das ganze fing mit 1 mal in der Woche an und wurde aber über die Jahre immer weniger. Weg war es aber nie richtig. Ich bin damals nicht zum Arzt gegangen,weil meine Mutter meinte es käme vom Wachtum. Meine Ärztin hat auch nur gesagt wenns nicht aufhört müssen wir mal über eine Darmspieglung nachdenken. Letztes Jahr im Sommerurlaub fing es dann wieder an(das war das letzte Mal wo es so schlimm war)worauf ich beschlossen habe das jetzt abklären zu lassen,weil ich einfach nicht zur Ruhe komme. Hab dann eine Kotprobe abgegeben,ohne Befund. Außerdem einen Lactose- und Fruktosetest durchführen lassen, wobei Fruktose positiv ausgefallen ist. Also hieß es erstmal zur Ernährungsberatung gehen und hab jetzt in den Osterferien eine Karenzphase eingelegt.Blähungen und Bauchweh(hatte seit dem Urlaub keine mehr)waren weg. Gestern hatte ich mir dann Tomatensoße gemacht die leider etwas sauer war(dirdte nicht mit Zucker süßen) und prompt fingen die Bauchschmerzen an.Eben hab ich dann zum Mittag nur einen Croissant und ein paar Nudeln mit Öl genascht,da ich wieder zur Schule musste und ich dachte ich müsste wieder nach Hause. Die Bauchschmerzen fingen wieder an. Morgen hab ich wieder ein Gespräch mit meiner Ernährungsberatung,aber ich bezweifle langsam,dass es nur an der Fructose liegt. Mein Vater meinte auch, dass ich immer schon ein "Bauchwehkind" war als Baby und mit 5 waren wir 2 Mal im Krankenhaus um einen Einlauf zu machen,da ich immer eingehalten habe.Muss dazu sagen,dass in meiner Familie viele mit dem Bauch zu tun haben (Oma&Opa haben damals den Blinddarm entfernt bekommen) Ich weiß echt nicht mehr was ich machen und ob ich nochmal zum Arzt gehen soll,denn ich trau mich nicht mehr zu essen. Glaubt ihr eine Darmspieglung wird nötig sein? Ich trau mich auch kaum noch irgendwohin rauszugehen oder mich mit Freunden zu treffen. Ich hoffe ihr könnt mir evtl. Rat geben,ich bedanke mich jetzt schon für eure Antworten und entschuldige mich für den langen Text ;)

Gesundheit, Arzt, bauchkrämpfe, Bauchweh, Fructose, fructoseintoleranz, Kolik
2 Antworten
Reizdarm Fruktoseintoleranz und symbioflor 2?

Ich habe seit Ca. 4 Jahren extremes Darmleiden! Es würde im Laufe der Zeit immer schlimmer und mittlerweile weis ich auch keinen Ausweg mehr und bin scho sehr depressiv weil sich mein Leben nach dem Richtet! Zu meinem leiden: ich habe täglich nach jedem Essen einen wahnsinnigen blähbauch! Es fühlt sich an als wäre ich schon Tage nicht mehr auf dem Klo gewesen. Der Bauch bläht sich so auf bis es oft schon richtig weh tut. Und es entweicht auch leider nichts. Auf die Toilette muss ich auch nicht mehr auf normalen wege. Ich kann nur noch morgens zur Toilette mit Kaffee und Zigaretten. Am Abend vorher nehme ich jedes Mal 2x Magnesium Tabletten mit je 400mg! D.H. Ich nehme 800mg. Das wirkt dann abführend am Morgen danach wenn ich Kaffee trinke und rauche! Ich muss dann Ca. 3-4x zur Toilette! Der Stuhl ist immer und nur noch dünn flüssig! Danach fühle ich mich endlich wieder gut und normal. Bis zum Frühstück!Ich esse Vielleicht nur ein halbes Brot mit Frischkäse oder auch mal ein ganzes und danach habe ich sofort wieder einen blähbauch und fühle mich als wäre ich Tage lang nicht mehr auf dem Klo gewesen. Obwohl ich vielleicht davor schon 4x dünnflüssigen Stuhlgang hatte! Naja dann fühle mich den ganzen Tag schlecht! Abends rauche ich dann eine und ab und zu muss ich dann auf die Toiletten und hab dünnflüssigen Stuhlgang! Aber das ist nur ab und zu so. Also wie gesagt ohne Überdosis Magnesium Kaffee und Zigaretten kann ich überhaupt nicht mehr auf die Toilette... Ich würde gerne zu rauchen aufhören aber ich kann nicht weil ich dann nicht aufs Klo kann. Aufjeden Fall geht es mir täglich schlecht wegen meinem Darm und ich weis nicht was ich machen soll! So ich habe dann eine darmspiegelung gemacht und atemtests... Ich habe eine Fruktoseintoleranz! Was aber nicht alles sein kann vermute ich! Weil ich ja nach jedem essen Probleme bekomme! Vor 5jahren hatte ich noch mit leichter Magersucht zu kämpfen... Das heißt ich habe fast nur noch Salat Gemüse und Joghurt gegessen! Ich vermute dass der Darm sich danach vielleicht nicht mehr umstellen könnte und deswegen der Reizdarm! Jetzt war ich nochmal beim Arzt und dieser hat mir  symbioflor 2  verschrieben. Vor 4 Tagen habe ich damit angefangen. Zusätzlich habe ich mir heute vom DM Milchsäurekulturen gekauft! Kapseln von das gesunde plus! meine Frage darf ich das zusammen einnehmen? Oder soll ich mit den Kapseln noch Warten? 
Zur Einnahme von symbioflor 2: Die Apothekerin sagte ich soll sie während den Mahlzeiten nehmen! So einfach ist das aber für mich in der Arbeit nicht! Ist es schlimm wenn ich die Tropfen kurz vor dem Essen nehme? Also ein paar
Kennt jemand ein bisschen mein Problem? Hat jemand Erfahrungen oder hat jemand einen Rat wie ich das verbessern könnte und wieder ein normales Leben führen kann! Ich würde mich sehr freuen wenn jemand einen Rat für mich hat! 
Vielen Dank! :)
Bin übrigens weiblich 26 Jahre alt!  

blähbauch, fructoseintoleranz, Reizdarm, Symbioflor
4 Antworten
Sorbitintoleranz was tun?

Bei mir wurde gestern anhand eines atemtests festgestellt dass ich auf sorbit reagiere. leider kenn ich mich auf diesen gebiet rein gar nicht aus. Deshalb hätte ich sehr viele Fragen und ich hoffe jemand kann mir ein bisschen weiter helfen. Meine Beschwerdenziehen sich jetzt seit ca. 4 Jahren und wurden immer schlimmer. Ich habe nach jedem Essen einen dauerhaft aufgeblähten Bauch was sehr unangenehm ist. Es wird auch über den Tag nicht leichter sondern bleibt dann auch so und abends geht's mir dann total schlecht... Ich bin quasi deshalb wirklich sehr eingeschränkt. Mein Stuhlgang ist auch nur noch breiig und kein fester Stuhlgang mehr. Ich nehme abends immer ein bis zwei Magnesium von abtei 400mg da diese Mir den Gang zur Toilette am Morgen erleichtern. So also ich komme abends immer mit einem blähbauch nachhause und das zusätzliche Problem ist dass ich seit einigen Jahre rauche was ich gerne aufhören würde aber nicht kann. Und zwar aus dem Grund dass ich oft wenn ich abends mit blähbauch Heim komme hilft es mir oft nur dass ich ein Glas Apfelsaftscjorle oder ein Iso Getränk trinke und im Anschluss eine rauche und dann muss ich oft (hilft nicht immer bläht oft auch nur noch mehr) sofort auf die Toilette rennen und dann kommt quasi alles in flüssig breiiger from heraus. Dann geht's mir wieder gut bis ich dann Abend esse dann bläht sich mein Bauch wieder auf. So morgens wenn ich auf stehe stehe ich schon mit einem blähbauch auf ... Dann trinke ich jeden Morgen einen großen Kaffee und muss ein bis zwei dazu rauchen dass ich überhaupt auf die Toilette kann und dass passiert dann 2-5mal am Morgen und sehr breiig damit ich mich überhaupt normal und entleert fühle ... Ist das nicht der Fall gehe ich schon mit einem Völlegefühl im Unterbauch zur Arbeit... Also ich kann Quasi auch ohne Zigarette nicht mehr auf die Toilette und würde das gerne ändern weis aber nicht wie ich das anstellen soll weils quasi anders gar nicht mehr geht meine Freundin meinte zur sorbitintoleranz sollte ich dr. wolz darmflora plus zur darmsanierung nehmen? Würde das helfen? Auch dass ich vielleicht mal auch ohne Magnesium/Kaffee/Zigaretten aufs Klo kann? So meine Frage zur sorbitunverträglichkeit: Ich habe im Internet gelesen dass sich das mit der fructoseintoleranz koppelt und man das quasi somit auch hat ist das wahr? Ich bekomme auch wenn ich am Morgen ein kaiserbrötchen esse mit Light Frischkäse gurken Salz und Pfeffer auch einen blähbauch. Ist da auch sorbit drinnen? Oder habe ich vielleicht auch eine Kohlehydrateintoleranz? Wie könnte man das feststellen? Oder vielleicht Histamine? Ist sorbit auch in fertig Pizzen oder Semmeln oder in light Frischkäse bzw. Käse oder Milch? Oder allgemeine in fettreduzierten Produkten? Ist sorbit in Abtei Magnesium Tabletten? Ist sorbit in allen Produkten auf denen bei dem zutaten Zucker steht? Ist Süßstoff z.b. Für den Kaffee noch erlaubt? Oder was steht den auf Verpackungen bei denen sorbit drin ist?

Zucker, Fructose, fructoseintoleranz, Sorbit, Fruchtzucker, sorbitintoleranz
2 Antworten
Trockene Kehle von Wasser

Ich trinke seit Jahren fast ausschließlich Apfelsaftschorle (ohne Kohlensäure), da mir Wasser überhaupt nicht schmeckt.

Heute hatte ich einen Fruktoseintoleranztest, weshalb ich gestern nur stilles Wasser bzw. Tee trinken durfte. Das war eine ziemliche Prozedur, weil wir kein Mineralwasser da hatten und ich Leitungswasser trinken musst. Vielleicht lag es am Kalk, auf jeden Fall hatte es einen richtig ekelhaften Nachgeschmack. Was mich aber viel mehr gestört hat, war die Tatsache, dass sich meine Kehle und mein Mund den ganzen Tag über angefühlt hat, als hätte ich seit Ewigkeiten nichts mehr getrunken. Und ich hatte das Gefühl, dass es vom Trinken noch viel schlimmer wird. Nun gut... Ich habe es erstmal wieder auf den Kalk im Leitungswasser geschoben.

Der Fruktosetest war positiv. Also muss ich mir wohl in naher Zukunft von meinem heißgeliebten Apfelsaft trennen. Voller Zuversicht habe ich heute meinen Tee mit Mineralwasser gekocht. Der ekelhafte Nachgeschmack war zwar fast verschwunden, dafür habe ich immer noch von jedem Schluck eine trockene Kehle bekommen. Als ich stattdessen etwas Apfelsaft getrunken haben, ist es wieder besser geworden.

Ich versteh das nicht. Andere Leute haben doch auch kein Problem mit sowas. Und alles andere kann ich auch problemlos trinken. Ehrlich gesagt sind mir da meine Bauchbeschwerden von der Fruktose im Apfelsaft wesentlich lieber, als den ganzen Tag eine trockene Kehle zu haben. Aber auf dauer ist das ja auch keine Lösung.

Weiß jemand woher das kommen könnte und was ich dagegen tun soll?

Gesundheit, Ernährung, trinken, Wasser, Tee, Fructose, fructoseintoleranz
2 Antworten
Fructose etc. (Ich versteh meinen eigenen Körper nicht - Hilfe?! )

Hallo,

vor einiger Zeit bin ich mit Bauchschmerzen etc. zu meinem Hausarzt, der mir am Ende dann gesagt hat das ich zu 99% Fructoseintolerant bin. (Ich weiß das es eigentlich Fructose Malabsorption heißt) Ich habe darauf hin versucht meine Ernährung ganz Ohne Zucker weiter zu führen, wo ich übel dran gescheitert bin.

Essen macht mir schon Angst, weil ich weiß das ich nach dem Verzehr, SEHR Starke Bauchschmerzen bekomme. Das Essen kontrolliert mittlerweile mein Leben. Bei allem was ich tu, überlege ich ob ich mich das überhaupt zutraue.. vor Angst wieder Bauchschmerzen zu bekommen. (Ich hoffe irgendjemand weiß wie ich das meine) :s

Auf jeden Fall, habe ich vor guten 3 Wochen, endlich den Fructose Test machen dürfen (H2 Atemtest) .. Ich bin wort wörtlich durch die Hölle gegangen.. Bauchschmerzen bis zum geht nicht mehr, extrem Starke Übelkeit & durfte ein paar mal zum WC rennen.. Am Ende hat der Arzt dann aber gesagt, das alle meine Werte inordnung sind & er sich nicht erklären kann, weswegen mein Körper so darauf reagiert hat.

Ich verstehe die Welt nicht mehr. Hat irgendwer hier mit sowas Erfahrungen gemacht? Und kann mir sagen was wirklich mit mir los ist? Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll..

Bauchspieglung,Magenspieglungen und Darmspieglung wurden schon gemacht. Wo raus kam das ich an Gastritis leide.. mein Blinddarm öfters gereizt ist & ich verdacht auf Morbus Chron habe ..

Für weitere Fragen dazu, steh ich gerne bereit :)

Über Hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar :)

Danke im vorraus

xDiiAMONDx3

Gesundheit, Zucker, Krankheit, Arzt, Fructose, fructoseintoleranz, Malabsorption, Fruchtzucker
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fructoseintoleranz

Fructose freies Brot?

3 Antworten

Welcher Apfel hat vergleichsmäßig am wenigsten Fruchtzucker?

3 Antworten

Fructosefreies Eis?

6 Antworten

Fructoseintoleranz, was darf man trinken? Cola?

4 Antworten

Bauchschmerzen/Aufgeblähter Bauch/Übelkeit nach Kokosmilch?

3 Antworten

Verträgt man mit Sorbit und Fruktoseintoleranz Grafschafter Goldsaft Zuckerrübensirup?

2 Antworten

Sprite und Fanta Zero bei Fructoseintoleranz?

4 Antworten

gesunde Snacks für Fructose intoleranz

2 Antworten

Kann eine Fructoseintoleranz auch wieder verschwinden und wenn ja, wie kann man das beschleunigen?

4 Antworten

Fructoseintoleranz - Neue und gute Antworten