Laktoseintoleranz, vertrage vieles, aber keine Butter?

Hey,

Ich habe mit ca 9 Jahren beim Arzt einen Milchzucker- und einen Fruchtzuckertest durchführen müssen, da ich so oft unter Magenschmerzen litt.
Es stellte sich heraus, dass ich laktoseintolerant bin.
Mittlerweile bin ich 24 Jahre, habe viel ausprobiert und weiß was ich trotz Laktosegehalt vertrage, und was nicht. Ich hab das einfach so hingenommen und nie darüber nachgedacht. Aber zuletzt kam ich in eine Diskussion, die mich über die Lebensmittel die ich doch vertrage nachdenken lassen hat, und ich war verwundert.
Wie viele andere vertrage ich natürlich lang gereiften Käse, wie Emmentaler, aber auch normalen Käse, wie Edamer, Gouda, etc. Oder bestimmte Naturjoghurts.

Ich vertrage aber AUCH, körnigen Frischkäse, Speisequark.
Was GAR NICHT geht ist Butter, Sahne und normaler Frischkäse.

Was mich wundert ist, dass in Butter laut meinen Recherchen sehr wenig (0,6g/100g) Laktose enthalten ist, ich das also rein theoretisch besser vertragen müsste, als beispielsweise Speisequark. Das ist jedoch nicht der Fall.
Geringste Mengen Butter lösen bei mir extrem starke Magenschmerzen aus, die sich erst leicht ankündigen und dann Stunde um Stunde schlimmer werden, bis ich manchmal nicht mehr weiß, ob mir der Magen oder der Rücken wehtut, weil die Schmerzen anfangen in den Rücken zu strahlen.

Ab dem Zeitpunkt, an dem sich der Schmerz ankündigt hilft auch leider kein Medikament mehr und ich muss meist bis zum nächsten Tag warten.
Komischerweise treten bei mir nicht die typischen Symptome auf, die ich von anderen kenne, wie z.B. Blähungen, Durchfall, etc. Sondern nur extrem starke Magenschmerzen. Das kommt mittlerweile nur noch serhr selten vor, da ich natürlich sehr darauf achte, was ich esse.

Ab und an bin ich eben nicht nachsichtig genug, oder mir passieren Fehler, wie z.B. dass ich bei Freunden esse und sie tiefgefrorenes Gemüse mit zusätzlich enthaltener Butter kochen(das sehe und weiß ich natürlich nicht). Nachdem ich dann Bauchschmerzen bekomme überlege ich was ich den Tag über gegessen habe und komme immer zu dem Entschluss, dass immer Butter, Frischkäse oder Sahne im Spiel waren.

Könnte ich evtl. doch eine andere Unverträglichkeit haben? Und wenn, ja welche?
Vielleicht liegt es gar nicht an der Laktose und meine Laktoseunverträglichkeit ist nur minimal, dafür sollte ich aber auf andere Dinge achten?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen?

Vielen Dank schonmal für alle Antworten :)

LG

Medizin, Gesundheit, Ernährung, Butter, Gesundheit und Medizin, Laktoseintoleranz, Nahrungsmittelunverträglichkeit, Sport und Fitness
3 Antworten
EXtreme Laktoseintoleranz - Was kann ich tun?

Magenkrämpfe, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Blähungen, Durchfall, Müdigkeit...

Ich hab die Nase voll!

Ih leide seit ca. einem Jahr an Laktoseintoleranz und ja ich kenn mich mittlerweile damit aus. Ich weiß es ist keine Krankheit (etwa 70% der Menschheit ist nach dem Säuglingsalter lakt.intolerant) und die Krankenkasse übernimmt die Kosten der Laktosetabletten nicht, da sie keine Medikamente sind.

Aber ich leide, ich habe Schmerzen und auch beruflich erschwert es mir viel!

Klar kann man auf laktosefreie Ernährung umsteigen, ich habe mich zb auch voll dran gewöhnt morgens keine Milch mehr zu trinken. Aber:

In meinem Toast ist Milch! In meiner Wurst! In der Butter (obviously)! Auf Pizza! Im Yufka! Auf Spagetthi Bolognese! Sogar im Salat mit dem geilen Dressing ist Laktose! Die Laktose Tabletten sind mein ständiger Begleiter. Für einen Cookie brauche ich schon eine!

Pro Tag 10Tabletten je 20ct sind 60€ pro Monat! Und 720€ im Jahr!

Ich bin eig sogar froh darüber, dass ich LI bin, da mir dadurch aufgefallen ist wie krank und unnatürlich es ist Tiermilch zu trinken. Aber auch laktosefreie Lebensmittel sind extrem teuer.

Ich bitte um Ratschläge, Tipps, Erfahrungsberichte & vielleicht auch ein paar aufmunternde Worte. Ich steh kurz vor dem Abi und hab keine Kraft für diese "Nicht-Krankheit" mehr! Kann die Krankenkasse nicht doch in Extremfällen einspringen? Gibt es irgendwo günstigere Tabletten?

Liebe Grüße

Ernährung, Gesundheit und Medizin, Laktose, Laktoseintoleranz, Sport und Fitness
5 Antworten
Woher kommen die Schmerzen? Blinddarmentzündung oder Reizdarm? Hilfe!?

Hallo! Seit gestern leide ich an relativ starken Bauchschmerzen beim Gehen. Die schmerzen sind beschränkt auf die rechte Seite meines Unterbauchs. Es drückt und pickst und manchmal fühlt es sich so an, als wäre unter der Bauchdecke eine Blase, also als hätte mich jemand aufgeblasen. Sehr unangenehm. Ich hatte schon öfter Probleme mit der Verdauung und dachte,dass es vielleicht an einer Verstopfung liegt. Deswegen habe ich gestern alles gegessen, was die Verdauung anregt, also Leinsamen mit Joghurt, einen starken Kaffee, Sauerkraut, viel Wasser und Tee getrunken,... Und ich konnte auch,nur wahrscheinlich nicht genug. Ich habe auch schon daran gedacht, dass es vielleicht daran liegt, dass ich schon seit 3 Monaten meine Periode nicht mehr habe. Ich bin 17 Jahre alt und nehme die pille nicht,schwanger bin ich auch nicht. Die Regel ist bei mir öfter noch sehr unregelmäßig. Kann es daran liegen? Ich bin auch etwas Laktose intolerant (wusste das aber bis vor Kurzem noch nicht) und habe vor 3 Tagen Milchreis gegessen, danach hatte ich wieder Bauchschmerzen. Unbewusst habe ich nochmal Milch aufgenommen in den letzten Tagen,blöderweise habe ich darüber nicht so ganz nachgedacht. Könnte es daran liegen? Außerdem habe ich im Moment sehr viel Schulstress, große Arbeiten usw. Über Nacht habe ich nichts gemerkt und heute früh war das Völlegefühl ausgestreckt über den gesamten Unterbauch, Hauptzwicken ist aber immer noch rechts. Alles in allem fühlt es sich einfach sehr schwer an und die rechte seite drückt wenn ich laufe (nicht direkt nachdem ich gesessen habe,sondern wenn ich eine Weile laufe), sodass es auch so unangenehm sein kann, dass ich langsamer laufen muss.

Wenn die Schmerzen nicht besser werden,suche ich auf jeden fall einen Arzt auf, aber vielleicht kann mich ja jemand entwarnen und weiß,woran es liegt. Ich habe echt Angst,dass ich ins KH muss.

Danke!!!!

Arzt, Bauchschmerzen, Blinddarm, Gesundheit und Medizin, Krankenhaus, Laktoseintoleranz, Periode, Reizdarm, Unterleibsschmerzen, Verstopfung
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Laktoseintoleranz

Laktosefreie Milchprodukte besser um Pickel vorzubeugen?

12 Antworten

Hat jemand Erfahrung mit restart your life. Zb über kosten, bekommt man die Gerichte zugeschickt und wir ist es bei laktoseintolleranz?

1 Antwort

Keine laktoseintoleranz aber trotzdem blähungen und bauchweh nach milch?

9 Antworten

Bauchschmerzen/Aufgeblähter Bauch/Übelkeit nach Kokosmilch?

3 Antworten

Was tun gegen Laktose bedingte Bauchschmerzen?

7 Antworten

Ist es schädlich, wenn man trotz Laktoseintoleranz Laktose zu sich nimmt?

7 Antworten

habt ihr erfahrung mit bioresonanz?

18 Antworten

wie viele Kalorien vegetarische Pizza ohne Käse?

6 Antworten

Welche Schmerztabletten sind Lactosefrei?

10 Antworten

Laktoseintoleranz - Neue und gute Antworten