Psychose Cannabis heilbar?

hallo Leute,

ich bin kein Cannabis raucher oder so aber ich habe einmal bei einem Kumpel mitgeraucht zum ausprobieren (da war man halt noch jung usw.)

Ich rauche nicht vielleicht ab und zu Mal Shisha und nehme keine sonstigen Drogen und der Konsum war schon gefühlt vor c.a 5-6 Jahren vielleicht sogar noch länger ich weiß es nicht so lange ist es her und das war wirklich mein einziger und letzter Konsum.

An dem Tag hatte ich auch übelst eine Down Phase oder schlimmer also ich muss sagen das sich an Realitätsverlust gelitten habe oder einen Schlaganfall bekommen habe und mich nicht bewegen konnte vielleicht auch paranoid war aber ich habe alles noch mitbekommen mein Kumpel musste mich nachhause tragen

dann hatte ich auch einmal einen Anfall im gleichen Jahr oder so wieder und dachte das wäre jetzt ein Rückfall (hab mich davor auch schlecht ernährt etc viel Koffein mit Taurin gemischt stark untergewichtig fast schon mager Herzprobleme gehabt) danach ist nichts mehr gekommen hatte auch keine Probleme mehr die letzten Jahre gehabt

Meine Mutter hatte die Tage jetzt eine Panikattacke (ihr ging es auch gut sie ist älter aber hatte nie psychische Probleme in unserer Familie hatte niemand etwas schlimmes außer mit dem Herz) und ich bin mit Ihr zum Psychiater gegangen und es hat halt gedauert bis wir einen gefunden haben deshalb war sie die ganze Zeit Zuhause und ich habe versucht sie zu beruhigen aber irgendwie habe ich mit ihr Mitgefühlt und mir war dann auch mulmig und wie gesagt mir ging es davor blendend hatte gar nichts mehr bin mit Freunden raus vor corona etc. und jetzt hatte ich Angst dass ich auch einfach psychisch krank werden kann und dann habe ich halt in den Foren gelesen wegen Schizophrenie und was das ausrichten kann(stimmen hören Sachen sehen etc)als der Psychiater das noch Mal erwähnt hatte hab ich noch mehr Angst bekommen. jetzt hab ich Angst dass ich mir das alles vorstelle und trotzdem mache ich mir momentan so Angst Szenarios im meinem kopf ich schau auch jedesmal genau hin falls irgendwo stimmen sind also von draußen (Kinder etc.) ob ich das richtig höre

Sie hat jetzt bei einem Neurologen einen Termin wo ich auch hingehen möchte

Also mir geht es blendend wie gesagt keine Probleme aber jetzt hab ich Angst dass ich mich zu sehr in die Sache hineinversetzen und vielleicht verrückt werde und mir Sachen vorstelle hab auch noch so viele YouTube Videos geschaut was Leute so haben etc weil ich bin ein Mensch der sich in solchen Sachen sehr stark hineinversetzt deshalb schaue ich mir auch nie Sachen über mentale Probleme an nicht böse gemeint

mfg

edit: bin 25🙈

Angst, Psychologie, psychose, Angstzustände, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psyche, Canabiskonsum
Psyschose nach kiffen?

Da es für mich eine ernste sache ist bitte ich um ernste antworten. Ich fange mal von anfang an. Es fing alles vor ca. 3 monaten an. Ich habe angefangen mit freunden zu kiffen. Aber nie alleine. Das ging bis vor kurzem 1 bis 3 mal die woche so. Ich habe von anfang an sehr empfindlich auf diese joints reagiert. Ich brauchte nur 4 bis 7 Züge und nach wenigen minuten war ich schon komplett dicht. Jeder reagiert anders darauf, bei mir ist es immer so, das ich alles komplett unreal wahrnehme. Alles was ich sage, fühlt sich in diesen momenten unecht an, als würde ich in einem traum sprechen, vorallem meine erinnerungen und Wahrnehmungen sind in solchen momenten total gestört. Erlich gesagt hat es sich noch nie toll angefühlt, aber leider gottes, habe ich nicht abgelehnt wenn ich die wahl hatte. (jetzt bereue ich es übrigens). Und jetzt kommt mein problem. Ich habe vor 3 tagen das letzte mal gekifft und das auch wirklich nicht viel, ich habe vll nur 5 züge oder so gehabt aber dieses komische gefühlt geht einfach nicht weg!. Ich fühle mich jetzt nicht total bekifft oder so, aber ich habe noch totale flashbacks. Wenn jemand mit mir redet fühlt es sich immer noch so unecht an. seid mittlerweile fast 4 tagen fehlt mir die konzentration. Ich habe leichte Paranoia, und vorallem bin ich vergesslich. Heute meinte eine freundin auch warum ich so viel komisches zeug rede und was mit mir los ist. Ich bin einfach nicht mehr ich selbst. Ich habe verdammte angst das ich mir eine Psychose oder so geholt habe und es GAR NICHT mehr weg geht. Bei den anderen malen war dieses gefühl nach einmal ausschlafen konplett weg, aber diesmal fühlt sich alles anders an. Gestern hatte ich ganz plötzlich einen sehr starken flashback, obwohl ich ja eigentlich nüchtern war. Ist das normal? habe ich einfach immer noch thc im blut nach 3 tagen ,oder habe ich mir eine Psychose geholt?

Freundschaft, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Canabiskonsum

Meistgelesene Fragen zum Thema Canabiskonsum