Habe ich beim stylen meines Bonsais was falsch gemacht?

Ich habe Bilder hinzugefügt von mein bonsai hinzugefügt es ist ein juniper sq. Blue star...

So fangen wir erstmal an woher ich den Baum her habe ich habe ihn aus dem Obi gekauft da ich interesse habe an Bonsai ich habe mich sehr gut informiert viele Videos geguckt viel gelesen und ich dachte es wäre an der Zeit ihn mal um zu Topfen und zu stylen das hat sich schwierige herausgestellt als es bei anderen war bei youtube Videos sieht es recht einfach aus ich habe es ein bisschen unterschätzt aber trotzdem glaube ich dass ich teilweise einen guten Job geleistet habe ich habe jetzt mich im Sommer entschieden ihn um zu Topfen weil die Erde die Wurzeln der Topf in dem er davor war ziemlich alt waren und ich wollte mir sicher sein dass er den Winter überlebt deswegen habe ich schnell gehandelt habe ich umgetopft der Topf ist viel zu groß das ist mir bewusst und ich habe auch beim Schneiden der Äste und das verdrahten spontan gehandelt es gibt sicher da draußen Leute die wahrscheinlich verärgert sein könnten da ich zu viele Fehler gemacht habe aber ich will auch hinweisen dass ich das ich das zum ersten Mal mache bevor ich gestartet habe habe ich mich mehrere Wochen mit dem Thema Bonsai stark beschäftigt. So zurück zum Baum beim Umtopfen habe ich um die 50% der Wurzeln weggemacht und die Erde komplett ausgetauscht natürlich mit spezieller Erde für Bonsai beim Schneiden habe ich geachtet dass der Baum nicht wie ein Busch aussehen soll sondern wir richtig alter Baum nur in klein ich habe leider nicht auf einfache Regeln gehört wie z.b das Paare zusammen verdrahtet werden und parallel sein müssen sprich ich habe unten wie man sehen kann drei Äste die nach außen zeigen obwohl es eigentlich eine Gerade Zahl sein müsste. Was mir die Unsicherheit gibt etwas falsch gemacht zu haben ist dass ich an manchen Stellen zu stark gebogen habe und sich Risse Gebildet haben aber auch im allgemeinen ist die Wacholder ein wunderschöner Baum für den ein oder anderen wird es Ziemlich gut aussehen was ich damit meine ist so einen schönen Baum kann man nicht "hässlich" stylen er ist von Natur aus schön. Da draußen gibt es sicher Leute die sich viel besser als ich mit Bonsai auskennen schon selber mehrere Bonsai gestylt haben und bei mir typische anfängerfehler sehen deswegen bitte ich euch da draußen die Bonsai community mir zu sagen was nun nicht so gut gelaufen ist ich bin nicht empfindlich und erhoffe mir von dieser guten Frage vieles zu lernen auch könnt ihr sagen was ich besonders gut gemacht habe und ob der Baum im ganzen ein reinfall war oder doch ein gelungener Bonsai

Bild zum Beitrag
Samen, Wasser, draht, Wald, Baum, umtopfen, Bonsai, Blätter, Giessen, Zimmerpflanzen, Pflanzenpflege, Bonsaipflege, Botanik, Gärtner, Schädlinge, stylen, Topfpflanzen, Wurzel, Bonsaibaum
Bin ich jetzt falsch - warum wird das gemacht (Bonsai)?

Mal ganz unabhängig davon, welche Qualität bzw. welche Substanz solche Bonsai haben...

War letzten Freitag in einem großen/bekannten Gartencenter. Dort habe ich im Innenbereich (verglaster Trakt) einige Bäumchen stehen sehen die sowas wie ein Bonsai sen sollen...

Da gab es verschiedenste Arten. Allerdings würde hab ich nicht verstanden warum diese (aktuell) alle drinnen standen. Ja eien Art gewächshaus also mit recht viel Licht. Dennoch hab ich mich gefragt warum man die drinnen aufgestellt hat. Im Gewächshaus mag das ja eventuell durchaus möglich sein, Ahrone, Gingkos, Mammutbäumchen "Metasequoia glyptostroboides" usw...

Aber mir missfiel folgendes:

Wenn unerfahrene Freunde der Pflanzen oder kleinen Bäume diese nun erstehen weil

  1. Der Auffassung sind, das diesen Bäumchen als "Indoor-Bonsai" mit recht günstigen Preisen nichts falsch zu machen ist Und
  2. Der Eindruck entsteht: Die stehen drinnen also können die bei mir auch drinnen stehen auf der Fensterbank...

Versteht ihr was ich meine?

Über kurz oder lang werden diese Bäume dir dennoch kaputt gehen wenn man ihnen keine Ruhephase gibt... Hinzu kommt ja noch die ungeeigenten Lichverhältnisse im Haus...

Oder irre ich mich jetzt doch und man kann nicht unbedingt heimische Bäume tatsächlich drinnen halten? (roter Fächerahorn oder der Mammutbaum z.B.) die gehen doch auch in Ruhephase bzw. verlieren (sollten zumindest) ihr Laub...

Baum, Bonsai, Blätter, Zimmerpflanzen, Pflanzenpflege, Bonsaipflege, Botanik, Erfahrungsberichte, Gärtner, Bonsaibaum, Erfahrungen
Wurzelansatz/Wurzelverdickung: Wie funktionert es besser?

Bonsai:

Nebari ist der Wurzelansatz einen Baumes mit sichtbaren Wurzeln.

So weit so klar. Wenn man ein schönes Nebari aufbauen möchte braucht man auch dicke (überirdische) Wurzeln. Ich hab mich aber gefragt ob es einzig und allein über die Nährstoffversorgung geschieht dass eine Wurzel sich verdickt. Oder ob es (auch) damit zusammenhängt wo die Wurzel wächst. Klar ist dass eine Wurzel die Nicht ins Substrat einwachsen kann/darf, absterben wird da sie dem Baum nicht nützt.

Nun hab ich aber überlegt was für ein schnelleres Dickewachstum sorgt/sorgen könnte.

Wenn ich die Wurze wo ich eine Verdickung wünsche am Ansatz "rausschauen lassen darf" oder ob es besser ist diese Wurzel erstmal mit Substrat zu bedecken bis die Dicke hat die ich mir vorstelle/wünsche um sie dann beim nächsten Umtopfen erst so zu "positionieren", dass sie dann er aus dem Substrat rausschauen lassen zu können.... Ich tendiere ja zur ersten Methode. Aber ich weiß es halt nicht. Hoffe hier kann mir einer eineSchlüssige Antwort liefern.

Und ja mir ist bewusst dass man auch für dickere Wureln beim Wurzelschnitt, Wurzeln aussortieren muss um die Funktion auf die wichtigen Wurzeln zu legen.

Variante 1: erstmal alle Wurzeln unterirdisch... 0%
Variante 2: Es geht besser wenn gewünschte Wurzel(n) rausgucken.. 0%
Wasser, Baum, Bonsai, Pflanzenpflege, Botanik, Erfahrungsaustausch, Erfahrungsberichte, Gärtner, Wurzel, Erfahrungen, Umfrage

Meistgelesene Beiträge zum Thema Bonsai