Sehen diese Menschen das nicht?

Ich habe vorhin wieder eine Dokumentation über Schamanismus, Neuheidentum und Esoterik gesehen. (Ich bin selbst Esoteriker.) Mal abgesehen davon daß ich schon den Eindruck hatte, auch wenn auf rechte Strömungen hingewiesen wurde aber dieses eben nur auf so eine negativ behaftete, ermahnende Art, ohne zu unterscheiden daß es solche und solche auch unter rechtsgerichteten Leuten gibt, daß es so dargestellt wurde als ob das Ganze nur der linken politischen Richtung vorbehalten wäre und als ob es keine rechten Hexen, keine rechten Esoteriker geben würde (öffentlich-rechtliche) also daß man den Eindruck bekommen hatte daß nur die linke Position dabei das einzig Richtige wäre und nur das die eine Wahrheit wäre, aber das ist nebensächlich, ist mir noch etwas anderes aufgefallen: Nämlich Äußerungen in den Interviews, welche auf den Umgang mit der Natur, daß die Natur zerstört wird und daß das nicht gut ist, hingewiesen haben. Dem stimme ich insgesamt zwar zu. Aber, da komme ich zur eigentlichen Frage, sehen diese Leute denn nicht daß der Mensch selbst auch Bestandteil der Natur ist und daß es ein natürlicher Zustand ist daß unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Eigenschaften existieren, Eigenschaften die dahingehend unterschiedlich sind daß sie für das Leben in unterschiedlichen Klimas gemacht sind? Das fängt ja schon damit an daß Europäer hellhäutig sind weil sie diese Eigenschaft wegen der geringeren Sonnenintensität hier oben brauchen und Afrikaner dunkelhäutig sind weil sie diese Eigenschaft für die starke Sonnenintensität auf dem afrikanischen Kontinent brauchen. Was momentan auf der Welt und vor allem hier in Deutschland stattfindet, ist doch eine Zerstörung dieses natürlichen Zustands der Menschen selbst. Diese Menschen glauben an Götter, an höhere Wesen und somit auch an die Schöpfung. Und daher meine Frage: Sehen diese Leute das nicht, was ich gerade eben beschrieben habe?

Esoterik, Asatru, Hexentum, Rassismus, Schamanismus, wicca, Neuheidentum, paganismus, rassentheorie
Magischer Schutzkreis?

Hallo erstmal liebe Community, Ich hoffe ihr seid alle gesund.
Vorab bin ich eine Junghexe und mich grad noch überall am durchlesen und so viel Information zu sammeln wie es geht.
Man “sollte”(?) ja einen magischen Schutz Kreis ziehen, bevor man anfängt mit jeglichen Zaubern/ Ritualen etc.
(Ich bin minderjährig und wohne noch bei meinen Eltern, weshalb ich auch nur mein Zimmer zur Verfügung habe) im Buch von Skye Alexander - das große Hexen Handbuch ist das allerdings so komplex erklärt worden und ich verstehe es ehrlich gesagt null.
Also hab ich weiter recherchiert und gefunden. Meine Frage ist auch, ob das so okay ist, oder ich noch etwas zu beachten habe.

1sich selbst erden- zb vorstellen wie man verwurzelt ist mit der Erde.

2 Zauberstab oder Finger nach Norden richten und sagen „ich rufe den Erzengel des Nordens Uriel, bitte schließe dich mir an und hilf mir mit der Kraft der Erde“

3 das selbe in jede richtig, von Norden nach Osten dann Süden und Westen, jeweils mit dem dazugehörigen Element und Erzengel den Satz abändern.
Nachdem man mit Westen abgeschlossen hat wieder nach Norden und sagen „ Dieser Kreis ist jetzt gegossen, ich bin zwischen den Welten. Dieser Kreis ist nun gegossen, ich bin göttlich beschützt.“ drei mal sagen während man sich mit dem Uhrzeigersinn dreht.

und zum öffnen des schutzkreises:

1nach Norden und sich bei dem Erzengel bedanken dann nach Westen, Süden und Osten.
2 um den Kreis gehen gegen den Uhrzeiger Sinn und sagen „ dieser Kreis ist nun aufgelöst, fröhliches Treffen, fröhliches Teilen und fröhliches Wiedersehen.“

Ist das so okay, oder muss ich noch irgendwas beachten?
danke fürs durchlesen!!
Mit freundlichen Grüßen

Magie, Religion, Zauber, hexen, Hexentum, wicca, neopaganismus, Witchcraft
Hexerei oder nur "Zufälle"?

Huhu, ich habe mich in letzter Zeit sehr viel mit dem Thema Hexerei, Die Geschichte der Magie, Mythen und Kristallen befasst und würde euch gerne fragen ob dies schon als Hexerei betitelt werden kann oder es einfach nur ein außergewöhnliches Interesse an allem ist. Ich spüre halt zum Beispiel eine sehr große Verbindung zu diesem Thema und kann komischerweise nach ein paar Tagen sehr viel der Geschichte und weiß was mit Kräutern anzufangen. Ich kann auch schon seit ich geboren bin Auren sehen und weiß zum Beispiel nicht, wie die Welt quasi ohne Aura aussieht, da ich es eben schon immer sehe. Außerdem habe ich eine starke Bindung zu Tieren und kann mich ziemlich gut in sie hineinfühlen. Beispiel: Ich hatte ein Praktikum beim Tierarzt gemacht und dort war ein sehr aggressiver größerer Hund, welcher die Tierärztin angefletscht hat und auch nach ihr schnappte. Kaum kam ich rein, war er ganz ruhig und hat mich nur noch angeschaut aber schnappte nicht mehr und ließ alles mit sich machen. Die Tieräztin hat mir dann später gesagt, dass es wie ein Wunder war, da der Hund eben so aggressiv war normalerweise aber ich ihn so ruhig gemacht habe. Ich habe ein paar gefragt und die haben sofort gesagt, dass dies sehr außergewöhnlich sei und ich da mal mehr nachforschen soll. Mich interessiert Witchcraft an sich auch mega und würde es auch voll schön finden wenn ich wirklich so eine Art Hexe wäre yk... allerdings haben mich einige auch sehr schief angeschaut bei dem Thema und haben gesagt, dass Witchcraft eine heftige Sünde gegenüber Gottes sei. Allerdings muss ich zugeben, dass ich persönlich nicht wirklich an Gott glaube sondern einfach an eine Energie, welche unser Schicksal bestimmt und so aber an einen Gott selber glaube ich nicht wirklich. Vielleicht kann mir auch jemand Tipps geben wie ich herausfinden könnte, ob und welche Art Hexe ich bin. p.s. bin 16 also ich versuch wirklich was rauszufinden und ja es ist kein Lebenstraum wie vielleicht von ner sechsjährigen also würde ich mich mega über gescheite Antworten freuen, Danke love you<3

Magie, Religion, Glaube, hexen, Hexentum, Hexerei, wicca, Witchcraft

Meistgelesene Fragen zum Thema Wicca