Kamin Ofen anschließen, Schamotte Rohr?

Hallo,

so jetzt nochmal:

ich möchte mein Kaminofen anschließen (Ofenrohr 130 mm). Es ist im Schornstein ein SchamotteRohr mit 160mm Innendurchmesser aussendurchmesser 200 Verbaut.

Ich würde wie folgt vorgehen:

zunächst bohre ich selber durch den Mantelstein mit einen Schlagbohrer und stemme auf.

Das Würde ich bei einem Durchmesser von 22cm machen, damit Platz zwischen Bohrung und den Sattelstück welches daraufhin montiert wird sind befindet.

Später kommt noch zwischen Mantelstein und Sattelstück Wolle rein oder sowas.

Nun müsste ich erstmal, wenn das Loch im Schornstein bzw. Mantelstein drinne ist, abschecken wie tief das Loch/Bohrung ist, damit ich das richtige Sattelstück bestellen kann, da es hier verschiedene Längen gibt, sprich ich kein zu kurzes habe.

Standart sind 8,5 cm länge.

Nächster Schritt: Hier würde ich jemanden beauftragen, welcher mir mit einer Kenrbohrung im SchamotteRohr eine sauber Bohrung ausführt. Sozusagen die 2. Bohrung.

Nun kommt das Sattelstück/stutze an das Rohr, es wird verklebt.

Am Schluss wird noch das Wandfutter in der Sattelstutze eingbracht. Dann as 130er Ofenrohr eingesetzt.

soweit korrekt oder Bedenken, irgendwas vergessen ?

Frage:

1.

Der Hohlraum zwischen Wandfutter und Sattelstück muss man auch ausstopfen bzw. es braucht einen Hohlraum, wegen Temperaturen ?

2.

Das Wandfutter darf nicht im Querschnitt des SchamotteRohr heineinreichen, aber wie kurz darf es denn sein, kann es auch "zu kurz" sein, gibt es Probleme wenn es "nur" ?

3.

Welche Materialien brauche ich zum abdichten insgesamt ?

4

Muss das Sattelstück bündig mit der Außenseite des Mantelsteins sein, sprich der Außenkante des Schornsteins, wenn es zu kurz wäre ?

Vielen Dank

Technik, schornstein, Kamin, Kaminofen, Ofen
Zweizügiger Schornstein - kann man einfach den "Zug" ändern? ( links/rechts)?

Moin Moin zusammen ,

mein kleines Häuschen Bj.1932 hat einen zweizügigen Schornstein, von dem der "linke Zug" meinen Schwedenofen im Wohnzimmer und der "rechte Zug" meine Oelheizung im Keller bedient.

Der Schornstein ist massiv gemauert und beide Züge haben den selben Querschnitt ( reines Mauerwerk / kein Rohrwerk, da keine Niedertemperatur Oelheizung )

Nun hat mich mein Schornsteinfeger darauf angesprochen, das im Zuge der BImSchV mein Schwedenofen nur noch bis zum 31.12.2024 betrieben werden darf.

D.h. die kommenden ~ 3 Jahre muss ich den wechseln, was für mich auch okay ist und nicht das eigentliche Problem darstellt.

Nun ist es aber so, das der Schornsteinfeger auch meinte, das so wie der jetzige Ofen angeschlossen ist, es Probleme mit der Brandschutzverordnung geben würde .

-> kurze Erklärung: Der Schornstein verläuft in einer Ecke meines Wohnzimmers von unten nach oben und ca. 30cm links neben dem Schornstein fängt die Wohnzimmertür an. Da der "linke Zug" der für den Schwedenofen ist, ist die Entfernung vom Heizungsrohr zur Tür also zu gering (<50cm Brandschutz).

Früher war das wohl kein "Problem" aber heute geht das nicht mehr .

Meine Frage wäre nun ( ich denke das wäre für mich am einfachsten/günstigsen ) ob es zulässig wäre, einfach die "Züge" im Schornstein zu "drehen" .

D.h. die Oelheizung im Keller wird von "rechts auf links" und der Schwedenofen in der Stube wird von "links auf rechts" umgestellt.

-> Mein Nachbar ist Maurer und würde zwei neue Öffnungen Bohren/ausstemmen und die alten Öffnungen entsprechend wieder zumauern.

Geht das so einfach ?

Haus, schornstein

Meistgelesene Fragen zum Thema Schornstein