Lässt Reichtum einen Menschen auf Dauer undankbarer werden bzw ist es moralisch vertretbar reich zu sein ?

Erstmal, ich weiß natürlich jeder Mensch ist anders und dass es Menschen gibt die durch Reichtum abheben usw. Mein Vater ist selbständig und hat sich vor 2-3 Jahren unberufen und eine neue Firma in einem anderen Berufsfeld eröffnet. Da man ja erstmal meinst viel rein investieren muss (Zeit und Geld) hatten wir die letzten Jahre wirklich finanziell nicht viel.Es gab Wochen oder Monate wo wir Wirklich so gut wie nix hatten. Aber wir waren trotzdem immer glücklich haben zusammen gehalten und Späße drüber gemacht. Es hat uns als Familie noch näher zusammen gebracht . Auf jeden Fall hat sich das jetzt geändert ich will nicht genau drauf eingegangen aber die Arbeit hat sich jetzt halt ausgezahlt. Viele Menschen streben ja immer nach Reichtum, für mich und meine Familie ist materielles an sich eh nicht so wichtig und irgendwie kann ich mich Nicht freuen bis auf dass ich es meinem Vater von Herzen gönne dass sich seine harte Arbeit ausgezahlt hat, Ich fühle mich schlecht dabei in „Reichtum“ zu leben währenddessen andere Menschen verhungern. Ich fühle mich dann wie jemand von diesen reichen Menschen die Schuld an so vielen schlimmen dingen auf der Welt sind. Quasi als würde ich jetzt in Zukunft zu den Übeltätern gehören ? Ich weiß das klingt dumm und das ist für viele vielleicht unverständlich aber wenn ich mir vorstelle in Zukunft eventuell in einem riesen Haus zu leb en währenddesse zur gleichen Sekunde menschen hungern und nichtmal ein anständiges Dach überm Kopf haben wird mich schlecht und ich fange fast an zu weinen weil mich das so traurig macht? Was stimmt nicht mit mir ? Findet ihr es moralisch unvertretbar heutzutage in „Reichtum“ zu leben ?

Armut, Luxus, Psychologie, Liebe und Beziehung, Reichtum, Philosophie und Gesellschaft
6 Antworten
Bonze? Alle nerven mich?

Hi,

ich hab nen Problem. Ich bin 14 Jahre alt und hab eigentlich viele Freunde. Aber an meiner Schule gibt es so ein paar Leute, die ein Problem mit mir haben. Ich verkaufe seit ca. 2 Jahren limitierte Louis Vuitton Produkte und verdiene damit ca. 1000€ im Monat und als ich das mal einem Freund erzählt habe denken die jetzt, dass ich total abgehoben bin. Aber das stimmt überhaupt nicht. Ich hab nichts gegen Leute, die nur No-Name Kleidung tragen oder kein IPhone 11 pro haben. Ich finde sowas sogar total fies, wenn Leute geärgert werden, wenn sie nicht so viel Geld haben und bin bei sowas auch schonmal dazwischen gegangen und hab ein blaues Auge kassiert und trotzdem denken die, dass ich arrogant und abgehoben bin. Jetzt überlege ich was ich machen soll. Ich hab mit denen geredet und die gefragt, was ihr Problem ist, aber die haben mich garnicht beachtet und sind meinen Fragen aus dem Weg gegangen. Jetzt weiß ich nicht, ob ich einfach nur noch No-Name Sachen tragen soll oder ob einfach drüber stehen sollte, weil ich in 10 Jahren Abitur hab und Arzt bin und die nur Kassierer. Ich werde auch oft als Streber bezeichnet, weil in allen Fächern außer Physik eine 1 habe. Ich werde jetzt bestimmt nur solche Antworten bekommen, wie „was sind das für Probleme“ aber jeden Tag geärgert zu werden nervt echt und manchmal krieg ich nen blaues Auge. Schlag dann auch mal zurück aber ich bin 14 und die sind 17-18. Ich habe das Gefühl, dass die nur neidisch sind, aber es belastet mich wirklich sehr.

Liebe Grüße

Ich freue mich auf eure Antworten 😊☺️

Mobbing, Luxus
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Luxus