Habit ihr euch politisch schon einmal um 180° gedreht?

Also meinetwegen ihr wart mal links und seid nun rechts oder ihr wart mal konservativ und seid jetzt linksliberal?

Oder ihr wart mal neokapitalistisch und habt nun schon fast kommunistische Überzeugungen usw.?

Manche bleiben ihren Überzeugungen treu bis in den Tod, andere versuchen zu reflektieren und den "besten" Weg zu finden für alle und andere versuchen für sich den besten Weg zu suchen, häufig zu Lasten aller anderen.

Vom opportunistischen Wendehals bis zum ewig gestrigen Prinzipienbewahrer, wer seid ihr und habt ihr eure politische Einstellung jemals vollständig verworfen und wiederaufgebaut und warum?

Nein, ich erweitere nur, weiche aber nie vom Weg ab 45%
Nein, ich habe sie einmal gefestigt und ändere sie nie 27%
Ja, ich habe sie schon oft komplett verändert, weil 9%
Ich habe 2 Einstellungen, eine für mich und eine für alle anderen 9%
Ich bin apolitisch, pol. Desinteresse die Konstante meines Lebens 5%
Ich ändere sie nach jeder neuen News 5%
Meine Einstellung ist der aktuelle Zeitgeist aller, ich füge mich 0%
Freizeit, Leben, Familie, Umwelt, Wirtschaft, Menschen, Freunde, Deutschland, Politik, Veränderung, miteinander, News, Austausch, Bundestag, Dynamik, Gesellschaft, grün, Interesse, Link, Medien, Meinung, Partei, persönlich, Propaganda, Volk, Wahlen, Ansicht, Ideologie, de, Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage
Sind linke Weltanschauungen hedonistisch?

Hallo

ich befasse mich sehr viel mit Politik. Und mir kommt vor dass je linker eine Partei/eine Gruppe zB ist desto hedonistischer und desto weniger Bedeutung haben traditionelle Werte.

Mir fällt dies in folgenden Angelegenheiten bei Linken/Kommunisten auf:

  • der Staat soll Verhütungsmittel und Abtreibungen falls nötig zahlen, Hauptsache man will herumf####n. Die dadurch erwachsenden Kosten soll der Steuerzahler tragen
  • man lebt von der Hand in den Mund, Geld auf die hohe Kante zu legen wird als veraltet angesehen, selbstverständlich will man auch hier dass der Staat/der Steuerzahler einspringt wenn man nicht mit Geld umgehen kann
  • Eigenverantwortung ist generell überhaupt nicht angesagt, schuld ist nie eine Person an etwas - beispielsweise weil sie nicht vorsichtig war - sondern "die Gesellschaft"
  • Leistung/Talente wird nicht als sehr notwendig angesehen, wenn eine Person mehr im Leben erarbeitet hat als eine andere dann wird dies als ungerecht empfunden weil im Ergebnis nicht beide das gleiche haben
  • Es werden Unterschiede die darin liegen was man erarbeitet hat ausgeblendet, beispielsweise wenn eine Sekretärin weniger verdient als der Anwalt für den sie arbeitet dann ist dies natürlich nicht so weil sie nicht jahrelang studiert hat sondern weil sie eine Frau ist
  • generell sehr verbreitet ist in linken Weltbildern so diese Vorstellung dass man gerne alles haben will aber niemals bereit ist dafür etwas zu tun, finanzieren sollten es dann am besten die bösen Reichen die man zwar hasst aber auf deren Geld man natürlich aus ist.

Wie seht ihr das?

Leben, Menschen, Politik, CDU, DIE LINKE, FDP, Gesellschaft, Link, rechts, SPD, CSU, AfD, rechte politik, Linke Politik, B90 Grüne, Alternative für Deutschland, Die Grünen Bündnis90, Gesellschaft und Philosophie

Meistgelesene Fragen zum Thema Link