Rechtsfrage: Dürfen sie Geld dafür verlangen, dass das Pferd in ihrem Reitstall stand?

Es ist eine sehr spezifische Frage mit einer relativ untypischen Situation, daher werde ich es mal schnell erklären.
Vor nun 1.5 Jahren hatte meine Beste freundin 2 ihrer pferde in einem Reitstall stehen. Sie hatte eine mündliche absprache mit den Hofbesitzern dass das eine Pferd (Jacky) von den Hofbesitzern für Reitstunden genutzt werden darf, und sie dafür keine Stallmiete zahlen muss. Nach einer weile haben sie sich verkracht und meine beste fruenind hat den Stall verlassen mit dem 2. Pferd. Jacky blieb in dem Stall ohne weitere absprachen. Nach ca. 3 Monaten wollte meine beste freundin das pferd dann holen. Die Stallbesitzer haben dann allerdings verlangt dass sie die Kosten für das pferd trägt, die es in den 3 Monaten hatte. In der Zeit, und auch jetzt noch, nutzen die Hofbesitzern das pferd allerdings weiterhin für die reitstunden. Demnach ist es nach wie vor genauso, wie die absrpache ursprünglich war. Das pferd steht nun aber imemrnoch dort, und sie sind der meinug dass meine beste freundin sie quasi "freikaufen" muss. Meine Beste freundin hat aber noch ihre Papiere - und ist damit ja schon die besitzerin. Nun meine Frage.. Können die Stallbesitzer rechtlich gesehen das geld verlangen? Leider gab es vorher nur mündliche Absprachen.. Könnte meine freundin nicht einfach hingehen und das PFerd holen.. Ist ja im grunde ihres.. Je länger sie es "einbehalten" desto höher würden ja natürlich auch die kosten werden.
Liebe Grüße und danke schonmal im vorraus!

Pferde, Geld, legal, Recht, Stall
Darf Fahrlehrer telefonieren?

Mein Fahrlehrer telefoniert ständig während meinen Fahrstunden oder macht generell permanent irgendwas am Handy.

Mittlerweile hatte ich einige Fahrstunden und kann mehr oder weniger sicher fahren aber er hat das genau so auch in meiner ersten Fahrstunde gemacht.

Meine Frage ist: Darf der das überhaupt? Weil genau genommen hat er doch in dem Moment die Verantwortung. 

In meiner allerersten Stunde zum Beispiel hat er mir ca. 5min in einer wenig befahren Nebenstraße grob die Grundlagen erklärt und mich dann direkt in den normalen Verkehr geschickt. Ich konnte kaum die Spur richtig halten und bin gefühlt im Gegenverkehr gefahren. Er hat einfach die halbe Stunde telefoniert und mir währenddessen die ganze Zeit  einhändig ins Lenkrad gegriffen damit ich mehr oder weniger auf meine Fahrbahn bleibe. 

Meistens erledigt er generell private Sachen. Letztens hat er sich neue Felgen für sein Auto bestellt und sich dabei am Telefon von nem Typen beraten lassen. Alles während meiner Stunde.

Beim telefonieren vergisst er dann auch meistens noch mir zu sagen, wo ich hinfahren soll, sodass ich manchmal so ca 30min stur geradeaus fahre :) 

Bestimmt darf er mal am Handy sein, gerade wenn ein Schüler schon eine gewisse Fahrpraxis hat, aber bei mir hat er das wirklich von der ersten Stunde an durchgängig gemacht und ich bin quasi gefühlt alleine gefahren. Gerade in den ersten paar Stunden bin ich echt nicht gut gefahren und hab einiges übersehen. Teilweise war’s dann echt knapp weil er genauso wenig aufgepasst hat wie ich :D 

Auto, telefonieren, legal, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, fahrstunde, Rechtsgrundlage, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Legal