Sind Schmierblutungen mit Spirale kurz vor Periode normal?

Hallo und zwar habe ich folgendes Problem .. ich habe schon seit 1 Woche ca Schmerzen im linken Bauch und auch im Unterleib. Jetzt hatte ich vorgestern und gestern eine bräunliche Schmierblutung . Ich habe seit ca 2 Monaten die Kupferspirale habe aber nun Angst dass trotz der Kupferspirale nun etwas passiert sein könnte also dass ich schwanger sein könnte . Bei der letzte Kontrolle war alles in Ordnung mit meiner Spirale. Ich hatte vor ca 2 Wochen geschlechtsverkehr ohne Kondom kurz nach meiner Periode. Und eine Woche später ging es denn halt mit den Schmerzen los. Ich hatte kurz danach nochmal Geschlechtsverkehr und starke Schmerzen dabei. Morgen wollte ich erstmal zu meiner Hausärztin auch wenn ich weiß dass sie nicht die richtige Ansprechpartnerin dafür ist allerdings hat alles mit Schmerzen auf der linken Seite des Bauches angefangen und bis in den Rücken gezogen und mittlerweile halt auch Ins Unterleibs ausgestrahlt. Jetzt vorgestern und gestern zwischen Blutung .. ich mache mir ziemliche Gedanken. Ich gehe morgen zum Arzt und nächste Woche zur Frauenärztin. Habe Angst dass es was schlimmeres ist, ich schwanger bin oder die Spirale nicht mehr sitzt und mache mir jetzt richtig Gedanken und habe Angst. Sind Zwischenblutungen denn normal mit der Spirale ? Eigentlich ja schon oder ? Mache mir nur halt auch Gedanken wegen schmerzen ...

Schwangerschaft, Verhütung, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, kupferspirale, Unterleibsschmerzen, Zwischenblutung
3 Antworten
Pille danach genommen, statt Abbruchblutung nur Schmierblutung?

Hallo, ich nehme die Pille zur Verhütung. Da ich sie in meinem letzten Zyklus aber nicht immer pünktlich eingenommen habe und ich trotz korrekt angewendetem Kondom (was nicht gerissen ist) Bedenken hatte, dass eine Befruchtung stattgefunden haben könnte, habe ich die "Pille danach" (EllaOne) eingenommen. Zusätzlich ist er mit seinen Fingern in meine Scheide eingedrungen (falls er seinen Penis vor überstülpendes Kondoms berührt hat, halte ich das für kritisch. Eine Woche später (im gleichen Zyklus) habe ich die Pille danach nochmals nehmen müssen, weil ich einfach Panik vor einer Schwangerschaft hatte, obwohl das Kondom nicht gerissen ist, er mich jedoch wieder gefingert hat.

Letzte Woche hatte ich die reguläre Einnahmepause der Pille von 7 Tagen, jedoch hatte ich keine gewöhnliche Abbruchblutung, sondern 3 Tage bräunlich aussehende Schmierblutungen.

Daher frage ich mich, ob dies trotzdem die "Abbruchblutung" war, da kein frisches, rotes Blut gekommen ist. Und laut Internet zählen braune Schmierblutungen zu dem vorausgegangenen Zyklus. Bin verunsichert.

Herzlichen Dank für Antworten!

Medizin, Schwangerschaft, Sex, Biologie, Doktor, Frauenarzt, Gebärmutter, gebärmutterhalskrebs, Geburtshilfe, Geschlechtsverkehr, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, Hormonspirale, Kupferkette, kupferspirale, Periode, Pille danach, Pillenpause, Sterilisation, Zyklus, Anti-Baby-Pille, Frauenärztin, Zyklusstörungen
2 Antworten
Gynefix + Menstruationstasse?

Hallo liebe Community,

seit mehreren Wochen beschäftigen mich nun beide Themen, sowohl die Gynefix als auch die Menstruationstasse, daher habe ich auch ein paar Fragen, die ich mich nicht wirklich traue dem FA zu stellen, da sie mir laut ausgesprochen doch ein wenig zu lächerlich klingen. Ausgeschrieben sind sie zwar auch nicht besser aber immerhin ist es nicht so peinlich 😊

Also hier erstmal die Frage zur Menstruationstasse:

1 – Wenn ich eine Mensturationstasse einführe und damit schlafen gehe kann es dann passieren im Liegen, dass der Inhalt herausläuft? Ich mein es ist ja einfach nur eine Tasse und saugt nichts auf wie ein Tampon…

2 – Kann diese Tasse auch eventuell einfach rausfallen? Sollte z.b. eine falsche Größe gewählt worden sein...

3 - Wie finde ich denn die richtige Größe heraus…?

4 – Ich habe gelesen, dass man den Stiel bei so einer Tasse selber kürzen kann sollte man diesen merken und er würde stören, kann es dann nicht passieren, dass ich zu viel abschneide und die Tasse nicht mehr herausbekomme?

5 – Kann das entfalten der Tasse schmerzen? Ich habe mal einen Vergleich gehört der die Tasse beim ausfalten mit einem Regenschirm gleichsetzt….

Ich weiß, dass diese Fragen ein wenig lächerlich sind, aber irgendwie beschäftigen sie mich. Ich würde gerne auf eine solche Tasse umsteigen hab aber schon ein wenig Angst davor

Die Fragen zu Gynefix sind wie folgt:

1 – Kann der Draht wirklich einfach rausfallen und was mache ich, wenn es so ist …?

2 – Besteht ein sehr großes Risiko, dass man den Draht nicht mehr rausbekommt, wenn der Faden zu stark gekürzt wurde…?

3 – Spürt man diesen Faden beim GV & ist er sehr störend für Männer oder tut er sogar weh?

4 – Kann der Draht während des GV „rausgezogen“ werden? Ich habe sowas bei der Spirale mal gelesen, dass das passiert sein soll…

5 – Schützt dieser Draht wirklich ohne dass ich noch auf weitere Verhütung achten muss 5 Jahre?

6 – angeblich hat dieser Draht keine Nebenwirkungen, da dieser ja ohne Hormone arbeitet (logisch ist ja ein Kupfer Draht…) stimmt das?

Ich hoffe das man mir auf ein paar Fragen eine Antwort geben kann… Ich bedanke mich jedenfalls schonmal dafür!

Frauen, Gesundheit und Medizin, Kupferkette, kupferspirale, menstruationstasse, Periode
4 Antworten
Hilfe! Kupferspirale?

Ich möchte mir die Kupferspirale legen lassen. Beratungsgespräch mit der Ärztin, Spirale bestellt, Periode gekommen und so bin ich bei der Ärztin. Die Ärztin hat sich plötzlich geweigert mir eine Spirale zu legen, da ich mich informiert habe, dass die Krankenkasse (AOK Bayern) alle Kosten im Bezug auf der Spirale einer Frau unter 22 zu bezahlen.

Ich habe mich bei der KVB, meiner Krankenkasse wie auch bei ProFamilia beraten lassen und stehe mit dem Recht auf meiner Seite nun alleine da.

„Seit 1. April 2019 haben Ihre Patientinnen bis zum vollendeten 22. Lebensjahr (ein Tag vor dem 22. Geburtstag) Anspruch auf Versorgung mit verschreibungspflichtigen empfängnisver- hütenden Mitteln. Auch das Setzen/Legen eines Intrauterinpessars (Spirale) und eines De- pot-Kontrazeptivums (Implanon®) muss zu Lasten der GKV abgerechnet (EBM-Ziffer 01830 bzw. 01832) und verordnet (Muster 16; Kassenrezept) werden. Für Versicherte der AOK Bayern gilt (Stand: 27. Mai 2019): Unabhängig von der Wirkungsdauer ist sowohl die Ab- rechnung als auch die Verordnung von Intrauterinpessaren (Spirale) bzw. Depot-Kontrazep- tiva (Implanon®) bis einen Tag vor ihrem 22. Geburtstag zu Lasten der AOK Bayern sowie den Ersatzkassen möglich. Von den übrigen Krankenkassen haben wir keine expliziten Aus- sagen, dass sie sich dieser Vorgehensweise anschließen. Deshalb können wir Ihnen ledig- lich empfehlen, dass die Patientin mit ihrer entsprechenden Krankenkasse schriftlich abklärt, ob diese die Kosten für die gesamte Wirkdauer des Intrauterinpessars bzw. des Depot-Kont- razeptivums auch beim Einsetzen bis einen Tag vor dem 22. Geburtstag vollständig über- nimmt. Ebenfalls besteht ein Anspruch auf nicht verschreibungspflichtige Notfallkontrazeptiva (sog. „Pille danach“), soweit sie ärztlich verordnet werden.“ - Zitat aus einer E-mail von ProFamilia die mir ein schriftlichen Text von der KVB zugesendet haben.

In Rücksprache der AOK wurde mir geraten nicht in Vorkasse zu treten und die Rechnung bei der Krankenkasse einzureichen da das Einlegen der Spirale direkt über die Kasse abgerechnet werden muss und ich somit keine Erstattung meines Geldes bekomme.

Ich habe jeden Arzt meiner Umgebung angerufen und jeder hat mir etwas anderes erzählt. Momentan bin ich einfach nur noch verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll.

Sex, Recht, Verhütung, Gesundheit und Medizin, kupferspirale, Spirale
3 Antworten
Komplikationen Kupferspirale- kann diese psychisch nicht ertragen?

Ich (20, ohne Kinder) habe für knapp 1 Jahr die Pille genommen, da sie aber mein Körper zu sehr durcheinander gebracht hat, habe ich mich für eine hormonfreie Verhütungsmethode entscheiden wollen. Abgesprochen war es, dass ich Ende Juni die Pille absetze, aber bis September meinem Körper (und meiner Psyche, war gar nicht bereit für Kette) erstmal Ruhe gebe.

Anfang dieser Woche ist aber das Kondom gerissen, und da ich nichts riskieren wollte, habe ich schonmal den Termin für die Notfallkupferkette gemacht. Gestern, 2 Tage nach dem Unfall, lag ich schon auf dem Stuhl.

Das Einlegen der Kette war unerbärmlich schmerzhaft, habe die ganze Zeit nicht aufhören können, zu weinen. Es gab Komplikationen bei der Kette und, ohne dass ich mitsprechen durfte, habe ich sofort die Kupferspirale (Flexi T 300) reingeschoben bekommen. Bin mir sicher, die Schmerzen waren größenteils wegen der Komplikationen, aber es war sowieso sehr schwierig für meine Psyche, mit dem ganzen Blut, was hinter mir auf dem Stuhl blieb, und die ganzen Blutungen nach dem Eingriff, und Schmierblutungen, unter denen ich noch leide..

Ich bekomme einfach "Flashbacks" von der Behandlung und fange an zu weinen.. mir kommt der Gedanke, dass ich jetzt ein Fremdkörper in mir habe, bei dem wie bei der Kupferkette Komplikationen auftreten können, und ich fange an zu weinen, fühle wehenartige schmerzen, weine.. ich komme einfach mit der Realität nicht zurecht..

Hat jemand so was noch erlebt? Wird es besser? Es ist erst mein zweiter Tag mit der Spirale gewesen, kann aber nicht aufhören, daran zu denken, wie liebend gern ich sie einfach rausnehmen lassen würde, ich habe einfach Angst, mit dem Ding in mir zu Leben, und will jetzt mein psychisches Wohlfühlen nicht opfern, nur sodass mein Freund keine Kondome mehr anzuziehen braucht..

Kennt jemand eventuell andere hormonfreie Alternativen? Ich kenne nur noch NPF(?), hat jmd Erfahrungen damit?

Gesundheit, Verhütung, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, Kupferkette, kupferspirale, hormonfrei
4 Antworten
Reitsport mit IUB Kupferperlenball?

Hallo an alle Reiterinnen da draussen😇🐎

Ich wollte fragen ob Jemand von euch auch mit einer Kupferspirale oder mit einem Kupferpferlenball verhütet und gleichzeitig regelmässig Reitsport betreibt. Ich habe mir vor 2 Tagen den IUB einsetzen lassen da ich keine Hormone vertrage und mein FA hat gemeint das mit dem Reiten sei kein Problem, ich solle einfach noch eine Woche damit warten. Trotzdem habe ich wahnsinnig Angst das Ding könnte, nicht nur in den nächsten Tagen sondern auch langfristig gesehen, verrutschten beim Reiten☹. Ich habe eine Reitbeteiligung und reite 2 Mal die Woche und helfe noch 1 mal pro Woche im Stall aus. Meistens mache ich einfache Dressurarbeit und ab und zu springe ich bis 1m Höhe, natürlich auch ausreiten. Ich bin zudem 16 Jahre alt und habe vorher noch nie mit einem Intrauterinpessar verhütet, es ist erst mein erstes Verhütungsmittel da ich die verschiedenen Pillen nicht vertrage😑. Mein Freund und ich machen uns einfach sorgen wegen der Verrutschgefahr...vor allem wenn ich dann die erste Periode mit dem IUB habe😕. Nun hoffe ich auf ein paar ausführliche Erfahrungsberichte von euch. Wie ist es euch ergangen beim Reiten? Habt ihr die Spirale/den Ball gespürt? Ist es verrutscht?

Ich danke euch für eure Antworten🤗.

PS: Falls einige von euch auch so jung wie ich sein sollten wäre ein Bericht von euch auch interessant🤗, denn mein FA meinte dass man in meinem Alter immernoch eine kleine Gebärmutter hat und somit die Verrutsch-/Rausfallquote sehr gering ist🤔.

Frauen, Sex, Reitsport, Sexualität, Pubertät, Verhütung, Frauenarzt, kupferspirale
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kupferspirale