Gibt es irgendjemanden hier auf der Plattform, Der Oder Die(Mädchen ist sogar besser) mal auf eine Lehrerin stand und mir ein bisschen was erzählen kann ?

Und zwar hab ich da eine etwas tragische Geschichte. Ich (ein Mädchen) stehe nicht auf meine Lehrerin sondern lieb sie richtig und das jetzt schon seit. 5 Jahren. I know krass. Bitte nicht drüber lustig machen...... Ich weiß auch, dass sie nicht das gleiche für mich fühlt. Das erwarte ich auch gar nicht. Es ist alles einfach etwas traurig für mich . Auf jeden Fall komme ich nächstes Jahr in die Oberstufe. Sie verlässt die Schule aber, weil sie Schwanger ist 😢 . Ich werde nach der E-Phase auch auf ein Internat gehen, also werde ich sie dann wahrscheinlich nie wieder sehen.... Verabschieden kann ich mich auch nicht richtig. Sie ist nämlich nicht mehr meine Lehrerin. Jetzt schon seit längerem..

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Gibt es hier irgendjemanden, der schon mal das gleiche durch gemacht hat oder so was ähnliches und kann mir davon erzählen. Oder wenn es bei euch auch so war und ihr die Lehrerin nach 10 Jahren irgendwann wieder getroffen habt und die ganze Geschichte so zu sagen ein Happy End hatte. Erzählt einfach mal pls. Sowas würde mich jetzt echt erfreuen.....

Danke schon mal im Vor raus

BTW: Ich glaub die Lehrerin hat verstanden und weiß jetzt schon seit längerem(sprich seit ein paar Jahren), dass ich sie etwas zu viel mag, dafür das sie nur eine Lehrerin ist..... Also sagt bitte nicht, das ich ihr das sagen soll oder mich verabschieden soll, falls ihr das vor hattet 😅

Liebe, Schule, Freundschaft, traurig, Happy end, Lehrerin, Liebe und Beziehung, schülerin, erzählen
Wieso sind neue Filme/Serien so inkonsequent?

Mir ist aufgefallen das ist sehr vielen neuen Filmen und Serien große Bedrohungen extrem verharmlost werden. Wieso ist das so?

Ich hab ein paar Beispiele:

1. Game of Thrones: Der Nachtkönig und die lange Nacht waren ja wohl ein Witz. Sieben Staffeln wird es angekündigt. Die Leute erzählen von Wintern die ganze Generationen dauern und so und dann wird der Nachtkönig bei der ersten Gelegenheit besiegt. Außerdem hasse ich das Schwarm-Prinzip: Wenn man den Anführer/König tötet, sind alle besiegt.

2. Star Wars 9: Palpatine ist wie der Nachtkönig. Er ist DER ultimative unaufhaltsame Bösewicht. Er hat die Explosion des Todessterns überlebt und kommt nach 30 Jahren zurück. Er hat die Sithflotte, die ohne Probleme die ganze Galaxy vernichten könnte und auch er wird direkt bei der ersten richtigen Konfrontation besiegt.

3 Das MCU: Thanos ist der größte Gegner der Avengers. Er sammelt die Infinity Steine und vernichtet die Hälfte allen Lebens. Im ersten Moment war das echt heftig im Kino, aber ich hatte das Kino noch nicht verlassen als mir klar wurde das die das niemals durchziehen können. In diesem Fall ist es nicht ganz so schlimm, weil das alles ja schon Konsequenzen hatte, wie man in Antman 2 und Spiderman Far From Home gesehen hat. Außerdem sind Ironman, Vision, Loki, Gamorrah und Black Widow tod. Dieser Fall ist schon sehr viel besser als die ersten beiden. Aber trotzdem wird hier einfach ein unüberwindbares Problem durch eine Zeitreise gelöst und sowas gefällt mir überhaupt nicht.

Ich mag es nicht wenn so riesige Katastrophen so viel zu leicht abgewändet werden und das kommt in den modernen Filmen und Serien leider immer öfter vor. Wie seht ihr das?

Film, Kino, Star Wars, Serie, Filme und Serien, Happy end, GameOfThrones, MCU
Ich suche lesbische Bücher/ Graphic Novels die ein wirkliches Happy End haben ohne das die Protagonistinnen zu großes Leid davor ertragen mussten?

FFs, Comics gehen auch (Hifi Vinyl Club nicht mehr nennen)

Als Beispiel die Filme Thelma, Liz und der Blaue Vogel, Kiss mig, Below her Mouth, Tell it to the Bees, Duke of Burgundy und Carol.

Das sind mMn. bislang die einzigen Filme die ein lesbisches (Teil) Happy End haben.

Ich führe hier mit den Beispielen an, was ich in lesbischen Büchern nicht suche.

...

In Burgundy büßen die beiden Protagonistinnen ihr Zusammensein mit Gewalt gegeneinander (Sadomasochismus).

...

Bei Thelma büßt die Protagonistin ihr Happy End indem ihre Eltern "scheiden" und sie zuvor bei ihren "Epileptischen Anfällen" und beim erotischen Spiel mit einer Schlange gezeigt wird.

...

In Kiss Mig gab es eine Szene die als Vergewaltigung gelten kann.

...

In Below Her Mouth überdeckt das ganze Gerammel das Ende.

...

In Carol erhält die Protagonistin das Sorgerecht nicht und beide glotzen sich an und wir müssen uns selber ausmalen wie es weitere geht mit den beiden. Genauso bei Liz und der blaue Vogel der zusätzlich übel zugepackt ist mit Fanservice.

Irgendwie is es echt schade aber das sind trotzdem noch die besten unter den allerschlechtesten. Am aller schlimmsten wenn es um das Ende geht war mMn. Respire (Breath).

lesen, Bücherei, Büchersuche, Fanfiktion, Filme und Serien, Happy end, homosexuell, Graphic Novel, lesbische Liebe, lesenswert

Meistgelesene Fragen zum Thema Happy end