Kann ich von Freunden meines Kindes, die in meinem Haus übernachten und die ich auf Ausflüge mitnehme, wo ich alles bezahle, einen Gruß und ein Danke erwarten?

Mein Sohn hat mehrere Freunde, die gelegentlich hier übernachten, mit Essen versorgt werden und auf Ausflüge mitgenommen werden.

Einen Jungen hatten wir zur Kirmes mit, wo er mehrere Fahrgeschäfte, Essen und Trinken komplett bezahlt bekam und auch am Ende direkt nach Hause gebracht wurde. Sowohl der Junge, als auch seine Mutter bedankten sich und luden im Gegenzug meinen Sohn auch mehrfach zu Übernachtungen ein.

Ein Mädchen nahm ich in den Zoo, dort in die Snackbar und später in die Eisdeele mit, wobei das Mädchen immer wieder anbot, selbst alles zu bezahlen. Auch sie bedankte sich danach.

Ein 3. Freund übernachtet auch oft hier und mein Sohn auch oft dort, wobei sich dessen Mutter so gut wie nicht kümmert.

Ihn habe ich zu diversen Events mitgenommen und auch sowohl Essen als auch Eintritt bezahlt. Im Schwimmbad war es so, dass sich der Junge bedankte, aber dann doch fragte, ob er nicht noch eine Portion Essen bestellen könne, da er noch nicht satt sei. Wir hatten noch reichlich Snacks mit, deshalb bot ich ihm davon an.

Ich fand, die 12€ Eintritt plus 15€ warrmes Essen sollten als Sponsoring ausreichend sein, zumal der Junge, trotz mehrfacher Bitte weder Wasser noch ein Handtuch mithatte, so dass wir aushelfen mussten.

Letztes Wochenende war ein Freund da, den wir eher selten einladen, da er meinen Sohn ziemlich vereinnahmt.

Geplant war dann, ihn zu Hause abzuholen, 4 Stunden ins Freizeitbad zu gehen und anschließend bei uns zu übernachten mit abends nochmal Aufbackpizza.

Also holte ich den Jungeen zu Hause ab, er stieg ein und sprach sofort mit meinem Sohn, ohne mich überhaupt zu grüßen.

Im Schwimmbad bezahlte ich dann den Eintritt und warmes Essen und abends gab es wie gesagt noch Backofenpizza und eine Übernachtung bei uns mit Frühstück. Gegen 16Uhr am nächsten Tag musste ich den Besuch dann freundlich auffordern, nach Hause zu gehen, ohne dass seine Familie überhaupt mal fragte, warum er nach 25 Stunden nicht mal Anstalten macht, heim zu kommen.

Für die ganze Aktion wurde ich weder am Anfang gegrüßt, noch gab es mal ein Danke, noch sagte er Tschüss am Ende.

Ich fand das irgendwie ein bisschen spärlich.

Ich erwarte sicher nicht, dass ein Kind sich überschwenglich bedankt, aber komplett ignoriert zu werden fand ich schon etwas seltsam.

Der Junge wächst bei seiner Oma auf, die über 50 ist, also etwa mein Alter. Seine Mutter hat ihn wegen Drogeneskapaden nicht aufgezogen und bei der Oma läuft er so nebenher. Mein Sohn wird nie auch nur einmal gefragt, ob er dort mal drinnen spielen will, alles spielt sich ausschließlich hier oder draußen ab.

Mir geht es nicht ums Geld, sonst würde ich das nicht machen. Ich habe auch Spaß daran, wenn die Kids sich freuen.

Aber diese Nehmen-Mentalität oder dass es dann wie bei dem anderen Freund dann mit der Einladung zum Eintritt und einem warmen Essen nicht genug ist und noch ein zweites warmes Gericht bestellt werden will, kenne ich weder von mir noch von Freunden oder meinem Kind so.

Mein Sohn ist 13, die Anderen 13- 14.

Eure Meinung?

Ausflug, Familie, Verhalten, Freundschaft, Gäste, Erziehung, Teenager, Restaurant, Freunde, Gruß, Jugendliche, Eltern, Einladung, Psychologie, Benehmen, Besucher, Gastfreundschaft, Jungs, Soziologie, übernachten, Übernachtung, Wertschätzung, Besuch
Freund zieht sich Wochen zurück, da ich klargemacht habe, daß der Schlüssel zur Lösung der Probeme in Aufarbeitung liegt, soll ich einen Weihnachtsgruß senden?

Mein (w) bester Freund (m) zieht sich zurück, da er ein Burnout und diverse Lebenskrisen hat und mir viele seiner Probleme über die Jahre anvertraut hat.

Meine Reaktion war unter anderem, dass ich ihm ans Herz gelegt habe, seine Probleme aufzuarbeiten.

Das möchte er nicht, er hat Angst davor.

In letzter Zeit zieht er sich verstärkt zurück, da ihn "unsere Freundschaft sehr belaste. Immer ginge es um seine Probleme und die daraus resultierenden Probleme zwischen uns."

Das mache ihn fertig. Er wolle wieder Leichtigkeit im Leben und alles auf seine Art regeln, dabei werfe er das ab, wasihn belaste.

Er wirft aber eigentlich die ab, die ihn an seine inneren Baustellen bringen, die er seit jeher verdrängt und lange Jahre betonte er, dass unsere Freundschaft ihm Halt und Stärke gäbe.

Er sprach gezielt über seine Sorgen und Kindheit und die Freundschaft half ihm.

Bis zu dem Punkt, wo er merkte, es geht immer mehr ums Aufarbeiten.

Er hat, seit wir uns kennen, viele Strategien zur Aufarbeitung verfolgt und sich eigentlich immer tiefer in seine Probleme geschraubt.

In knapp 7 Jahren hat er

-4 Jobs in 4 Firmen gehabt

- eine langjährige Beziehung ging nach 15 Jahren zu Bruch, das Haus wurde nach erst 2 Jahren wieder verkauft

- direkt eine neue Beziehung begonnen, direkt geheiratet und wieder ein Haus gebaut

-5 mal den Wohnsitz gewechselt

- unzählige Online-Liebschaften zur Kompensation gehabt

- sich 5 Autos gewechselt

-alle Hobbies und Vereine aufgegeben

-4 Knöchenbrüche durch Unachtsamkeit gehabt, Bluthochdruck und unzählige Infekte

Er will es auf seine Art meistern und lebt weiter nach den Mustern, die ihn weiter reinreißen.

Er hat wochenlang geschwiegen, da ich seine Unzuverlässigkeit thematisierte. Kritik würde ihn zerstören.

Wir hängen beide sehr an der Freundschaft und aus seinen letzten Worten klang der Schmerz über die Schwere, die unsere Freundschaft seit einiger Zeit hat.

Da er immer wieder Probleme schildert und ich immer wieder rate, das in der Tiefe aufzuarbeiten, um die Ursache zu verstehen und was ändern zu können.

Mitte November schrieb er, er wolle sich jetzt Zeit für mich nehmen, reden, wieder telefonieren und mir von seinem neuen Job erzählen.

Ich schrieb, dass mich das freut, darauf sendete er mir sogar seinen Vertrag zu.

Ich beglückwünschte ihn und hörte seitdem nichts mehr von ihm.

Nachhaken wollte ich nicht, da er in den letzten Monaten das Nachhaken und Nachfragen als Druck und Kritik an seiner Unzuverlässigkeit aufgenommen und Wochen geschwiegen hat, da ihn das kaputt mache.

Dabei habe ich nur gefragt, was los ist, ohne zu meckern.

In den letzten Tagen postet er, entgegen seiner sonstigen Art, laufend Fotos von sich im WhatsApp Status. Sonst macht er das vielleicht an einem Tag im Jahr.

Auch in Social Media postet er seit 2017 rein garnichts, wird höchstens von anderen verkinkt.

Es scheint mir, er will Aufmerksamkeit.

Ein Bild zeigte ihn auf einer Messe, am Stand war das Logo der alten Firma, obwohl er gerade gewechselt hat(?).

Auf dem anderen er und 3 Kumpels vor einer Party.

Er postet wie gesagt seit Jahren nichts, ausser mal ein neues Auto.

Unser letzter Kontakt war ja eigentlich freundlich und wollte wieder Kontakt.

Wir hatten ähnliche Phasen schon vorher und er wollte den Kontakt immer weiterführen, danach aber nicht mehr über die Ursachen von Streits reden.

Frage: würdet Ihr ihm Weihnachtswünsche schicken?

Wartet er wohl darauf und will sich eventuell durch den WhatsApp Status in Erinnerung bringen?

Oder würdet Ihr ihn links liegen lassen?

Herzlich Frohe Weihnachtszeit wünschen 62%
Kurz Frohe Weihnachten wünschen 19%
Garnicht mehr dort melden 19%
Abwarten, obvo ihm was kommt, falls nicht, am 1. /2. Tag melden 0%
Männer, Verhalten, Freundschaft, Mädchen, Gefühle, Frauen, Gruß, Weihnachten, Psychologie, Abwehr, beste Freundin, bester Freund, Emotionen, Feiertag, Freundin, schweigen, rueckzug, Frohe Weihnachten, Funkstille, ghosting, unverstanden, weihnachtswünsche
Warum grüßen alte Menschen nicht zurück?

Ich (m27) arbeite in einem der größten Sportartikelgeschäften in Österreich und ich habe aus Langeweile angefangen mitzuschreiben, ob die Kundinnen zurückgrüßen oder nicht. Dabei ist mir aufgefallen, dass vor allem die ältere Generation (so 60+) es nicht für nötig empfindet zurückzugrüßen. Ich habe nun schon über 2000 Kundinnen in diese Liste aufgenommen und sie in 3 Teile getrennt: 1. unter 30, über 30 und über 60 (kann das Alter unserer Kundinnen natürlich nur schätzen aber nach über 2000 dürfte das Bild aussagekräftig sein). Und mein Verdacht hat sich tatsächlich bestätigt. Denn von den 767 Kundinnen über 60 haben nur 306 zurückgegrüßt und 461 sahen mich nur blöd an und haben eben nicht erwidert. Hingegen von den 606 unter 30jährigen nur 60 nicht zurückgrüßten (welche meistens AirPods im Ohr hatten) und die anderen 546 haben es geschafft.

Finde das irgendwie sehr ironisch, da es ja eigentlich immer heißt: „die jungen Leute können nicht grüßen“.

Nun zur Frage: Woran liegt das? Sind „alte“ Menschen allgemein unhöflich oder liegt das an mir?

Vielen Dank im Vorhinein!

habe die Liste nun weitergeführt… zum Klartext: ich stehe an der Kassa, es werden nur die Kundinnen mitgezählt, die zu mir kommen (zahlen wollen) (Kundinnen, die nur vorbeilaufen, werden nicht mitgezählt), ich grüße laut und deutlich, stelle Augenkontakt her und wenn sie nicht grüßen, grüße ich nochmals. damit keine Missverständnisse entstehen! ;)

für die Statistikfans von euch:

Kundinnen unter 30: 1542 davon haben 1362 zurückgegrüßt und 180 nicht!

Kundinnen über 30: 1640 davon haben 1237 zurückgegrüßt und 403 nicht!

Kundinnen über 60: 1598 davon haben nur 620 zurückgegrüßt und 978 nicht!

also das kann doch kein Zufall sein oder? 🫠

Gruß, Wahnsinn, unfreundlich
Wie reagiert Ihr, wenn Ihr einer Verwandten nachts ein Frohes Neues Jahr wünscht und diese sagt Euch, dass es ihr heute wieder gesundheitlich beschissen geht?

Dass sie krank ist, ist seit über 20 Jahren bekannt und zunehmend großes Thema bei Familienfeiern und Telefonaten.

Dabei geht es nicht um fachliche Diskussionen, sondern überwiegend darum, dass sie unglücklich mit mehreren chronischen Krankheiten ist, dass ihr das Essen im Krankenhaus ("der Fraß") nicht schmeckt und angeblich niemand sich nach ihrem Wohlbefinden erkundigt (was nicht stimmt, sie möchte es aber als zentrales Thema haben).

Gestern hatten wir eine sehr schöne Feier mit Freunden und Verwandten und riefen sie an, um ein Frohes Neues zu wünschen.

Sie feierte mit ihrem Mann beim Raclette.

Als ich ihr das Frohe Neue und gute Gesundheit wünschte, antwortete sie "heute ist mal wieder beschissen, das muss ich ehrlich sagen".

Wie reagiert Ihr auf sowas?

Dass sie sehr krank ist, weiss ja seit Jahren jeder und wir versuchen sie auch mit Einladungen, Ausflügen und Besuchen im Krankenhaus abzulenken.

Muss es aber sein, jemandem, der nette Grüße übermittelt, die eigene Lage so ins Gesicht zu werfen?

Sie ist 80 und die Oma meines Kindes.

Ich bin nach überstandener Brustkrebs Krankheit auch chronisch krank, habe aber noch nie so mit anderen geredet.

Medizin, Familie, Verhalten, Verwandtschaft, Oma, Gruß, Psychologie, Chronisch krank, Gesundheit und Medizin, großmutter, Interaktion, Reaktion, Unzufriedenheit, chronische-krankheit
Was könnte ich der Freundin schicken?

Ich habe eine Freundin, mit der ich in letzter Zeit leider weniger zu tun habe. Erstens bin ich weggezogen, zweitens hat sie ein zweites Kind bekommen und seitdem telefonieren wir auch kaum. Wir haben beide ein bisschen unser eigenes Leben und treten nur selten in Kontakt. Ich möchte ihr jetzt als Gruß was schicken, einfach so ne kleine Aufmerksamkeit, um mal wieder Hallo zu sagen und zu zeigen, dass ich an sie denke. Zumal ich ihr damals zur Geburt des 2. Babys auch nichts geschenkt hatte, weil ich schon weggezogen war.

Habt ihr Ideen für eine Kleinigkeit, die man schicken kann? Kein großes Geschenk. Vielleicht was für sie und was fürs Baby. Weiß nicht, ob ich der Vollständigkeit halber dann noch was für den Ehemann (wir sind nicht befreundet, verstanden uns aber immer super) und für das andere Kleinkind einpacken sollte.

Hier ein paar Fakten über sie, die eure Kreativität ankurbeln könnten:

  • ist Ende 20
  • liest gern, aber eher christliche Romane und da kenne ich mich null aus und weiß auch nicht, was sie schon hat
  • wir haben einen Spitznamen füreinander, der auf Deutsch übersetzt "Kleiner Wurm" heißt
  • hat jetzt 2 kleine Töchter, eins diesen Herbst geboren und eins vor 2 Jahren
  • schaut gern harmlose/lustige Filme ohne viel Spannung, also keine Thriller o.ä.
  • schreibt an ihrer Master-Arbeit, daher überleg ich auch, ob man was hinzufügen könnte, was ihren Alltag erleichtert (ist für sie manchmal schwierig mit den zwei Kindern, auch wenn der Mann in Teilzeit arbeitet und viel zuhause ist)

Ich würde irgendwas zwischen 5-20€ ausgeben und finde Selbstgemachtes auch sehr schön. Gemeinsame Fotos gibt es leider kaum, weil wir zu der Sorte Mensch gehören, die nie daran denken, Fotos zu schießen.

DIY, Freundschaft, Geschenk, Kreativität, Gruß, Freundin, Geschenkideen, Ideen, schicken, selbstgemacht, selbst machen
Findet ihr es unhöflich auf Neujahrswünsche nicht zu antworten?

Hi,

erstmal wünsche ich euch noch ein frohes neues Jahr :)

Wie in jedem Jahr habe ich einigen Leuten Neujahrswünsche mit lieben Grüßen und einem Bild oder GIF geschickt (WhatsApp). Viele haben mir auch geantwortet, aber einige eben auch nicht. Jetzt stell ich mir die Frage, ob das unhöflich ist oder ich mir darüber keine weiteren Gedanken machen sollte und zu nächster Zeit einfach ganz normal mit der Person wieder schreiben sollte?

Ich erwarte ja nicht eine Rückmeldung in der Nacht. So hat eine Person es nachts gelesen und mir am nächsten Vormittag geantwortet, ist auch in Ordnung so. Manche haben es gelesen, keine Reaktion gezeigt und am nächsten Morgen einen WhatsApp Status gemacht.

Ich denke mir kurz zurückzuschreiben dauert 10 Sekunden, wenn überhaupt. Vielleicht denke ich auch nur so, weil ich immer auf soetwas antworte und wenn ich keine Zeit/Lust habe, lese ich es im Moment auch noch nicht.

Ich weiß nicht, ob ich einfach zu sensibel darauf reagiere, weil ich es mir bei einer Person schon gewünscht hätte. Da ich auch angedeutet habe, dass ich sie gerne im neuen Jahr wiedersehen möchte ("Vielleicht sieht man sich im neuen Jahr mal wieder, würd mich sehr freuen und fänd ich schön"). Wir sind Bekannte und beide weiblich. Würde also gerne eine Freundschaft aufbauen. Und diese Person hat mir nicht geantwortet, dann denke ich immer, dass diese Person keinen Kontakt mehr möchte oder so. Ich weiß total bescheuert, aber ich male mir immer das "Schlimmste" aus, nur wenn jemand nicht antwortet :///

Also zur eigentlichen Frage, findet ihr es unhöflich auf soetwas nicht zu antwortetn? Und sollte ich nächstes Jahr denen nochmal schreiben bei sowas. Letztes Jahr hat sie geantwortet.

Vielen Dank

Freundschaft, Gruß, Bekanntschaft, Kontakt, Liebe und Beziehung, Neujahr, wiedersehen, Wünsche, WhatsApp

Meistgelesene Fragen zum Thema Gruß