56cm Kochfeld mit Drehreglern? Oder kann man den Ausschnitt ohne großen Aufwand vergrößern?

Wir brauchen ein neues Kochfeld. Ceran oder Induktion.

Bei der Gelegenheit will ich wieder auf Drehregler umsteigen, keine Touchcontrol mehr.

Die Drehregler müssen aber oben sein, denn in dem Schrank darunter ist eine dringend benötigte Schublade.

Ich gehe davon aus, dass das alte Kochfeld 56 cm breit ist. Gesamtbreite mit den 15mm breiten Rahmenprofilen der Einfassung 57cm, Tiefe 50 cm.

Erste Frage - kennt jemand ein passendes Kochfeld? Ich habe bislang keins in der Größe mit Drehreglern gefunden.

Alternativ hätte ich nichts gegen ein größere Kochfeld, ab 60 cm habe ich welche mit Drehreglern gefunden (wenngleich noch keins mit ovalem Kochfeld, und das wäre schon gut, hab grad erst eine schweineteure ovale Gusseisen-Kasserole gekauft, die genau auf das jetzige Feld oben rechts passt. Auch hier Tipps willkommen.)

Aber ich habe keine Vorstellung, ob das nicht zu aufwändig wird?

Die Arbeitsplatte ist 40mm Granit oder so was (sieht mir nicht unbedingt "echt" aus, siehe Foto). Wenn das Holz wäre, könnte ich das selbst in eingebautem Zustand hinbekommen, aber geht das mit so einem Werkstoff, ohne die ganze Platte demontieren zu müssen?

Die Platte reicht in einem Stück über die gesamte Front, es sollte ja eigentlich nichts ausmachen, dass der Unterschrank natürlich die üblichen 60 cm Breite aufweist - das aktuelle Kochfeld ragt ja unten auch nicht über die Arbeitsplatte hinaus.

Küche, Möbel, Granit, Kochfeld, arbeitsplatte
2 Antworten
Vermessung - Grenzstein aus Holz?

Hallo zusammen,

wir haben 2012 ein Grundstück gekauft, dieses wurde auch vermessen.

Als Grenzsteine wurden damals vom Vermesser Holz-Latten in die Erde gesetzt und mit einer rötlich/pinken Farbe besprüht, um die Grenze zu erkennen.

Unsere Nachbarn haben dann 2013 angefangen zu bauen, dabei wurde der Grenzstein - bzw. die Grenz-Latte - durch die Baustraße überdeckt, mittlerweile durch das Entfernen der Baustraße ist diese Grenz-Latte kompl. verschwunden...

Was mich an der Sache wundert ist, dass es ja NIE einen richtigen Grenzstein, die ja normalerweise aus Granit, Stein, Kunstoff oder Metal, fest verankert mit dem Boden sind, gab, sondern lediglich diese Holz-Latte.

Ich hatte unseren Vermesser schon einmal deswegen angerufen und Ihm erklärt, wie der Grenzstein weg gekommen ist. Dieser fing aber sofort damit an, dass er dafür wieder raus müsste und dass dies um die 2.500€ kosten würde.

Ist es richtig, dass auch diese Holz-Latten als Grenzsteine vom Vermesser genommen werden dürfen? Diese Holz-Latte ist mit einem leichten Tritt sofort aus der Erde in der sie steckt raus getreten....

Sind diese fest verankerten Grenzsteine nicht Pflicht? Kann mir da vielleicht jemand, vielleicht mit Quellen Link dazu Infos geben?

Ich bedanke mich schon mal ganz herzlich für eventuelle Antworten und wünsche schöne Feiertage und einen Guten Rutsch ins neue Jahr!

Steffi

Haus, Rechtsanwalt, Holz, Recht, Steine, Granit, Grundstück, markierung, Grenzstein, Grundstücksgrenze, Vermesser, Holzlatte
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Granit

Wie bekommt man Rostflecken aus unpoliertem Granit?

10 Antworten

Wie kann man Wachsflecken auf Granitstein entfernen?

5 Antworten

Gewicht Grabsteinplatte Granit

2 Antworten

Wieviel qm kann ich mit einer Tonne Granit pflastern?

7 Antworten

Wie viel kostet eine Granitarbeitsplatte, 8-9m lang?

5 Antworten

Grabstein entfernen

7 Antworten

granit zusammenkleben

4 Antworten

Meine Platte hat einen Sprung :-( Und jetzt?

9 Antworten

Was genau bringt eine Granitplatte unter einem Subwoofer?

6 Antworten

Granit - Neue und gute Antworten