Smaragd als Schleifstein für Messer brauchbar? Siehe Details.?

Hallo zusammen,

Ich bin aktuell dabei einige meiner Synthetik Steine durch natürliche auszuwechseln, Belgischer Brocken sowie 2 Harzer besitze ich nun schon und fahre damit ganz gut, ich suche aber noch einen zum Polieren, eigentlich war ein Shapton meine erste Wahl gewesen, jetzt habe ich aber bei Ebay kleinanzeigen einen Smaragdstein empfohlen bekommen. die 10.000er Körnung wäre zwar das was ich suche, bin lediglich etwas zurück haltend aufgrund des Materials, mittlerweile kann man ja auch Jadeschleifsteine kaufen.

Primär geht es mir darum ob es wirklich Funktioniert, da Jade sowie Smaragd ja eher ein Klarstein ist mit einer enormen Härte und Dichte, das diese Steine einen Schleifschlamm Bilden da sich kaum bis keine Partikel lösen können oder sehe ich das falsch? Smaragd sowie Jade käme der Dichte von Glas nahe und wenn ich nun ein Messer für einen Endschliff oder Gar Politur auf Glas / Smaragd / Jade schleifen würde hätte ich gar keinen effekt ausser das meine Klinge eher Stumpfer wird und vorherige Arbeitsschritte für die Katz sind.

Vielleicht bin ich aber auch eauf einem völlig falschen Dampfer und sehe das total falsch? Ich wäre Dankbar wenn mir jemand etwas über Theorie und / oder Praxis sagen könnte wie es sich da verhält. Anbei der Link zum Stein:

https://www.amazon.de/Decdeal-K%C3%B6rnung-Schleifstein-Wetzstein-180x60x30mm/dp/B073B2Z4YV/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1511999828&sr=8-1&keywords=smaragd+schleifstein

Messer, schleifstein, Geologie, Mineralogie, Naturstein, schärfe, Auto und Motorrad
überall Risse im neuen Travertinboden

Wir haben kurz vor Weihnachten im kompletten Geschoss helle Travertinfliesen 60 x 60 und 1,5 cm dick verlegen lassen. Kurz nach unserem Einzug tauchten die ersten Risse auf. Manchmal geht ein Riss über eine Ecke, zum Teil gehen Risse nach 3 Seiten sternförmig über die Fliese, dann gibt es wieder Stellen, wo sich Risse ganz gerade über mehrere Fliesen hinweg gebildet haben. Die Risse gehen dabei nicht durch die Fugen. Die Platten sind gespachtelt, die Kanten gesägt und mit Epoxitharzkleber verlegt worden. Wir haben eine Erdwärmeheizung (die kann eigentlich gar nicht zu heiß werden) und es gibt auch keine Risse parallel zu den Heizröhren. Der Estrich weist keine Risse auf. Auch hatte der Estrich sehr lange Gelegenheit zu trocknen. Es ist unser dritter Boden im Neubau. Beim ersten Mal waren die Platten locker, weil der falsche Kleber verwendet wurde (kein Epoxitharz), das zweite Mal war der Kleber nicht vollflächig verteilt worden, so dass sich über sämtliche Platten Spannungsrisse gebildet hatten. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Kann uns jemand weiter helfen? Ach ja, ich bilde mir ein, dass - wenn ich von einer Platte auf die andere gehe - diese schwingt oder die Höhe sich verändert. Jedoch sieht man an der herausgetrennten Fliese, dass sie richtig im Kleberbett liegt und die Fugen sind ja auch okay. Angeblich muss ich mich irren, ich bin aber auch die Einzige, die dieses Gefühl hat. Aber das fiel mir sofort beim ersten Betreten auf und ich würde mich wirklich gerne irren. (Wobei dieses Gefühl natürlich nicht so störend wie die Risse ist.)

Baumängel, Marmor, Naturstein, risse

Meistgelesene Fragen zum Thema Naturstein