Wie dick und aus welchem Material sollte eine Küchenarbeitsplatte sein, wenn man ein Kochfeld flächenbündig einbauen möchte?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Frag doch einfach bei einem Küchenplaner nach.

Ich frage aber jetzt die GF Community. Da wird es doch sicher welche geben mit etwas Erfahrung durch die eigene Küche

0

Denke da wirst du keine guten Antworten bekommen.

0

Granit ist eines der härtesten Gesteine dieser Erde. Daher ist auch nicht mal eben was abzufräsen, oder abzubrechen.

Eine Arbeitsplatte ist ja auch nicht freischwebend, sondern liegt auf den Unterschränken auf, daher gibt es keine extreme Flächenbelastung in einzelnen Bereichen.

Vorbereiten lassen musst du die Platte aufgrund der Härte des Materials ohnehin, also kannst du sie gleich im Küchenstudio bestellen, wo es auch entsprechendes Material in passenden Längen und Breiten zu kaufen gibt.

Mir geht es ja auch nicht darum wenn die Platte mal liegt, sondern eher um den Transport zu mir. Die Platte wird ja in einem Natursteinwerk zugeschnitten und auch alle Ausschnitte nach Kundenvorgaben angefertigt.

Wenn ich die Platte jetzt bekommen habe ist der Hersteller/Transporteur aus dem Schneider. Ich würde die Platte ja selber montieren und DA sehe ich das Risiko eines Bruches an den relativ dünnen Stellen beim Kochfeld (vorne ca. 5cm und hinten ca. 15cm).

0

Meinen herzlichen Glückwunsch, gute Wahl. Die Küche kann das locker mit den 20-30 Jahren halten und bei der Platte hoffe ich das auch. Die Technik ist recht neu bei Nobilia, wird man sehen.. Man kann bislang auch nur ein paar festgelegte Geräte „versenken“.

Zu den Fragen mit den Ausschnitten in Quarzstein oder Granitplatten oder gar Keramik wollte ich nur sagen:

Das geht heute alles. 6,3 mm starkes Glas des Kochfelds in 10 mm starker Keramikplatte und ab 20 mm Plattenstärke bei Quarz und Naturstein sind absolut gängig. Es wird dann an den Stegen armiert, also ein Eisen zur Stabiliserung eingearbeitet. Modernere Steinmetze nehmen Fiberglasarmierungen. Usw 😀

hat zufällig mit meinem Hauptjob zu tun 😏

Vielen DANKE für diese recht ausführliche und hilfreiche Antwort. Wenn du doch nur ein paar Monate früher geantwortet hättest...

1

Im Baumarkt gibts ja bereits extra Platten für Küchen.

Diese haben zu einem die richtige Dicke aber vorallem die richtige Abmessung schon im Vorfeld. Und Du musst ja sowieso in den Baumarkt um eine Platte zu kaufen.

Die Löcher für Kochfeld und Spüle kann man auch dort kostengünstig anfertigen lassen. Bei Holz kann man das leicht selber machen aber bei Steinmaterial würde ich da echt ein Profi dranlassen, schon aus dem Grund das der Heimhandwerker in der Regel nicht das richtige Werkzeug hat.

Ich würde die Löcher doch nicht selber schneiden! Das hab ich wohl vergessen zu schreiben ;-)

Im Baumarkt gibt es aber meist nur Platten mit 60cm Tiefe. Das reicht bei mir aber nicht, da das Kochfeld einen integrierten Abzug hat, der mir bei der Standardtiefe die Auszüge unnötig verkleinert (kann keine Insel bauen).

Ich scheine wohl vieles bei meiner Fragestellung vergessen zu haben zu erwähnen.

0
@Guennie1568

Jap hast du xD.

Ja die 60cm sind ja auch der Standard wegen den Schränken. Deswegen meine ich ja, schon das passende Format.

Also ich halte 2cm für ausreichend. bei beiden Materialen. Denn wenn das Werkzeug passt kann man auch sprödes Material schneiden.

Aber ich würde einfach mal sichergehen und schauen was die Platten im Baumarkt für dicken haben. weil die Dicke kann man ja übernehmen auch wenn die Platte nicht breit genug ist.

0

Was möchtest Du wissen?