Hinrichtung, für immer wegsperren oder Resozialisierung?

Hey, allerseits! Wie vielleicht manche wissen, die sich meine vorherigen Fragen durchgelesen haben, interessiere ich mich sehr für die Psyche der Menschen. Vor allem für die von Straftätern. Für mich sind Gefängnisse teilweise ziemlich sinnlos, da ich der Meinung bin, dass Resozialisierung der beste Weg ist, um mehr Straftaten zu verhindern. Natürlich ist für alle logisch: Gefährliche Menschen gehören weggesperrt. Doch für mich ist das keine gute Option. Natürlich könnte man jetzt sagen: ,, Aber versetz dich doch in die Lage der Opfer! " Und ihr könnt mir glauben, das tue ich. Ich war selbst mal Opfer in einem Fall von sexueller Belästigung. Ich habe den Täter persönlich kennengelernt und musste ehrlich zugeben, dass er auf mich nicht wie ein böser und schlechter Mensch gewirkt hat. Eher wie ein verängstigter kleiner Junge. Somit habe ich für mich selbst beschlossen, dass ich Resozialisierung befürworte und mich dafür einsetzen will, dass sich darum bemüht wird Täter wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Wenn ihr jetzt der Meinung seid, dass ich noch gar nichts davon verstehen kann, weil ich 12 bin, habt ihr eine ziemlich eingeschränkten Blickwinkel auf die Dinge. Es gab/gibt Menschen die sich immer noch die Todesstrafe wünschen, aber für mich ist das grausam. Meiner Meinung nach gibt es bei Mord keinen Unterschied. Egal ob im Namen der Gerechtigkeit oder nicht. Also, was denkt ihr? Sollte man die Todesstrafe wieder einführen, die Täter für immer wegsperren oder versuchen sie zu resozialisieren? Ich freue mich schon auf eure Antworten. Cheers

Resozialisierung 55%
Für immer wegsperren 27%
Todesstrafe 18%
gefährlich, Politik, Psychologie, Gefängnis, Kriminalität, Straftäter, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Gefährlich