Maus Wirbelsäule gebrochen?

Hallo Leute,

ich habe ein ziemlich großes Problem.

Vor 4 Tagen merkte ich,dass meine alte Farbmaus ihre Hinterbeine hinterher zieht. Den Tag darauf bin ich sofort zum Tierarzt. Der Tierarzt hat viele Tests gemacht. Röntgen wollte der TA nicht,da die Maus schon wirklich alt ist. Der TA vermutet eine Verstauchung der Wirbelsäule,ist sich aber nicht so sicher. Vom Bruch geht er nicht aus,da ihre Hinterbeine nicht komplett gelähmt sind und noch auf Druck reagieren. Er hat uns Schmerzmittel verschrieben,was sie einmal am Tag bekommt. Wir sollen es nun beobachten.

Das ganze lässt mir jedoch gar keine Ruhe.. Ich hab sie jetzt täglich beobachtet und gemerkt,dass sie sehr viel schläft,jedoch sich auch sehr langsam fort „robbt”. Sie streckt sich auch wirklich unnormal lang beim fortbewegen. Essen,trinken und Geschäfte tut sie normal. Doch eins ist sehr seltsam:

Wenn sie z.b. liegt,klammert sie ihren Schwanz ganz eigenartig um Gegenstände oder um sich selbst. Er ist oft aufrecht gestellt und in manchen Positionen sieht sie sehr eigenartig aus. Ab und zu liegt sie aber auch normal und der Schwanz ist unten. (Dies ist selten der Fall) Hinzu kommt,das wenn ich meinen Finger an den Schwänzle machen,dass dieser nicht mehr drauf reagiert. Vorher hat er sich um meinen Finger „gewickelt”. Anfassen kann man sie ganz normal und fiepen tut sie auch nicht. Ich habe den Käfig auch schon behinderten gerecht gemacht.

Ich mache mir große Sorgen und will auf keinen Fall dass sie sich quält. Ich freue mich über schnelle und ausführliche Antworten.
Liebe Grüße

(In den Fotos erkennt man es nicht so gut,aber der Schwanz ist im 2. ein wenig hoch und achtet bitte auf ihre Hinterbeine+Rumpf. Ich finde sie sieht sehr eigenartig aus.)

 Maus Wirbelsäule gebrochen?
Maus, Tiere, Wirbelsäule, farbmaus, Gesundheit und Medizin
2 Antworten
Farbmäuse als Hobby anfangen zu züchten?

Ich besitze 3 Farbmausmädels und kenne mich mit Genetik und Farbvererbung bei Farbmäusen aus. Ich würde gerne mit zwei meiner Mädels einen Wurf haben und wollte fragen, ob das für jemanden, der gut zu Farbis informiert ist, aber noch nie einen Wurf hatte ok ist oder ob ich erstmal nur mit einer oder gar keiner einen Wurf haben sollte.

Zu den Mädels:

Meine drei Mädels haben einen großen Käfig (150cm+80cm+60cm) auf 4 Etagen. Pro Maus habe ich 2 Rückzugsorte, also insgesamt 6. Gefüttert werden sie mit einer Körnermischung, alle 2-4 Tage gibt es frisches Obst oder Gemüse. Vom Eiweiß her bekommen sie 1x die Woche jeder zwei Mehlwürmer. Manchmal gibt es Basilikum aus dem Garten. Sie laufen auf Holzspäneeinstreu und haben 3 Trinknäpfe und 2 Näpfe mit Essen. Einmal die Woche bekommen Sie ein Geruchloses Taschentuch womit Sie Ihren Lieblings Unterschlupf auspolstern. Ich stelle immer mal wieder etwas um, da meine Mäuse es lieben neue Sachen zu erkunden. Jeden 2.Tag bekommen sie eingezäunten Auslauf in meinem Zimmer. Der Käfig steht auch in meinem Zimmer, da es in meinem Zimmer am ruhigsten ist. Katze und Hund kommen nur rein wenn ich es erlaube, da die Tür sonst zu ist. Täglich kontrolliere ich die Tiere nach ihrer Gesundheit. Sie sind nicht 100% zahm, fressen aber aus der Hand und gehen auf die Hand rauf. Wenn ich sie vorsichtig hoch nehme sind sie immer ruhig auf der Hand.

Farben meiner Mädels-

-1x Dark Sepia (ohne Scheckung)

-1x Beige (Piebald Scheckung)

1x Black (Piebald Scheckung)

Denkt ihr ich könnte 1,2 Würfe machen? Ein paar Abnehmer hätte ich schon. Ich würde, wenn keine andere Maus schon beim Abnehmer vorhanden, die Mäuse nur zu zweit oder dritt abgeben. Auf Wunsch würde ich männliche auch kastrieren.

Bitte nur ernsthafte und gute Antworten, da ich mir dann schnellstmöglich einen Bock aussucht müsste. Meine Mäuse werden nächstes Jahr 1 Jahr alt, und mit eins werden die meisten Weibchen ja unfruchtbar.

Ich würde mir dann 2 Böckchen kaufen und einen auf jeden Fall kastrieren lassen sodass die beiden zsm leben können. Wenn das nicht klappt, versuche ich den kastrierten Bock zu den Mädels zu tun und den unkastrierten zu kastrieren und es dann nochmal versuchen.

Ich weiß wie man Mäuse vergesellschaftet und weiß, dass es oft nicht klappt mit der Vergesellschaftung aber ich würde es probieren.

Züchten wollen würde ich gerne mit der Dark Sepia und der Beigefarbenden Maus.

Vielleicht könntet ihr mir auch, wenn ich mir einen Bock holen würde, eine Farbe empfehlen (vom Bock). Ich kenne zwar die Genetik aber vielleicht habt ihr noch eine Idee.

Meine Mäuse sind alle übrigens "normale" Farbmäuse und keine Qualzuchten.

Auch über das Thema Qualzuchten habe ich mich informiert.

Lg, vielleicht kann mir wer antworten

farbmaus
2 Antworten
(Welche)Farbmaus Böcke kastrieren?

Hallo ihr Lieben.

Ich habe seit drei Tagen 4 Farbmaus Böcke.

Zuerst das Verhalten

Die Böcke sind angeblich der gleiche Wurf und seit 3 Tagen von der alten Gruppe getrennt. Sie jagen und 'beißen' sich manchmal. (ca jede aktive Stunde einmal) Allerdings niemals blutig. Sie werden nicht zum Kneuel. Sie jagen sich und kwietschen wie verrückt, bis der Verfolgte entkommt oder aufgibt. Nie länger als 10 Sekunden und selten länger als 5. Nach der Unterwerfung ist meist sofort wieder Ruhe. Ich kann keine Verletzungen an ihnen finden. Momente später wird wieder gekuschelt. Ich hab sie erst mal in ein deutlich kleineres Gehege ohne Inventar gepackt. Das scheint Aggressionen sehr zu verringern. Ist natürlich keine dauerhafte Lösung. Mir stellen sich jetzt folgende Fragen:

Sollte ich das Risiko durch die Kastration aufnehmen, oder könnte das Ganze gut gehen sobald die Rangordnung fest gelegt ist? Gibt es Tricks das zu beschleunigen/ erkennen? Wenn ja, in welcher Käfigsituation? Könnte es reichen das deutlich aggressivste Tier zu entfernen?

Wenn ich kastrieren lasse kann ich mir das kaum für alle leisten. Wenn ich drei von ihnen kastrieren lasse und einen nicht, sollte ich den Dominantesten oder den Unterwürfigsten lassen? Reicht es vielleicht den deutlich aggressivsten zu kastrieren?

Gibt es Dinge auf die ich achten sollte vor und nach der Operation?

Schon mal danke im Vorraus für jede Antwort. Bitte keine Belehrungen, ich bin mir meiner Schuld bewusst. Ich hätte vorher mehr recherchieren müssen.

Tiere, Haustiere, farbmaus
1 Antwort
Farbmaus hat grünen Durchfall und ist Verstört?

Hallo, ich bräuchte dringend Hilfe. Meine Farbmaus ist nach dem Tod ihrer Kollegin verstört, zieht sich von den anderen Mäusen zurück und ist gegenüber mir plötzlich ganz scheu (sie ist sonst immer sofort auf Hand und Arm rumgewuselt, sobald diese in Stall war). Nachdem ich sie heute, nach langer Zeit mal wieder gesehen habe, habe ich gesehen, dass hinter ihr grüner Kot lag. Ich habe sie dann sofort rausgeholt und gesehen, dass an ihrem Hintern eine grüne, dünnflüssige und schleimige Konsistenz hing. Nachdem ich sie wieder in den Stall gesetzt habe, ist sie sofort wieder in ein, von den Anderen abgeschottetes, Haus geflohen. Das Futter ist schon seit mehreren Monaten das Selbe, kann also eigentlich keine Unverträglichkeit sein. Hat der Durchfall vielleicht was mit dem Tod ihrer unzertrennlichen Freundin was zu tun oder hat sie sich einfach neben der Trauer auch noch eine Krankheit eingefangen? Ich wäre sehr dankbar wenn man mir sagen könnte was sie hat. Falls ihr auch Ideen habt warum sie so verstört ist, da sie schon drei Tode miterlebt hat, und wie man sie wieder sozialisieren kann, könnt ihr es auch gerne dazuschreiben.

PS. Der Tod ist schon fast einen Monat her. Die kranke Maus hat sich auch gleich danach zurückgezogen. Das mit dem Durchfall habe ich jetzt erst bemerkt, da ich sie fast nie sehe. Könnte auch sein, dass der Durchfall erst neu dazugekommen ist, kann ich aber nicht genau sagen.

Update: Der Maus geht es jetzt wieder gut. War doch nur eine Unverträglichkeit, außerdem wird sie mir gegenüber wieder zutraulicher. Da sie von den Anderen immer geärgert wird, helfe ich ihr ein wenig, indem ich mit ihr spiele und die anderen Farbis von ihr weg halte, wenn sie frisst oder trinkt (sie haben sie sonst immer verscheucht oder angegriffen wenn sie fressen wollte). Außerdem werde ich ihr versuchen eine neue Kameradin zu beschaffen, sobald alles wieder auf hat

Danke schon mal im Voraus

Maus, Gesundheit, Tiere, Haustiere, Krankheit, Durchfall, farbmaus, scheu
1 Antwort
Ausgegrenzte Farbmaus?

Hi,

bevor ich meine Situation beschreibe würde ich gerne von vorne rein etwas klarstellen: das was ich getan habe, habe ich mit keiner bösen Absicht gemacht.

Also, ich habe seit ungefähr Mitte Oktober 3 Farbmäuse. Sie kamen eigentlich immer ganz gut miteinander aus, klar gab es Zickereien, aber das ist ja normal.

Nun habe ich mir vor zwei Tagen einen größeren Käfig gekauft und noch zwei Farbmäuse dazu. Ich habe sobald ich zuhause war alle in einen Korb gesetzt, auf neutralem Boden, damit sie sich kennenlernen können. Es war auch alles gut, sie haben sogar miteinander gekuschelt. Danach habe ich alle in ihr neues Zuhause gesetzt (mit neuem Streu etc.) und da haben die älteren angefangen, auf eine der Kleinen loszugehen.

Sie "beißen" sie (Bisspuren habe ich bisher nicht entdecken können) und ziehen auch an ihr. Sobald eine der Älteren vor ihr steht wird sie ganz steif und wenn sie dann gebissen wird flüchtet sie meist auf die höhere Ebene.

Ich habe im "Erdgeschoss" zwei Häuser, das eine ist das alte Haus, wo auch momentan wieder das Nest drin ist. Das andere wird eigentlich nicht genutzt. Von der Decke habe ich eine Kokosnuss hängen, in die die Mäuse von der zweiten Ebene kommen können.

Nun liegen vier Mäuse in dem Nest im Häuschen und die andere Kleine legt sich immer in die Kokosnuss schlafen...sobald sie versucht, ins Nest zu gehen, wird sie direkt wieder rausgeschmissen.

Nun ist auch die Sache, dass die ausgegrenzte Maus meine Hand "zum Schutz(?)" sucht, sie läuft auf sie drauf und bleibt auch drauf sitzen, obwohl sie ganz einfach von ihr runter gehen könnte, sie bleibt lieber auf meiner Hand sitzen und sucht sie sogar, wenn es mit den anderen Mäusen Stress gibt. Sie sitzt auf meinen Fingern in meiner Faust sozusagen. Sie sitzt dort echt lange und putzt sich auch, geht aber nicht runter. Sie ist sogar eine Zeit lange am Arm hochgeklettert & ist dann unter die Haare am Genick und hat dort eine Zeit lang geschlafen.

Ich möchte nicht, dass sie weiterhin alleine schlafen muss, da Mäuse natürlich Gruppentiere sind.

Habt ihr eine Idee, was ich eventuell noch machen kann? Auf neutralem Boden tuen sie ihr eigentlich nichts, nur im Gehege... Ich möchte, dass die Kleine integriert wird und auch im Nest schlafen darf.

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Haustiere, Farbmäuse, farbmaus, Farbmaushaltung
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Farbmaus