Ständig rote, geschwollene Finger?

Hallo Zusammen,

möglicherweise gibt es hier jemanden, dem es ähnlich ergeht oder einen Verdacht hat, was bei mir nicht in Ordnung sein könnte.

Ich habe seit eh und je, mehrmals die Woche, anschwellende, hitzeerfüllte, rote Finger. Ich beobachte, dass die Schwellung verstärkt eintritt sobald ich esse oder trinke. Genau ausmachen, ob es an bestimmten Lebensmitteln liegt konnte ich bisher noch nicht. Manchmal tritt es bei einem Schlückchen Wein, etwas Fleisch, Salat etc. etc. auf, manchmal nicht. Tagsüber bis Nachmittags komme ich meist ganz gut über die Runden, ab Nachmittag aber ist es meist unumgänglich, dass die Schwellung eintritt. Selbst, wenn ich nichts zu mir genommen habe, tritt sie abends gerne mal auf. Zur Zeit wird das leider immer schlimmer und momentan gibt es keinen Tag, der frei von dieser ätzenden Schwellung ist. Generell sind beide Hände betroffen, die rechte aber schwillt häufiger und stärker an. Solangsam schmerzen meine kompletten Hände (überwiegend die Rechte) nur noch und fühlen sich irgendwie ‚verkalkt’ an. Gerade heute, als ich beim Friseur einen Cappuccino serviert bekam, fing es wieder an. Bei meinem Kaffee am Morgen war alles super. Habe ich gerade keine dicken Finger, so habe ich extrem kalte Hände, die jeden erschrecken lassen.

Leider wirkt sich das immer mehr auf mein mentales Wohlergehen aus und schränkt mich ziemlich ein. Habe das bereits bei meinem Hausarzt angesprochen, welcher das aber auf die, zu dem Zeitpunkt, hohe Temperatur geschoben hatte. - Bei hohen Temperaturen habe ich das natürlich auch. Sowohl in den Fingern, als auch in den Füßen.

Ich bin 24 Jahre alt, versuche nicht komplett ungesund zu leben, belaste meine Finger nicht überdurchschnittlich und habe ansonsten keine schwerwiegenden Krankheiten hinter mir, von denen ich wüsste.

Hat jemand eine Ahnung, in welche Richtung das bei mir gehen könnte?

Werde natürlich dennoch nochmals einen anderen Arzt aufsuchen, aber breitgefächerterer Input hierzu schadet sicher nicht.

Freue mich, sofern ich hier ein paar Meldungen bekomme. :-)

Allergie, Finger, Hand, Durchblutung, Gesundheit und Medizin, medizinisch, Schwellung
3 Antworten
Was tun für eine bessere Durchblutung (nach Magersucht)?

Hallo Leute :)

meine Frage steht oben, hier meine Vorgeschichte in Kurzform, die die Beantwortung der Frage vielleicht etwas komplizierter macht:

Ich (weiblich, 18 J.)hatte eine Essstörung (Anorexia nervosa), war auch einmal wegen starkem Untergewicht im Krankenhaus, seitdem ist es bergauf mit mir gegangen. Vor kurzem hatte ich sogar meine Periode wieder. Ich habe das Gefühl, dass ich mich ganz gut versorgen kann, es fällt mir nur manchmal noch schwer einen freien, unkomplizierten Umgang mit dem Essen zu haben (manche Lebensmittel wiege ich immer noch ab, wenn ich mir unsicher bin, aber das ist auch schon viel besser geworden im Vergleich zu vorher).

Nur ein Problem habe ich noch: und zwar die Durchblutung. Ich bin ein sehr großer und schlanker Mensch mit langen Gliedmaßen und ich reagiere auf Kälte wirklich seeeehr empfindlich. Und das hat schon angefangen, bevor ich mit dem Essen Probleme hatte. Es hat sich nur durch die Essproblematik verschlimmert. Inzwischen ist es so, dass es draußen nur kalt sein muss, wenn ich rausgehe, und dann wiederkomme mit eingefrorenen Händen und Füßen, egal wie warm ich mich anziehe. Und dann braucht es auch so seine Zeit, bis die bei Zimmertemperatur wieder auftauen, meist helfe ich mit warmem Wasser nach. Sie sind eh meist kalt, nur im Sommer, da klappt es gut, wenn es richtig warm ist, so ab mind. 22 Grad oder so...

Ich weiß nicht mehr, was ich machen kann: Ich hab Wechselduschen ausprobiert (dadurch wird es manchmal sogar noch schlimmer, aber besser eigentlich nicht), Durchblutung anregende Gewürze, ich mache moderat Sport, ich versuche mich so gut es geht warm zu halten (was leider nicht immer möglich ist:( ),.... all so was. Kennt vielleicht jemand das Problem oder hat gute Tipps? Ich bin dankbar für jeden Anhaltspunkt :)

Im Voraus schon einmal Dankeschön!! :) Ticktack

Gesundheit, Ernährung, Wärme, Anorexia Nervosa, Anorexie, Durchblutung, Durchblutungsstörung, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Magersucht
4 Antworten
Mein Gesicht wird ständig rot und glüht richtig über mehrere Stunden. Was kann ich tun, bzw. was hat es damit auf sich?

Also, wie ich im Titel schon gesagt habe, ist mein Gesicht sehr oft, und dann auch sehr lange, heiß und rot.

Mir ist das zunächst aufgefallen, als ich in der Schule Referate halten musste, und nicht vorbereitet war. Dann bin ich sehr schnell, sehr rot geworden, und das ist dann auch über mehrere Stunden nicht abgeklungen. Jetzt ist es so, dass ich rot werde wenn ich aus der Dusche komme, und mir die Haare föhne oder glätte. Wenn ich joggen gehe, werde ich auch rot. Wenn ich im Winter von draußen rein komme, in die warme Heizungsluft, werde ich ebenfalls rot. Manchmal passiert das auch ohne ersichtlichen Grund. Ich bin dann über mehrere Stunden so und fühle mich, als würde mein Gesicht glühen. Auch, wenn mein Körper kalt ist, oder ich versuche, etwas dagegen zu unternehmen (z.B. mein Gesicht mit kaltem Wasser abwaschen, oder ein Kühlpack, kalte Hände, oder kalte Flaschen an mein Gesicht halten), beeinflusst das die Röte in meinem Gesicht wenig bis gar nicht, manchmal wird's eher schlimmer davon. Das ist dann eben auch nicht leicht rosa, sondern wirklich rot; meistens an Kinn und Wangen. Eigentlich sieht es ein bisschen aus, als hätte ich Fieber oder wäre sehr stark erkältet, nur die glasigen Augen fehlen dann. Allerdings schwitze ich dabei nicht, zumindest nicht übermäßig.

Das Ganze ist mir sehr unangenehm. Das sieht nicht gut aus und das fühlt sich unschön an im Gesicht, weil sich das teilweise extrem warm bis heiß anfühlt, meine Mum sagt allerdings immer, meine Temperatur wäre ganz normal, und das Fiebertermometer stimmt ihr da zu. Ich werde da oft drauf angesprochen, aber ich weiß nicht woher das kommt.

Ich bezweifle, dass es Bluthochdruck, Rosacea oder Couperose ist. Denn selbst wenn mein Kopf so rot ist, ist mein Puls ruhig, und die typischen Anzeichen für Rosacea und Couperose fehlen; die Rötungen sind gleichmäßig über meine gesamten Wangen und am Kinn verteilt, man sieht keine erweiterten Adern, es juckt nicht, es brennt nicht, Pickel habe ich auch so gut wie nie.

Beim Arzt bin ich jetzt noch nicht gewesen, habe ich aber noch vor. Mir ist klar, dass man nicht alles glauben soll, was man im Internet so liest und erzählt bekommt, und meistens wird ja auch alles wesentlich schlimmer gemacht, als es ist, aber ich würde trotzdem gerne einige Vorschläge lesen, was es sein könnte.

Und bitte nur ernst gemeinte Antworten, und nicht solche Aussagen wie, dass ich lernen solle, mich selbst zu akzeptieren wie ich bin, das hilft mir nämlich wenig weiter.

Danke schonmal im Voraus! :)

LG Johanna

Haut, Durchblutung, Rötung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Durchblutung

Was tun gegen heiße Füße?

20 Antworten

Ist es schlimm, wenn man Adern durch die Haut sehen kann?

9 Antworten

Flecken auf der Haut – Durchblutungsstörungen?

12 Antworten

Ständig rote Backen. Was tun?

5 Antworten

Was ist da mit meinen Zehennägeln los? Nagelpilz, Durchblutungsstörung oder etwas ganz Anderes?

12 Antworten

Durchblutungsstörung wenn sie Haut "marmoriert" bei Kälte bzw Temperaturwechsel?

3 Antworten

Wie kann ich die Durchblutung im ganzen Gesicht anregen?

12 Antworten

sport -rot werden

3 Antworten

Sehr kalte, fleckige Hände

7 Antworten

Durchblutung - Neue und gute Antworten