Au Pair, Demi Pair, Work&Travel oder doch was anderes für ein ganzes Jahr?

Hallo Leute,

ich möchte nach meiner Ausbildung für mindestens 6. Monate und maximal ein ganzes Jahr

• im Ausland arbeiten und reisen

• neues Land + Kultur kennenlernen

• Auslandserfahrungen sammeln

• Horizont erweitern

• meine Sprachkenntnisse (Englisch, Französisch und Spanisch) verbessern 

und würde gerne wissen, welches Programm für die oben genannten Kriterien am besten wäre? Welches Programm ist am kostengünstigsten? Bei welchem Programm kann man am besten seine Sprachkenntnisse verbessern? Bitte teilt eure Erfahrungen und bringt eigene Vorschläge (für andere Programme) ein.

Anderer Vorschlag 45%
Work & Travel 36%
Au Pair 18%
Demi Pair 0%
China, Italien, Englisch, Geld verdienen, Studium, England, Sprache, Schweden, Kanada, Amerika, Spanien, Sprachkurs, USA, Ausland, Schweiz, Island, Neuseeland, Frankreich, Japan, Französisch, chile, Arbeiten im Ausland, Au-pair, Auslandsaufenthalt, Auslandserfahrung, Auslandsjahr, auslandspraktikum, Auslandsreise, Auslandsstudium, Australien, Belgien, Dänemark, finnland, Irland, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Schottland, Spanisch, sprachaufenthalt, Sprachkenntnisse, Weiterbildung, Work and Travel, WorkTravel, amerikanisches englisch, Au-Pair-Jahr, britisches englisch, Gap Year, Weiterbildungsmöglichkeiten, Ausbildung und Beruf, Ausbildung und Studium, Kulturen anderer Länder, Reisen und Urlaub
Ist arbeiten wirklich richtig?

Ich meine das ernst...

2.8., Ausbildungsbeginn. Viele Leute fingen heute an, zu arbeiten - so auch ich.

Ich hab mich das schon immer wiederal gefragt, jetzt jedoch sehr intensiv, da ich nun selbst betroffen bin.

Ist arbeiten wirklich das richtige? Man arbeitet täglich 8 Stunden, + die Pausen, die eh unnötig sind, ist man sogar noch länger auf der Arbeit. Dann der Weg dorthin... Es ist extrem zeitaufwendig. Für Weg, Arbeit und Pause investiere ich täglich 12 Stunden.

Während der Schule waren es halb so viele. Und da hab ich schon rumgejammert, ich haette keine Freizeit. Und jetzt? Aufstehen, zur Arbeit fahren, arbeiten, nachhause fahren, essen, schlafen, alles von vorne.

Okay, man wird belohnt. Aber das ist nichts. Das meiste davon benötigt man, um zu leben. Steuern, Versicherungen, Miete, Einkauf, Spritt, Verträge,... Mir bleiben in meiner Ausbildung von meinen knapp 900€ nur 200€ übrig. 200€ im Monat. Für 12x20 Stunden.

Der Beruf gefällt mir eh nicht, jedoch gibt es nichts, was mir gefällt, hab ich irgendwas genommen. Aber in drei Jahren werde ich dann eine neue Ausbildung anfangen. Und wenn ich danach dann irgendwo richtig anfange, dann krieg ich auch kaum Geld und investiere trotzdem 9-10 Stunden pro Tag.

Mal ganz ehrlich, arbeiten ist von gestern. Jeder investiert heute. Arbeiten ist veraltet, es werden immer mehr Arbeitsplätze durch KI ersetzt. Und das System "Arbeiten" hat sich kaum verändert. Es war bestimmt damals schon jo arbeite mal 8 Stunden am Tag, dafür kriegst du dann 2000€, wovon dir 1000€ abgezogen werden und 800€ brauchst du um zu leben. Dir einen dann 200€ uebrig. Damit kannst du dir private Sachen kaufen, die du nicht nutzen kannst, da du keine Freizeit hast.

Mal ganz ehrlich, das ist extrem stressig. Also wenn ich dadurch nicht psychisch eingehe, esse ich einen Besen. Ich meine, in der Schule bin ich ja schon eingegangen, weil ich das System schon lächerlich finde. Aber dort sitze ich nur drei Stunden rum, was nicht viel ist und lerne evtl. sogar noch etwas dabei. Und weil ich durchaus schon intelligent bin, brauchte ich auch nie lernen, Hausaufgaben zu machen und mich anstrengen, um über den Durchschnitt zu landen.

Und kommt mir nicht mit weiterbilden. Das ist dann noch anstrengender und eventuell zeitaufwendiger. Und zudem verläuft das nicht Lineal, Verdienst und Leistung.

Ich weiss auch nicht... Ganz ehrlich, dann lieber Hartzen und trotzdem genug Geld haben, um zu leben. Selbst Leute, die vom Staat leben haben einen TV, ein Handy, eine Wohnung, ein Auto. Ganz ehrlich, was braucht man materiell mehr? Luxus ist überflüssig. Wobei TV und Handy schon Luxus ist. Und Auto brauch ich nicht, hab zwei gesunde Beine und ein Stahlross. Was kriegen die? 400 oder so. Für 400 im Monat würde ich mir beide Ringfinger abschneiden und die Wunde zubrennen. Und die kriegen das fürs nix tun... Das ist Luxus! Hartz 4 ist Luxus, wer arbeiten geht, ist arm!

Das einzige, was es es wert macht, sind die Arbeitskollegen...

Arbeit, Geld verdienen, Schule, Job, Ausbildung, Arbeiten im Ausland, Azubi, Ausbildung und Studium
Schauspielerei?

Hallo. Ich bin w/11 Jahre alt und ich würde gerne Schauspielerin in Amerika werden. Genauer gesagt irgendwo in Kalifornien wenns geht, am besten In los angeles. Meine Fragen ?

Ist es schwer als Deutsche eine gute amerikanische Schauspielerin zu werden ?

Was muss ich dafür tun ?

Was brauche ich um in Amerika arbeiten und leben zu dürfen weil ich hab gelesen dass man dafür irgendeine Erlaubnis braucht ?

Wie kann ich mich schon mal drauf vorbereiten Schauspielerin zu werden ? ( Wir haben leider keine Theater AG in der Schule ?

Ich hab auch gelesen dass die meisten Schauspieler noch Nebenjobs brauchen. Aber ist es nicht so dass man als Schauspieler unregelmäßige Drehzeiten hat wenn man z.B. Nachmittags dreht und dann aber auch noch einmal nachts weil für eine spezielle Szene Nacht sein muss ? Wie soll man dann in einer Serie/Film mitspielen und gleichzeitig einen Nebenjob haben ?

Ist mein Traum zu schwer zu erreichen oder unrealistisch ?

Außerdem soll man eine Ausbildung machen oder Studiren ? Soll man vllt beides machen ? Was ist besser: Studium oder Schauspielschule ? Muss man in Amerika noch mal extra an eine Schauspielschule ? Weil ich hab gelesen dass das Schauspielen in Amerika anders ist als in Deutschland (härter). Könnte ja auch sein dass das eine falsche Info ist.

Muss man unbedingt singen und tanzen können ? Ich hab nämlich auch gelesen dass manchmal bei den Castings einfach gesagt wird das man mal etwas singen oder vortanzen soll. (Weiß aber nicht ob das stimmt.)

Vielen Dank schonmal im Voraus.

Amerika, USA, Karriere, Arbeiten im Ausland, Hollywood, Los Angeles, Schauspielerei, Visum, Actor, american-dream, Schule und Ausbildung
Möglichkeiten für Auslandsjahr nach dem Abi?

Hi,

ich mache nächstes Jahr im Frühling 2022 mein Abitur und weiß schon ziemlich sicher, dass ich Lehramt fürs Gymnasium in den Fächern Englisch/Deutsch studieren möchte.

Obwohl im Lehramtsstudium bereits ein Auslandsaufenthalt vorgesehen ist, überlege ich schon seit einiger Zeit, zwischen Abi und Studium für 1 Jahr ins Ausland zu gehen. Da ich ja Englisch studieren werde, würde sich ein englischsprachiges Land wie Kanada oder die USA anbieten.

Natürlich habe ich bereits versucht, mich zu informieren und bin dabei auf die "klassischen Wege" eines Auslandaufenthalts wie z.B. Au-Pair oder Work&Travel gestoßen. Das Angebot hat mich hierbei nahezu überwältigt und war sehr unübersichtlich.

Ich muss zugeben, dass ich mich für ein Au-Pair-Jahr oder Work&Travel nicht übermäßig interessiere, sondern eher ein paar Monate an einer High oder Secondary School verbringen würde. Selbstverständlich wäre dabei ein Schüleraustausch am naheliegensten, aber am liebsten würde ich bereits selbst vor einer Gruppe an Schülern stehen oder mich auf anderem Wege als Tutor in der Nachhilfe einbringen sowie einige Stunden hospitieren. Natürlich ist mir bewusst, dass Praktika an Schulen in Amerika schwieriger zu kriegen sind, nicht zuletzt da ich kein abgeschlossenes Studium vorweisen kann.

An unserer Schule gibt es seit einigen Monaten einen Fremdsprachenassistenten, der nun nach seinem Studium unsere Englischlehrer begleitet und bereits eigene Stunden hält, indem er mit uns sehr viel Englisch spricht und Übungen ausführt. Seine Arbeit fasziniert mich wirklich sehr und mich würde interessieren, ob es für mich einen Weg gibt, diese Art an Aufgaben ohne Studienabschluss ebenfalls an einer amerikanischen Highschool zu übernehmen...?

Ich habe bereit von sog. "PASCH-Schulen" gehört, an denen man laut der Website Praktika absolvieren kann, ich bin mir aber nicht sicher, ob dies auch für Abiturienten gilt, die ein Lehramtsstudium absolvieren wollen, aber an noch keiner Uni eingeschrieben sind.

Ich würde mich auch freuen, wenn ich von euch einige Erfahrungsberichte von ehemaligen "Auslandsjahr-Leuten" bekäme, die mir evtl einige Organisationen empfehlen können, die Programme dieser Art anbieten. Außerdem wäre es wahnsinnig toll, wenn es eine Organisation gäbe, bei der man sich den school district oder zumindest den Bundesstaat selbst aussuchen könnte, zumal ich nur ungern in häufig angepriesene Metropolen wie LA, Miami oder NYC (finde ich super für den Urlaub, länger als ein halbes Jahr würde ich es aber - nicht zuletzt wegen der Kosten - dort glaube ich nicht aushalten ;D) reisen würde, sondern weniger überfüllte Gegenden bevorzuge.

Also nochmal kurz: Welche Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt nach dem Abi gibt es im Bereich Bildung? Welche Organisationen / Internetseiten zum Informieren empfehlt ihr?

Vielen Dank bereits im Voraus! :)

Studium, Schule, Kanada, USA, Abitur, Arbeiten im Ausland, Auslandsjahr, Lehramt, Praktikum, Work and Travel, Gap Year, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Arbeiten im Ausland