Salzkristalle züchten - Hilfe von einem Chemieexperten!?
Kristalle sind wunderschön! Es gibt sie in den unterschiedlichsten Formen und Farben. Und mit ganz viel Zeit und Geduld könnt ihr euren eigenen Kristallen beim Wachsen zusehen! Da es dabei heiß hergeht, solltet ihr einen erwachsenen Klugscheißer bitten, euch zu assistieren.
Man nehme:
zwei große Gläser
kochendes Wasser
Salz
Wolle oder Pfeifenreiniger
Bleistift
Zuerst füllt ihr kochendheißes Wasser in eins der beiden Gläser. Dann gebt ihr da hinein das Salz: Löffel für Löffel, und immer schön umrühren, damit sich das Salz im Wasser auflöst! Irgendwann kann das Wasser kein Salz mehr aufnehmen. Es fängt an, sich unten im Glas abzusetzen. Man sagt, das Wasser ist   gesättigt  . Zeit, es umzugießen! Dafür nehmt ihr das andere Glas und gießt das Salzwasser hinein. Aber vorsichtig! Nicht den Salz-Bodensatz mit umfüllen. Der soll beim umgießen zurückbleiben.
In das Glas mit dem Salzwasser hängt ihr jetzt einen Wollfaden oder Pfeifenreiniger. Den könnt ihr jeweils an einem Bleistift befestigen und diesen über das Glas legen, so dass der Faden oder der Pfeifenreiniger ins Wasser hängt. Dann stellt ihr das ganze an ein ruhiges, sonniges Plätzchen, am besten eine Fensterbank. Und jetzt heißt es warten. Richtig lange warten. Bis schöne große Kristalle gewachsen sind, dauert es schon mal ein paar Monte. Während dieser Zeit dürft ihr das Glas und seinen Inhalt nicht bewegen. Kristalle brauchen viel Ruhe und Zeit zum Wachsen.
  • Dieser Text wurde wortgenau von der Website https://kinder.wdr.de/tv/wissen-macht-ah/bibliothek/dasfamoseexperiment/wegsehen/bibliothek-kristalle-zuechten-100.html entnommen.

Was sind die Beobachtungen und was kann man zur Auswertung sagen?

Bräuchte sehr dringend die Hilfe von einem Chemieexperten!

Den Rest habe ich schon gemacht, nur das nicht.

Schule, Chemie, züchten
Kanarienvogel hat Angst vor Wellensittich?

Hallo,

ich habe 2 Kanarienvögel in einem Käfig im Obergeschoss und 2 Wellensittiche unten im Erdgeschoss in einem Käfig.
Mitte - Ende Januar haben die Wellensittiche Eier gelegt insgesamt waren es 7 Eier. Eins davon ist im Februar dann geschlüpft aus den anderen ist kein Kücken gekommen.

Nun als der kleine Wellensittich aus dem Nest gegangen ist hat die Henne wieder anfangen wollen zu brüten. Ich wollte aber nicht mehr, dass sie noch mehr Eier legt und habe dann circa 2 Tage nachdem der kleine draußen war das Nest weggenommen. Paar Tage/Wochen später lag dann ein Ei auf dem Käfigboden. Ich habe dann noch einpasst Tage gewartet um zu beobachten was die Henne macht. Als ich gemerkt habe, dass da nichts mehr kommt habe ich das Ei Weg genommen.

Mit der Zeit wurde die Henne immer aggressiver obwohl sie immer auf die Hand gekommen ist hat Sie mich nun immer feste in die Hand gebissen sobald ich mich mit der Hand ihr näherte was komisch ist und ich nicht von ihr kenne.

Außerdem hat sie den kleinen Wellensittich welchen sie aufgezogen hat gebissen und an den „Füßen“ gezogen und verletzt. Ich hatte so Angst um den kleinen, sodass ich den kleinen Wellensittich zu den Kanarienvögel nach oben gebracht habe. Jetzt wird der kleine Wellensittich auch nicht mehr von der Mutter tyrannisiert und sitzt ruhig auf der Stange.

Das Problem ist, dass der Kanarienvogel Hahn Angst vor dem Wellensittich hat und wie ein irrer durch den Käfig fliegt. Also in meinen Augen hat er richtig Angst und die Kanarienvogel Henne liegt in ihrem Nest „noch“ ist sie ruhig.

Meine Frage ist nun:

habe ich den Wellensittich nicht von den Wellensittichen unten trennen dürfen?

darf der kleine nicht zu den Kanarienvögel

was soll ich jetzt machen? ( ich habe keinen anderen Käfig mehr)

Tiere, Haustiere, Vögel, Tierarzt, kanarienvogel, Wellensittich, Zucht, züchten, Züchter
Benötige Hilfe zu Bio Aufgaben zum Thema Genetik/Züchtung?

Hey, ich bräuchte Hilfe zu folgenden Bio Aufgaben. Blicke echt nicht mehr durch:

Aufgabenstellung: Valerie möchte unheimlich gern eine Katze haben. Im Internet hat sie eine besonders schöne Rasse gefunden - eine schneeweiße Katze mit langem Fell. Über eine Kleinanzeigen Seite findet sie eine Züchterin, die Valerie zusichert, dass bald ein Wurf Welpen erwartet wird. Ihre Eltern hat sie überzeugt: Valerie wird eines dieser Katzenjungen bekommen.

Am Tag der Geburt kommt leider die Ernüchterung, denn alle Katzen Babys haben zwar das lange Fell der Mutter, aber sie sind alle grau. Der Züchterin tut das sehr leid und vermutet, dass die Katze eventuell doch ein Rendezvous mit den Katern aus der Nachbarschaft hatte. Aber diese Kater sind doch alle kurzhaarig! Wie sollten denn da die Jungtiere...?

Die Züchterin versichert Valerie, dass beim nächsten Wurf mit Sicherheit weiße Langhaarkatzen Babys dabei sein werden und möchte sie auf diese Weise ein bisschen trösten. Valerie zweifelt aber an der Aussage der Züchterin, welche meint, wenn sie die grauen Nachkommen miteinander verpaart, werden im Ergebnis zu 100% weiße Langhaarkatzen geboren.

Aufgaben: Berate Valerie in dieser Situation.Formuliere anhand deiner Ergebnisse einen begründeten Ratschlag, ob Valerie der Züchterin glauben kann oder nicht.

1.Wie muss der Kater des Nachbars ausgesehen haben?

2.Welcher Erbgang lässt sich daraus ableiten? Welche Mendel’scheRegel trifft hier zu?

3.Begründe deine Vermutungen mit einem Kreuzungsschema von der P-Generation bis zur F2-Generation. Gib hierbei die Phänotypen und die Genotypen an.

4.Gib an, mit welcher Wahrscheinlichkeit in der F2-Generation eine weiße Langhaarkatze geboren wird.

Ich würde mich wirklich sehr über Antworten freuen☺️🙏🏼🙏🏼

Tiere, Schule, Katzen, Bio, Biologie, Gene, Genetik, Katzenbaby, Katzenbabys, Kitten, paarung, züchten, züchtung, 10. Klasse, Erbgänge, Erbgang, Fellfarbe, genotyp, Mendel, Mendelsche Regeln, phänotyp, Schulaufgabe, Vererbung, 10. klasse gymnasium, Klasse 10 Gymnasium

Meistgelesene Fragen zum Thema Züchten