Wie verstehe ich Kanji?

Ich lerne schon eine ganze Weile Kanjis und bin überrascht wie einfach das geht, wenn man die einzelnen Bedeutungen der Zeichen versteht und sich auf die Muster fokussiert! So kann mein Gehirn viele Verknüpfungen machen und das ganze geht viel einfacher. Ich habe mich nun auch deutlich mit den Radikalen (https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_kanji_radicals_by_stroke_count) auseinandergesetzt.

Ich frage mich aber, ob hinter einzelnen Kanjis auch bestimmte Bedeutungen stecken: Z.B. macht es Sinn, dass das Telefon 電話 aus dem Zeichen 電 (Elektrizität) und 話 (Sprache, Erzählen) besteht, also sozusagen "Etwas, mit dem man durch Elektrizität Erzählen kann". Das Zeichen 話 (Sprache, Erzählen) besteht aus den Radikalen 言 (Wort) und 舌 (Zunge), also sozusagen "Ich benutze meine Zunge, um ein Wort auszusprechen".

Bei 電 (Elektrizität) macht das weniger Sinn: Ich kann die Radikalen 雨 (Regen), 田 (Reisfeld) und vielleicht 乙 (Letzteres, launig, komisch, Duplikat oder Fischhaken) erkennen. Haben die Radikalen auch hier eine Bedeutung oder wurden diese hier ignoriert?

Wird immer versucht, den Zeichen durch die richtigen Radikalen Bedeutungen zu geben?

Wenn "Ja": Wie kann ich solche Bedeutungen entziffern? Wie sind die Kanjis entstanden? Wo kann ich das üben? Kannst du mir komplizierte Beispiele geben?

Ich bedanke mich schon mal im Voraus. 🙂

China, Geschichte, Chinesisch, Sprache, Japan, Japanisch, Kanji, Zeichen, Symbol
Bekannter verhält dich merkwürdig?

Guten Abend, liebe Community. Schon mal danke im Vorraus, denn nun folgt ein etwas längerer Text. Ich denke aber, mit mehr Details könnt ihr die Situation besser analysieren. Wie bereits angesprochen, geht es um das Verhalten des Bruders einer Freundin, das ich nicht deuten kann. Da es eine recht verzwickte Situation ist, bin ich über jegliche Ratschläge froh.

Ich (w/17) habe unter anderem eine Freundin, die ich seit ca. acht Jahren kenne. Die letzten Jahre wurde die Freundschaft intensiver und ich bin inzwischen fast jede Woche bei ihr zuhause zu Besuch. Wenn eine weitere Freundin und ich bei ihr Zeit verbringen, war früher ab und an ihr Bruder (20) dabei. Inzwischen setzt er sich jedes Mal dazu, manchmal kürzer, manchmal länger. Stört auch keinen von uns.

Wir beide hatten eher wenig zu tun, dann fingen wir an zu snapen (also Bilder auf einem Messenger rumschicken) und zu meinem Geburtstag im Februar schenkte er mir über seine Schwester ein kleines Findelkätzchen. Ab da schrieben wir ab und an, wie es dem kleinen eben geht, wie er sich mit den anderen Katzen versteht, etc. Soweit, so gut.

Letztes Wochendende allerdings verwirrte er mich komplett.

Wir trafen uns, um den Geburtstag der einen Freundin zu feiern. Also meine beiden Freundinnen, er, ich. Er wich uns den ganzen Abend nicht von der Seite. Aber er sprach so gut wue nur mit mir, allerdings über recht oberflächliche Dinge. Selbst wenn seine Schwester oder die Freundin mitredeten, sah er hauptsächlich mir in die Augen. Irgendwann wollte er kurz eine rauchen und fragte explizit mich, ob ich mitkommen würde. Ich willigte ein.

Wir setzten uns draußen hin. Nach fünf Minuten gingen uns die Themen aus, da fragte er wie aus dem nichts: „Hast du eigentlich wirklich keinen festen Freund?“ Ich log (weil's sowieso nicht mehr so gut läuft) und verneinte. Diese Frage hatte er die letzten Wochen schon einige Male gestellt. Anschließend drehte sich das Thema um Corona, wie viel wir eigentlich verpassen würden. Da lud er mich plötzlich auf ein Konzert ein, weil er noch zwei (übrigens sehr teuere) Karten dafür hätte. Irgendwie brach dann das Eis und die Gespräche wurden tiefgründiger. Als ich darüber sprach, dass ich gerne nach Island würde, meinte er, dass er auch gerne dorthin würde, vielleicht ergebe sich mal was. Nach anderthalb Stunden kehrten wir zurück zu den anderen. Dann fragte er, auf welche Art von Männer ich stehe, ob ich momentan auf jemanden stehe. Ich redete um den heißen Brei herum, gab unklare Antworten. Als wir dann zu Bett gingen, fragten meine Freundinnen, ob ich nicht gemerkt habe, wie oft er mir in den Ausschnitt guckte. Habe ich nicht.

Inzwischen kommentiert er fast jeden Snap von mir.

Betrunken waren wir beide nicht.

Also, was meint ihr? Kommt da von seiner Seite anderes als freundschaftliche, vielelicht sogar brüderliche Gefühle. Vielen, vielen Dank für die Hilfe. Ihr könnt abstimmen, aber am liebsten mit Begründung. Und vor allem ehrlich. Für weitere Infos stehe ich bereit.

Da steckt mehr dahinter 100%
Das Verhalten ist brüderlich oder freundschaftlich 0%
Das Verhalten ist neutral, bzw. typisch männlich 0%
Liebe, Leben, Verhalten, Freundschaft, Freunde, Psychologie, Liebe und Beziehung, Zeichen
Soll mir das was sagen? Soll mir das was mitteilen?

Hallo community,

Ich liebe es Motorrad zu fahren und nun hab ich mich dazu ermutigt endlich den Führerschein Klasse A1 zu machen.

Leider ist das alles nicht so einfach, ich bin relativ klein und hatte lange gebraucht um eine Maschine zu finde die für mich geeignet ist und dann noch eine Fahrschule zu finden die sowas haben.

Anfangs hab ich keine gefunden aber eine Fahrschule in meiner Nähe konnte sich von einer anderen Fahrschule die weiter weg lag eine Marauder ausleihen. (Sitzhöhe: 69cm)

Ein Fahrlehrer hat mich Kontaktiert und wir haben eine Fahrstunde ausgemacht. Als ich dann dort war hab ich ihm erstmal erklären müssen das ich ein spezielles Motorrad bekomme (was er nicht wusste) und so war die ausgemachte Fahrstunde umsonst und ich bin wieder heim.

Als dann das Motorrad endlich da war hatte ich dann meine erste Fahrstunde, leider hatte ich dann 5 Minuten vor Schluss einen kleinen Unfall auf dem Übungsplatz und bin so blöd mit der Maschine umgefallen das ich mir den Fuß gebrochen habe.

Dann konnte ich erstmal nicht Fahren, dann als ich wieder fahren hätte können kam die Winterpause und während dieser hab ich mir dann ein eigenes Motorrad gekauft bei dem ich mit den Füßen super zu Boden komme. Währenddessen habe ich auch meine Theoriestunden abgearbeitet und die Prüfung gemacht, das erste mal hab ich die Prüfung nicht bestanden aber beim zweiten Mal dann.

Nach 8 Monaten hatte ich wieder eine Fahrstunde, diesesmal mit einem anderen Fahrlehrer. Ich durfte auch mit meinem eigenen Motorrad fahren.

4 Doppelstunden später passiert etwas ziemlich unmögliches: ich hab den Schlüssel verloren. Warum es unmöglich war? Nunja, ich hab den Schlüssel abgezogen (wohin ich ihn dann habe weiß ich nicht) bin in ein Auto gestiegen und als ich dann ausgestiegen bin ist mir aufgefallen das ich den Schlüssel nicht habe. Auf dem Weg lag er nicht, im Auto war er auch nicht also hab ich dann beim Motorrad geschaut aber da war er auch nicht! Er kann eigentlich nirgendwo anders sein aber auffindbar ist er nicht mehr.

Nun muss ich wieder aussetzen und mir kommt das Gefühl das mich irgendwas davon abhalten will den Führerschein zu machen, ständig ist irgendwas dazwischen gekommen. Ich hatte auch ne Zeit lang (vor dem Unfall und ab und zu danach) Albträume indenen ich Motorrad fahre und einen Unfall habe weil ich einen Fehler gemacht habe.

Die Albträume, die nicht-bestandene Theorieprüfung, das größen Problem, der Fußbruch, der verlorene Schlüssel soll mir das irgendwas sagen? Soll ich vielleicht nicht Motorrad fahren? Schicksal? Zufall? Ich checks nicht normalerweise glaub ich nicht an sowas aber das lässt mich stutzig werden.

Vielleicht hat hier jemand eine Antwort darauf denn ich bin echt unsicher, bevor ich dann durch einen Motorrad Unfall sterbe weil ich nicht auf die "Zeichen/Warnungen" geachtet habe frag ich lieber.

Ich hoffe mir kann jemand helfen

Vielen Dank jetzt schonmal fürs durchlesen und überlegen. 🤗

Motorrad, Führerschein, 125ccm, Aberglaube, Motorradfahren, Schicksal, Zeichen, Zufall, Motorradführerschein, Warnung, fahrstunde, Warnzeichen, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Zeichen