Braune Würmer an den Wänden aber keine Maden?

Hallo,

ich habe vor 2 Wochen braune Würmer/Larven an meinen Wänden entdeckt. Circa einen Wurm pro Tag finde ich. Sie krabbeln sehr schnell. Außerdem sind mir weiße flauschige Verpuppungen ebenfalls an den Wänden aufgefallen. Ich dachte zuerst an Motten oder Stubenfliegen und habe alle Lebensmittel ersetzt und die neuen alle luftdicht verpackt. Nichts essbares ist mehr frei zugänglich. Außerdem habe ich Mottenfallen aufgestellt vor 2 Wochen (die bis jetzt alle leer sind) und meine ganze Wohnung mit Insektenspray ausgeräuchert. Ich habe seitdem keine einzige Stubenfliege mehr gesehen aber die Würmer/Larven sind immer noch da. Die Larven haben kleine Beine, aber sind nicht flauschig. Käfer oder sonstige Insekten habe ich auch keine gesehen. Die Larven habe ich in jeden Raum schonmal gesehen außer im Badezimmer. Ich sauge und wische meine Wohnung normalerweise 2x pro Woche und putze auch ALLES mind. 2x pro Woche. Die Wohnung ist eine Altbauwohnung. Leider hat die Wohnung seit dem Bezug starke Mängel aufgewiesen (auch Schimmel) weshalb demnächst ausziehen werde. Will mir aber diese Larven nicht in meine neue Wohnung einschleppen.

Was kann das sein und wie kann ich die bekämpfen? Ich ekle mich schon sehr davor.

Danke schonmal und liebe Grüße :)

Ich hab hier noch 2 Bilder angefügt. Eines von einem Wurm und eines von einer Verpuppung (man erkennt es kaum da diese ähnlich wie die Wandstruktur sind und auch dieselbe Farbe haben).

Braune Würmer an den Wänden aber keine Maden?
Tiere, Maden, Schädlingsbefall, Würmer, Larven
Katze hat nach Wurmkur immernoch Würmer?

Hallo zusammen,

ich habe momentan leider ein kleines großes Sorgenkind: Im Dezember letzten Jahres habe ich einen Streuner, der vorher auf einem Bauernhof gelebt hat, aufgenommen.

Nach den ersten paar Wochen wo er da war, hatte er angefangen Würmer zu erbrechen - selbstverständlich habe ich direkt den Tierarzt angerufen und seine erste wurmkur abgeholt - dann ging es ihm tatsächlich einige Zeit besser bis er mir vor 1 Woche wieder Würmer mit Blut erbrochen hatte!

Das war natürlich ein absoluter Schock für mich und ich habe ebenfalls sofort den Tierarzt angerufen (das doofe ist, er ist noch total scheu also er lässt sich noch nicht anfassen und rennt vor so ziemlich jedem Menschen weg, was es unmöglich macht ihn mit zum Tierarzt zunehmen oder ihn geschweige denn zu wiegen) der Tierarzt hatte mich beruhigt und mir gesagt, dass es an den Würmern läge und dass er nochmal eine Wurmkur bräuchte - danach ging es ihm wieder besser.

Doch heute (4:20 Uhr) hatte er wieder Blut und Würmer erbrochen, obwohl er erst vor einer Woche eine Wurmkur bekommen hatte?! Das macht mir so langsam echt Angst!

Kann es vielleicht sein dass die Wurmkuren nicht wirken oder wieso gehen die Viehcher nicht weg?! Ich habe außerdem noch richtig Angst, dass sich meine Familie damit ansteckt oder es Onxy(Katze) zu viel wird, da ich schon oft gehört habe, dass Katzen daran gestorben sind. Ich hasse es ihn leiden zu sehen und mache mir große Sorgen! :(

Bei jedem dieser Vorfälle habe ich natürlich Näpfe, Katzenklo, Spielzeug etc. abgekocht und desinfiziert. Die betroffenen Stellen am Boden habe ich ebenfalls gereinigt und desinfiziert. Bis jetzt habe ich auch jedesmal beim täglichen Reinigen des Klos Handschuhe getragen (außer als ich davon ausging, dass es endlich vorbei sei).

Wann ist denn dieser Horror vorbei? Ich würde ihn so gerne zum Tierarzt nehmen, aber bei jedem Kontakt versuch bekomme ich eine fette Warnung und zwingen möchte und kann ich ihn nicht, alleine schon weil ich nicht gebisssen oder zerkratzt werden möchte und ihn natürlich auch nicht traumatisieren will!

Ich wäre also für jede Erfahrung mit Wurmerkrankungen bei Katze dankbar! Und auch über den ein oder anderen Tipp, wie ich ihn zahm bekomme.

Bis jetzt spielt er mit mir und traut sich in meine Nähe, aus der Hand fressen möchte er nicht und jedesmal wenn ich ihm meine Hand zu schnuppern hin halte werde ich entweder schief angeguckt oder er geht ein paar Schritte zurück. Er traut sich jetzt auch in den Rest des Hauses ist aber noch verdammt scheu. Das positive ist, dass wir schön "zwinkern" können : wenn ich ihm zu-blinzel blinzelt er auch oft zurück - was ja schonmal auf ein bisschen Vertrauen schließen lässt 🥰.

Tiere, Katze, Gesundheit und Medizin, Würmer

Meistgelesene Fragen zum Thema Würmer