Kann man bei einer vermuteten Lebensmittelvergiftung einen Notarzt rufen?

Am Sylvesterabend fingen bei mir die Symptome einer Lebensmittelvergiftung an. Erbrechen (10 mal), Durchfall noch bis gestern Abend und gestern Abend bestialische Magen und Rückenschmerzen. Heute geht es mir wieder gut und es scheint ausgestanden zu sein. Mein Mann und ich waren uns nicht so ganz einig, was das Rufen eines Notarztes angeht (Ich wollte einen haben, er nicht). Ich konnte zu dem Zeitpunkt auch nicht recherchieren oder selbst einen Arzt aufsuchen. Ich war froh, dass ich es überhaupt zum WC geschafft hatte. Mein Mann las im Internet, dass man in so einem Fall keinen Notarzt rufen soll (habe ich jetzt auch gelesen), sondern nur wenn Kinder, ältere Menschen oder kranke Menschen betroffen sind. Ansonsten erst wenn die Symptome länger als 2 Tage andauern. Oder halt wenn der Verdacht einer Pilz, oder Fischvergiftung vorhanden ist. Das ist ja alles schön und gut, aber ich frage mich ob das wirklich so korrekt ist? Ich meine wenn man ne Grippe hat, dann geht man doch auch zum Arzt und holt sich Medizin, damit man nicht so leiden muss. Wenn man eine Lebensmittelvergiftung hat und man deswegen nicht zum Arzt kann bedeutet es, dass man keine Medikamente die helfen bekommen kann. Das kann doch eigentlich nicht korrekt sein, oder? Ich bitte hier um keine Meinungen, sondern um Erfahrungen und Fachwissen. Vielen Dank!

Nachtrag wegen Missverständnisse: Es ging nicht um den Rettungsdienst 112 sondern um den ärztlichen Bereitschaftsdienst 116117. Habe mich nicht korrekt ausgedrückt. Mein Mann meinte er kennt nur die 112 und ich sagte es gibt noch ne andere Nummer wo ein Arzt kommen kann. Die suchte er raus und las dann im Internet, dass man keinen Arzt rufen soll bei den Symptomen.

Medizin, Lebensmittel, Arzneimittel, Arzt, Ethik, Gesundheit und Medizin, Notarzt, Vergiftung, lebensmittelvergiftung
8 Antworten
Ist es gefährlich bzw. kann man sehr krank davon werden, wenn man eig bei jedem Duschen eine größere Menge Shampoo versehentlich verschluckt?

Hi Leute,

ich würde gerne wissen, ob es in jeglicher Hinsicht gefährlich oder giftig ist, wenn man eine größere Menge Shampoo öfter mal bzw. eig immer verschluckt. Also ich hab das Problem, wenn ich z.B. viel Shampoo auf meinen Kopf raufpacke (z.B. die ganze Handfläche) und dabei das Shampoo überall auf meinen Haaren verteile, fließt überwiegend ein Großteil des Shampoos in meinen Mund als auch in meiner Nase zusammen, was nicht unbedingt verhindern kann. Und die zweite Sache ist auch, wenn ich mich gerade abdusche und den Kopf nach vorne lehne, fließt überwiegend bzw. der größte Teil des Shampoos auch wieder in meinen Mund als auch in meine Ohren. Und dabei passiert mir das immer wieder, dass ich dann immer eine etwas größere Menge verschlucke, wobei ich dann nicht unbedingt viel Shampoo dann auch wieder ausspucken kann. Daraus stellt sich halt meine Frage, ob es in jeglicher Hinsicht gefährlich, giftig oder gesundheitsschädlich ist, wenn mir eig. bei jedem Duschen das mit dem Verschlucken von Shampoo passiert? Also kann das Verschlucken von Shampoo zu gefährlichen Schäden an der Gesundheit führen? Denn ich hab mich auch im Internet über die verschiedensten Inhaltsstoffe des Shampoos informiert und tatsächlich einige Farbstoffe da sind karzinogen bzw. werden als krebserregend eingestuft. Also was denkt ihr, ist es wirklich so gefährlich, dass wenn man so eine normale Menge beim Duschen verschluckt, dass man dadurch Krebs oder andere schlimme Folgeerkrankungen bekommen kann? Und habt ihr auch Tipps, wie man das mit dem Shampoo beim Duschen es besser hinbekommen könnte, damit es nicht mehr überwiegend in den Mund fließt?

Haare, Gesundheit und Medizin, Vergiftung
5 Antworten
Mein Pferd zieht seine Hinterbeine bis zum Bauch was hat es?

Hallo,

es ist ziemlich komisch....vor ungefähr 2 Wochen habe ich meien Stute von der Koppel geholt und gesehen das sie und eine andere Stute vermehrt komisch ihre Hinterbeine hochgezogen und nicht mehr absetzten konnten das hörte dann wieder auf und ich habe sie von der Koppel geholt und geputzt dabei fing es wieder an eher aufeinmal als das sie vorher irgendwie etwas gezeigt hätte sie fing dann auch an komisch zutänzeln das gleihe passierte auch beim reiten so dass ich absteigen musste ein paar tage danach konnte sie sich kaum mehr fortbewegen und brauchte für einen schritt um die 10 sekunden bei der anderen stute blieb es so wie zuvor durch ärtzliche hilfe wurde es bei beiden besser wobei meine Stute bisjetzt nicht wirklich laufen kann und bei jedem Schritt die Hinterbeine sehr hochzieht und nur schwer und ganz leicht nach vorne absetzten kann. Heute kam der Hufschmied weshalb ich einen Walach von der Koppel holen musste der vor wenigen Tagen noch ohne beschwerden laufen konnte und jetzt auch anföngt die Beine so komischen hoch zu ziehen wobei man das nicht wirklich gemerkt hat nur das er langsam gelaufen ist. Der hufauthopädin ( sry wenn es falsch geschrieben ist) ist es aufgefallen da er seine hinterbeine nicht heben konnte sowohl eben auch hochgezogen hat. Die pferde haben nicht die gleiche Rasse oder das gleiche alter. Der Tierartzt welcher sehr gut ist weiß nicht was es sein könnte. Ich würde mich sehr über Hilfe freuen.

Tiere, Pferde, Tierarzt, Tiermedizin, Pferdekrankheiten, Vergiftung
6 Antworten
Was passiert bei Reinigungsmittel intravenös?

Hallo,

ich sitze mal wieder an einem Schreibprojekt, in dem ein Bösewicht einen Widersacher ausschalten will, indem er ihm einen handelsüblichen Allzweckreiniger intravenös injiziert. Das Ganze soll allerdings gut ausgehen (z.B. weil er nicht dazu kommt, die ganze Menge zu injizieren bzw. die Vene nicht richtig trifft).

Meine Fragen sind nun:

Was passiert, wenn jemand (anionische) Tenside und all die anderen Inhaltsstoffe in die Blutbahn erhält? Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen halte ich für realistisch, aber würde es bei Mengen bis max. 10 ml überhaupt zum Tod führen? Und wenn es jemand überlebt: Hätte er bleibende Schäden? Würde es zum Beispiel zu einer Hirnschädigung kommen oder würde die Blut-Hirn-Schranke eine zerebrale Schädigung verhindern? Wie würden Herz und Lunge auf Meister Proper reagieren?

(Ich all Laie denke ja, dass mein armer Protagonist bei einer geringen Menge gute Chancen hätte, das Ganze ohne bleibende Schäden zu überleben, dass er aber erst mal binnen Sekunden zusammenbrechen würde und eine Weile mit eben Übelkeit, Erbrechen und diffusen Schmerzen zu kämpfen hätte.)

Ich danke den medizinisch Bewanderten unter euch schon jetzt ganz herzlich für die Auseinandersetzung mit meiner etwas merkwürdigen Frage und bin gespannt auf eure Antworten!

Liebe Grüße

Herrera

Medizin, Gesundheit, Gesundheit und Medizin, Literatur, Vergiftung
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Vergiftung

Nikotinschock....

5 Antworten

Tödliches Gift

17 Antworten

Kind hat Seife geschluckt - was tun?

15 Antworten

Breaking bad walter vergiftet brock, ergibt keinen sinn / serie wiederspricht sich?

5 Antworten

Wie lange hat man eine Lebensmittelvergiftung?

2 Antworten

Mein Hund hat Zwiebel gefressen. Was kann ich tun?

18 Antworten

Entkalker mit Zitronensäure verschluckt...

11 Antworten

Was ist ein Nikotinschock beim Rauchen?

9 Antworten

Mundspülung geschluckt...

9 Antworten

Vergiftung - Neue und gute Antworten