Risikobeurteilung Pilzvergiftung?

Hallo zusammen!

Ich habe gestern in einem Restaurant Pilze gegessen und zum Abendessen noch eine Kleinigkeit (halber Linsenburger).

Heute haben bei mir kurz nach dem Aufstehen extreme Bauchschmerzen eingesetzt. Ich hatte mich ein wenig gewundert, weil ich die Faustregel mit den 4 Stunden kenne und ich heute in dem Zeitraum ja noch nichts gegessen hatte. Dass ich gestern etwas schlechtes gegessen hätte, kam mir unwahrscheinlich vor, weil es mir nach den Mahlzeiten gut ging und die Beschwerden erst nach 12 Stunden nach dem Burger eingesetzt haben.

Ich gehe aktuell deswegen eigentlich von einem Virus oder etwas in der Art aus... Frühnachmittags wurde es richtig schlimm, ich hatte extreme Magenkrämpfe, mir war übel und ich hatte leicht Durchfall.

Mein Freund hat vorsichtig gefragt, ob es denn eventuell von den Pilzen kommen könnte. Jetzt frage ich euch, ob ihr mir dabei helfen könntet, das Risiko zu bewerten? Ich möchte vernünftig mit dem Thema umgehen, mag weder naiv sein noch paranoid.

Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass die im Restaurant giftige Pilze an ihre Kund*innen verfüttern. Außerdem hatte ich nicht alle Symptome, die dem zugeordnet werden: Weder Schweißausbrüche, noch einen Kreislaufzusammenbruch, noch Erbrechen/Dehydration.

Es passt theoretisch nur der Zeitraum von der Mahlzeit bis zum Einsetzen der Symptome (16 Stunden) und naja, die Symptome eben teilweise schon auch. Mir geht es seit ich gegessen habe (nur etwas Reis) wieder viel besser.

Wäre ich in Deutschland, würde ich vermutlich einfach zur Sicherheit zum Arzt gehen und mich untersuchen lassen oder auch nur mit ihm reden. Ich bin leider gerade im Ausland, wo ich die Sprache nicht richtig sprechen kann und keine Ahnung habe, wie das Gesundheitssystem funktioniert, die Hemmschwelle ist deshalb ein bisschen größer.

Also - kann mir jemand, der sich damit auskennt, sagen, wie man sich in solchen Situationen verhalten sollte? Bis morgen abwarten? Trinken und Essen? Direkt zum Arzt gehen? Wie könnte man das denn überhaupt nachweisen?

Vielen Dank im Voraus.

Lebensmittel, Krankheit, Arzt, Gesundheit und Medizin, Pilze, Vergiftung
Abbaudauer und Aufnahme von Giften aus der Umgebung?

Vorab: Es handelt sich hierbei um rein theoretische Fragen, die in der Wirklichkeit niemals umgesetzt werden sollten! Ich bin dabei, ein Buch zu schreiben und möchte gerne ein wenig Realismus in die Abläufe hineinbringen. Da ich in Biologie aber schon immer eine absolute Niete war, weiß ich nicht, ob meine Idee überhaupt funktionieren könnte. Orientiert habe ich mich am Konzept des Gewässerverunreinigungsschutzartikels (furchtbares Wort!) in § 324/326 StGB.

Es geht darum, dass aus einem pflanzlichen Gift in größeren Mengen eine Art Sud gebraut wird, welcher dann in der Natur (spezifischer einem Sumpf oder einer Wiese) ausgekippt wird, um die dortigen Lebewesen zu vergiften. Ich dachte dabei z.B. an ein Gift wie Aconitin, eventuell versetzt mit Schwermetallen oder Botulinumtoxin.

Erste Frage: Wäre es theoretisch möglich, einen Lebensraum (insbesondere die Fauna) zu vergiften bzw. wie stark wäre die Vergiftung bei Kontakt und Trinken des so kontaminierten Wassers? 

Zweite Frage: Wie lange würde eine Kontamination der Umgebung halten? 

Dritte Frage: Gäbe es die Möglichkeit, dass es von dort wachsenden Pflanzen eingelagert wird? (Hier habe ich aufgrund des Genres Fantasy ein wenig Spielraum). Insbesondere, wenn unterirdische Speisepflanzen wie Kartoffel/Karotten direkt auf der verseuchten Natur angebaut werden?

Vierte Frage: sollte es mit bekannten/existierenden Giften komplett irrsinnig sein, gäbe es andere Möglichkeiten, einen Lebensraum biochemisch zu vergiften/verderben, ohne dass er komplett zerstört wird (keine Nuklearreaktionen/Feuer/Bomben)? Die Gewässerverunreinigung wäre am einfachsten in die Geschichte einzubauen, aber andere Methoden sind auch möglich und der Stand der Technik entspricht einer Vorr-Morderne.

Danke für eure Hilfe und gerne auch Verweise zu weiteren Informationsquellen zu dem Thema (sowohl deutsch als auch englisch möglich)

Aufnahme, Biologie, Gesundheit und Medizin, Gift, Vergiftung, Giftstoffe, Abbau, Seuche
Nachbarin klaut Wein und zeigt mich an?

Hallo Zusammen

Aktuell bin ich ratlos und zweifle an einer Situation, deswegen habe ich mich hier angemeldet, um auf Rat zu hoffen.

Zu mir: Ich wohne alleine in einer 3-Zimmer-Wohnung und verstehe mich mit den Nachbarn sehr gut, ausser die gegenüber von mir. Sie hört oft laut Musik und benimmt sich sehr toxisch in meiner Nähe, obwohl ich ihr nie was angetan habe. In jeder Etage gibt es 2 Wohnungen und ein dazugehöriger Wäscheraum bei dem wir kein Wochenplan haben. Deswegen begegne ich sie ab und zu und merke ihre Wut gegenüber mir.

Zur Situation: Ab und zu trinke ich gerne ein Glas Wein und kaufe mir ab und an eine Flasche Wein, die ich bei mir in der Wohnung lagere, jedoch habe ich mir 2-mal denselben Wein gekauft, wobei ich eine Flasche probiert habe, es hat mir nicht geschmeckt und habe deswegen die andere Weinflasche raus in den Flur zu meinem Schuhregal, das mit einer Glastür versehen ist verstaut. Jedoch durch die Glastüre sichtbar. Ich wollte die Weinflasche in den Keller versorgen und legte es deswegen dort in das Regal damit ich es nicht vergesse.

Meine Nachbarin muss diese Weinflasche gesehen und direkt mitgenommen haben, wahrscheinlich trank sie daraus und etwa 3-4 Stunden später klingelte die Polizei an meiner Türe. Die Nachbarin ging ins Krankenhaus, weil es ihr extrem schlecht ging und ihr Freund war mit der Polizei vor der Tür, sie wollen mich jetzt anzeigen wegen Körperverletzung, weil in dem Wein der neu und verschlossen war angeblich Gift drin war. Ich habe den Beamten erklärt das dieser Wein in dem Regal stand und neu war, sie hatte kein Recht ihn mitzunehmen. Trotzdem beruhten die beiden darauf mich anzuzeigen und die Polizei muss es so durchsetzen, jedoch hat die Polizei als Vermerk geschrieben, dass der Wein nicht gratis herausgelegt wurde, sondern somit geklaut wurde.

Ich bin am Verzweifeln, weil jetzt die Nachbarn allen anderen erzählen, wie gefährlich ich sei und dass ich Leute absichtlich vergifte, die Familien mit den Kindern in dem Wohnblock machen einen grossen bogen um mich aus angst ich würde was tun.

Was soll ich tun? Ich kann vor lauter Stress und Angst ins Gefängnis zu müssen nicht mehr richtig schlafen.

gefährlich, Angst, Sicherheit, Polizei, Lebensmittel, Wein, Diebstahl, Gift, Vergiftung, Wohnort

Meistgelesene Fragen zum Thema Vergiftung