Wie werden Gewinne, Zinsen bei Krypto-Lending versteuert?

Ich habe angefangen in Kryptowährungen zu investieren, aber je mehr ich davon lese, desto komplizierter ist die Situation für die Steuererklärung, und ich möchte den Überblick nicht verlieren. :)

In meinem Krypto-Wallet habe ich Ethereum gekauft für EUR, und ein Teil habe ich zu einer Firma gegeben, die für diese angelegte Summe täglich Zinsen-Gewinne auszahlen, im Durchschnitt 0,5 % - 1 % pro Tag.

Die behandeln die Ethereums in USD auf der Plattform, und wenn ich diese Gewinne auszahlen lassen will, dann geben sie mir wieder Ethereum für mein Krypto-Wallet. Ich glaube dass kann man als Lending beschreiben.

Die erste Frage ist, ist diese Transaktion (von der Plattform, Ethereum zu meinem Wallet) steuerpflichtig, oder nicht?
Und in dem Fall wenn ich in meinem Wallet diese Ethereums in EUR umtausche innerhalb von einem Jahr, dann muss ich für diese Transaktion zum zweiten Mal Steuer zahlen als Veräußerungsgeschäft?

Es ist auch unklar, wenn ich diese Ethereums (von der Plattform) für EUR umtauschen will, dann muss ich die FIFO (first in first out) Methode benutzen, also ich muss zuerst meine restliche Ethereums (die nicht von der Plattform stammen, also die in meinem Wallet sind seit dem Kauf) verkaufen, und die Gewinne von der Platform solange liegen lassen, bis ich Ethereum habe, oder wie?

Noch zur Info, ich arbeite in Vollzeit, ich habe hier wegen passivem Einkommen investiert.

Ich weiß, es ist momentan ein ziemlich ungeregeltes Thema noch, aber ich hoffe jemand kann mir Helfen. :)

Vielen Dank!

Steuern, Mathe, Steuererklärung, Gewinn, Zinsen, Cryptowährung, Kryptowährung, Wirtschaft und Finanzen
Hunkemöller Gewinn?

Ich habe auf TikTok eine Werbung von Hunkemöller gesehen, in welcher sie nach „Testern“ gesucht haben. Ich bin auf die Seite gegangen und habe meine Nummer angegeben und meine Adresse, was im Nachhinein eigentlich sehr naiv war, auch wenn ich die ganzen Bedingungen für das Gewinnspiel mir durchgelesen habe und mir nichts unseriöses aufgefallen ist. Ich habe das komplett vergessen und heute hat mich eine Nummer ganze 4 mal angerufen. Ich bin beim vierten mal dran gegangen und mir wurde gesagt, dass ich angeblich einen 500€ Gutschein für Hunkemöller gewonnen hätte. Ich hab gefragt, von welcher Organisation das veranstaltet wird und der Herr meinte Contestmedien oder Kontextmedien. Ich habe ihn nicht ganz verstanden. Ich weiß jetzt nicht, ob das ganze seriös ist, mir soll per Post ein Gutschein mit einem pin geschickt werden. Vor allem musste ich nichts bezahlen und angeblich soll es jeder Zeit widerrufbar sein...

Ich bin total beängstigt, ob ich doch in einen Betrug verwickelt bin oder ähnliches und jetzt Geld bezahlen muss dafür... im Grunde genommen, war es seriös aufgebaut mit den Bedingungen und mit der Werbung an sich... Bitte um eure Meinung...

Ich könnte z.B. die Nummer nochmal anrufen.. ich habe auch nach diesem „Contest Medien oder Kontext Medien“ (immer noch keine Ahnung) gegoogelt und habe nichts gefunden, was in Verbindung zu einem Gewinnspiel mit Hunkemöller stehen könnte..

Gewinnspiel, Gewinn, hunkemoeller, tiktok
Geld gewonnen, Transport bezahlen?

Erstmal vorweg: Ich habe bei einem teuren Gewinnspiel mitgemacht und nun laut der netten Dame am Telefon einen 5-stelligen Betrag gewonnen.

Nun zu den Problemen:

1. Kann ich mich gar nicht dran erinnern, etwas "abgeschlossen" zu haben, was aber auch an meiner Vergesslichkeit liegen kann.

2. Finde ich einen Beitrag von ca. 69€ schon ziemlich teuer. So genau kenne ich mich da leider nicht aus.

3. Habe ich bisher noch nichts gezahlt, aber angeblich schon gewonnen.

4. Sollte der Transport des Geldes aufgrund des Notars, der 2 Sicherheitsmänner, des gepanzerten Fahrzeugs, sowie des, mit einem 6-stelligen Code gesicherten, Geldkoffers insgesamt 1000€ kosten (soweit alles gut). Jedoch wäre es wohl nicht möglich diesen Betrag bar, per Überweisung oder per Lastschrift zu zahlen, sondern nur, und hier wird es richtig weird, in Form von Steam- oder Playstation-karten. Angeblich liege das daran, dass ich niemanden das Geld bar in die Hand geben darf und die nachträgliche Zahlung nicht möglich wäre. Diese Karten könne man aber angeblich jederzeit wieder umtauschen.

Und da ich das alles doch sehr unseriös finde, habe ich die Annahme des Gewinns verweigert.

JETZT zu meiner eigentlichen Frage.

Hat hier jemand tatsächlich schon mal einen größeren Geldbetrag gewonnen und könnte mich mal aufklären, wie sowas tatsächlich abläuft, ob das was kostet, wenn ja wie viel, ob ihr es abholen musstet oder es gebracht wurde und wer bei der Übergabe dabei war. Oder wurde es sogar ganz unspektakulär einfach überwiesen?

Gewinnspiel, Geld, Recht, gewinner, Gewinn, Notar, Security
Kann man diese Wette überhaupt gewinnen?

Moin!

Ich lese im Moment "Gier" von Marc Elsberg.

In diesem Buch schlägt ein Mann einigen anderen Personen eine Wette vor, die nach folgenden Regeln gespiel wird:

  • Man wirft eine Münze 100 Mal (= 100 Spielrunden)
  • Jeder Spieler hat ein Startkapital von 100 Punkten
  • Bei Kopf bekommt der Spieler 50% seiner aktuellen Punktzahl dazu
  • Bei Zahl verliert er 40% seiner Punkte
  • Wer nach den 100 Spielrunden mehr als seine anfänglichen 100 Punkte hat bekommt das Doppelte seines Einsatzes als Preisgeld

Zwei der teilnehmenden Personen gehen von einem sicheren Sieg aus und es spielen im Endeffekt zehn Leute mit. Am Ende gewinnt von den zehn Spielern aber nur einer.

Ich habe das selber mit 10 Runden mal durchgerechnet und bin dabei davon ausgegangen, dass beim Münzwurf (die Münze ist nicht "gezinkt") die Chancen auf Kopf/Zahl bei jeweils 50% liegen. Bei 10 Runden gewinne ich also 5 mal und verliere 5 mal... Ich habe in meiner Versuchsrechnung angenommen, jede zweite Runde zu gewinnen/verlieren.

Gewinne ich die erste Runde, verliere ich die Zweite, gewinnne die Dritte...
Nach 10 Spielen habe ich 59 Punkte

Verliere ich die erste, gewinne die Zweite, verliere die Dritte...
Nach zehn Runden komme ich hier auf 60 Punkte

Wenn ich die ersten 5 Runden gewinnen und die folgenden 5 Runden verlieren würde käme ich auf 58 Punkte...

Ich nehme mal an, dass die Ergebnisse gleich sein müssten und die Abweichung von einem Punkt durch Rundungsfehler entstanden ist...

Meine Fragen wären:

  • Bei einer 50:50 Verteilung von Gewinn und Verlust verliert man bei diesem Spiel also immer...?
  • Wie viele der 100 Runden müsste ich gewinnen, um am Ende mehr als die ursprünglichen 100 Punkte zu haben?

Das wurde im Buch später auch irgendwie erklärt, aber da bin ich dann mental ausgestiegen. Würde das gerne verstehen...

Das ist keine Hausaufgabe!

Kann einer der hiesigen Mathe - Asse mir das so erklären, dass ich das auch kapiere...? Wäre echt cool...

Thx und greez

C.W.

Mathematik, Einsatz, Gewinn, Glücksspiel, Stochastik, Wahrscheinlichkeit, wetten, Zufallsexperiment

Meistgelesene Fragen zum Thema Gewinn