Wer leidet auch an einer Schluckangst Phagophobie?Ich brauche Hilfe und Tipps von Betroffenen oder Ärzten?

Hi ich leide auch unter einer Schluckangst auch Phagophobie genannt. Organisch konnte nix festgestellt werden die Logopädin die ich als letztes aufsuchte sagte dann es kann nur psychisch sein, da ich bei ihr keine Angst hatte funktionierte das schlucken. Es ist bei mir am schlimmsten wenn ich alleine bin, es bleibt im hals Stecken das essen es geht nicht raus nicht rein als wenn der Kopf das blockiert.Es entsteht Panik und Angst daran zu ersticken Ich bekomm dann Panik ist ja logisch.Ich bin panisch gesprungen das es runter geht bis es dann doch nach ner zeit runterrutschte. und daher trinke ich nur wenn ich allein bin oder lutsch nen Bonbon. Wenn jemand da ist fühl ich mich meist sicher und bekomme es einigermaßen hin aber nur wenn ordentlich Flüssigkeit wie Soße beim essen dabei ist. Wobei Fleisch oder Brot allgemein Backwaren ganz schwer runter geht bei mir... Oftmals garnicht. Das Problem hat sich übetragen auf Bahnfahrten dort bekomm ich die Schluckproblematik (art Blokade) des Speichel schlucken und hab jetzt eine Angst entwickelt vor Bahnfahrten. Öffentlich Essen ist auch schwer. Wie ich beobachtet habe sind es Situationen in denen ich mich unwohl fühle, unsicher, und in einem Punkt allein bin und dadurch mich unwohl fühl. Es ist komplex... Meine Psychiaterin hat mir in den 7 Jahren nicht helfen können da sie das anscheinend nicht kennt, die Psychiatrie hier ebenso nicht. Ich bin mit mein Latein am Ende.. Hab recherchiert , die gängigen Methoden wie Verhaltenstherapie,Physio oder Angst Klinik,hab sogar entdeckt das es eine phagophobie Klinik gibt in Mannheim bei Dr Weiss... Das aber wahrscheinlich die Krankenkasse nicht ganz übernimmt sodass man viele Angebote selbst zahlen muss, das Geld kann ich dafür leider nicht aufbringen. Welche Erfahrungen habt ihr als Betroffene erlebt? Was habt ihr aufgesucht? Wo habt ihr professionelle Hilfe erhalten? Konntet ihr es in den Griff bekommen? Wie macht ihr das? Was hat euch effektiv geholfen? Hab ihr Tricks und Tipps vorübergehend. Gibt es hier Ärzte die diese Erkrankung kennen und behandeln und erfolgreich behandeln konnten? Ich wäre über jede Hilfe und jeden Rat sehr dankbar. Und bitte nur ernstgemeinte Antworten.Bitte lasst Unsinnige Kommentare, wenn ihr es nicht verstehen wollt und es als kein Problem ansieht kann ich euch nur sagen, ja weil ihr es nicht habt und es bei euch funktioniert.Wer es nicht hat kann sich garnicht in meine lage versetzen wie schwer es ist und mich in meinem Leben einschränkt. Ich wünsche euch das Problem des schluckens nicht. Seid froh das ihr es nicht habt.

Medizin Krankheit Psychologie Angsterkrankung Angststörung Erfahrungsberichte Gesundheit und Medizin Physiotherapie Psyche Psychische Erkrankung psychische Krankheit psychische Probleme Psychische Störungen Verhaltenstherapie physiotherapeut hilfe-gesucht Phagophobie Schluckangst Ängste behandeln Psychologe angst
1 Antwort
Austauschschueler aufnehmen/Gastfamilie werden (USA)... was war/ist euch bei einer US-Gastfamilie wichtig?

Hallo!

Mein Mann und ich haben uns nach langem Ueberlegen dazu entschlossen einen Austauschschueler aufzunehmen.

Obwohl ich natuerlich schon viele Erfahrungsberichte von Schuelern und Familien gelesen habe frage ich mich trotzdem worauf es den Gastschuelern bei der Gastfamilie am meisten ankommt!

Ueber uns: Wir haben keine Kinder im Haus aber viele unserer Freunde haben Jugendliche Kinder die auch bei Ausfluegen/Grillabenden immer mit dabei sind. Wir reisen viel, nie mit dem Flieger, immer mit dem Auto (wegen dem Hund). Wir campen, wandern, gehen zu Sportveranstaltungen, haben Feste und Veranstaltungen mit Freunden usw. An Wochenenden ist immer etwas los. Allerdings arbeiten wir beide unter der Woche. Die High School waere zufuss oder mit dem Fahrrad erreichbar. Ebenso eine Kirche (wir sind nicht religioes daher muesste der Austauschschueler bei Bedarf alleine in die Kirche) sowie ein Supermarkt in Geh-Distanz. Der Austauschschueler haette eigenes Bad und Zimmer mit Queensize Bett, Schreibtisch, begehbaren Schrank. "Streng" sind wir nicht extrem aber natuerlich gebe einiges an Grundregeln (kein Alkohol oder Zigaretten unter 21, chlecht, usw). Gekocht wird (fast) taeglich, Dinner wird zusammen gegessen. Gemeinsames Fruehstueck haben wir idR aber nicht, ausser manchmal an Wochenenden.

Wir wollen einem jungem Menschen die Gelegenheit bieten eine andere Kultur kennen zu lernen und auch Einblick in seine Kultur bekommen (Es wird vermutlich eine Asiatischer Austauschschueler werden).

Was denkt ihr?

Was ist/war euch wichtig bei eurer Gastfamilie?

Was habt ihr an euren Gasteltern nicht gemocht?

Was wuerdet ihr uns raten?

LG

Amerika USA Auslandsjahr Erfahrungsberichte Gastfamilie Schüleraustausch usa-auslandsjahr usa austausch
4 Antworten
Mein Freund sagt er sei hässlich?

Mein Freund, wir sind jetzt 8 Monate zusammen und haben einige Dinge gemeinsam gemeistert. Aber in letzter Zeit ist er ständig über seinem Körper an schimpfen, eigentlich ist es so belanglos. Er verbringt mehr Zeit mit seiner Körperpflege als sich wirklich um wichtige Sachen zu kümmern, z.B (lernen, das leben genießen, Freunde treffen) Wir beide studieren zusammen und verbringen viel Zeit zusammen. Es ist mittlerweile so, das er seine Behaarung hast, denkt er sei dick, glaubt er hat Haarausfall... So langsam nimmt das alles überhand. Jegliche Form der Komplimente stressen ihn, ich weiß schon nicht mehr ob ich ihm sagen soll er ist hübsch oder ignorieren soll, sein Verhalten (wenn er hektisch wird und nur noch vorm Spiegel steht).. so langsam bin ich auch am Ende meines Alphabets, komplimente stressen ihn, mut zu veranderungen stressen ihn, egal was ich mache, alles stresst ihn. Wenn ich ihn dann in ruhe lasse ist er auch gestresst... sobald ich etwas sage ist er genervt... Ich bin ratlos, was kann ich tun damit es ihm, uns besser geht? Weil wenn das so weiter geht, wird sich unsere Beziehung verändern und wahrscheinlich langfristig keine Zukunft haben. Was denkt ihr? Was kann ich tun? Hat jemand schon ähnlihe Erfahrung gemacht?

Tipps Freundschaft Verletzung Psychologie Beziehungsende Beziehungsprobleme Beziehungsstress Depression depressiv Erfahrungsberichte Hässlichkeit Konfliktbewältigung Liebe und Beziehung Mitgefühl Panik Panikattacken Partner Partnerschaft Partnerschaftsprobleme Selbsthass Verhaltenstherapie verhaltensstoerung empfindlich Selbstverachtung Selbstbewusstsein stärken tipps konfliktanalyse Empfindungsstörungen Konflikt lösen Erfahrungen
4 Antworten
Pille absetzen ja/nein?

Hi, ich nehme seit ungefähr 10 Jahren die Pille leona hexal (ich hatte damals richtig schlimm meine Tage, und sie deswegen verschrieben bekommen). War auch immer zufrieden damit. Ich hatte mit 17 meinen Freund kennengelernt, die Beziehung hielt fast 7 Jahre. In der Zeit war die Pille dann natürlich noch wichtiger wegen der Verhütung.

Nun haben wir uns getrennt. Meine Mutter meinte ich könnte doch jetzt die Pille absetzen und schauen wie mein Körper drauf reagiert. Meine Mutter hat jahrelang mit einer Spirale verhütet, und seit 3 Monaten nimmt sie wieder die Pille. Seitdem geht es ihr richtig schlecht. Sie hat nurnoch Pickel und ihre Tage ziemlich doll. Ich habe in der Pubertät eher wenig Pickel gehabt, dafür seit einigen Jahren einige mehr. Habe auch fettige Haut. Ich frage mich daher, ob ich die Pille absetzen soll, vielleicht wird meine Haut wieder besser und meine Haare fallen nichz mehr so aus. Außerdem die hohen Kosten die ich spare. Ich habe aber Angst, dass wenn ich mal nen One night Stand habe, dass nur Kondom nicht ausreicht. Und wenn ich wieder nen Freund habe dann würde ich die Pille sowieso wieder nehmen, da Spirale mir nicht zusagt. Aber dann kommt mein Hormonhaushalt wieder durcheinander. 10 Jahre sind nicht ohne, meine Hormone werden sowieso erstmal verrückt spielen, daher bin ich so unsicher. Ich will meinem Körper diesed Hin und Her ja auch nicht antun. Aber Meiner Mutter ging es ohne Pille besser.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Und wenn ihr selbst Erfahrungen dazu habt, dann bitte berichtet mal davon! Ich weiss jeder Körper ist anders, aber es interessiert mich trotzdem.

Pille Haut Erfahrungsberichte Hormone Nebenwirkungen Pille absetzen verhütungsmittel
4 Antworten
Wie teuer sind maßgefertigte Ohrstöpsel?

Hallo Leute,

ich fahre Motorrad und mein Helm (ein Klapphelm) ist zwar komfortabel, aber leider nicht so leise (Fahrtwind). Statt mich aber einfach von dem eigentlich noch guten Helm zu trennen und einen neuen zu kaufen, überlege ich mir einen Gehörschutz auf Maß anfertigen zu lassen mit wechselbaren Frequenzfiltern. Grund: Könnte auch beim Sportschießen davon profitieren. Dort nutze ich immer einen Gehörschutz mit Kopfbügel und bei lauteren Sachen zusätzlich diese Schaumstoffdinger zum ins Ohr stecken. Die sind mir aber beim Tragen einfach unangenehm, weßhalb ich hoffe mit 'nem maßgefertigten Gehörschutz den Tragekomfort zu erhöhen. Außerdem könnte ich den mit Frequenzfilter natürlich auch für alles mögliche sonst noch verwenden, was durchaus sinnvoll ist.

Problem: Ob sich das lohnt oder ich mir einfach einen aerodynamischeren Helm kaufen sollte, hängt letztlich vom Preis ab. Die Firmen, die ich mal gefragt habe, wollten dazu nichts rausrücken, nichtmal 'ne Größenordnung. Ich hab keine Ahnung ob das eher 200€ sind oder 500€ oder 1000€.

Deßhalb die Frage an euch:

In welchem Bereich bewegen sich die Kosten für 'nen maßgefertigten Gehörschutz mit wechselbaren Fequenzfiltern?

Und wenn ich schon dabei bin: Was habt ihr für Erfahrungen damit gemacht? insbesondere bzgl. Tragekomfort?

Erfahrungsberichte Gehörschutz Lärmschutz ohrstöpsel Schallschutz Schießsport Motorradhelm Maßfertigung Auto und Motorrad
2 Antworten
Hallo hatte jemand schon eine allergische Bindenhautentzündung?

Hallo, ich habe seit 2 - 3 Wochen vor dem Sommer Anfang ( es lag noch schnee also war es noch kalt ) starke Probleme mit den Augen. Ich war beim Augenarzt und er meinte trockene augen. Sie waren morgens immer verklebt und waren gerötet bis bläulich. Ständiges blinzeln war eines der schlimmsten Dinge die dadurch ausgelöst wurden. Ich habe augengel und augentropfen bekommen die nichts halfen.dann bin ich wieder dorthin und habe augentropfen mit antibiotikum bekommen was nicht lange gehalten hat. Dann bin ich in die augenklinik gegangen und die meinten es wäre eine allergische Bindenhautentzündung und habe augentropfen mit cortison und antiallergische Tropfen ( länger als eine Woche) eine Woche nehmen müssen. Danach war es ca eine Woche wieder gut und fing wieder an. Dann bin ich wieder in die augenklinik und dieses mal habe ich Tropfen zur Befeuchtung und eine augensalbe mit Antibiotika und cortison bekommen und es ist immer noch nicht arg viel besser..

Meine Augen fühlen sich trocken an und brennen ständig.. ich muss sehr oft hintereinander blinzeln denn sobald ich blinzel fühlt es sich so an als hätte es nix gebracht.. und sobald ich die Augen aufmache fühlt es sich an wie wenn man Luft ist Auge bekommt und dann fängt das blinzeln wieder an...

Kennt das jemand und kann mir irgendwie helfen ??? Und ein fremdkörpergefühl habe ich auch und das alles ist gleichzeitig in beiden Augen...

Allgemeinwissen Hausmittel Allergie Arzneimittel Arzt Erfahrungsberichte Gesundheit und Medizin hilflos
5 Antworten
Helft ihr mir es selbst zu tun?

Liebe Community,

Es ist mal wieder an der Zeit, dass ich fürchterlich ratlos bin. Vielleicht hat ja der ein oder andere von euch ähnliche Probleme :/

Ich habe meiner Therapeutin in der letzten Sitzung mitgeteilt (eigentlich schon zuvor per Mail), dass ich mich wärend des letzten Klinikaufenthalts nicht an unseren "Vertrag" gehalten habe. Ich hatte nicht den Mut und nicht die Kraft, mir dort von der Pflege, den anwesenden Ärzten o. Therapeuten Hilfe zu holen. Also schnitt ich mich, weil der Druck einfach wie so oft nicht nachlassen wollte. Teils verstärkt weil ich mich eben nicht wagte Hilfe zu suchen und mich dafür schämte - bis heute.

Jetzt werde ich bald zur weiterführenden Therapie wieder einen stationären Aufenthalt antreten. Ich habe meiner Therapeutin nochmals versprochen mir Hilfe zu holen, wenn ich wieder einmal davor stehe mich zu verletzen.

Nun zu meiner Frage. Gibt es Menschen/User unter euch, die zufällig wissen, wie man sich Hilfe sucht? Wie gehe ich auf das Fachpersonal zu? Wie schaffe ich Überwindung in mir selbst? Wie kann ich überhaupt diesen Gedanken aktivieren, dass ich auf jemanden zu gehe?

Ich Frage hier nach Erfahrungen...;)

Mit meiner Therapeutin werde ich das sicherlich auch noch besprechen. Aber mich interessiert auch eure Seite. Wie gehen andere mit solchen Problemen um?

Ich hoffe inständig, dass mein Text einigermaßen verständlich ist. Falls nicht, beantworte ich auch gerne Fragen zur Aufklärung :)

Leine Grüße

Lotta

Therapie Mut Sucht Erfahrungsberichte Klinik Psychosomatik SvV Scham
2 Antworten
Was soll ich nun tun als beste Freundin?

Ich weiß nicht mehr weiter.

Ich steh seit 2 jahren auf meinen besten Freund und bin mir auch ziemlich sicher, dass er nicht auf mich steht. Es ist bisschen kompliziert. Wir sind in der selben Klasse gewesen:

Vor fast 1,5 Jahren hat er mir ein paar Anzeichen gemacht, die meine Gefühle durcheinander gebracht haben. Beispielsweise hat er mich öfter mal berührt, sei es am Arm oder meine Hände. Er hat auch fast immer mit meinen Haaren rumgespielt. Da ich lange Haare habe konnte er sich einfach eine Strähne raus suchen und hat mit ihr eben gespielt. Wir haben uns echt super verstanden & viel gelacht. Oder einmal hat er meine Hand unauffällig gehalten als wir im Freundeskreis als Gruppe unterwegs waren.

Na ja ich hab seine Hand nicht angewiesen oder sowas. Auch hab ich seine Anzeichen auch mit einem Lächeln oder einer Berührung erwidert. Wir haben auch nie ein Wörtchen über Verliebt sein ineinander oder so gesprochen. Das ganze lief über Anzeichen, mal hier ein Kompliment geben etc...

Aber irgendwie hat sich mit der Zeit der Spieß umgedreht und wir sind nun aktuell einfach nur beste Freunde. Keine Berührungen mehr. Nur beste Freunde, die gerne zusammen mit paar anderen engen Freuden oder auch mal nur zu Zweit zusammen abhängen.

Vor ca. 5 Monaten hat er meiner Freundin gesagt, dass er sich in sie verlieben könnte. Ganz abrupt. Ich und ein paar andere Freunde waren auch dabei.

Das was er gesagt hat, tat mir innerlich so weh. Auch wenn es äußerlich nicht so aussah und es warscheinlich niemand bemerkt hat. Ich bin ziemlich gut beim überspielen von Gefühlen..

Ich weiß gerade auch nicht, warum ich das alles erzähle. Vermutlich weil ich es nicht mit mir tragen will und eine Meinung Anderer zum Thema haben möchte.

Was denkt ihr über die ganze Situation?

Soll ich ihm sagen, dass ich ihn liebe und meine Gefühle nicht mehr unterdrücken kann?

Ich habe keine Kraft mehr so zu tun als würde ich nur freundschaftliche Gefühle haben. Einerseits denke ich auch: vielleicht verschwinden die Gefühle mit der Zeit, vielleicht werde ich irgendwann mal jemand anderen lieben und hätte so nicht die Freundschaft zwischen ihm und mir aufs Spiel gesetzt.

Liebe Ratgeber Freundschaft Liebeskummer Beziehung Sex Freude Psychologie Erfahrungsberichte Liebe und Beziehung Ratschlag
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Erfahrungsberichte

Erfahrungen mit BonCred?

6 Antworten

Hat je(mann)d Erfahrung in der Anwendung von Titan-Gel für den "Zauberstab"?

6 Antworten

Erfahrungen Modelscouting24?

2 Antworten

hallohaus.com: Habt ihr Erfahrung mit Bestellungen?

8 Antworten

Muss ich bei StockX Zoll bezahlen?

1 Antwort

Ist die Seite ZOXS seriös?

25 Antworten

Wer kennt den Gitarrenonlinekurs von Georg Norberg?

9 Antworten

Muttermale abbinden?

6 Antworten

Nachstar lasern

2 Antworten

Erfahrungsberichte - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen