Erfahrungen im Berufswechsel, im Beruf bleiben?

Hallo zusammen,

ich hadere schon seit Ende meiner Ausbildung (2017) mit meiner Berufswahl.

Damals als Jugendliche habe ich mich wohl leider zu sehr von meinen Eltern beeinflussen lassen, was meine Berufswahl angeht (sie haben es ja aber auch nur gut gemeint...).

Ich habe einen stinknormalen Bürojob und könnte mich unter anderem in Sachen Bequemlichkeit, Sicherheit und Planbarkeit glücklich schätzen (unbefristet, flexible Arbeitszeiten, Home Office). Ich bin nicht 100 % unzufrieden, aber immer wieder packt mich der Rappel und dann habe ich das Gefühl, unzufrieden mit meinem Job zu sein. Plötzlich stört mich alles und Jeder, ich bin unmotiviert (gleichzeitig aber auch irgendwie überfordert) und kann mich schlecht konzentrieren, dann gibt es aber auch wieder Hochphasen (im Wechsel).

Dieses Gefühl trat am Anfang meiner Berufslaufbahn (2017) ca. nach einem Jahr auf, anschließend wurden die Abstände mit den Zweifeln immer kürzer (nach einem halben Jahr, nach 3 - 4 Monaten, usw.) Nun denke ich fast jede Woche daran und zerbreche mir den Kopf was ich ändern kann, ob ich etwas ändern kann - und vor allem, ob ich dann glücklich mit einem neuen Weg bin (am liebsten sollte dieser Nichts mit einem Bürojob zu tun haben....)

Ich weiß, dass es bei soetwas keine pauschale Antwort gibt und jeder eine andere Meinung hat bzw. andere Erfahrungen gemacht hat.

Daher würde es mich sehr freuen, wenn ich hier ein paar Erfahrungen erhalten könnte, ob es Jemanden von Euch ähnlich geht, bzw. einmal ging und ob ihr evtl. einen Tipp für mich parat habt.

Vielen Dank !

Leben, Beruf, Berufswahl, Erfahrungsaustausch, Erfüllung, Glücklich sein, Jobwechsel, Ausbildung und Studium, Erfahrungen
Ratschlag gesucht?

Hey! Ich bin leider gerade verzweifelt, versuche mich kurz zu halten und bin sehr dankbar für Ratschläge…

Ich kenne meinen Partner bereits seit fast drei Jahren und bin seit über zwei mit ihm zusammen.

Grundsätzlich war ich von Anfang an eher als eine Art „Übergangslösung“ gedacht, da er davor mehrere Jahre in seine beste Freundin verliebt war, welche allerdings nichts von ihm wollte und sich nie etwas Beziehungsmäßiges vorstellen konnte.

Er gab mir von Anfang an oft das Gefühl, nur die zweite Wahl zu sein, da er noch stark in sie verliebt war. Leider war ich vor Liebe blind und wollte es nicht wahrhaben.

Vor etwa einem Jahr hatten wir in der Beziehung eine kleine Krise, in der ich ihn zugegebenermaßen nicht gut behandelte. Allerdings traf er sich hinter meinem Rücken wieder mit ihr, obwohl die beiden offiziell keinen Kontakt mehr hatten und er angeblich über sie hinweg war. Er erzählte ihr dauernd, wie gemein ich doch war und holte sich ihr Mitleid ein. Als ich es rausfand, bereute er gar nichts und gab mir die Schuld an allem.

Dummerweise liebte ich ihn so sehr, dass ich unbedingt um ihn und seine nie wirklich existente Liebe für mich kämpfen wollte und ihn auf diese Weise bei mir hielt.

Nun, nach allem was passiert ist, hat er laut Eigenaussagen all seine Fehler eingesehen, ist völlig über sie hinweg und liebt mich über alles.

Er verhält sich auch schon längere Zeit sehr respekt - und liebevoll mir gegenüber und gibt mir nicht mehr das Gefühl, ungewollt zu sein.

Hier nun das Problem: Ich muss, obwohl die Dinge schon so lange her sind, in sehr vielen Situationen über alles nachdenken und werde immer wieder von dieser Vergangenheit, in der ich nur belogen wurde und die zweite Wahl war eingeholt.

Ich denke schon längere Zeit über eine Trennung nach, liebe ihn allerdings noch gleich wie damals und kann bzw. will diese Vorstellung nicht wahrhaben.

Kann mir eventuell jemand einen Tipp/Ratschlag geben? Dafür wäre ich sehr dankbar!

Beratung, Liebe, Tipps, Freundschaft, Liebeskummer, traurig, Lösung, Beziehung, Gedanken, helfen, Psychologie, beraten, Beziehungsprobleme, Beziehungsstress, Beziehungstipps, Erfahrungsaustausch, Liebe und Beziehung, lieben, Liebesprobleme, Liebestipps, Meinung, Menschenkenntnis, nachdenken, Problemlösung, Psychologe, Ratschlag, Vertrauen, Verzweiflung, Beratungshilfe, langer text, schmerzhaft, ratschläge bitte, ratschlag gesucht, Erfahrungen, Meinungen und Diskussionen
Date? Schüchtern? Bitte um Rat? Hilfe?

Hi ihr lieben,

ich hatte vorgestern mein zweites Date mit einem Mann, den ich bereits seit ich 9 bin kenne.. Mittlerweile bin ich 18 & er bald 21.

Wir haben und freundschaftlich immer gut verstanden, es war mal mehr, mal weniger Kontakt.

Er holt mich mit dem Auto ab, ist zuvorkommend, lädt mich ein, lacht oft & viel mit mir, schaut mir in die Augen, bringt mich immer wie ein Gentleman nachhause. (Ich weiß, dass das mit dem nachts nachhause bringen selbstverständlich sein sollte, ist es aber leider heutzutage nicht).

Ich habe jetzt schon beim zweiten Date gemerkt, dass viele Gefühle im Spiel sind. Ich brauche eigentlich lange um Gefühle zu entwickeln und um behaupten zu können, dass mir einer unfassbar gut gefällt. Er ist absolut mein Traumtyp… Vom Charakter bishin zum Aussehen. Mir ist das damals nie so klar geworden.

Wir können Deeptalks führen und offen reden, dass ist alles kein Problem.

Er hat mir beiläufig erzählt, dass er vorhat für seinen Job für 1 Jahr in‘s Ausland zu gehen. Etwas später hat er mich gefragt, ob ich eine Beziehung eingehen würde, wenn das bei meinem Freund der Fall wäre. Deute ich das richtig als Zeichen?!

Komischerweise weiß ich bei Männern immer zu flirten außer bei ihm. Habe ich jedenfalls das Gefühl. Ich traue mich leider überhaupt nicht den ersten Schritt zu machen…

Ich hatte den Gedankengang vielleicht mal mit ihm was trinken zu gehen, da werden wir beide anhänglicher und ich verlier etwas meine Schüchternheit 😅..

Wie finde ich raus, ob er mich auch so mag wie ich ihn? Und woran merke ich, dass er mehr von mir will?

Hat jemand Tipps für mich?

Liebe, Männer, Freundschaft, Date, Aussehen, Freunde, Beziehung, Charakter, Erfahrungsaustausch, Freundeskreis, Liebe und Beziehung, Traumtyp
Ex Freund? Neues Date? Drama Eure Meinung?

Hi ihr lieben,

ich hab da mal ne Frage. Mein Ex Freund & ich waren über 4 Jahre zusammen. Die Trennung ging von ihm aus. Die Trennung kam aus dem nichts. Danach war es viel on off, einmal wollte er mich (keine sei wie ich immer für ihn da etc) Gründe für die Trennung hatte er nicht, er meinte, dass er sich selbst nicht versteht ⁉️

Jedenfalls hab ich mich dann irgendwann irgendwie damit ab gefunden, dass er jedes Mal zwei Wochen ankam und mit mir Kontakt aufgebaut hat und mich dann wieder ohne Grund verlassen hat. Irgendwann hab ich mir selbst gesagt das ich das ganze nicht mehr mit mache und habe ein neues Date gehabt.

Davon hat er Wind bekommen und hat direkt gefragt woher ich ihn kenne wie das Date lief bla bla bla und war richtig eifersüchtig. Ich habe ihm dann meinen Standpunkt erklärt obwohl ich mich eigentlich nicht dafür rechtfertigen muss. Er weiß dass es mir sehr schwer gefallen ist von ihm loszukommen und dass ich irgendwie immer noch an ihm hängen weil er wirklich der wichtigste Typ meinem Leben ist und ich ihn wirklich vermisse aber ich musse mich irgendwie weiter entwickeln und weitermachen und deshalb bin ich auf Dates gegangen, nun meinte er zu mir dass ich die Chance ihn wieder zu bekommen komplett verkackt habe und dass ich nie wieder eine Chance bei ihm haben werde da ich einfach einen anderen gedatet hatte obwohl er mit mir wieder was anfangen wollte.

Ich bin sehr verwirrt und zweifel sogar an mir obwohl ich immer für ihn da war und immer gut behandelt hab. Vielleicht klingt es lächerlich aber wenn man einen Menschen liebt, macht man komische Dinge.

Danach hat er Sachen geschrieben wie „Bitte spring von der Brücke du eklige H…“ „Dann muss ich dich nie wieder sehen, tu der Welt einen Gefallen.“

Trotz dieser Wörter bin ich respektvoll geblieben, weil er mir leid tut.

Habt ihr einen ehrlichen Rat? Wenn ich Schuld habe sagt mir das bitte, sodass ich mein Handeln überdenken kann. Danke 🥺

Freundschaft, Beziehung, Erfahrungsaustausch, Ex, ex Freund, Liebe und Beziehung, alte liebe, Erfahrungen Tipps
Bewerbung für ein Duales Studium?

Ich bin leider was das Thema angeht immer recht unsicher und mache mir zu viele Gedanken, was ich sagen/schreiben könnte.

Erst einmal sollte ich vielleicht erwähnen, was ich bis jetzt gemacht habe. Ich habe einen Studienplätze bei einer Uni, die ihre Studenten auch bei der Praxispartnersuche unterstützt. Allerdings möchte ich gerne erst mal selbst versuchen einen Platz zu finden, deswegen die Frage.

Zu allererst: Ich würde gerne wissen, wie ihr das momentan machen würdet. Uns wurde empfohlen, dass man es am besten so persönlich wie möglich macht. Das ist momentan ja leider nur bedingt möglich, denn in viele Firmen kommt man wegen der momentanen Lage nur bedingt rein, also hatte ich überlegt anzurufen.

Meine Frage wäre dann noch, was sollte ich dann schon alles sagen? Oder auch an Leute, die damit vielleicht etwas mehr Erfahrung haben, was werde ich da gefragt? Ich habe mir bis jetzt Infos zu meiner Uni und dem Studium heraus gesucht und bin jetzt dabei mir dann Immer Informationen zu den einzelnen Unternehmen herauszusuchen.

Sollte ich auch schon eine Bewerbung vorliegen haben, oder wird man im Nachhinein aufgefordert diese dorthin zu schicken? Ich würde einfach gerne, bevor ich total ins kalte Wasser springe, einfach einmal wissen, was ich definitiv beachten sollte. Die kurzen Vorbereitungen in der Schule auf Bewerbungen waren da eher semi-hilfreich.

Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für alle Antworten :)

Studium, Schule, Bewerbung, Duales Studium, bewerben, Bewerbungsgespraech, Erfahrungsaustausch, Uni, Universität, Unternehmen, Praxissemester, Ausbildung und Studium, Erfahrungen Tipps, Erfahrungen
Bei Lehrer übernachtet, was tun?

Seit einigen Wochen, finde ich (W18) meinen Bio-Lehrer attraktiv. Er ist Referendar auf meiner Schule und wie es der Zufall will bin ich Schülersprecherin. Wir treffen uns deshalb öfters in seiner Wohung.

Vorgestern haben wir uns wieder getroffen, um organisatorische Sachen zu besprechen. Wir waren gerade am arbeiten, als ein Blatt runtergefallen ist. Wir haben uns beide von underen Stühlen gebeugt, weil wir das Blatt nehmen wollten. Er hat dadurch meinen Arm berührt, wodurch ich Gänsehaut bekommen habe. Wir haben uns dann ca.15sek intesiv in die Augen geschaut, bis er seinenBlick hektisch abgewandt hat. Die restliche Zeit war er dann ziemlich abwesend und unkonzentriert. Später habe ich ihn noch gefragt ob alles okay wäre, aber er meinte nur das alles gut wäre und hat schnell das Thema gewechselt. Seine Stimmt klang dann auch ganz anders, obwohl ich nicht weiß ob das Einbildung war. Wir haben uns zum Abschied umarmt. Es war aber länger und stärker, er hat mich liebevoll an sich gedrückt und es hat mich sehr glücklich gemacht. Außerdem habe ich seit einigen Wochen das Gefühl, das er mich bei unseren Gesprächen, dauert anstarrt und dann peinlich berührt weggschaut wenn ich ihn dabei erwische. Das könnte wiederum auch einbildung sein, aber mein Bauchgefühl sagt das er das öfters macht..Anschließend wollte ich aus der Tür gehen, da wir uns ja schon verabschiedet haben. Er hat mich dann aber an meinem Arm ganz sanft zurück in die Wohnung gezogen. Ich hätte gehen können wann immer ich wollte, aber ich bin lieber geblieben. Er ist ein rücksichtsvoller Mann, und wäre nicht wütend geworden wenn ich gehen hätte wollen. Als ich drinnen war, schaute er kurz auf den Flur, Schloss dann die Tür und schob mich auf sein Sofa. Dabei war er wirklich sehr sanft. Dann fragte er mich ob es okay würde, und da ich wusste was er damit meinte, nickte ich sofort und lächelte ihn leicht an. Wir küssten uns dann, und was dannach passiert ist kann man sich ja denken. Ich habe dann bei ihm übernachtet und bin in derfrüh nachhause gegangen

Morgen habe ich ihn wieder im Unterricht (da ich in der Abschlussklasse bin, habe ich Präsensunterricht), und weiß nicht was ich tun soll.. Ich bin auch dieses jahr mit der Schule fertig, aber ich will nicht das er seinen job für mich riskiert, da ich Gefühle entwickelt habe, und er glaube ich auch. Die andern Schüler schaut er nicht so an wie mich (auch wenn das vielleicht nur einbildung ist). Bei ihm fühle ich mich besonders, und ich will das das gefühl nicht vergeht

Was denkt ihr soll ich tun? Ich denke die ganze an ihn, aber ich will nicht das er seine Karriere aufs Spiel setzt. Ich bin echt verzweifelt, und weiß nicht was ich tun soll

verboten, Liebeskummer, Sexualität, Arm, Erfahrungsaustausch, Erfahrungsberichte, Geschlechtsverkehr, Gesundheit und Medizin, Lehrer, Liebe und Beziehung, Problemlösung, schülerin, übernachten, Umgang, Verbotene Liebe, auffallen, Lehrer Schüler, Lehrerliebe, ProblemFrage, Erfahrungen
Unglücklich im Job- lieber wechseln?

Hallo alle zusammen ich habe ein großes Problem und brauche dringend Rat. Ich arbeite als Köchin (ausgelernt ca. 2 Jahre) mittlerweile in einem guten Restaurant das einem Stern sehr nahe kommt. Meine Chefs kommen beide auch aus der Sternegastronomie und wollen dieses Level natürlich beibehalten,ich komme allerdings als einer gut Bürgerlichen Küche und mir fällt das einarbeiten in dem neuen Umfeld sehr schwer. Ich bin wirklich am Ende meiner Kräfte da ich gesundheitlich auch nicht wirklich fit bin wächst mit das alles ein wenig über den Kopf. Nun überlege ich schon seid längerem ob ich mir nicht doch den falschen Job ausgesucht habe :( ich gehe nicht glücklich zur Arbeit und fühle mich auch nicht wirklich wohl zudem bin ich eine sehr zurückhaltende Person (mir fällt es unglaublich schwer aus mir raus zu kommen) was ja in der Küche auch wirklich schlecht ist! Habe mir den Job damals ausgesucht damit Ich mehr aus mir herauskomme aber Fehlanzeige! Ich bin wirklich kurz davor alles hinzuschmeißen und das Kochen nur als Hobby auszuüben. Was meint ihr sollte ich meinen Job wechseln wenn ich das Gefühl habe es kann nicht besser werden ? LG

PS: ich weiß das es in anderen Jobs ebenfalls stressig ist aber quäle mich schon seid der Ausbildung in diesem Berufsfeld weil ich es durchziehen wollte und dachte es wird besser..

Schule, Erfahrungsaustausch, Koch, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Habe ich iwas falsch gemacht?

Ich bin jetzt mit meiner Freundin seit zwei Monaten zusammen und lief die ersten 4W super super gut und sie hat mir ihren Eltern gleich nach 4W vorgestellt, nun seit 2W streiten wir uns regelmäßig und sie verletzt mich und merkt bzw versteht das gar nicht, sie war 1W lang weg und in dieser Woche hat sich nur alles um sie gedreht, sie hat nicht mal gefragt wie es mir geht oder was ich mache, ich habe von mir aus Sachen erzählt und hat sie einfach nicht interessiert. Ich habe sie drauf aufmerksam gemacht dass sie nicht fragt wie es mir geht und meinte Wort wörtlich „ ich war die letzten Tagen nicht die interessierteste“ mich hat’s wahnsinnig verletzt so eine Aussage und ich habe mir gewünscht dass wir uns treffen bei mir daheim und das haben wir gemacht und sie sagt mir ohne Witz „ ich habe mich dafür nicht interessiert, wie es dir geht und wenn wir uns dann nach 2W gesehen hätten, hätte ich dann in Ruhe danach gefragt“ ich habe ihr gesagt sowas ist wirklich Narzisstisch und egoistisch und ich bin kein Spielzeug für dich, wieso hast du mich als Partner wenn du dich für mich nicht interessiert.... und fragte sie was willst du von mir, dann meinte sie was ich will und ich sagte: ich will Dich und diese Beziehung nicht beenden aber ich kann nicht alleine geben und du nimmst nur und was willst du jetzt, dann sagst sie ich weiß es nicht.. ich habe dann ihr gesagt pass auf, pack deine Sachen hier und deine Klamotten und du hast bis 14.09 Zeit dir Gedanken zu machen, was du von mir willst..

sie hat ihre Sachen so langsam gepackt und ist zur Tür und mach den auf und guckt mich an und sagt „ ja soll ich jetzt gehen?“ dann haben wir uns geküsst und umarmt und habe sie gehen lassen... bis jetzt habe ich gar nicht von ihr gehört und das ist schon seit 01.09 ... was soll ich machen Leute???!

soll ich mich melden und sie fragen ob wir zusammen was trinken gehen wollen oder was schlägt ihr vor?

ich vermisse sie und sie fehlt mir aber ich weiß nicht was ich tun soll...

Liebe, Tipps, Freundschaft, Beziehung, Beziehungsprobleme, Erfahrungsaustausch, hilflos, Liebe und Beziehung, Liebskummer, Partnerschaft, verwirrt, Beziehungspause
Internetfreunde aus Frankreich treffen?

Also, ich (m) kenne ein Mädchen aus Frankreich übers Internet. Wir haben 2014 das erste mal durch Zufall geskyped, irgendwann haben wir unsere Nummern ausgetauscht und haben bis heute, mit ein paar Pausen dazwischen, Kontakt. Wir sind heute beide 20, haben also seit 6 Jahren kontakt. Ich wollte sie schon mal sehen, da war ich aber jünger und habe gar nicht so über das alles nachgedacht. Damals wollte sie jedenfalls nicht, weil sie nervös wäre, und das ist eigentlich heute genau mein Problem (und damals habe ich es einfach nicht bedacht)

Heute hat sie gesagt, dass sie entweder Ende diesen Jahres (wenns mit der ganzen Coronasache klappt), ansonsten irgendwann nächstes Jahr in Deutschland ist mit einer Freundin (die ich auch ein wenig von ihr kenne, aber nicht sehr) und hat mich gefragt ob ich auch kommen will damit wir in Berlin feiern usw.

An sich hätte ich da Lust drauf, aber es ist eine echt komische und einzigartige Situation. Ich habe bisher ein mal im Leben einen Kumpel getroffen, den ich zuvor nur durchs Internet kannte. Das war schon komisch, aber am Ende eine gute Erfahrung und damit habe ich eine Freundschaft gewonnen. Aber es ist nochmal ein Unterschied wenn es Leute aus einem ganz anderem Land, 1000km entfernt sind. Einerseits denke ich an den Spaß den wir haben könnten, ich denke es würde echt lustig werden. Andererseits denke ich daran, dass es sich extrem komisch anfühlt solche Bekanntschaften zu treffen und dass es auch sein könnte, dass man sich in echt gar nicht versteht.

Es gab auch manchmal Spannungen und Streits zwischendurch, eine Zeit lang war ich zugegeben echt komisch zu ihr, ich habe irgendwelche Geschichten erfunden um ihr zu gefallen, aber heute Blicke ich zurück und frage mich selbst was ich da gemacht habe. Alleine wegen sowas könnte es komisch werden. Andererseits könnte es eben auch eine Erfahrung sein, die ich mein ganzes Leben lang nicht vergessen werde.

Internet, Ratgeber, Berlin, Freundschaft, Angst, Alkohol, feiern, Frankreich, Bekanntschaft, Brieffreunde, Digitalkamera, Entscheidung, Erfahrungsaustausch, kennenlernen, Kontakt, Liebe und Beziehung, nervös, Soziales, Treffen, Unsicherheit, Situation, Verabredung, internetbekanntschaft, internetfreunde, soziale-medien, Treffen mit Mädchen, Rat, Erfahrungen
Erster europäischer Todesfall durch eine E-Zigarette?

Heute im Radio gemeldet ...

Der erste bestätigte Todesfall in Belgien durch das Dampfen einer E-Zigarette.

Quelle Frankfurter Allgemeine:

[...] In Belgien ist der erste Todesfall im Zusammenhang mit dem Konsum von E-Zigaretten aufgetreten. Wie die Behörden am Donnerstag mitteilten, starb ein 18-jähriger Mann an den Folgen eines Atemstillstands, der auf die Inhalation schädlicher Substanzen in einer E-Zigarette zurückgeführt wird. [...]

Wie sieht ihr die Entwicklung für den Glimmstängel Ersatz?

Sterben wahrscheinlich die Leute desshalb weil sie in ihren Verdampfern irgendwas reinmischen was da eigentlich gar nicht reingehört? Nach dem Motto ,

Ich kenne mich da schon aus und mache meine Liquids immer selber..

Oder wird auch in den fertigen Liquids eurer Meinung nach herum gepanscht. Und keiner weiß mehr so richtig was da eigentlich noch drin ist - außer den bekannten Stoffen wie VE & PE.

Dampft ihr weiter ? Weil ich eure Liquids vielleicht im Shop eures Vertrauens einkauft?

Oder gibt euch das zu denken - und spielt mit dem Gedanken auch das an den Nagel zu hängen.!?!?

Oder seit ihr vielleicht der Meinung das dass alles Propaganda der Tabak Industrie zu sein scheint!?!?

Persönlich bin ich der Meinung das die Leute , sich die Liquids selbst Mischen und noch Dinge dazu tun - die man so besser nicht rein kippen sollte.

Wie sieht ihr das?!?!

Grüße, Joeysfalsa

Erster europäischer Todesfall durch eine E-Zigarette?
Rauchen, E-Zigarette, Erfahrungsaustausch, Liquid, Nikotin, Propaganda, Todesfall, Dampfen, Vape Nation
Ohne Erfahrung,Liebeskummer, Austoben schöne Beziehung+Zukunft?

Hallo

erst mal zu mir!

ich bin m, 22 und hatte noch nie eine Beziehung. Ich hatte bisher auch keinen Sex, Kuss, ...

Zu meiner Schulzeit hat mich einfach keine interessiert. Danach wollte ich einfach anderes machen und ich habe bisher auch keine getroffen, von der ich fasziniert gewesen bin. Ich hab dann für mich entschlossen, dass ich erst eine Beziehing eingehen möchte, wenn ich mich gut organisiert und bereit dafür sehe. Auch möchte ich erst aus meiner Kleinstadt raus, weil ich hier keine finde, die mir gefällt.

Ich sehr mich ein wenig anders als andere in meinem Alter. Die meisten Leute in meinem Alter, die ich kenne, wollen nur feiern gehen. Ich hab einige große Träume, Wünsche und Visionen für mich. Ich will was ganz anderes.

Nun werde ich bald ausziehen und lerne dann auch neue Leute kennen. Manchmal kommt mir aber der Gedanke, dass mir gegenüber einige Vorteile haben könnten, weil mir die Erfahrungen fehlen. Viele meinen, dass man im Leben ein mal Liebeskummer haben sollte, dass man ein wenig Erfahrung in eine gute Beziehung mitbringen sollte. Auch sollte man sich "ausgetobt" haben.

Wie seht ihr das? Das ist so eine Sache, die mir zu schaffen macht. Ich weiß nicht, ob ich wirklich sooo der Player sein möchte, aber viele sagten mir, dass das wichtig ist.

Ansonsten möchte man das später nachholen und zerstört dann Beziehungen und Familien

Liebe, Leben, Männer, Familie, Zukunft, Mädchen, Liebeskummer, Körper, Aussehen, Frauen, Beziehung, Sex, Kuss, Sexualität, Änderung, Erfahrungsaustausch, Jungs, Kontakt, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, Erfahrungen
Wie komme ich von den Rache-Hassgedanken weg?

Guten Abend zusammen,

Wer kennt das nicht? Immer mal wieder begegnen wir Menschen, die wir mehr oder weniger sympathisch finden. Mit einigen haben wir vielleicht auch schwerwiegende Erfahrungen machen müssen.

Durch diese Enttäuschung die wir erfahren, fangen wir an, wütend auf unser Verhalten zu werden. Wütend nicht früher ausgestiegen zu sein, wütend das wir das alles so lange mitgemacht haben.

Und doch verfolgen uns die Gedanken uns rächen zu wollen. In meiner Form sind es dann Worte die verletzen sollen, wo letztlich doch keinerlei Reaktion kommt außer bei einer realen Begegnung der entgegengebrachte Hass.

Wir sollte man am besten mit Rachegedanken umgehen?

Wie sollte man sich abgrenzen?

Ein Ar.....loch bleibt ein Ar.... loch und manches Ar....chloch ist sogar noch stolz drauf.

Und die Person von der ich spreche geilt sich lediglich an meinem Leid auf und GENIEßT jede negative Zufuhr von mir. Es ist schon etwas länger her aber in meinem Kopf ist es so present - als wäre es erst gestern passiert!

Mich verfolgt dieser Hass weil ich die Ungerechtigkeit nicht vergesse. Gleichzeitig der Hass auf mich, mich nicht abgrenzen zu können.

Ich mein Leben ZURÜCK, BEVOR ich dieser Person begegnete! Brauche ich spirituelle Hilfe? Warum bin ich so besessen?

Es ist vorbei, der Schmerz bleibt.

Spiritualität, Gedanken, Psychologie, befreiung, Bewusstsein, Erfahrungsaustausch, Erlösung, Ethik, Hass, Kummer, Liebe und Beziehung, Neuanfang, Rache, Ungerechtigkeit

Meistgelesene Fragen zum Thema Erfahrungsaustausch