Stimmt es, dass das Eiserne Kreuz ein Ritter-Orden war?

In dem Magazin "ZEIT Geschichte - Die Deutschen und ihre Soldaten" findet der Leser ab S. 56 einige besondere Erklärungen zum Zustandekommen des einstigen "Dritten Reiches" in Deutschland und einer damals üblichen Handhabe, den eigentlichen Staat auch in seinen Zeiten danach, wieder auf seine grundsätzlicheren Fundamente zu befördern. Man liest in diesem Rahmen von Begriffen wie "Weimarer Demokratie", aber auch "Reichswehr" sowie deren Doppeldeutigkeiten, oder aber einem altgewohnten(?) Bild des "Stahlhelms", bevor es zur Vorstellung des Ladenbesitzers und späteren Vertriebenen R. Stern kommt, dessen besondere Rolle als Deutschem jüdischer Abstammung und ausgezeichnetem Kriegshelden, man den Lesern in Gegenüberstellung zu den bis dahin vorgestellten Ideologien zum deutschen Staatswesen jener Zeit präsentiert. (S. 62 ff.)

Im Anschlus an diese Geschichte, kommt man schließlich auf die Auszeichnungen zu Kriegszeiten im Allgemeinen, die durch Deutschland jeher vergeben worden waren zu sprechen (S. 68/69) und stellt diese ebenso für die Leser vor. Man stellt daher auch bildlich, das "Eiserne Kreuz" als einer solchen Auszeichnung vor. Es galt als wohl herausragendster Verdienstorden für Soldaten, den bereits das 1940 in Deutschland erschienene Magazin "Die Woche" auf seinem Titelbild mit einer jungen, blonden Frau an der dekorierten Uniform eines Soldaten unter dem Slogan "Frauen begehren Ordensträger" vorgestellt hatte. Es handelt sich um ein schlichtes, schwarz-eisernes Malteserkreuz, an rotem Bande. Etwas verwunderlich, klingt dem Leser jedoch die Bezeichnung "Fetisch Orden" auf S.68, dort findet man das Foto einer Auszeichnung von Panzer-Jägern der Wehrmacht mit solchem, welches im Jahr 1941 an der sog. Ostfront entstanden war. Die Reportage verweist mit der Art ihrer Zusammenstellung im Gesamten, jedoch auf einen Zwispalt zwischen alten Reichswehren und der damals neuzeitlichen Wehrmacht, will nationalistische Unterschiede zwischen bemühten Spitzen des alten Reiches aufzeigen und diese dem Bild eines Stahlhelmes zuordnen, dessen eigentliches Anliegen im Abrüsten damals bestehender Wehrposten des Reiches bestanden hatte. Es kommt daher zu einem vor Augen geführten Konflikt, den man zwischen späteren Panzerfahrern eines ungewissen, älteren Reiches und jenen damals neuzeitlicheren Panzer-Jägern sehen soll. Demnach jagden deutsche Panzer-Jäger in Russland längst mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnete Altmilitärs, eines alten, deutschen Reiches und damit die Ritter eines solchen. Waren damalige Auseinandersetzungen im Zweiten Weltkrieg also bloß ein weiterer Ritteraufstand in der deutschen Geschichte?

Geschichte, Schiff, Orden, Ritter, Wehrmacht, weimarer republik, Weltkrieg, auszeichnung
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Auszeichnung