Hatte die C119 aus dem 2004 Film "der Flug des Phoenix" überhaupt einen Coffman-Starter wie im Film dargestellt?

Im 2004 neuverfilmten "der Flug des Phoenix" wird eine C119 als Flugzeug verwendet. Grund, warum man auch bei nem Film, der ja in der Neuverfilmung auch tatsächlich in dieser Zeit spielt (was man z. B. daran sieht, dass es schon Handys gibt) auf so ein altes Modell zurückgreift, war neben dem Problem, dass man den Bau eines 2 motorigen auf ein 1 motoriges Flugzeug so wie im Film dargestellt, mit nem modernen Flugzeug wohl kaum hinbekäme, ja ganz sicher der Coffman-Starter, mit welchem die Dramaturgie des Films ja wesentlich beeinflusst wird.

Jetzt meine ich aber mal irgendwo gelesen zu haben, dass die C119 bereits über eine APU verfügte - somit kann es ja nicht sein, dass sie einen Coffman-Starter hatte - meines Wissens hatte den nur das Vorgänger Model C82.

Ist das so richtig oder hatte die C119 auch noch einen Coffman-Starter?

Falls nein und jemand Infos über den Dreh des Films hat:

War das also ein (absichtlicher?) Filmfehler? Warum nahm man dann nicht die C82 aus dem Original-Film? Sehr realistisch, dass eines der beiden Modelle im Jahre 2004 noch eingesetzt wird, ist ja keines der beiden Modelle. - Wenn man also die Dramaturgie mit dem Coffmann-Starter mit einbauen will - hätte der Film wohl besser in einer anderen (früheren) Zeit gespielt oder was war der Hintergrund?

Film, Flugzeug, Technik, Filme und Serien, Technologie, Anlasser, APU
2 Antworten
Gebrauchtwagen springt plötzlich nicht mehr an - was nun?

Hi, erst mal ein frohes neues Jahr; ich schildere Euch mal das Problem:

ich habe vor ca. einer Woche einen Gebrauchtwagen (Mercedes W203 C180 Kompressor) beim Händler gekauft und als ich gestern Abend den Wagen kurz stehen lassen habe, um jemanden abzuholen (Schlüssel war in der ersten Stufe, das Licht habe ich ca. nur eine Minute angelassen.)

Als ich am selben Tag noch das Fahrzeug beim Händler abgeholt hatte, trat dasselbe Problem auf, allerdings kam dann jemand mit einem "Battery Booster (Starthilfe) an, und dann startete der Motor (warum??). Irgendwie passt das eine nicht zum anderen.

Als ich dann losfahren wollte und den Schlüssel auf Position "Zündung" drehte, hörte ich ein kurzes Klackern (1x), aber der Wagen springt nicht mehr an. Der Wagen steht zum Glück auf dem Parkplatz. Nun meine Vermutung: Kann es sein, dass sich der Anlasser verabschiedet hat? Die Symptomatik deutet auf jeden Fall darauf hin, wie ein Kollege, der freundlicherweise noch vorbeikam (kennt sich sehr gut mit Autos aus), um sich das anzuschauen, bestätigte. Währenddessen bemerkte ich auch, dass eine neue Störung aufgetaucht ist: "SRS Rückhaltesystem Service". Anbei erhaltet ihr noch das Foto (musste das eben aus dem Internet nehmen).

Die Frage ist: was kann ich jetzt machen? Ich habe den Wagen bei einem Händler in Köln gekauft, stehe aber in Bonn. Ich bin aktuell Mitglied des ACV (Junge Leute-Tarif) soll ich also morgen nach der Arbeit direkt beim ACV und dann beim Händler anrufen und ihm das Problem schildern? Was ist, wenn er sich querstellt?

Und: soll ich, wenn ich den Händler anrufe, direkt sagen, dass es sehr wahrscheinlich der Anlasser ist oder auf "unwissend" tun? (Dass man Zweiteres machen soll, habe ich mal gelesen).

Oder soll ich das Problem bei einer naheliegenden Werkstatt (kenne da jemanden, der mir das günstig machen kann) richten lassen? Und was mache ich aufgrund der unten stehenden Fehlermeldung? Denn, wenn höhere Kosten auf mich zukommen, werde ich die garantiert nicht übernehmen (weil ja der Händler Gewährleistung geben muss).

Grüße

Daniel

Gebrauchtwagen springt plötzlich nicht mehr an - was nun?
Auto, Gebrauchtwagen, defekt, Motor, Garantie, Gewährleistung, Mercedes Benz, Anlasser, Gebrauchtwagenhändler, Mercedes C Klasse, Auto und Motorrad
9 Antworten
Defekten Anlasser tauschen oder instandsetzen?

Bei unserem VW-Bus (T3, Bj.88, 2,1l WBX Benziner) hängt zwischendurch der Magnetschalter des Anlassers, so dass das Fahrzeug nicht startet. Eine Werkstatt hat vor 2-3 Jahren das Teil schon mal demontiert und den Schalter gesäubert oder gefettet (?) - da der Anlasser darauf hin im Probelauf etliche Male völlig problemfrei funktionierte und der damals aufgerufene Preis für den Austausch des Anlassers aus meiner Sicht recht horrend war (genau weiß ich es nicht mehr, ich habe irgendwas von 400-450 € im Kopf) hat mir die Werkstatt dazu geraten es erstmal bei dem alten Anlasser zu belassen… Bis jetzt funktionierte der Anlasser nach dieser Instandsetzung auch problemfrei, blieb jedoch am letzten Wochenende wieder hängen, am nächsten Tag jedoch sprang der Bus problemfrei an…

Jedenfalls stellt sich mir jetzt die Frage, ob ich den alten (vermutlich originalen) Anlasser überholen lassen soll, ob ich einen originalen Anlasser oder Marken-Anlasser zum Beispiel von Bosch oder einen günstig zu erwerbenden neuen Anlasser von eBay oder Amazon einbauen lassen soll.

An sich war ich skeptisch bei den günstigen Anlassern von den genannten Plattformen, jedoch findet man diverse Foreneinträge, die den Teilen eine adäquate gute Qualität attestieren. Preislich sind die sehr günstig zwischen knapp unter und knapp über 100 €.

Zugegebenermaßen finde ich preisliche Kalkulationen grob um 400 € (allerdings schon mit eingerechneter Arbeit) für einen Anlasser einer Marke schon recht teuer… Ich möchte allerdings auch keinen Schrott im Bus verbauen…

Grundsätzlich erhalte ich Sachen auch immer gerne original, so dass ich mich frage, ob es eine interessante Alternative wäre den alten Anlasser überholen zu lassen. Hier fehlt mir allerdings völlig eine Preisvorstellung. Hat da jemand eine Idee?

An sich mache ich so technische Sachen auch ganz gerne selbst, jedoch fehlt mir leider momentan die Zeit dazu…

T3Fahrer

Technik, T3, Technologie, VW-Bus, Anlasser, Auto und Motorrad
2 Antworten
Peugeot 107 [BJ 2008] startet nicht mehr?

Hallo zusammen,

ich saß nach dem Sport etwa 20-30 Minuten in meinem Peugeot, hatte dabei den Motor aus, die Musik lief und auch das Licht war an. Ich wartete in einer öffentlichen Straße auf einen Parkplatz. Irgendwann nach der o. a. Zeit startete ich den Motor und fuhr los. Dabei fiel mir direkt auf, dass die Servolenkung nicht mehr funktionierte. Außerdem leuchtete das ABS- und Batterie-Lämpchen.

Also fuhr ich etwas rum, um die Batterie aufzuladen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass sich die Batterie beim Fahren auflud. Hinzu kam, dass mein Radio sich immer wieder an- und ausschaltete, außerdem blieb die Geschwindigkeitsnadel bei 0. Ein anderer Autofahrer wies mich darauf hin, dass mein Licht nicht funktioniert. Es ging tatsächlich nur das Standlicht (Abblend- und Fernlicht hingegen nicht). An einer abgelegenen Stelle schaltete ich den Motor aus, um zu testen, ob ich ihn wieder anlassen kann - funktionierte nicht. Also ließ ich den Wagen rollen und brachte ihn so wieder zum Laufen.

Anschließend parkte ich das Auto in der besagten Straße und holte die Mercedes E-Klasse (Diesel) eines Freundes und überbrückte die Batterie. Beim ersten Funken schaltete sich der Motor meines Peugeots aus und die Blinklichter schalteten sich dauerhaft ein. Auch die Scheinwerfer funktionierten. Im Tacho wurde angezeigt, dass das Abblend- wie auch Fernlicht gleichzeitig eingeschaltet sind (obwohl die Lichter ausgeschaltet waren). Als ich den Motor starten wollte, kam nur eine Art Ziehen/Zischen/Laufen, ohne aber dass der Anzünder wie üblich stotterte. Sobald ich die Überbrückung abbrach, geschah nichts mehr. Also nur noch das Klicken des Schlüssels, das Auto reagierte hingegen nicht.

Sprit war zu jeder Zeit genug vorhanden. Das Auto hat vorher keinerlei Anzeichen gemacht, dass die Batterie, Lichtmaschine, Anzünder oder Sonstiges Probleme haben könnte.

Wisst ihr, woran das liegen könnte?

Danke und viele Grüße!

Auto, Technik, Batterie, Reparatur, Motor, Peugeot, Technologie, Anlasser, Auto und Motorrad
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Anlasser