China, eine Gefahr?

Ist China eine Gefahr für die Weltordnung? Hierzu kann man sich gerne folgende Videos anschauen und sich über dieses Thema aufklären.

Diesen Beitrag habe ich erstellt, um auf dieses Thema aufmerksam zu machen und darüber zu informieren und zu diskutieren.

China wurde von den USA verurteilt, denn sie betreiben Genozid an einer Minderheit, den Uiguren. China hat einige Grenzkonflikte, an der Grenze zu Indien, Hongkong und Taiwan. China ist dafür bekannt und es ist auch bestätigt, dass sie die stärkste Wirtschaftsmacht werden wollen und es auch sein werden. China ist ebenso interessiert an südlich gelegene asiatische Länder, wegen Ressourcen. Bekannt ist auch das die dortige Bevölkerung enorm unterdrückt und überwacht wird. Um dies bestätigen zu können empfehle ich gerne Google zu nutzen, suche nach "Gesperrte Websites China Liste Wikipedia".

Zum jetzigen Zeitpunkt ist China daran interessiert Hongkong wieder zu übernehmen, dass ist vertraglich aber auch geregelt. China ist aber nicht berechtigt Taiwan zu unterwerfen. Taiwan leidet unter Hackerangriffe, Grenzüberschreitungen, Inflitrierung, Touristensperren und militärischen Druck von China. Touristensperre bedeutet, dass China es verboten hat seine Bevölkerung nach Taiwan reisen zu lassen.

Nachdem ihr euch alles durchgelesen habt und vielleicht sogar die Videos gesehen habt, habt ihr eigentlich einen guten Überblick. In dieser Diskussion erwarte ich das Wissen und nicht auf fremde Meinungen aufgebaute Meinungen genutzt werden, um sich zu rechtfertigen. Ich freue mich auf eure Beiträge, beleidigen oder ähnliches ist natürlich verboten. Ich weiß das das ein kritisches Thema ist, so seit bitte anderen gegenüber trotzdem freundlich, auch wenn es Meinungsverschiedenheiten gibt.

  • CHN & TWN: https://youtu.be/VkuNWDG3yNM
  • CHN & MMR: https://youtu.be/yO_OO5XfpHc
  • Uiguren1: https://youtu.be/PJkWBwdriM8
  • Uiguren2: https://youtu.be/CI0Rb-Yha1Y
  • Phoenix: https://youtu.be/cg_4pHai0Nk
China ist eine Gefahr. 54%
China ist keine Gefahr. 46%
China, Krise, Indien, Wirtschaft, Menschen, USA, Krieg, Diskussion, Politik, Asien, Welt, aktuell, Diktatur, Freiheit, Gesellschaft, Länder, Meinung, Menschenrechte, Menschenwürde, Taiwan, Überwachung, Weltpolitik, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
Beeinträchtigt der Islam aktuell die Grundwerte Europas?

Ich hab jetzt mehr zu dem Thema recherchiert. Allerdings kann ich mir meine Frage, mit den Antworten aus dem Netz, nicht wirklich beantworten. Beantwortet wird meistens die Frage: ,,Wie sieht Deutschland in 20 Jahren aus?" Ich möchte aber mal wissen wie es jetzt aussieht. Unter den Grundwerten verstehe ich unter anderem Meinungsfreiheit, freie Selbstbestimmung und natürlich auch Religionsfreiheit.

Erstmal möchte ich, dass ihr meinen Gedanken versteht. Ich besuche die 12. Klasse und mit einer Migrationsdichte von gut 80%, habe ich wohl sehr viel mit verschiedenen Kulturen zu tun. Und natürlich sind dort nicht nur Intellektuelle, sondern auch Vollschwachmaten. In der letzten Sozialwissenschaftsstunde haben wir darüber diskutiert, was für uns eigentlich das Wort ,,Familie" bedeutet. Irgendwann kamen wir dann auf das Thema, ob nicht auch 2 Homsexuelle ein Kind erziehen könnten. Es meldete sich ein Schüler, der behauptete dass diese Kinder dann im Laufe ihres Lebens fehlentwickelt wären und sich dies negativ bemerkbar macht. Daraufhin melden sich mehrere Schüler, die dem Schüler recht geben und seine These noch mit Argument, von wegen habe ich mal mitbekommen, kräftigen wollen. Der Lehrer, sichtlich überfordert mit dieser Mehrheit, grinst und die Stunde ist dann auch schon um.

Jetzt zu der Frage die ich oben als Titel gewählt habe. Menschen die so etwas denken, verinnerlicht haben und auch fest dran glauben, die werden wir doch niemals davon los bekommen, oder? Die werden doch bis sie sterben, an all das glauben. Sind also nicht unsere Grundwerte in ,,Gefahr" wenn ,,zu viele" Menschen aus muslimischen Ländern sich hier ansiedeln?

Was ist denn, wenn Deutschland in der Zukunft muslimisch wird und es auch Politiker geben wird, die genau das selbe glauben, weil sie so groß geworden sind?

Ich finde Religionsfreiheit wichtig, auch wenn das bedeutet, andere Meinungen und Glauben zu akzeptieren. Ist Integration wirklich der Schlüssel dieses Problems? Ich mein, der Koran gibt vor so zu denken. Nur an die Hälfte zu glauben, was dort drin steht, scheint für viele Muslime zu bedeuten, nur halber Moslem zu und damit kein richtiger Moslem, zu sein.

Sicher werden sich diese Umstände in Zukunft verbessern, der Islam sich besser in Europa integrieren, aber das haben mir schon einige Webseiten beantwortet. Ich frage aber hier, wie ihr die aktuelle Situation seht. Bitte achtet darauf beim antworten!

Ich weiß mein Beitrag kritisiert gerade sehr stark den Islam, aber ich habe etwas gegen alle Religionen. Trotzdem bin ich für Religionsfreiheit! Wenn ich da jetzt drauf eingehen würde, wäre das aber hier fehl am Platz, denn es würde nichts zu meiner Frage beitragen

Europa, Religion, Islam, Schule, Politik, aktuell, homophobie, Philosophie und Gesellschaft
Was hält ihr von der Thematik des n-wortes?

Hallo

bitte lest zuerst was ich zu sagen habe bevor ihr voreilig antwortet. Mich würde eure Meinung interessieren. Egal ob kurz oder lange 😊.

Also ich 19 Männlich weiss, zwar Ausländer aber weiss habe ein generelles problem mit der Zensur. Das was mich am meisten aufregt ist die Zensur des N-wortes. Es ist ein absolutes unding dieses wort in den mund zu nehmen. Es geht mir dabei aber nicht darum, dass ich als weisser man denke ich kann mir rausnehemen was mir gefällt und ich mich nicht privilegiert genug fühle.
Es geht mir eher ums gegenteil. Im englischen wird das n-wort ja in der Jugendsprache unter „people of colour“ (oder wie auch immer ich das sagen darf ohne rassist zu sein) als digger oder alter verwendet oder einfach als ansprache. Schon alleine im rap findet man das n-wort auch recht oft.

Aber um endlich auf den Punkt zu kommen. Ist das ganze nicht sehr unproduktiv?
es gibt tausende anti-rassismus Kampagnen und viele weitere Massnahmen gegen hate-crimes etc.

man versucht ja, soweit es geht, dass es egal ist ob jemand weiss oder schwarz ist. Also dass diese leute die nicht die „ost-europäische“ hautfatbe haben zu unserer kultur gehören. Man versucht das diese leute zu und gehören. Ich persönlich sehe absolut keinen Unterschied zwischen hautfarben und habe die Erfahrung das ich mit diesen leuten oft besser zurechtkomme da ich auch eingewandert bin.

jedoch ist dieses n-this, n-that ja eher ein ausschliessen der weissen, da wir dieses wort ja nicht sagen dürfen.
ich persönlich habe halt das Gefühl, dass es den weissen zu verbieten einfach Kulturelles und generelles ausschliessen ist und eher kontraproduktiv wirkt im bezug rassismus.

Ich entschuldige mich, falls sich jemand der das liest auf irgendwelche art und weise angegriffen fühlt. Und entschuldige mich für die nicht vorhandene Rechtschreibung und Interpunktion.

mich würde sehr interessieren ob meine Auffassung schlichtweg falsch ist und/oder wie ihr das sieht.

Sprache, aktuell, Rassismus

Meistgelesene Fragen zum Thema Aktuell