Corona - schon wieder Demos?

Grundrechte, Freiheit und vieles mehr. Wir sind eingeschränkt in dem, was wir tun dürfen und wollen?! Wenn ich diese Demos anschaue, dann frage ich mich, warum werden diese nicht verboten oder erstmal eingestellt?!

Es ist viel gefährlicher und wahrscheinlicher sich bei so einer Demo anzustecken, als wenn man vielleicht gemütlich im Park spazieren geht.

Wenige Demonstranten haben Ahnung und zu viele von denen wenig zu tun... deshalb muss man dort hin gehen und gegen die Maßnahmen demonstrieren? Was kommt als nächstes? Gegen welche "gute" Sache wird auch noch demonstriert?

Wenn ich könnte, würde ich sehr gerne gegen diese Demos demonstrieren! Leider wäre ich dann aber nicht besser, als die Demos, die momentan überall statt finden. Deshalb bleibe ich lieber distanziert und achte auf meine Mitmenschen, damit ich niemanden anstecke.

Ich persönlich finde mich überhaupt nicht in irgendwelchen Rechten eingeschränkt! Irgendwohin reisen oder einkaufen ist auch kein muss! Dann bleibt man eben zu Hause!!! Wir haben immerhin keine Ausgangssperre!!! Freut euch darüber!!!

ABER: Wenn die ganzen Demonstranten es nicht anders haben wollen, dann sollte man alle Maßnahmen fallen lassen, alles wieder eröffnen und dann mal schauen, wo das endet? Wer will dann dafür grade stehen, wenn es irgendwie nicht funktionert?

Man hat Angst vor Überwachung? Aber sein Handy mit dem Fingerabdruck oder Irisscan zu entsperren?! Mit Siri, Alexa... sprechen und sein zu Hause mit Smart Home einzurichten?! Achja... die Daten sind ja sicher, habe ich vergessen!

Die Maßnahmen sind richtig und die sollen Bestand haben!

Was denkt ihr darüber?

Sehe ich auch so, weil ... 73%
Sehe ich nicht so, weil ... 23%
Ich enthalte mich, weil ... 5%
Deutschland, Politik, demonstration, Demo, aktuell, Diktatur, Gesundheit und Medizin, Corona, Coronavirus, Abstimmung, Umfrage
7 Antworten
Wo hört Demokratie auf demokratisch zu sein?

Aufgrund der wiederholten Demos in Stuttgart gegen die Einschränkungen möchte ich diese Frage stellen.

Die nötigen Abstände wurden hier nicht eingehalten. Damit bringen die Demonstranten Zeitgenossen, die sich aus Überzeugung an die Einschränkungen halten, gegen ihren Willen in große Gefahr.

Kann man hier noch von demokratischem Verständnis sprechen ? Die vielen zusätzlich angesteckten Menschen leiden doch unter diesem Dilemma. Werden sie nach Eurer Rechtsauffassung dann noch demokratisch behandelt ? Ich finde nicht. Ihr Recht auf Gleichbehandlung, was ja der Sinn und Zweck einer Demokratie ist, wird dadurch eingeschränkt. Ihr Leben liegt in der Hand der rücksichtslosen Demonstranten, die nicht auf die Abstände achten.

Was meint Ihr ? Bitte stimmt ab !

Es hätte der Abstand unbedingt eingehalten werden müssen ! 38%
Eine solche Demo hätte nicht zugelassen werden dürfen ! 26%
Demonstrieren muss erlaubt sein ohne wenn und aber ! 18%
Ich habe eine ganz andere Meinung dazu: 13%
Andere in Gefahr zu bringen ist undemokratisch ! 5%
Internet, Leben, Gesundheit, Allgemeinwissen, Geschichte, Menschen, Deutschland, Politik, Stuttgart, Demo, Recht, Psychologie, abstand, aktuell, Demokratie., Gesellschaft, Grundrechte, Pandemie, Widerspruch, Gefährdung, Corona, Coronavirus, Einschränkung, Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage
24 Antworten
Ich bin Fertig - was könnte als nächstes kommen?

Diese Frage ist wirklich so gemeint wie sie dar steht.

Ich bin nun 30 Jahre alt. Ich war schon lange nicht mehr auf Gf.net und weis nicht ob es dazu schon Antworten gibt oder wie vielen es betrifft.

Ich habe das Gefühl fertig zu sein. Im inneren kotzt mich dieser aktuelle Zeitgeist an in diesem wir uns befinden. Denn alles wird überall als langweilig suggeriert, zwar nicht bewusst aber im spezifischen: "Mach was aus dir, damit du dich abheben kannst"

Ich weis das das niemals überall behauptet wird und das ist auch nicht das eigentliche Problem sondern eher das ich eben bestimmte Ziele erreicht habe und eben irgendwie in der Patsche stehe.

Das größte Merkmal ist das ich zwar Singel bin. Kann aber definitiv sagen das ich nicht das Gefühl habe, da unbedingt etwas nachzuholen. Ich war schon verliebt,- hatte schöne Beziehungen aber ist das für mich verständlich (habe nicht schluss gemacht, jedoch waren es auch keine Seelenverwandten denen ich nachtrauen würde)

Kenne dies jedoch und auch wäre es bei einer bestimmten Situation fast soweit gekommen, jedoch möchte ich das nicht im Rampenlicht halten, da es mir bei diesen Anliegen um was anderes geht.

Nämlich den Weg der auch ohne Liebestechnischen Bezug funktionieren müsste.

Ich habe ein Problem:

Ich habe irgendwie das Gefühl das ich nicht zu Frieden bin.

Ich habe früher sehr viel Zeit in Fernseher investieren können oder in Spielen oder sonstgen ablenkungsreichen mitteln.

Irgendwann war dann das Glaß voll und habe eine null tolleranz etwickelt.

Danach habe ich angefangen Sport zu machen. Ich hatte mir eine Jahreskarte bei einen Bekannten gekauft bei dem ich den Preiß durch ihn um die Hälfte mir ergattern konnte, war auch wöchentlich drin.

Ich habe gemerkt das dies zwar dazu führt das ich aktiver bin. Jedoch war dies nicht die Antwort auf mein Problem.

Ich habe gesellschaftliche Dinge ausprobiert, wie mich bei einer Meditationsgruppe einzufinden. Es war Ok. Aber auch nichts wahres.

Ich dachte mir vielleicht fehlt mir die soziale Schiene und plötzlich ergaben sich hierbei Kontakte wo die Frequenz aller beteiligten gestimmt hatte, jedoch auch nur für diesen einen Tag.

Am nächsten Tag machte ich meine Wäsche und räumte auf. Schon wieder ist alles fertig. Zwar bin ich alleine jedoch weis ich zeitgleich auch wie vielen Leute es mittlerweise auch so geht.

Wenn ich daran denke das ich echt viel Zeit gebraucht habe um alles nun so in den Griff zu bekommen, frag ich mich nun, was kommt als nächstes?

Ich weis es nicht.

Ich frage mich gerade ob es uns zu gut geht.

Die naheliegenste Antwort wäre für mich schon eigentlich eine Beziehung einzugehen. Jedoch ist das bisher jetzt nicht der Fall gewesen.

Ich will es gar nicht sagen ich verdiene nicht schlecht und kann mir viel Leisten. Aber gab es nicht eine Zeit wo das alle absolut irrelevant war?

Ist das Zuhause warten nun der Bestandteil unseren Rest des Lebens?

Irgendwo sind wir doch abhängiger von Zuhause wie zuvor.

Habt ihr Rat?

Leben, Familie, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, aktuell, Liebe und Beziehung, Sinn, Sinn des Lebens, Philosophie und Gesellschaft
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Aktuell