Was ist los? Denkt ihr ich bin ein alleingeborener Zwilling?

Fangen wir mal ganz von vorne an. Seit ich denken kann habe ich mich nie ganz komplett gefühlt und es hat sich immer so angefühlt als würde ich etwas suchen aber niemand weiß was, nicht einmal ich selbst. Im Kindergarten hatte ich nie richtige Freunde und war immer ziemlich allein, was auch in der Grundschule so war. Ich habe mich immer so anders gefühlt wie alle anderen und so als ob ich nicht dazu gehöre. Auf dem Gymnasium hatte ich dann eine feste freundesgruppe mit insgesamt 5 Mädchen und mir. In dieser Gruppe hab ich mich auch immer sehr wohl gefühlt doch dieses Gefühl anders zu sein und etwas zu haben was fehlt ging nie weg. Bis heute nicht.

Ich hatte schon immer das Bedürfnis einen Zwilling zu haben, wobei ich ein Einzelkind bin. Meine Oma ist ein Zwilling, weshalb meine Mom hätte auch Zwillinge bekommen sollen, denn bei unserer Familie wird immer nur eine Generation ausgelassen. (Also Zwillingsgeneration—> keine Zwillingsgeneration —> Zwillingsgeneration —> usw.).

Dann habe ich vor kurzem mal im Internet recherchiert und habe herausgefunden das es oft vorkommt das es am Anfang der Schwangerschaft mehrere Embryos gibt aber meistens einer stirbt. Dies wird aber oft auch nicht vom Frauenarzt bemerkt oder in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft nicht erwähnt (wegen dem Risiko). Deshalb wissen viele Frauen nicht, das sie eigentlich hätten Mehrlinge bekommen sollen.

Ich habe mir außerdem Symptome angeschaut die oft bei alleingeborenen Zwillingen auftreten und sehr viele davon treffen auf mich zu, wie z.B.

Schuldgefühle, weil

  • mehr Glück hatte als der andere
  • man dem Anderen Platz weggenommen hat und er deswegen gestorben ist
  • der Überlebende dem Anderen nicht helfen konnte und am Leben halten konnte

Einsamkeit

  • alle, die Eltern, Geschwister, Partner, Freunde scheinen irgendwie nicht die Richtigen zu sein
  • niemand kann wirklich den fehlenden Zwilling ersetzen, seine innige Liebe, seinen Hautkontakt und innige Nähe
  • es bleibt ein leeres Loch in der Seele zurück, der wichtigste Mensch fehlt
  • niemand versteht das, am wenigsten der allein geborene Zwilling selbst

Eifersucht

  • Angst den Partner, wie den Zwilling, zu verlieren

....und viele Dinge mehr wie z.B. das ich Angst habe meine Gefühle zu zeigen sogar gegenüber meinen Eltern, meinem Partner oder meinen engsten Freunden. Ich habe Angst verletzt zu werden und mache deshalb alles immer mit mir selbst aus.

Einige Zeit dachte ich, ich sei adoptiert, da meine Mom auch keine Bilder ihrer Schwangerschaft hat (sie sagt weil sie aber viel Wasser in den Beinen hatte), doch jetzt bin ich mir zu 100% sicher ihr leibliches Kind zu sein, denn es gibt zu viele Gemeinsamkeiten. Nicht nur vom Charakter her sondern auch vom körperlichen. Meine Mom hab ich noch nicht darauf angesprochen, traue es mich nicht.

Insgesamt habe ich so eine Sehnsucht nach einem Zwilling.

Ich hoffe mir kann hier jemand helfen und nochmal danke an alle die bis hier gelesen haben.

LG😊

Freundschaft, Psychologie, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Zwillinge
Unter Alkoholeinfluss Gefühle gestehen - Ernst nehmen?

Ich (w, 23, Zwilling) schreibe seit einigen Monaten mit einem Jungen (m, 21, Steinbock). Dieser wohnt leider einige Kilometer weit weg, sodass wir uns bis jetzt noch nicht sehen konnten.

Am Anfang war er sehr kommunikativ und hat mir zu spüren gegeben, dass er an mich interessiert ist. Von ihm kam auch die Idee zu telefonieren. Letzten Monat habe ich einen Kumpel erwähnt mit dem ich telefoniert habe. Daraufhin war er abweisend und hat nicht mehr so geantwortet wie davor. Habe ihn angeschrieben und gefragt was los ist. Er meinte, dass es ihn eifersüchtig gemacht hat und er es aber nicht zugeben wollte. Doch er war immernoch abweisender als sonst.

Nach einer Woche habe ich ihn wieder gefragt. Er meinte, dass von einem langjährigen Freund der Opa gestorben ist, er ihn auch kannte und deswegen nicht so gut drauf war. Hab ihm geantwortet, dass ich das vollkommen verstehe und immer für ihn da bin wenn er jemanden zum Reden braucht. Aber das Schreiben wurde trotzdem nicht besser.

Dann vor einigen Tagen war er dann bei Freunden und hat Alkohol getrunken. Ich hatte an dem Abend vor ihn ein letztes Mal zu fragen was los ist, weil ich dachte es wird darauf hinauslaufen, dass der Kontakt langsam abbricht. Hatte mich davor auch ein bisschen zurückgezogen und nicht viel geschrieben.

Geantwortet hat er normal, also nicht komisch betrunken. Irgendwann mittendrin hat er sein Herz ausgeschüttet und mir seine Gefühle gestanden. War überraschend, weil ich eher das Gefühl hatte, dass er sich von mir abwendet. Er meinte, dass er mich einfach unbedingt sehen möchte, weil er sich mir nicht so nahe fühlt wenn wir nur schreiben. Haben sogar darüber geredet wo und wann, er meinte es soll alles zeitnah geschehen. Er hat mehrmals wiederholt wie sehr er mich gerne bei sich hätte und wie unglaublich sehr er mich mag. Dachte ich hätte ihn jetzt geknackt sozusagen. Er hat sich so oft entschuldigt, dafür dass es jetzt so "in die Tiefe" geht, aber ich meinte nur, dass es meiner Meinung nach endlich an der Zeit war.

Als Steinbock ist er eher sehr verschlossen und geht auf Abstand, er redet nicht gerne über Gefühle. So war es auch eigentlich zu erwarten, dass er am Tag danach komplett verschlossen war und sich nicht meldete bis ich mich am Nachmittag gemeldet habe. Da hat er mir dann gesagt, dass er sich entschuldigt für den Abend davor und das Gefühl hat, dass er was erzwingen wollte. Ich meinte dann zu ihm, dass ich das nicht so sehe und mich gefreut hatte, dass wir darüber gesprochen hatten. Er meinte dann nur, dass ihm das freut zu hören. Das wars.

Seitdem haben wir nicht mehr darüber gesprochen, er antwortet auch erst nach einigen Stunden und ist wieder auf Abstand.

Ich verstehe dieses Verhalten nicht. Was habe ich falsch gemacht, dass er sich schlecht fühlt? Fühlt er sich wirklich schlecht oder hat er nur Angst? Kann man so ein Gefühlsgeständnis unter Alkoholeinfluss überhaupt ernst nehmen? Soll ich ihn noch etwas in Ruhe lassen oder soll ich den Kontakt wieder suchen?

Liebe, Freundschaft, Alkohol, Gefühle, Psychologie, Liebe und Beziehung, Zwillinge, ernst, steinbock
Freundschafft beenden?

Hallo ich bin 13 Jahre alt und hatte bis jetzt echt immer Freundinnen. Im Moment hab ich 7 echt gute Freundinnen und wie verstehen uns gut. Es gibt auch ein zwillingspaar in unsere Gruppe wir nennen sie jetzt einfach mal Lea und bella. Bella und ich sind bffs. Weshalb sich lea oft ausgeschlossen fühlt. Egal was wir machen ich bin schuld. Ich geb mir immer mühe beide gleich zu behandeln aber manchmal geht es nicht. Ich halte immer für sie den Kopf hin auch vor meinen Eltern. Wegen ihnen saß ich mal allein in der Bahn die in die falsche Richtung fuhr. Sie halten sich nicht an vereinbarungen und sie sind halt immer zu zweit.

Neulich war es so, dass lea meinte das ich sie zum weinen bringen würde da ich sie immer alleine lasse. Ich will sie nicht verlieren aber es nervt langsam. Lea motz mich immer ohne grund an und dann blockiert sie mich und ich muss mich entschuldigen.

Ok das klingt jetzt nach Kindergarten aber das ist für mich ein großes Problem.

Denn bella ist ganz anders als lea, sie ist immer nett und hilfsbereit und sie unterstützt mich. Wie gesagt wir sind bffs.

Ich will jetzt nicht fies klingen aber ich hab echt keine lust mehr darauf mich unnötig an und schlechtmachen zu lassen. Und mich immer für irgendwas zu entschuldigen was ich nicht gemacht hab.

Aber ich kann ja schlecht mit bella, aber nicht mit lea befreundet sein .

Ich hoffe ihr versteht das.

Ohne die beiden hätte ich keine Freunde mehr da sie sich mit den andern 5 super verstehen.

Ich denke manchmal es würde garnicht auffallen wenn ich nicht da wäre.

Aber egal....

Hättet ihr vielleicht Tipps was ich machen kann?

Danke im voraus!!

Schule, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Zwillinge, Beenden

Meistgelesene Fragen zum Thema Zwillinge