Kann ich von Hotelfachfrau (HoFa) zur Hotelkauffrau (HoKa) umsteigen?

Schönen Tag Leute.

So, ich habe vor in einem Hotel eine Ausbildung als Hotelfachfrau zu machen, jedoch da ich im kaufmännischen Aspekt meine volle Fachhochschulreife ergattert habe ( Wirtschaft & Verwaltung ), würde ich gerne beides machen bzw. zur Hotelkauffrau danach umsteigen.

Ich hatte mal von einem anderen Hotel gehört (aber die haben mir schon abgesagt, weil die Pandemie wieder dazwischen gekommen ist), dass die das so handhaben, das man 2 Jahre die Ausbildung als HoFa machen kann und das letzte Dritte Jahr eine Prüfung absolvieren könnte, oder der Gleichen um eben in das HoKa umzusteigen bzw. auch in dem Teil eine Weiterbildung zur erhalten?

Was ist mein Problem? - ich möchte liebend gerne im Hotel arbeiten vorallem als HoKa, jedoch hatte sich vor kurzem ein Hotel gemeldet, wo ich mich vor einiger Zeit als HoFa beworben hatte, weil ich durch die Pandemie keine Ausbildung für letztes Jahr gefunden hatte und dann den praktischen Teil meiner Fachhochschulreife zumindestens nachgeholt habe. Deshalb kommt mir tatsächlich jedes Angebot gelegen und nicht zum abschlagen.

Problem ist - dass ich gerne auch was kaufmännisches dazu machen möchte, weil ich das eben in der Schule hatte und mir das HoFa nichts kaufmännisches (nach meinen Recherchen) anbieten kann.

Wäre es aber auch möglich nach der HoFa Ausbildung, die HoKa Ausbildung im selben Hotel zu absolvieren? Das würde ich dann im Vorstellungsgespräch nachfragen, wenn das überhaupt ginge natürlich.

Ich hoffe ich konnte jedem schildern was mir auf dem Herzen liegt und sogar, wenn es dauern sollte ich beides in Kauf nehmen würde.

Versteht mich hier nicht falsch - ich will zur HoFa, aber weil es dazu nichts kaufmännisches gibt und ich gerne in der Branche auch aufsteigen möchte, würde ich sehr gern auch was mit der HoKa machen. Es ist mir sonst schade um die Zeit in der ich über kaufmännisches in der Schul erlehrt wurde, versteht ihr?

Bitte beantwortet die Fragen und schreibt nichts Oberflächliches dazu, weil ich schon gerne genauere Antworten dazu hätte. :)

LG Nejla

Beruf, Schule, Hotel, Ausbildung, Fachhochschulreife, Hotelfachfrau, Wirtschaft und Verwaltung, Umstellung, hotelkauffrau, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro, 2021Jahr
Vermögensauskunft - was wird gepfändet werden?

Guten Morgen,

mir steht eine Vermögensauskunft bevor.

In meinem Besitz befinden sich nicht viele, tolle Dinge. Aber vielleicht trotzdem welche, die für den Gerichtsvollzieher von Bedeutung sein könnten?

Bei der Vermögensauskunft geht es um eine Forderung von etwa 950€, die ich nicht zahlen kann. Eine Schuldnerberatung habe ich bereits aufgesucht (ich habe leider noch mehr Schulden) und die Insolvenz wird voraussichtlich gegen Ende diesem Jahres starten.

Nun, ich habe eine großen Flachbildfernseher von Phillips (von 2019), ein Samsung Handy (von 2018) und einen AllInOne PC von CSL. Des weiteren fahre ich einen VW Golf 4 und habe eine große Couch (Wohnlandschaft) auf der ich schlafe.

Also stehen für den Gerichtsvollzieher für die Pfändung zur "Auswahl":

  • VW Golf 4 (BJ. 2003, 228.000 KM und 75PS
  • Flachbildfernseher von Phillips (von 2019)
  • Samsung Smartphone (von 2018)
  • CSL All in One PC

Zum Auto ist zu sagen, dass es nur noch 3 Monate TÜV hat und ich es nicht für die Arbeit bzw. um diese zu erreichen, benötige.

Meine Frage ist nun:

Welche Dinge muss ich in der Vermögensauskunft (es ist meine einzige und erste) angeben (Kühlschrank, Backofen, Lampen) und welche Dinge werden wahrscheinlich gepfändet werden?

Ich möchte in der Vermögensauskunft - wahre - Angaben machen und mich daher etwas vorbereiten, um auch keine Fehler zu machen.

Vielen Dank für alle ernstgemeinten Antworten.

Geld und Finanzen, Wirtschaft und Verwaltung, Erfahrungen und Meinungen, Experte und Community
Wie wirkt sich dieser Beleg auf das Vermögen und das Ergebnis aus?

Moin,

ich habe einen Beleg vor mir mit folgenden Daten:

Alter Saldo = 12.895,40 €

  • Rechnung + 8,720,10 €
  • Zinsgutschrift + 520 €
  • Feuerversicherung (Lastschrift) - 1.100 €
  • Grundsteuer (Geschäft) - 1.450,50 €

Neuer Saldo = 19.585,00 €

Die Aufgabenstellung ist, dass man erläutern soll, wie sich die Geschäftsvorfälle (nur die ersten drei, nicht die Grundsteuer) auf das Vermögen und das Ergebnis auswirken. Es soll davon ausgegangen werden, dass ein Gewinn erwartet wird.

Beantwortet hätte ich das Ganze nun so, dass durch die Rechnung die Forderungen abnehmen und die Bank zunimmt. Durch die Zinsgutschrift nimmt die Bank ebenfalls zu und bei der Versicherung nimmt sie ab. Die Zinsgutschrift wirkt sich positiv auf den Gewinn aus und die Versicherung negativ.

Ich weiß nicht genau, warum man nun davon ausgehen soll, dass ein Gewinn erwartet wird bzw. was man dazu noch schreiben soll. Meiner Meinung nach hat man einen Gewinn, weil der neue Saldo höher als der am Anfang ist. Doch der Gewinn bzw. Verlust kommt ja bei den Erfolgskonten vor. Richtet man sich nur nach den Erfolgskonten (Zinsgutschrift, Feuerversicherung), dann ist der Betrag auf der Haben-Seite (Erträge) kleiner als auf der Soll-Seite (Aufwände). Dadurch hätte man einen Verlust und keinen Gewinn.

Muss ich irgendwas ergänzen? Ich weiß nicht, ob ich damit wirklich alles beantwortet habe.

Danke!

Finanzen, Buchhaltung, Schule, Buchführung, BWL, Rechnungswesen, Wirtschaft und Verwaltung, Wirtschaft und Finanzen
Fachabi abbrechen und lieber zur Maßnahme oder Ausbildungsvermittlung?

Hallo, heute hat mein erster Schultag angefangen. Ich habe mich für den Bildungsgang Höhere Handelsschule entschieden, da ich keine Ausbildung mehr gefunden habe in dem Bereich und nach einem Jahr eh abbrechen möchte, falls ich für nächstes Jahr etwas finde. Ich wollte keine Lücke im Lebenslauf haben. Vor ca 4 Wochen muss ich vom Jobcenter aus für 8 Wochen eine Art Maßnahme machen (ausbildungsvermittlung) diese woche haben wir dort frei bekommen da die umziehen. Ich habe bereits eine abgeschlossene schulische Ausbildung. Icj sagte denen dass ich nocj eine machen möchte da ich nicht so gut mit Menschen umgehen kann, ich habe Sozialphobie. Eine Betreuerin meinte zu mir ich könnte eventuell mit einem gutachten, das mir der Psychologe vom Jobcenter ausschreiben würde in die Ausbildungsvermittlung.. aber nur vlt. Sie spricht mich nochmal darauf an, nur keine Ahnung ob ich sie noch sehen werde, da eine neue Betreuerin kommt.. Ich möchte auch wieder eine Psychotherapie machen, die meinten auch dass das wichtiger ist als ein Vorstellungsgespräch. Nach der Maßnahme komme ich in eine andere Maßnahme die angeblich nicht so gut sein soll.. Ich fühle mich irgendwie nicht wohl auf meiner neuen Schule und habe noch keinen direkten Anschluss gefunden.. wir sind auch nur 5 Mädchen und die anderen passen nicht so zu mir :/ Und es ist ein komisches Gefühl alleine auf dem Schulhof zu gammeln.. Ja und iwie bin ich mir nicht sicher ob ich den beruf wirklich machen will. Bin also noch in der Berufsfindung.. Und wir müssen die Bücher teilweise selber bezahlen und das Ticket höchstwahrscheinlich auch. Und das sind 89€ pro monat (da es nicht die nächstgelegende Schule ist) und dann kommem auch noch private Probleme hinzu... Im der anderen Berufsschule habe ich sofort Abschluss usw gefunden.. Ich weiß echt nicht ob ich es abbrechen soll (da mich auch die Fächer nicht soo interessieren könnte es mir auch schwerfallen) ich möchte morgen darüber mit dem sozialarbeiter reden bzw einen termin vereinbaren.. soll ich zurück zur Maßnahme (oder Ausbildungsvermittlung)? Da sie umziehen erreiche ich niemanden dort. Irgendwie fühlt sich das Fachabi net so richtig an.. ist das sehr schlimm wenn ich es abbrechen?

Schule, Ausbildung, Abbruch, Berufsschule, Fachabi, Höhere Handelsschule, Klasse, Psyche, Wirtschaft und Verwaltung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Fragen zum Fachgymnasium(Abitur)?

Hallooo!

Ich besuche im Moment die 9.Klasse einer Realschule mit einem Durchschnitt von 1,6 und habe vor nach der 10.Klasse auf ein Fachgymnasium zu wechseln, um dort mein Abitur zu schaffen.Ich interessiere mich für Biologie,also die Fachrichtung Gesundheit und Soziales, aber im Moment interessiere ich mich nicht wirklich für einen Beruf in diesem Bereich.

Ich habe schon mal zu diesem Thema eine Frage gestellt, jedoch haben sich danach noch ein paar Fragen in meinem Kopf ''angehäuft'':

1.Wenn ich mich für die Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung entscheiden würde, in wie weit müsste ich darüber wissen? (ich weiß nicht viel darüber :D)

2.Meine Eltern sind noch nicht zum Entschluss gekommen wohin wir, nachdem ich die 10.Klasse abgeschlossen habe, hinziehen. Kann ich mich zur Sicherheit auch an 2 Schulen anmelden?

3.Habt ihr Erfahrungen die ihr mir teilen könnt? Also ob es sehr schwer war und wie eure Noten so geworden sind?

4.Ich selber habe nicht wirklich das Vertrauen in mir, um zu sagen dass ich es schaffen kann. Habt ihr hilfreiche Tipps die ihr mir auf meinem Weg mitgeben könnt?

5.Könnt ihr mir von euren Erfahrungen erzählen, also aus den Fachrichtungen die ihr gewählt habt?

Dankee!

Schule, Abitur, Ernährungswissenschaften, Fachgymnasium, Fachrichtung, Wirtschaft und Verwaltung, gesundheit-und-soziales, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Wirtschaft und Verwaltung