Wie kann ich treuheit beweisen?

Hey, also ich führe seit fast einem Jahr eine fernbeziehung...

Mein Freund ist sehr eifersüchtig und vor einem halben Jahr (im Januar) gab es ein Problem mit einem jungen.

Dieser hat mir öfter Nachrichten geschickt, einfach zum reden, nicht betrügen oder sonst was. Ab und zu, wenn Zeit war, habe ich dann auch geantwortet. Als er das herausgefunden hat gab es natürlich mega Stress und so, es hat sich aber gelegt indem ich die nummer blockiert und gelöscht habe.

Vor einiger Zeit, vielleicht 1 oder 2 Wochen her, habe ich alle blockierten Kontakte gelöscht.

Ich habe mir nichts dabei gedacht und weil wir in letzter Zeit leider weniger Zeit verbracht haben, hat sich da noch mehr Zweifel in ihm eingenistet.

Auf jeden Fall schwöre ich jedem von euch, dass ich nicht mit ihm geredet habe und ich sogar total vergessen habe, dass dieser in der liste war.

Nun brauche ich für meinen Freund einen Beweis dafür. Er vertraut mir nicht und meint, er wird mir nie wieder vertrauen deswegen. Er braucht einen Beweis den man nicht fälschen kann.

Ich habe schon Kontakte, Anrufe, WhatsApp chats, alles gezeigt aber da man überall etwas löschen kann, zählt das für ihn nicht.

Im Internet bin ich auch nicht fündig geworden also ist es meine letzte Chance, hier auf kreative Ideen von euch zu kommen... Mir fällt leider wirklich nichts ein was ich machen könnte und ich will die Beziehung wirklich nicht verlieren, weil ich jemanden entblockiert habe, aber nichts anderes.

Ich hoffe auf gute Ideen....

LG

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, Vertrauen, Beweis
Reitstall wechseln und neu anfangen?

Hey ;)

Also, ich reite jetzt seit ungefähr 6 Jahren. Ich war bei zwei Reitställen, beim ersten habe ich gewechselt, weil ich runtergefallen bin. Bei dem nächsten bin ich auch schon drei Mal runtergefallen. Nach den ersten zwei Stürzen hatte ich ein paar Einzelstunden und bei den letzten beiden hatte ich eigentlich keine Angst danach.

Während Corona hatte ich nur Einzelstunden und jetzt sind wir wieder in Gruppen.

Erst jetzt merke ich, dass ich noch ziemlich unsicher und ängstlich bin.

Es macht mir fast keinen Spaß mehr und ich habe schon Tage vor der Reitstunde Angst und bin auch während dem Reiten total verspannt.

Ich reite zwei Mal in der Woche, mit unterschiedlichen Schulpferden.

Ich will Reiten aber auf gar keinen Fall aufgeben! Aber ich möchte von vorne anfangen und vielleicht erst mal Bodenarbeit machen, oder einfach bei den Pferden sein.

Ich habe nie alles richtig gelernt, wie man mit schwierigen Pferden umgeht oder so.

Ich will mehr eine Beziehung zu einem Pferd aufbauen und nicht einfach eine Stunde im Kreis reiten. Mein Reitlehrer ist auch nicht so gut, also er ist nett , aber ich lerne nicht so wirklich etwas bei ihm.

Auf meinem neuen Reiterhof bin ich aber erst seit ungefähr 2 Jahren und ich weiß nicht, ob ich wechseln soll, da ich mich dort auch nicht so richtig wohlfühle, weil ich auch niemanden so richtig kenne und es dort auch keine solche Angebote gibt.

Außerdem muss ich es meinen Eltern auch irgendwie erklären, sie verstehen es nicht so ganz, dass ein paar Einzelstunden eben nicht reichen um wieder Vertrauen aufzubauen.

Jedenfalls würde ich gerne von ganz vorne anfangen, also sozusagen alles neu lernen.

Danke schon mal für eure Antworten ;)

Pferde, Angst, Reitstall, Reiterhof, Vertrauen
Mädchen vertraut mir nicht?

schreibe mit ein Mädchen seit etwas länger als 1 Monat sie meinte kürzlich würde sie manipulieren/eifersüchtig machen wollen

  • ich hab einmal eine Insta Story gemacht wie ein anderes Mädchen bei mir war und wir Netflix geschaut haben was kacke von mir war.. Und ein ort bei ihr in der nähe markiert.. Hab es mit Absicht gemacht weil ich sie eifersüchtig machen wollte.. Dass war kacke von mir direkt am nächsten Tag hat sie ne Story mit einem anderen jungen hochgeladen

sie hat davor die letzten Wochen nicht eine Story gemacht mit einem jungen jetzt plötzlich aufeinmal doch..

  • ihr hat jemand eine anonyme Nachricht gesendet, und sie hat mich gestern dafür beschuldigt dass ich es wahr, obwohl ich diese Nachricht nicht geschrieben habe!! hab überlegt was in dieser anonymen Nachricht drinnen stehen kann.. Sie schrieb mir dazu aber einfach nichts Zurück..
  • Und vermute ein kollege/mädchen dem ich von ihr erzählt habe, hat sie angeschrieben. (gestern ist etwas vorgefallen, dass ein typ sie beleidigt hat und ich hab halt negativ drauf reagiert) und meinte dass sie mir wichtig ist und so..

nun sie vertraut mir nicht.. Sie wollte letztens darüber auch nicht telefonieren wegen dem manipulieren.

meinte einmal zu mir "sie will nur Freundschaft"

ich überlege jetzt ihr einfach zu schreiben.. Ehrlich zu sein dass ich die story gemacht habe um sie eifersüchtig zu machen, sie hat am nächsten Tag eine ähnliche story mit einem jungen gemacht..

schreibe ihr ehrlich dass sie mir wichtig ist.. Alleine dass mit denn Storys und ihre reaktion zeigt doch dass sie mehr fühlt als sie zugibt?

sie meinte mal sowas wie:

  • du kannst bei mir nicht übernachten weil ich morgen Schule habe. (Obwohl ich sie nichtmal gefragt habe ob ich bei ihr schlafen kann)
  • oder als ich ihr schrieb "wieso willst du dich immer noch mit mir Treffen obwohl du anscheinend weißt dass ich gefühle für dich habe?

sie: ja vielleicht weil du ja meintest stimmt nicht und so

ich weis nicht weiter.. Telefonieren wollte sie darüber letztens nicht..

will doch einfach dass sie mir vertraut:(

Schreib ihr alles ehrlich.. Und deine Ansicht 63%
Andere Möglichkeit 38%
Warte lieber ab 0%
Liebe, Freundschaft, Mädchen, Menschen, Frauen, Freundin, Liebe und Beziehung, Vertrauen
Auf andere vertrauen?

ich Zweifel gerade etwas an mir und wann ich wie was angehen soll.

Kurz, damit ihr versteht, was bisher passiert ist. Ich bin in der Ausbildung und stresse mich mit lernen immer extrem. Ich setze mich selbst so unter Druck, aus Angst, dass es sonst nicht reicht.

Ich habe mit meiner Lehrerin, mit meinen Eltern und auch der Ausbildungsleitung gesprochen, da ich im nächsten Jahr wieder in die Schule gehe (momentan ist Praxisphase) wann ich wieder zu lernen anfange. Ausnahmslos jeder hat mir gesagt, dass es ausreicht, wenn ich mir am Ende diesen Jahres mal überlege wie ich weiter lernen will - Leute, die die Ausbildung schon hinter sich haben, Ausbilder, Ausbildungsleitung, Lehrer...

Meine Vorgesetzte möchte uns da gerne unterstützen, was das lernen und die vorbereitung angeht, sodass sie mit jedem von uns Gespräche führt und einen Lernplan erstellt und Tipps weitergibt.

Mir ihr bin ich so verblieben, dass wir uns im September nochmal zusammensetzten und schauen und planen. Sie meinte, dass wir dann noch ein halbes Jahr zum lernen haben und es ihr sogar reichen würde, wenn ich erst im dezember anfange zu lernen.

bisher war ich auch wirklich glücklich damit und fest entschlossen mal auf die anderen zu hören, um mich selbst nicht wieder komplett fertig zu machen, bevor die Schule überhaupt anfängt.
seit ein paar Tagen kommt immer wieder das Gefühl in mir hoch, dass ich mich schon vorbereiten müsste und wenigstens etwas organisieren könnte. Dann kommt aber auch die Stimme die sagt, lass es mal auf dich zukommen, vertrau den anderen und schaue, wie es im September weiter geht.

Was soll ich tun?

was würdet ihr tun?

kennt ihr das?

Arbeit, Lernen, Schule, Liebe und Beziehung, Vertrauen, Ausbildung und Studium
Sollte ich Angst haben?

Hey,

Bitte nur antworten/lesen wenn es euch wirklich interessiert.

Und zwar ich hab eine beste Freundin und wir Haben halt nicht immer jeden Tag kontakt, was auch oke ist, wir schrieben auch kein wie geht's dir oder so ist nicht unsere sache. Aber in dne letzten Tagen/Wochen in der schule war es halt so das ich da ein andere Mädchen sozusagen 'in die Freundschaft drengt' weil wir machen hakt nur ich immer was zu 3 und meiner meinung nach klappt es nicht gut in einer 3 Freundschaft zu sein da immer einer ausgeschlossen wird oder so, hab dann meine beste freundin darauf angesprochen und sie meinte hakt auch das sie es nicht nicht möchte und so, aber gestern (freitag) war es halt so das sie (meine beste freundin) in der letzten stunden nur was mit dieser anderen freundin was gemacht hat und ich hab hakt dann was mit einer anderen gemacht weil wir haben so bissle deep talk geführt ich hab hakt immer versucht in der nähe meiner besten freundin zu sein und sie eher nicht, was man aber auch dazu sagen sollte ich bin schon ein eifersüchtiger mensch weil ich dieses vertrauen nicht wirklich schnell bekomme und so und ich dann angst habe diese person zu verlieren, aber jzt haben wir halt seien gruppe zu 3 weil wir so ein spiel spielen wollen und ich möchte es hakt nicht so wirklich weil ich dann hakt nicht icbte das die freundin (nicht meine beste Freundin) dann halt sich so bissle dazwischen quescht und es dann zu einer 3 best friend's Freundschaft wird.

Was soll ich tuen?

Freundschaft, Freunde, Beziehung, beste Freundin, Eifersucht, Liebe und Beziehung, Vertrauen
Was bedeutet es, wenn ein Mann seine Geliebte um Rat bittet, was seine feste Beziehung betrifft und diesen Rat auch dankend annimmt?

Angenommen, ein Mann hat eine langjährige Beziehung zu seiner Freundin, die nicht so gut läuft. Die Erotik ist seit Jahren erloschen, er traut sich nicht, seinen Fetisch auzuleben, beide leben ihr eigenes Leben.

Er arbeitet nonstop und erhofft sich da Erfüllung. Nach der Arbeit sind oft Treffen mit Kumpels angesagt, Onlinegames, Angeln, Autoschrauben, wenig Zeit mit der Freundin.

Die Freundin hingegen ist ein Girly Typ, trifft sich oft mit ihren Mädels, macht Party, trinkt ohne Ende Cocktails.

Beide sind 34 und seit 13 Jahren zusammen, leben auf dem Dorf, haben einen großen Freundeskreis, der sich überschneidet.

Er beginnt irgendwann, auf Abwege zu geraten, da er gerne seinen Fetisch ausleben möchte und da die Beziehung am Boden liegt.

Er lernt eine 16 Jahre ältere Frau kennen, die er alle paar Monate trifft. Zunächst zur Ausübung des Fetischs und seiner devoten Neigung. Er merkt aber immer mehr, dass er mit der Frau richtig gut reden und sich fallen lassen, er selbst sein kann.

Aus der ursprünglichen Fetisch Affäre entwickelt sich eine tiefe Freundschaft, in deren Verlauf er sich der Frau immer mehr anvertraut und öffnet.

Dann kommt der Tag, wo ihn das schlechte Gewissen gegenüber seiner Partnerin packt. Er klärt mit seiner Affäre, nun besten Freundin, dass er gerne seine feste Beziehung retten möchte und auf den Sex ausserhalb der festen Beziehung verzichten möchte.

Worauf er aber nicht verzichten möchte, ist die enge Freundschaft zu seiner besten Freundin, die er trotz Rückkehr zur Partnerin weiter pflegt.

Es kommt zu Treffen mit intensiven Gesprächen, in denen er einerseits die Nähe der besten Freundin geniesst und seinen Kopf beim Reden und Spazieren frei bekommt. Andererseits beginnt er die körperliche Nähe zu suchen, indem er sie beim Spaziergang umarmt, ihre Hand nimmt und sie (ohne Zunge) zur Begrüßung und Verabschiedung wieder auf den Mund küsst.

Andererseits leidet er unter dem Stress in seiner echten Beziehung und beginnt, mit der besten Freundin darüber zu reden.

Er schildert ihr, dass er mit der Beziehung nicht Schluss machen will und das gemeinsame Haus nicht aufgeben will.

Er will aber auch die beste Freundin nicht aufgeben, die nun beginnt, ihn in Gesprächen zu supporten und ihm die Knackpunkte seiner festen Beziehung und eventuelle Lösungsansätze aufzuzeigen.

Da er ein relativ geringes Selbstwertgefühl hat, redet sie viel mit ihm über Psychologie und macht ihm nach und nach klar, warum er wie handelt, wo er sein Leben verbessern kann und wo er in einer Sackgasse ist und sich entscheiden muss.

Er ist fasziniert von den Gesprächen mit seiner besten Feundin, mit er er zuvor den besten Sex seines Lebens hatte.

Dennoch hängt er an ihren Lippen und nimmt tatsächlich voller (berechtigten) Vertrauen ihre Tipps an, wie er seine Beziehung zur Partnerin retten kann und wo dort die Knackpunkte sind.

Er vertraut ihr voll und öffnet sich immer mehr.

Eine Beziehung planen beide nicht.. was geht in ihm aber in Bezug auf die beste Freundin vor?

Liebe, Männer, Verhalten, Freundschaft, Gefühle, Frauen, Beziehung, Trennung, Psychologie, Affäre, Altersunterschied, beste Freundin, bester Freund, Beziehungsprobleme, Beziehungsstress, Emotionen, Fremdgehen, GELIEBTE, Liebe und Beziehung, Meinung, Partnerschaft, Vertrauen, Vertrauensperson, Beziehungspause, vertrauenswürdig, Zwiespalt, Umfrage
Kumpel aufdringlich/akzeptiert keine Grenzen?

Hey, wir sind seit ca 1 Jahr befreundet..

Früher haben wir viel zusammen gemacht. Mittlerweile aber nicht mehr. Weil ich ihm immer Absage, da er meine Grenzen nie beachtet und extrem aufdringlich ist. Hier mal ein paar Beispiele.

  • Wenn ich mal keine Zeit habe, kommen immer gleich Vorwürfe, dass ich ihn im Stich lassen würde usw.
  • Es muss immer das gemacht werden was er möchte. Er möchte immer nur im Bett liegen, Netflix schauen und kuscheln, was mir überhaupt keinen Spaß macht, versteht er aber 0 oder er hat nachts plötzlich irgendeine kranke Idee, dann ruft er mich nachts an, sagt das er das jetzt machen möchte und meint dann gleich er ist schon aufm weg zu mir, so dass ich (vor allem nachts, wo ich schlafe) nicht mal mehr absagen kann.
  • Meine Probleme versteht er schon mal gar nicht. Mein Bruder ist Z. B. Alkoholiker und da kann er gar nicht verstehen, wenns mir schlecht deshalb geht.
  • Er kommt immer mit irgendwelchen dummen Sprüche. Wenn er z. B. Zu mir kommt, sagt er immer gleich "Normalerweise fragt man einen Gast, ob er was trinken möchte" oder hat mein Bruder angerufen dann sagt er "Ach da geht man ans Telefon aber wenn ich Anrufe werde ich gekonnt ignoriert" usw.

Für mich gibt die Freundschaft einfach kein Sinn mehr, ich hab gar keine Lust mehr was mit ihm zu machen.. Aber ich weiß auch nicht, wie ich diese am besten beenden kann. Zum einen hat er ja schon eine Bedeutung für mich und zum anderen, will ich ihn nicht verletzen und ich weiß, dass er voll rum diskutieren würde usw.

Habt ihr Tipps?

Freundschaft, Menschen, Beziehung, Psychologie, Kumpel, Liebe und Beziehung, Vertrauen
Ich habe manchmal für eine Zeit lang selbstmordgedanken?

Das ist so schlimm heute ist wieder so ein Tag ich halte dass nicht mehr aus. Ich weiß nicht warum ich, dass habe immer für 1 Woche ganz schlimm und dann wieder wenig. Ich bin schon seit längerer Zeit sehr traurig aber dann gibt es immer so Zeiten da ist das ganz schlimm ich weine so viel dass ich das nicht mal mehr einhalten kann.

Ich sitze zum Beispiel in der Schule und meine Gedanken fangen an sich zu kreisen und ich versuche dann immer an was anderes zu denken, aber ich schaffe das einfach nicht. Ich hab keinen mehr zum reden, ich weiß nicht mehr was ich machen soll ich bekomme keine richtige Hilfe mehr. Irgendwo anrufen kann ich auch nicht, weil es erstens zu viel ist was passiert ist und zweitens ich mich das über telefonieren nicht traue. Was soll ich machen ich bin so verzweifelt. Ich verstehe nicht warum ich nicht einfach wieder glücklich werden kann wie früher ich bin immer traurig.
Eigentlich habe ich keinen Grund mehr traurig zu sein.

Meine Noten werden wieder besser und alle anderen Sachen die mich traumatisiert haben früher das ist alles vorbei.

Therapie, Schule, Freundschaft, Jugendliche, Gedanken, Psychologie, Depression, Gesundheit und Medizin, Jugend, Jugendamt, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychiatrie, psychisch-krank, Psychologiestudium, Psychotherapie, Ritzen, Soziales, Suizid, Suizidgedanken, THERAPEUT, Vertrauen, Nummer gegen Kummer, suizidgefährdet
Wieso verwechseln viele Sex mit Liebe, und Untreue durch Sex als Verrat der Liebe?

Hallo,

Sex ist ja eigentlich lediglich eine Lust bzw. ein Bedürfnis, welcher durch körperliche Befriedigung der sexuellen Geschlechtsorgane mit der Folge eines Orgasmus befriedigt wird. Das heißt, dies ist ja nur ein Teil von einem bestimmten hochkomplexen Mechanismus, der Liebe.

Ich finde Liebe zeichnet sich mehr aus als nur Loyalität der sexuellen Begierden für die EINE Person.

Wenn z.B. der Fall eintritt, dass beide Paare sich auf allen Ebenen, der emotionalen, psychischen, körperlichen, materiellen und sogar der Vertrautheit lieben und beispielsweise beide Paare sich bereits abgesprochen haben und sich nicht anlügen quasi dass per se die Möglichkeit besteht, bestimmte sexuelle Begierden auf unterschiedlichste Art und Weise eventuell sogar mit einer anderen Person, die sich damit auskennt, zu erfüllen und damit quasi mit dem Wissen beider Parteien man Sex mit einem Außenstehenden hat, wieso stellt das gleich ein Verrat der Liebe dar? Viele argumentieren damit, dass Vertrauen in einer Beziehung das wichtigste sei.

Das stimmt zwar teilweise, aber wie sieht es aus, wenn man in einer Beziehung bereits vorab der anderen Person klar macht, dass man nicht sicherstellen kann, die sexuellen Begierden nur mit der einen Person zu erfüllen. Ist es dann immer noch ein Bruch des Vertrauens oder gar der Liebe, wenn man dies am Ende dennoch tut, aber halt mit dem Wissen der anderen Person?

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Paare, Philosophie, Vertrauen
Soll ich ihm glauben?

Hey ihr alle,

mein Freund und ich führen eine Fernbeziehung und sehen uns circa jede Woche einmal. Ich fahre immer zu ihm weil wir bei ihm mehr Platz für uns alleine haben als in meinem Kinderzimmer bei meiner Mutter zuhause. Ich bin 24 und er ist fast 28 Jahre alt.

nun zu meinem Problem: ich saß vorhin an seinem pc und bin auf seinen Verlauf gegangen (ich weiß, macht man nicht). Dort habe ich entdeckt dass er letzte Woche an verschiedenen Tagen bei Tinder eingeloggt war. Dort stand ebenfalls eine 1 in Klammern, was mir signalisiert, dass er dort eine Benachrichtigung erhalten haben muss. Die gesamte letzte Woche war ich zuhause und wir hatten uns gestritten als ich hier weg bin. Jedoch hatten wir dann nach 5 Tagen circa telefoniert und er klang so als wäre alles gut und wieder normal zwischen uns. Jetzt behauptet er dass er noch tinder gehabt hätte von damals und es nie gelöscht hat, es aber nicht mehr wusste und ihn eine Bekannte hier aus seiner Umgebung aufmerksam gemacht hat, dass er ihr dort angezeigt wurde. Er wäre dann angeblich auf die Seite gegangen und hätte es gelöscht. Jetzt verstehe ich folgendes nicht: 1. wieso ist er mehrmals drauf gegangen? Wenn er es nur löschen wollte, hätte er es direkt tun können. 2. Wieso wird er Leuten angezeigt, wenn er vor ein paar Monaten umgezogen ist und seit dem nie dort aktiv war und auch die App nicht auf dem Handy hat? Er hat mir dann versucht zu zeigen dass er keinen Account mehr hat und anscheinend hatte er auch mit seiner regulären email oder Telefonnummer keinen mehr, weil er sich damit komplett neu registrieren musste. Ich finde er hat trotzdem sehr nervös gewirkt und hat dann daraufhin als ich meinte „lass uns doch gemeinsam den Verlauf anschauen“ den Verlauf einfach vor meinen Augen gelöscht. Ich bin jetzt total verunsichert, ob ich ihm irgendwas glauben soll. Davor hat er erzählt dass ein Kumpel sich eingeloggt hätte an seinem pc und dass er daraufhin geschaut hätte ob er auch noch ein Profil dort hat. Also wie man merkt erzählt er immer was anderes und ändert seine Geschichte. Ich wurde von meinem ex Freund betrogen und dieser hatte auch während unserer Fernbeziehung tinder, weshalb ich ein gebranntmarktes Kind bin. Ich habe totale Angst gerade davor ihm zu glauben und dabei hinter meinem Rücken verarscht zu werden. Ich kann leider niemandem vertrauen, egal wie sehr ich es versuche und werde irgendwie ja auch immer wieder bestätigt in dem was ich denke. Ich persönlich glaube es ihm nicht wirklich, würde es aber gerne glauben..

Ich kann mir auch gut vorstellen dass er sich dort einen neuen Account erstellt hat weil wir im Streit waren und er gucken wollte wer tinder hat. Das fände ich allerdings total hart. Ich weiß nicht was ich tun soll weil ich muss ihm ja glauben wenn ich weiterhin mit ihm zsm sein will, hab aber wie gesagt auf der anderen Seite total Angst dass er mich belügt und am Ende betrügen wird (oder betrogen hat) und ich mit einer Lüge zsm bin..

was würdet ihr jetzt tun?

LG

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, lügen, misstrauen, Verlustangst, Vertrauen, Tinder, Datingapp, Betrügen in Beziehung
Beziehung beenden?

Hallo alle zusammen. Ich hoffe mit dieser Frage einfach ein paar andere Ansichten bekomme um klarer denken zu können.

Ich bin mit meinem Freund seit knapp 9 Monaten zusammen. Die letzten Tage war ich sehr emotional. Ich musste immer wieder über unsere Beziehung nachdenken und über Schluss machen. Er ist meine erste richtige Liebe. Das Problem ist, das ich das Gefühl habe, ihm auf Dauer emotional nicht gewachsen zu sein. Er wird bei jeder Kleinigkeit laut, obwohl er sagt das er nicht sauer ist, ist das Problem das ich emotional gleich den Fehler bei mir suche und auf Dauer macht mich das fertig. Ich habe das Gefühl einen Teil von mir verloren zu haben. Wenn ich bei meinen Eltern bin, fällt mir immer auf wie ähnlich er meinem Vater ist und zu ihm haben wir immer gesagt, das er ein Narzisst ist. Also er vielleicht auch?

Ich schreibe das auf was mich stört, einfach weil ich mit niemanden darüber reden kann:

er passt auf was ich anziehen darf und was nicht, immer wird er wütend, eigentlich nutzt er mich aus, er kann nichts aufräumen und er ist faul. Er ist emotional von Gefühl her auf dem Stand eines Kindes. über Probleme kann man meist nicht vernünftig reden, was mich wahnsinnig macht…

Eigentlich liebe ich ihn aber seit dem er mich beim letzten Streit verlassen wollte, habe ich mit der Beziehung quasi schon abgeschlossen. Ich merke das ich eine Mauer errichtet habe, und meine Gefühle für ihn dahinter sind.

Er hat gesagt er will wissen ob ich mit ihm schluss mache aber ich habe so angst diese Entscheidung zu treffen.

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Ex, Liebe und Beziehung, Vertrauen
Vertrauen zu meinen Eltern verloren?

Hallo,

ich bin 17 Jahre alt und war gestern mit meinen Freunden bis spät in der Nacht (ca. halb 2) draußen unterwegs. Wir haben auch getrunken, so viel, dass ich einen Filmriss bekommen und keinerlei Selbstkontrolle mehr hatte. Nach vielen verpassten Anrufen und Sprachnachrichten meiner Eltern wurde ich dann nach Hause gefahren. Ich erinnere mich nicht mehr genau daran, wie ich es überhaupt dahin geschafft habe. Das einzige, woran ich mich erinnern kann, war, dass ich vage die Stimme meiner Mutter wahrnahm; wie sie mich anmotzte.

Zur Verständnis: Ich trinke kaum und wenn dann achte ich auf die Mengen. Schließlich wussten meine Eltern nicht, dass ich trinke, weil sie denken dass Alkohol = Leben verbockt bedeutet. Das bestreite ich auch nicht.

Sie hätten nie von mir erwartet, dass ich so dermaßen alkoholisiert vor der Haustür stehe, weil ich ein Mädchen und das jüngste Kind bin. Meine zwei älteren Brüder wurden auch mal erwischt. Das war der größte Chaos. Meine Eltern haben daran geglaubt, dass ich anders war.

Ich habe meine Fehler eingesehen und hasse mich selbst dafür. Ich wünschte das alles wäre nie passiert, aber dafür ist es zu spät. Mir bleibt nur noch übrig, mich bei meinen Eltern zu entschuldigen. Doch ich weiß, dass eine lebsche Entschuldigung nichts bringen wird. Meinem Vater kann ich nicht vor die Augen treten. Er hat kein einziges Wort mit mir gewechselt, weil ich ihn verletzt und hintergangen habe. Und meine Mutter hat mich zur Rede gestellt, aber das hat es nur noch schlimmer gemacht, weil ich nicht wusste, was ich sagen sollte.

Wie komme ich aus dieser blöden Situation nur raus? Ich weiß, dass die Atmosphäre im Haus wochenlang extrem trüb sein wird.

Familie, Freundschaft, Alkohol, Eltern, Psychologie, Liebe und Beziehung, Vertrauen

Meistgelesene Fragen zum Thema Vertrauen