Ab wann ist es ein schicksalsschlag?

Nimmt mir bitte meine schlechte Rechtschreibung, Grammatik und falsche satzzeichen Setzung nicht übel.Aber jetzt zu meine Frage über schicksalsschläge. Ich hab heute mal wieder darüber nach gedacht wieso ich Depression habe oder ob es nicht nur endlose Traurigkeit ist und beim nach denken hab ich mal ein bisschen gegoogelt.

Es soll wohl so sein das Depressionen oft vorkommen wenn man ein schicksalsschlag erlebt hat und dann depressiv wird.Bei mir ist es so das ich schon seit etwar der 2 Klasse depressiv bin , ich habe auch alle Symptome bis hin zum selbst Mord Gedanken und ich glaube das ich noch nie wirklich glücklich war , es gab wenige Momente in den ich glücklich war aber das hilt nie lange und da ich mich selbst Frage wieso ich dauerhaft traurig bin so das es kaum noch Ertragbar ist ,

wo her das kommt .was hat mir den boden unter den Füßen weg gezogen ?Ich habe da vielleicht eine Ahnung aber wenn ich ehrlich bin finde ich selber dass das irgendwie gar nicht schlimm ist. also es gibt Menschen die müssen weit aus schlimmeres erlebt haben .Also das erste "schlimme" an das ich mich erinnere seit ich auf dieser Welt bin ist das meine einzige und Freundin damals vor unseren ersten Schultag in der Grundschule ( 2 Klasse) umgezogen ist (nur ins Nächte Dorf und natürlich auf eine andere Schule) ich dachte das ich sie nie wieder sehen würde und war deswegen sehr traurig und auch weil ich völlig alleine war , ich hatte ja keine anderen Freunde.

Später hatten wir wieder Kontakt und das aber nur am Wochenende. In der Woche war ich alleine. Ich hab dan Versuch andere Freunde zu finden und ich habe dann auch eine Freundin gefunden aber die neue Freundin von mir hat den ganz schnell ihr wahres ich gezeigt , sie behandelte mich wie ihre Hunde, ihr Besitz und das gefiehl mir nicht . Also war die beste Lösung gewesen für mich ihr ehrlich zusagen das ich nicht mit ihr befreunden sein will aber das schmeckte ihr so gar nicht.

So fing sie an viele fiese Gerüchte über mich zu erzählen , die leider alle glaubten und wirklich alle haben mich gemieden und die die sich cool fühlten und sich mächtig machen wollten haben mich gemobbt meine Hilflosigkeit und Naivität aus genutzt um mich noch mehr zu demütigend, manchmal haben sie mich sogar gejagt und Steine auf mich geworfen . Die Lehrer die es mit bekommen taten nichts oder sagten zu mir "Du bist selber schulde ".

Obwohl ich eine Familie habe , habe ich ihnen als Kind nie was gesagt aber auch nur weil ich dachte das es noch schlimmer wird aber auch weil ich dachte das sie mich auch nicht mögen. Meine Geschwister haben mich auch gemieden und zu Hause geärgert und meine Eltern waren nie wirklich da und wenn sie da waren haben sie nur ihr Kram gemacht . Irgendwie war ich immer alleine und musste mich selber beschützen.Und das ist meine Frage ist das ein schicksalsschlag das meine einzige richtige Freundin weg war und ich an die falsche kam ? ich bin übrigens mittlerweile über 20 und habe heute auch nur höchsten 2 Freunde.

Familie, Freundschaft, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, Schicksalsschlag
7 Antworten
Kranke Freundin wieder für das Leben motivieren?

Hi. (Frage geht im dritten Absatz los, wer sich den Anfang ersparen möchte)

Ich habe eine kranke Freundin, die durch einem Vorfall vor ein paar Jahren leider Behindert ist. Körperlich mehr als geistig, also vom Kopf her kann sie sehr gut mitdenken und mitreden, bekommt auch alles mit und ist sehr fit (kann sehr gut lesen, schreiben, UNO spielen, …). Nur leider kann sie nur ihre Hände richtig bewegen und nicht ihre Beine, Sitzen fällt ihr auch sehr schwer und kann sie max. 1-2h durch Korsett.

Sie soll immer gewisse Übungen machen, um später (hoffentlich!) ihre Beine wieder bewegen zu können, jedoch ist sie sehr unmotiviert und pessimistisch. (was ich auch verstehen kann, wenn man 7 Jahre nur im Bett liegt). Sie sagt immer diese Übungen bringen sowieso nichts und es wird nie wieder besser, und sie will so gerne auch wie wir fortgehen und einen Freund haben aber wie soll das in ihrem Fall gehen … (wir sind alle 20). Ihr geht es gerade generell sehr schlecht und kann sich an kaum mehr etwas erfreuen .. Wenn ich sie frage, wieso sie die Übungen nicht macht, sagt sie eben sie hat keine Lust und bringen sich nichts, obwohl wir uns alle sicher sind, dass sie Erfolge erzielen würde, wenn sie sich nur einfach motivieren könnte und daran glaubt ...

Sooo… meine Frage nun wäre, ob ihr ein Buch/Hörbuch kennt, dass sie vielleicht motivieren könnte. Kann sein, dass es ein Wunschdenken von mir ist, aber ich habe da an folgendes gedacht: Jugendliche/r, den etwas Schlimmes passiert ist (vielleicht Verbrennung, Autounfall, Amputation, Rollstuhl, Krankheit, …) der ebenfalls wieder lernen müssen hat, Freude am Leben zu finden und zu kämpfen dass es besser wird... einfach dass sie motiviert wird, daran etwas zu ändern und dass sie nicht alleine ist und das es genug Menschen gibt, die ein ähnliches Schicksal erlitten haben und trotzdem glücklich sein können … Es kann auch eine Serie sein (Club der roten Bänder kennt sie schon, auch die Paralympics haben wir ihr schonmal gezeigt)… Aber ich denke mit einem (Hör)-Buch hat sie am meisten angefangen .. Und ja ich habe auch schon selber gegoogelt (leider erfolglos) und werde am Freitag auch noch zum Thalia gehen und dort fragen, aber vielleicht wisst ihr da ja was... Ich bin auch offen für komplett andere Ideen für Motivation!!!

Achja und werde NICHT sagen, was sie für eine Krankheit hat und spart euch bitte jegliches 'klugsch€!$en' (hat da bei meiner letzten Frage ein paar 'Probleme' gegeben). Ich denke die Frage ist klar formuliert. Vielen Dank!!

Buch, Jugendliche, Krankheit, Behinderung, Motivation, Schicksalsschlag
7 Antworten
Schicksalsschlag beschäftigt und verunsichert mich ?

Hallo

mich beschäftigt seit einem Vorfall einiges und ich bin ein wenig verunsichert! Aber erst mal von Anfang an:

Es ging alles damit an, dass einer unserer Nachbarn einen Schlaganfall bekommen hat! Das hatte uns alle überrascht und geschockt, weil er immer sehr fit und gesund aussah!

Das hat mich jetzt sehr über das Leben nachdenken lassen! Man sollte das Leben mit den Leuten genießen, die einem wichtig sind, und man sollte vielleicht das tun, was man liebt und was einen begeistert! Ein Schicksalsschlag kann Dichtung dein Leben treffen, also sollte ich so viel ich nur kann genießen!

Ich bin gleichzeitig in einem Alter, wo ich überlege, in welche Richtung mein Leben verlaufen sollte und was ich studieren möchte!

Ich will in Zukunft eine Familie habe und auch Zeit mit ihr verbringen können! Ich wollte immer Medizin studieren, aber gleichzeitig begeistert mich die Filmwelt. Eigene Filme drehen und schreiben! Ich habe aber Angst durch zu viel Warten oder dem Treffen der falschen Entscheidung viel Zeit zu verlieren! Und wie man sieht ist Zeit wertvoll!

Habt ihr vielleicht Ratschläge für mich und könnt mir eure Sicht auf die Situation erläutern?

Liebe, Leben, Medizin, Männer, Film, Studium, Familie, Zukunft, Alter, falsch, Frauen, Beziehung, Krankheit, Karriere, Jugend, Liebe und Beziehung, Nachbarn, nachdenken, Partnerin, Ratschlag, Schicksal, Schlaganfall, Weg, Zeit, Schicksalsschlag, 20er, pfad, Erfahrungen
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schicksalsschlag

Was fallen euch für Schicksalsschläge ein?

11 Antworten

beileid wünschen.wie?

7 Antworten

Kraft tanken, aufstehen, weiterleben

20 Antworten

Kreuzbandriss im Knie wie schlimm?

2 Antworten

Zeichnungen und Sprüche für?

3 Antworten

Umgang mit Krebs!

12 Antworten

Wie würdet ihr jetzt weiterleben wenn ihr plötzlich blind wäret?

6 Antworten

Was kann ich tun, um meine alte Haut zu bekommen?

6 Antworten

Wie soll ich ihn finden? Kenne nur den Namen?

3 Antworten

Schicksalsschlag - Neue und gute Antworten