Kann nicht zu zweit mit Leuten umgehen, sondern nur in Gruppen?

Wenn ich zu zweit mit jemandem bin, stoße ich in der Interaktion immer auf Sackgassen (das heißt, ich weiß auch einfach ganz oft gar nicht, wie ich mich in so einer Situation zu zweit verhalten soll, was ich wann sagen oder tun soll, damit es flüssig/harmonisch/sympathisch/angenehm/wie im Flow ist (bis jetzt hatte ich das nur mit ganz wenigen Personen, dass wir uns in zumindest einigen Teilen des Gesprächs flüssig und sehr gut verstanden haben) oder manchmal mache ich auch Fehler und bin mir dann nicht sicher, wie ich das korrigieren soll und im Endeffekt sind wir beide voneinander überfordert und wissen nicht weiter), sodass die meisten Leute vor mir zu zweit, sobald sie das merken, auch relativ schnell, auch für kommende Situationen, reißaus nehmen, sodass ich diese Situation auch eigentlich nie wirklich üben konnte, weshalb es in einer Gruppe immer jemanden geben muss, der uns da raus hilft und diese Lücke, zum Beispiel mit Umlenken auf ein neues Gesprächsthema mithilfe eines witzigen Kommentars, füllt und die Harmonie/Balance/Kompatibilität/(dass man den Eindruck hat, sich gut zu verstehen) der gesamten Unterhaltung/Interaktion (zumindest zwischen den beiden und ich steige nur in geeignete Lücken/Weichen ein und gebe da einen Kommentar ab, über den die beiden dann allein diskutieren) wiederherstellt.

Ich habe es bis jetzt auch nie wirklich geschafft, anständige Partnerarbeit mit jemandem zu führen, sondern das ist immer nur in arbeitsteilige Einzelarbeit ausgeartet, gegebenenfalls mit einer formal strukturierten (Gott sei Dank) Kontrolle. (geschweige denn, anständig mit Leuten gemeinsam gelernt)

Woher kommt das/woran liegt das und wie kann ich das ändern?

Verhalten, Freundschaft, HARMONIE, Fehler, reden, Menschen, Freunde, Kommunikation, Psychologie, allein, Empathie, Flow, Freundin, Gesellschaft, Gespräch, Gruppe, gruppenarbeit, Interaktion, Kommentare, Leute, Liebe und Beziehung, Partner, Partnerin, Partnerschaft, Soziales, Soziologie, Team, Teamarbeit, Überforderung, Kompatibilität, missverständnis, Schwäche, zu zweit, partnerarbeit
Gruppenmitglieder haben Gruppe verlassen?

Wir arbeiten in der Ausbildung an einem wichtigen Projekt, dass wir am Ende des Jahres vor einer kleinen Jury vorstellen müssen.
Am Anfang lief alles gut, dann hatten wir in der Mitte so eine Trotzphase, wo wir uns gestritten haben, weil der eine oder andere nicht viel gemacht hat, dann haben wir uns alle wieder versucht zusammenzureißen. Dann aber in den letzten Wochen, war keiner irgendwie richtig aktiv und schon der erste Gruppenmitglied (wir waren insgesamt zu 6) ist ohne Bescheid zu sagen in die andere Gruppe gewechelt, was uns nur noch zu 5 Leuten machte. Dann heute Mittag bekamen wir die Nachricht von zwei anderen, dass sie wegen fehlender Motivation und Zeit die Gruppe auch verlassen würden. Wir sind jetzt nur noch zu dritt und ich panikiere gerade leicht, weil die Mitglieder, die dafür zuständig waren die Produkte zu machen (malen) sind jetzt gegangen und ohne sie können wir den Projekt nicht mehr machen und wir haben sogut wie gar nichts. Wie müssen in 3 Monaten vorstellen, ich habe den Verantwortlichen kontaktiert, um zu fragen ob man ein Projekt auflösen und Alternativen nachgehen kann, er hat zwar die Nachricht gelesen, aber hat immer noch nicht geantwortet. Ich weiß echt nicht was ich machen soll…

Was denkt ihr? Habt ihr vielleicht Tipps?

Schule, Freundschaft, Beziehung, Gruppe, Konflikt, Projekt, Ausbildung und Studium
Wie einem Freund nett klar machen das er nur ein Freund ist und man Abstand brauch?

Also ein Freund von mir hatte mir mal gesagt, dass er mich mag. Wir hatten gesprochen und ich habe ihm halt gesagt dass ich ihn als Freund nicht verlieren will und einfach nicht mehr als nur freundschaftliche Gefühle habe. Er meinte das alles gut ist und wir auch einfach Freunde sein können er sich halt nur etwas mit mir hätte vorstellen können. So wir sind in einer Freundesgruppe das macht es nicht unbedingt einfacher, weil man mich halt öfters darauf anspricht das ich ihm klar machen soll das wir nur Freunde sind, weil er sich anscheinend Hoffnung macht. So ich habe es ihm noch drei Mal direkt aber nett gesagt und er meinte immer ja mach dir keine Sorgen wir sind doch nur Freunde. Jetzt fängt der bre an mich aber einzuengen und analysiert gefühlt alles was wir schreiben und meckert über alles rum und macht mir ständig Vorwürfe das er mir nicht wichtig sei und ich mal vllt erst nach zwei Stunden sein Snap öffne (so ich habe auch ein Leben). Er schickt mir auch litterally jede halbe Stunde ein Snap und bombardiert mich voll. Ich habe mit ihm geschrieben und meinte das ich mehr Freiraum brauche wo er meinte ja hast Recht sorry. Nach zwei Tagen meckert er jetzt das ich ihm nicht geschrieben habe und das er mir doch schon ein Tag Freiraum gegeben hat.

So ich bin bisschen verzweifelt, weil ich einfach nicht checke wie er nicht verstehen kann das es mir too much wird und wir wirklich nur Freunde sind. Ich versuche es ihm gerade wirklich immer indirekt und direkt irgendwie klar zu machen aber er checkt es nicht. Er meinte ich soll mit ihm kommunizieren aber das bringt nichts weil er mich halt nur einengt und wenn ich ihn ignoriere ist er sauer und die Jungs betiteln mich als playerin was ich wirklich nicht bin:( Manchmal habe ich auch Lust ihn einfach zu blockieren weil es mir too much wird aber wir sind ja in der selben Gruppe und dann würde erst richtig das Drama beginnen.

Er hat halt so hohe Erwartungen an die Freundschaft die ich und bestimmt niemand halten könnte und ich weiß nicht was ich jetzt in der Situation machen soll. Will niemanden verletzen und auch die Gruppe nicht zerstören aber ich habe das Gefühl das unsere Freundschaft nur noch toxisch ist

Schule, Freundschaft, Freunde, Beziehung, Psychologie, 17 Jahre, Abitur, Gruppe, Jungs, Liebe und Beziehung
Macht diese Freundschaft noch Sinn?

Hallo!

Ich bin 16 Jahre alt, gehe aufs Gymnasium und bin seit November letzten Jahres (also jetzt ein halbes Jahr) mit vielen guten Freunden und einigen Mädchen in einer Gruppe, nachdem wir uns seitdem öfter draußen am Wochenende getroffen haben. Alle meine Freunde trinken mit den Mädchen bei diesen "Partys" draußen Alkohol außer ich, ich bin immer der, der nüchtern bleibt und das auch nicht ändern will, was die anderen akzeptieren. Nur waren für mich diese Treffen deswegen nach einiger Zeit nicht mehr ganz interessant (es ist sehr schwer mit betrunkenen zu feiern und Spaß zu haben während man nüchtern ist), weswegen ich einige Male auch mal nicht gekommen bin (dennoch habe ich versucht immer den Anschluss bei der Gruppe nicht zu verlieren). Nun haben wir April und mir wird immer klarer, dass ich in der Gruppe längst nicht mehr einer der gefragten bin, längst nicht mehr interessant und "beliebt" bin. Dies merke ich vor allem daran, dass ich 1. von meinen eigenen ehemaligen besten Freunden manchmal etwas heruntergemacht oder gefrontet werde, vor allem wenn die Mädchen (vermutlich damit sie besser bei den Mädchen ankommen oder so) in der Nähe sind. (Beispielsweise wird über mich gelacht, ohne, dass ich verstehe, wieso und wenn ich Frage dann wird "egal" geantwortet... Bevor diese ganze Gruppe war, war ich unter den Jungs immer recht beliebt und gemocht, Die Jungs, die nicht in der Gruppe sind, sind immer noch sehr nett zu mir und gute Freunde. 2. Scheinen die Mädchen wenig Interesse an mir zu haben. Zwar liegt es denke ich mal nicht daran, dass ich kein Alkohol habe (zwei meinten zu mir einmal sie fänden das beeindruckend, dass ich nicht zur Flasche greife, wenn alle trinken), aber die anderen Jungs sind klar interessanter. Das einzige Fach in der Schule, wo ich mit Mädchen aus unserer Gruppe zusammensitze ist Latein und da kommt es mir vor als würden wir uns sehr gut verstehen und gut miteinander auskommen, aber sobald ein anderer Junge aus der Gruppe (beispielsweise in der darauffolgende Pause) dazustößt, rücke ich klar aus dem Fokus und überlege manchmal, ob ich jetzt einfach gehe oder weiterhin in der Nähe von denen Stehe und Zuhöre ohne, dass jemand ansatzweise interesse zeigt, wenn ich mich beteiligen möchte. Ich werde zwar immernoch zu deren Verabredungen eingeladen, aber sehe da mittlerweile eh keinen Sinn mehr, da ich am Ende eh nicht bei irgendeiner Punkte oder was auch immer. Eher bin ich dann ein Boxsack oder so. Dennoch will ich die Gruppe nicht einfach verlassen, es gab bereits mehrere die auch bei uns mitmachen wollten, die aber von den präsenteren in der Gruppe klar abgelehnt wurde, weswegen ich denke ich sollte mich priviligiert fühlen darin Teil zu sein

Aber ich sehe gerade mir gehen die Zeichen aus

Wenn jemand antwortet wäre ich dem seeeehr dankbar und falls jemand mir noch mehr Helfen will (ich habe wirklich 0 Erfahrungen im Thema Freundschaft/Beziehungen) sehr sehr gerne privat anschreiben.

LG und Danke!

Freundschaft, Freunde, Beziehung, Psychologie, Gruppe, gruppenzwang, Liebe und Beziehung, zugehörigkeit
Was kann ich dem entgegenhalten?

Ich wurde früher ziemlich lange gemobbt/ausgeschlossen, mir wurde gesagt, niemand mag mich, niemand will mit mir was zu tun haben, ich soll verschwinden, meine Anwesenheit ist wertlos, ich stecke durch meine Anwesenheit alle mit schlimmen Krankheiten an etc. Deshalb denke ich heutzutage noch jedes Mal, niemand will mich, und wenn sich Leute mit mir anfreunden wollen, verlasse ich sie, weil ich sie nicht mit der Schandhaftigkeit meiner Existenz belasten will und glaube, dass sie mich eh insgeheim hassen und mich nur dazu lassen, weil sie nett sind und mich nicht ablehnen wollen (habe ich früher unheimlich oft erlebt, dass letztendlich keine Gruppe bis auf gezwungenermaßen bereit war, einen aufzunehmen), ich bin deshalb für alle nur eine Belastung und sollte sie besser nicht belasten, dadurch, dass ich da bin, ich ziehe alle nur runter und es ginge ihnen viel besser ohne mich – heute zieht sich das wie ein roter Faden durch mein Verhalten, sodass ich gar keine normalen Beziehungen mehr aufbauen kann – was kann ich diesem Gedanken entgegenhalten? Warum ist meine Anwesenheit möglicherweise eine erfreuliche Sache?

Mobbing, Freundschaft, aufbauen, Selbsthilfe, Psychologie, ablehnung, Ausgrenzung, Entwicklung, Gemeinschaft, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, Gruppe, gruppenarbeit, Liebe und Beziehung, Persönlichkeitsentwicklung, Philosophie, schikane, selbstentwicklung, selbstwert, Selbstwertgefühl, Soziologie, Vergangenheit, wertvoll, bergauf, Weiterentwicklung
Liebe und Facebook Gruppe?

Ich habe zu Weihnachten jemand ein weihngeschenk geschenk gemacht derjenige hat das geschrieben war auch ganz überwältigt was du dir da für Mühe gegeben hast. Und am Am Montag hat er mich gefragt was ich mache

Da habe ich geschrieben ich fahre shoppen

Da hat er geschrieben ob ich alleine fahre

Da habe ich geschrieben

Ja ich fahre alleine shoppen.

Da hat er geschrieben

Dann hab viel Spaß

Am Abend habe ich geschrieben wie war dein Tag

Die Nachricht hat er bloß gelesen den gute Nacht hat er auch bloß gelesen und nicht geantwortet

Dienstag habe ich geschrieben guten Morgen ich wünsche dir einen schönen Tag und abends ich wünsche dir eine gute Nacht das hat er auch bloß gelesen und nicht geantwortet

Mittwoch habe ich auch bloß geschrieben guten Morgen und ich wünsche Dir einen schönen Tag und abends ich wünsche Dir eine gute Nacht

Das hat er auch bloß gelesen und nicht geantwortet

Und Donnerstag habe ich auch guten Morgen geschrieben und ich wünsche Dir einen schönen Tag und später habe ich noch geschrieben ich wünsche Dir eine gute Nacht das hat er nicht gelesen

Heute morgen habe ich geschrieben guten Morgen und ich wünsche Dir einen schönen Tag. Das hat er auch nicht gelesen Dann habe ich geschrieben warum antwortest Du mir nicht mehr habe ich dir was getan 😔

Heute Abend schrieb er mir 

,, vielen Dank für deine Nachrichten es ist ja ganz schön das du mir schreibst aber es ist einfach zu viel.

Ich dachte wir könnten hin und wieder schreiben aber das schaffe ich einfach nicht.

Ich wünsche dir alles Gute 🍀

Und danach hat er mich blockiert😢😢😔😭🥺

Und seit dem er mich blockiert hat schaut er immer zu mein Fenster hoch und das eine mal hat er dreimal hochgeschaut und wo er dann mein Name gehört hat hat er geschmunzelt

Er macht jeden Frühling eine eigene Sportveranstaltung und ich möchte gerne eine Facebook Gruppe erstellen von der Sportveranstaltung jetzt habe ich Angst das er mich anzeigt oder auf Facebook blockiert und sagt das ich es löschen soll oder mich gar nicht mehr bei WhatsApp frei macht und ich möchte gerne ein paar seiner Facebook Freunde eine Anfrage schicken .

Was meint ihr soll ich die Gruppe erstellen oder warten bis er mich wieder frei macht bei WhatsApp? Und mag er mich noch

Kann mir jemand einen guten Rat geben danke ( habe Angst vor einer Anzeige und das er gar nicht mehr wieder kommt 😫😰😭🥺)

Gar nicht 100%
Kannst die Gruppe jetzt erstellen 0%
Warten mit die Gruppe 0%
Da kommt eine Anzeige 0%
Kommt keine Anzeige 0%
Liebe, Internet, löschen, Polizei, Facebook, Social Media, Anzeige, Gruppe, Liebe und Beziehung
Gruppe wechseln wegen seltsamer Gruppendynamik?

Hallo zusammen, ich besuche mit meinem Sohn (7 Monate) einen Babyschwimmkurs. An sich finde ich den Kurs, die Inhalte und die Kursleitung gut. Leider herrscht dort unter den Müttern aber eine ganz negative Gruppendynamik.

Genauer gesagt gibt es dort eine Mutter, die hinter meinem Rücken mit anderen Müttern über mich tratscht. Wenn sie dann in die Umkleide kommen, schauen mich alle komisch an und ich fühle mich total unwohl. Ansprechen möchte ich das nicht, da ich keinen Streit provozieren möchte. Die besagte Mutter kenne ich nicht, ich hatte nie etwas mit ihr zu tun. Bevor diese Mutter in den Kurs kam, habe ich mich wohl gefühlt und mich mit allen gut verstanden.

Das sind 3 Mütter, im Kurs sind ingesamt nur 6 Mütter jeweils mit Kind. Das bedeutet, dass ich denen auch nicht aus dem Weg gehen kann. Heute habe ich bei der Schwimmschule angerufen, ob ich evtl. auf einen anderen Tag wechseln könnte. Das würde sogar gehen. Der Tag passt mir zwar nicht optimal, aber ich möchte mich auch in der Gruppe wohlfühlen.

Als ich letztens vom Schwimmkurs nach Hause ging, fühle ich mich total schlecht und ich habe jetzt wegen dieser komischen Stimmung schon gar keine Lust mehr. Was würdet ihr tun?

Den Tag wechseln und dieser Mutter so aus dem Weg gehen. 86%
Trotzdem hingehen und ignorieren. 7%
Trotzdem hingehen und die besagte Mutter darauf ansprechen. 7%
Mobbing, Schule, Freundschaft, Gruppe, Gruppendynamik, Liebe und Beziehung, unwohl fühlen

Meistgelesene Fragen zum Thema Gruppe