Wie funktioniert die UDP recvfrom()-Funktion ( C++)?

Hallo Leute,

Ich habe ein kleines Spiel auf C++ programmiert und bin gerade dabei es Netzwerkfähig zu machen.

Der Server hat einen UDP-Socket und sobald recvfrom() etwas empfängt überprüft er ob bereits ein Spieler-Objekt die IP-Adresse und den Port besitzt.Wenn nicht fügt er einen neuen Spieler hinzu. Jetzt frage ich mich was passiert, wenn mehrere Objekte gleichzeitig etwas an den Server-Socket senden. Da sie ja alle an das gleiche Socket senden kann es doch sein, dass ab und zu in einem Server-durchlauf mehrere Clienten etwas gesendet haben. Werden die verschiedenen Pakete auf einmal bearbeitet, werden sie in eine Warteschlange gesetzt oder gehen sie verloren?

Wäre es dann nicht sinnvoll für jeden Clienten der sich ins Spiel anmeldet einen eigenen Socket zu erstellen?

Ich lasse den Server-Update über einen eigenen Thread laufen, damit die Berechnungen nicht in die Abfrage-Geschwindigkeit mit einfließen.
Damit ich empfangene Nachrichten nicht gleich überschreibe, ohne dass sie abgearbeitet wurden, überlege ich mir entweder, die empfangene Nachricht schon im Update-Thread zu Deserialisieren und zu bearbeiten, oder die Empfangene Nachricht in einen String-Vektor hinzuzufügen, und diese parralel zu deserialisieren und zu bearbeiten.

Im ersten Fall befürchte ich, dass die Server-Update-Rate zu langsam wird und ich zu viele empfangene Nachrichten verliere und ich zweiten fall befürchte ich, dass mehr Nachrichten reinkommen, als der Server abarbeiten kann und die Vektoren immer Länger werden und somit vielleicht Nachrichten abgearbeitet werden die schon nicht mehr aktuell sind.

Da ich mir das alles selbst beibringe, kann es gut sein, dass ich die Recvfrom() und Sendto() Funktionen nicht richtig verstanden habe. Sollte ich mit meinem Verständnis daneben liegen, wäre ich über eine kurze Korrektur sehr Dankbar.

Mit besten Grüßen

Dojo

Computer, Technik, Netzwerk, programmieren, C-plus-plus, C Programmierung, Technologie, UDP TCP
1 Antwort
C# / MySQL Connection per ODBC?

Ich brauche Hilfe. Immer wenn ich versuche, auf den Knopf zu drücken, kommt eine Fehlermeldung. ( Hier die Fehlermeldung: http://prntscr.com/i6t5za ) Ich programmiere das alles in C# (Microsoft Visual Studio 2015) und möchte eine Android App programmieren. Für die Experten unter euch, ist hier der Quelltext, wo ihr vielleicht ein paar Fehler finden könnt:

using Android.App;
using Android.Widget;
using Android.OS;
using Microsoft.Data.Odbc;
using System.Data;
using System;

namespace VocabWin_Beta
{
   [Activity(Label = "VocabWin_Beta", MainLauncher = true)]
   public class MainActivity : Activity
   {

       protected override void OnCreate(Bundle savedInstanceState)
       {
           base.OnCreate(savedInstanceState);

           // Set our view from the "main" layout resource
           SetContentView(Resource.Layout.Main);

           var btnDisplay = FindViewById<Button>(Resource.Id.btnDisplay);
           btnDisplay.Click += BtnDisplay_Click;
       }

       private void BtnDisplay_Click(object sender, EventArgs e)
       {
           OdbcConnection cn;
           OdbcCommand cmd;
           string MyString;

           MyString = "Select * from Customers";

           cn = new OdbcConnection("Driver={SQL Server};Server=localhost;UID=root;PWD=;Database=vocab_win;");
           cmd = new OdbcCommand(MyString, cn);
           cn.Open();

           AlertDialog.Builder alertDialog = new AlertDialog.Builder(this);
           alertDialog.SetTitle("Successfull connected to the Database!");
           alertDialog.SetMessage("Connection is open!");
           alertDialog.SetNeutralButton("OK", delegate
           {
               alertDialog.Dispose();
           });

           alertDialog.Show();
           cn.Close();
       }
   }
}
Ihr habt eine Lösung und habt sie geschrieben? Dann wähle dies! 0%
Habt ihr eine Lösung? 0%
Habt ihr auch das Problem? 0%
Programmierung, C Programmierung, MySQL, microsoft visual studio, schnelle-antwort-bitte, MySQL Server
1 Antwort
C - char Array auf Buchstaben überprüfen?

Hallo alle zusammen.

Ich habe ein paar Funktionen in C geschrieben, welche Text ver- und entschlüßeln können. Jetzt jedoch soll zum Bespiel der Text "Hallo Welt" eingeben werden und dann ein Schlüßel eingegeben werden. Wenn man jetzt "z 3 v Asterix #" eingibt, so soll der Text erstmal mithilfe des Caesar-Chiffres um 3 Stellen verschlüßelt werden und dann im Anschluß der Text noch mit dem Vigenere-Chiffre über das Schlüßelwort "Asterix" verschlüßelt werden.

Nur wie setze ich das dann im C-code um? Müssen dazu in Schlüßelarray Kombi das v oder z gelöscht werden? Und wie greife nur auf den Schlüßel zu (Bsp: "v Asterix" ->ich brauche bloß das Schlüßelwort Asterix?

Ist das so überhaupt umsetzbar?

Zurzeit wird im Array nicht gescant ob ein v oder z drin ist...


void KombiVerschlüsseln()
{
    unsigned char txt[100], verschiebung;
    char key[2], fml[10];
    int z, i;
    printf("Geben Sie einen Text ein, der mit einer Kombi verschluesselt werden soll:\n");
    getchar();
    fgets(txt, 100, stdin);
    _strlwr(txt);
    printf("Geben Sie eine Kombination von Verschiebungsschluesseln ein und schliessen Sie es mit einem '#' ab.\n");
    char kombi[100];

    printf("Nutzen Sie vor dem jeweiligen Schluessel einen dieser Befehle:\n"         "z : Entschluesseln nach Methode I\n"         "v : Entschluesseln nach Methode II\n");     scanf("%[^#]%*c", kombi);

    //while (kombi == '#')     
int m= strlen(txt);     
for (int i = 0; i < kombi[i]; i++) {     
if (kombi[i] == "z") {         
//hier wäre das Caesar Chiffre     
}     else if (kombi[i] == "v") {         
int i = 0, j = 0;         
char c;         
int n = strlen(txt);//Länge von der Nachricht und Key ermitteln         
int m = strlen(fml);         
printf("Verschluesselter Text:\n");         
if (m <= 11) { //Es wird geprüft, ob der eingegebene Schlüssel länger als 10 Zeichen ist             
for (i = 0; i < n; i++)  
     {                 
if (islower(txt[i]))//da wir unsere Nachricht in Kleinbuchstaben umwandlen braucht man nur zu prüfen ob Kleinbuchstaben enthalten sind     
            {                     if (isupper(fml[j]))//Wenn sich große Buchstaben im Key befinden diese  Konvertierung durchführen                     {                         c = (((txt[i] - 'a' + kombi[j] - 'A') % 26) + 'a');//Konv. mittels Modulo                     }                     else if (islower(fml[j]))//Wenn sich kleine Buchstaben im Key befinden diese  Konvertierung durchführen
            {                         
c = (((txt[i] - 'a' + kombi[j] - 'a') % 26) + 'a');                     
}                     
printf("%c lue", c);                     
j++;                 }

            }

         }     
}else {         
printf("Kein v oder z gefunden!\n");     
}

}

Computer, Array, C Programmierung
1 Antwort
C Programmierung Notenverwaltungssoftware ppm Ausgabe Hilfe ?

Liebe Leute benötige dringend Hilfe der ProgrammCode befindet sich in den Bildern und zuunterst .Es soll dem Anwender möglich sein eine Prüfung zu erfassen, die als Dateiname abgelegt wird.Nachdem dies vorgenommen wurde kann die Lehrkraft zu einem beliebigen Zeitpunkt, eine beliebige Anzahl Noten in diese Prüfung eintragen. Nachdem mehr als 2 Prüfungen eingetragen wurden, hat die Lehrkraft die möglichkeit ein Diagramm im Dateiformat ppm generieren zu lassen. Um dies bewerkstelligen zu können müssen Sie das einfache Ascii BildFormat studieren. https://de.wikipedia.org/wiki/Portable_Anymap ,heisst es in der Aufgabenstellung. irgend so ein Diagramm ausgeben für die Noten. 000000 111100 Note 4 000000 111110 Note 5 Vielen Dank.

include <stdlib.h>

include <stdio.h>

struct { char vorname[20]; char nachname[30]; char note1[80]; char note2[80]; char note3[80];

} adressen;

void speichern(void) { FILE save = fopen("adressen.dat","r+b"); if( NULL == save ) { save = fopen("adressen.dat","w+b"); if( NULL == save ) { fprintf(stderr,"Kann \"adressen.dat\" nicht öffnen!\n"); return; } } / FILE-Zeiger save auf das Ende der Datei setzen */ fseek(save, 0, SEEK_END);

/* Wir schreiben eine Adresse ans Ende von "adressen.dat". / if(fwrite(&adressen, sizeof(adressen), 1, save) != 1) { fprintf(stderr, "Fehler bei fwrite...!!!\n"); return; } / Wir geben unseren FILE-Zeiger wieder frei. */ fclose(save); }

void ausgabe(void) { FILE output = fopen("adressen.dat","r+b"); if( NULL == output ) { fprintf(stderr,"Kann \"adressen.dat\" nicht öffnen!\n"); return; } / Wir lesen alle Adressen aus "adressen.dat". / while(fread(&adressen, sizeof(adressen), 1, output) == 1) { printf("Vorname Schueler1. %s",adressen.vorname); printf("Nachname......... %s",adressen.nachname); printf("note1........... %s",adressen.note1); printf("\n"); printf("Vorname.Schueler2. %s",adressen.vorname); printf("Nachname......... %s",adressen.nachname); printf("note............. %s",adressen.note2); printf("\n\n"); printf("Vorname.Schueler3. %s",adressen.vorname); printf("Nachname......... %s",adressen.nachname); printf("note............. %s",adressen.note3); printf("\n\n"); printf("Vorname.......... %s",adressen.vorname); printf("Nachname..........%s",adressen.nachname); printf("note............. %s",adressen.note1); printf("\n\n"); printf("Vorname..........%s",adressen.vorname); printf("Nachname..........%s",adressen.nachname); printf("note..............%s",adressen.note2); printf("\n\n"); /WIE GIBT MAN BILD AUS IN KONSOLE??? / / Wir lesen alle Adressen aus "adressen.dat". */ } fclose(output); } void eingabe(void) { printf("Vorname Schueler1...."); fgets(adressen.vorname, sizeof(adressen.vorname), stdin

Programm, C Programmierung, hohes-c
2 Antworten
Probleme mit C-Programmierung: Zahlen sortieren?

Hallo, ich habe folgendes Programm geschrieben und komme einfach nicht weiter. Das Programm zählt die Buchstaben einer .txt Datei und gibt ebenso deren Häufigkeit an. Ich soll jetzt noch die Anzahl der Buchstaben beginnen mit der größten Zahl sortieren. Die Buchstaben müssen dabei auch stimmen und natürlich die Häufigkeit. Kann mir jemand dabei helfen?

So weit bin ich gekommen, eine Beispiel txt Datei wurde implementiert. Ich programmiere mit Codeblocks.


#include <stdio.h>

include

char dateiname[40]; int anweisung1;

int main(int argc, char **argv) { if (argc != 2) { printf("Der Dateiname fehlt\n"); return 0; }

FILE *fp = fopen(argv[1], "r");
if (fp == NULL)
{
    printf("Die Datei kann nicht geoeffnet werden\n");
    return 0;
}

double anzahl[26] = {0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0};
int gesamt = 0;


while (1) //Zähschleife
{
    int buchstaben = fgetc(fp);
    if (buchstaben < 0)
    {
        break;
    }
    if (buchstaben >= 'A' && buchstaben <= 'Z') //Zählschleife für Großbuchstaben
    {
        anzahl[buchstaben - 'A']++;
        gesamt++;
    }
    else if (buchstaben >= 'a' && buchstaben <= 'z')
    {
        anzahl[buchstaben - 'a']++; //Zähschleife für Kleinbuchstaben
        gesamt++;
    }
}


fclose(fp);

int anweisung;
printf("Dieses Programm zaehlt die die Buchstaben in einer .txt Datei\nund gibt die Haeufigkeit der Buchstaben an\n");
printf("Sie haben jetzt die Auswahl zwischen:\n");
printf("1. Die .txt Datei mit printf in der Konsole auszugeben\n");
printf("2. Eine neue .txt Datei zu speichern\n\n");
scanf("%d", &anweisung);

switch(anweisung)
{
case 1:
    printf("Die Gesamtzahl der Buchstaben lautet: %d\n",gesamt);

    int i;
    for (i = 0; i < 26; i++)
    {
        printf("%c : %0.lf", (i + 'A'), anzahl[i]);
        double prozente = anzahl[i]*100/gesamt;
        printf("\tHaeufigkeit: %.2lf%%\n",prozente);
    }
    return 0;

case 2:

    printf("\nBitte geben Sie den Dateinamen mit .txt an:\n\n");
    scanf("%s", dateiname);
    printf("\nIhre Datei heisst: %s.\n", dateiname);

    FILE* fp;
    fp = fopen(dateiname,"w");
    fprintf(fp,"Die Gesamtzahl der Buchstaben lautet: %d\n",gesamt);

    for (i = 0; i < 26; i++)
    {
        fprintf(fp,"%c : %0.1f\t  ", (i + 'A'), anzahl[i]);
        double prozente = anzahl[i]*100/gesamt;
        fprintf(fp,"Haeufigkeit: %.2lf%%\n",prozente);
    }
    return 0;
    fclose(fp);
}

}

programmieren, Programmierung, C Programmierung, codeblocks
2 Antworten
C-Programmierung Aufgabe

Hallo =) ich programmier gerade einen Zinseszinsrechner in C. Hierbei habe ich bisher folgendes Programm:

float CalcFloatInterest(float amount, float intInPercent, int days); double CalcDoubleInterest(double amount, double intInPercent, int days);

int main(void) { float amount = 0; float intInPercent = 0; int days = 0;

printf("Bitte Betrag eingeben: ") ; scanf("%f", &amount); printf("Bitte Zinssatz in %% eingeben: ") ; scanf("%f", &intInPercent); printf("Laufzeit in Tagen eingeben: ") ; scanf("%d", &days); printf("Die Zinsen mit float bei %d Tagen betragen: %.2f", days, CalcFloatInterest(amount, intInPercent, days) - amount); printf("\nDie Zinsen mit double bei %d Tagen betragen: %.2f", days, CalcDoubleInterest(amount, intInPercent, days) - amount);

return 0;

}

float CalcFloatInterest(float amount, float intInPercent, int days){

float interest = intInPercent / 100; int n;

for(n = 1; n <= days; n++){

amount = amount * ( 1+ (interest / 365));

    }

return amount;

}

double CalcDoubleInterest( double amount, double intInPercent, int days){

double interest = intInPercent / 100; int n;

for(n = 1; n <= days; n++){

amount = amount * ( 1+ (interest / 365));

    }

return amount;

}

Nun ist die nächte AUfgabe folgende:

Implementieren Sie die Funktion CalcSpan(). Sie berechnet die Laufzeit eines Darlehens, bei gegebenem Zinssatz,Betrag und monatlicher Rate.

Als Vereinfachung gehen wir davon aus, dass Monate genau 30 Tage lang sind: alle 30 Tage wird die Rate vom Darlehen

abgezogen. Die erste Rate wird dabei sofort zu Beginn fällig. Für die Zinseszins-Berechnung gilt das gleiche wie bei Teilaufgabe 1: der Zins wird täglich bezogen auf den aktuellen Betrag berechnet. Geben Sie die Zeitspanne inTagen zurück. Das Darlehen gilt als abbezahlt, wenn der Betrag mit der monatlichen Rate Null oder negativ wird. Begrenzen Sie Ihre Funktion auf eine maximale Laufzeit von 10 Jahren, d.h. benötigt ein Darlehen mehr als

3650 Tage zum Zurückzahlen, dann bricht die Funktion ab und gibt -1 zurück.

Verwenden Sie folgenden Prototypen:

int CalcSpan(double amount,double intInPercent,double monthlyRate);

Fügen Sie am Ende Ihre

r main()-Funktion eine Eingabeaufforderung mitscanf() ein, um die monatliche Rate einzulesen.Geben Sie im Anschluss die mit CalcSpan() berechnete Laufzeit in Jahren und Tagen, z.B. 8 Jahre, 20 Tage, aus. Übersetzen und Testen Sie Ihr Programm. Geben Sie das funktionstüchtige Programm ab. Die Ausgabe könnte nun wie folgt aussehen:

Bitte Betrag eingeben:1000 Bitte Zinssatz in % eingeben: 5.41 Laufzeit in Tagen eingeben: 365 Die Zinsen mit float bei 365 Tagen betragen: 55.59 Die Zinsen mit double bei 365 Tagen betragen: 55.59 Bitte die monatliche Rate eingeben:247 Die Laufzeit beträgt: 0

Hierzu fehlt mir leider jeglicher Ansatz :/ Kann vllt jemand helfen?

programmieren, C Programmierung, Informatik
4 Antworten
C Programmierung: Scanf-befehl funktioniert nicht nach If- Anweisung

Guten Tag habe da ein Problem bei einem Programm an dem ich gerade arbeite: Ich soll mit Kommandos (list, pop, push und exit) einen Stack mit zeichen füllen, das letzte zeichen löschen, eine Liste des Stacks ausgeben oder das Programm verlassen. Momentan funktioniert nur das verleassen des Programms, da der Scanf-befehl hinter der if-Anweisung nach dem Kompilieren nicht ausgeführt wird, um ein Zeichen einzulesen. (fgetc() hat auch nicht funktioniert).

Vielleicht kann mir ja jemand erklären woran es liegt.

Quelltext:

include

include

include

define NSTACK 15

int main(){ //Anfang Main

//Variablendeklaration char eingabe[6]; char stack[NSTACK]; char item; char z; //zwischenspeicher für zeichen int sp=0; //Ende Variablendeklaration

printf("\nStack auffüllen (bis 15 Zeichen)\n");
printf("Liste der Befehle:\n\n");
printf("list = Liste des Stacks anzeigen\n");
printf("push = Zeichen auf den Stack legen\n");
printf("pop = Zeichen vom Stapel nehmen\n");
printf("exit = Programm beenden\n\n");

 while(eingabe){    //Eingabeschleife

  printf("\nBitte geben Sie ihren Befehl ein: ");
  scanf("%s", &eingabe);
  printf("eingegebener Befehl: %s\n", eingabe);

  
  if (strcmp(eingabe,"exit") == 0){             //exit
printf("\n!!Das Programm wird beendet!!\n");
exit(1);
  } //ende exit
  
  else if (strcmp(eingabe,"push") == 0){            //push
scanf("%c", &z);
printf("Zeichen wird auf Stack gelegt\n");
  } //ende push
  else if (strcmp(eingabe,"pop") == 0){         //pop
printf("Das obertste Zeichen wird entfernt\n");
  } //ende pop
  else if (strcmp(eingabe,"list") == 0){            //liste ausgeben
printf("Die Liste des Stacks wird ausgegeben\n");
printf("%s\n", &stack);
  } //ende list
  
 }  //Ende eingabeschleife
 


printf("\ntest");

printf("\n\n"); return 0; } //Ende Main

Programmierung, C Programmierung, Informatik, scan, stack, if-Anweisung, stacks
4 Antworten
[Hacking] Puffer Überlauf

Hallo, ich hab vor kurzem mal wieder das Buch das Buch "Hacking - Die Kunst des Exploits" von Jon Erickson ausgegraben und bin jetzt im Kapitel über Exploits angelangt, genauer gesagt beim Pufferüberlauf und bin dabei das Beispiel mit dem fehlerhaften Login System angelangt. Mein Problem liegt weniger im Verständnis (Bei jedem Aufruf einer Funktion wird ein Stack erzeugt, auf den Werten dann nacheinander das Passwort Argument der Funktion, die Rücksprung Adresse, der gesicherte Frame Pointer, die Flag Variable vom Typ Integer und der Puffer drauf geworfen ). Das Programm kompiliert soweit und funktioniert an sich einwandfrei (der Pufferüberlauf an sich auch), wenn ich meinen Code nun mit GDB debugge, liefert er mir jedoch nicht das erwartete Ergebnis (kompiliert und debugged wird auf meiner Raspberry Pi B Version mit Wheezy als OS).

Ich habe den ersten Breakpoint vor die "strcpy(pwbuffer, password);" Anweisung gesetzt und den 2. vor die Rückgabe der flag Variable :

Der Code (die Variablen Namen unterscheiden sich zu denen aus dem Buch) :

Wie erwartet hatte die flag Variable vor dem ersten Haltepunkt den Wert 0 (dieser wurde logischerweise oben zugewiesen) und der Puffer war mit zufälligen Zeichen befüllt. als Konsolen Parameter hab ich 30* "A" (ausgeschrieben) angegeben gehabt; Bei 2 Kompilierversuchen stellten sich 2 mir seltsam erscheinende Ergebnisse ein : Beim ersten mal schien am Puffer noch ein Byte mit dem Wert "\001" (pwbuffer schrieb sich als String als "A" repeats 16 times ."\001" aus) angehängt zu sein und dieses Byte lief dann auch in die Flag Variable über (ich gehe davon aus, dass das an irgendeinem Zeichensystem liegen könnte???). Als ich den Code erneut kompilierte schien alles recht normal zu sein, bis ich mir den Passwortpuffer am 2. Haltepunkt ansah (16 Hexadezimal Wörter) :

0x41414141 0x41414141 0x41414141 0x41414141
0x00000001 0x41414141 0x41414141 0xbe004141

Die erste Zeil sieht recht normal aus, aber ich hätte erwartet, dass der Puffer ganz normal in die Flag Variable überläuft (hier hat sie aber den Wert 0x00000001). Woran liegt das ? Danke für eure Hilfe

Code : http://pastebin.com/SdYYFDwb

Linux, programmieren, Programmierung, C Programmierung, Gdb., Hacking, Informatik, debugging
3 Antworten
Zahlenraten mit C programmieren

Hallo lieber Leser,

Ich habe ein Problem mit einer Aufgabe, die die C-Programmierung betrifft.

Es geht um ein C-Programm, das zufällig zwei ganze Zahlen a und b zwischen 1 und 1000 bestimmt, so dass a <= b gilt. Der Benutzer soll so lange aufgefordert werden, eine Zahl zu raten, bis er die Zahl gefunden hat, die genau in der Mitte von a und b liegt. Nach jedem Rateversuch erhält der Benutzer einen Hinweis: Ist die Zahl kleiner als a oder größer als b: „Viel zu klein!“ bzw. „Viel zu groß!“ Ist die Zahl im richtigen Bereich, aber näher einer Grenze als an der Mitte: „Zu klein!“ bzw. „Zu groß!“ Anderenfalls: „Ein bisschen zu klein!“ bzw. „Ein bisschen zu groß!“

Wenn der Benutzer richtig geraten hat, erhält er die Mitteilung „Richtig!“ und die Grenzen werden zur Kontrolle ausgegeben. Ich komme nicht richtig zurecht und stehe auf dem Schlauch.

Mein Code sieht bisher so aus, aber ich komme nicht so recht weiter: Auch wollte ich Zahlenräume schaffen, die unterscheiden zwischen "viel zu groß" und "ein bisschen zu groß" - die ich aber nicht umsetzten kann.

#include <stdio.h>
#include <time.h>
#include <stdlib.h>


//Funktion für die zufällige Nummer
//int randomNumber() {
//int r = rand() % 1001 + 1;


int main() {

    srand(time(NULL));

    //int a = randomNumber();
    //int b = randomNumber();

    int a, b;
    do{
        a = rand() % 1000 + 1;
        b = rand() % 1000 + 1;
    } while (a < b);
    int mitte = (a + b) / 2;
    int gerateneZahl;

    //Diese drei Zeilen habe ich nur genutzt, um zu überprüfen, ob die Zahlen stimmen
    printf("%i\n", a);
    printf("%i\n", b);
    printf("%i\n", mitte);

    printf("\nBitte geben Sie eine Zahl ein: ");
        scanf_s("%i", &gerateneZahl);


    while (a >= b) {

        printf("\nBitte geben Sie eine Zahl ein: ");
        scanf_s("%i", &gerateneZahl);

        if (gerateneZahl > mitte) {
            printf("ein bisschen zu groß\n");
        }
        if (gerateneZahl > (mitte)) {
            printf("viel zu gross\n");
        }
        else if (gerateneZahl < mitte) {
            printf("ein bisschen zu klein\n");
        }
        else if (gerateneZahl < (mitte)) {
            printf("viel zu klein\n");
        }
        if (gerateneZahl == mitte) {
            printf("Richtig! Die Grenzen waren %d und %d\n", a, b);
        }
    }

    return 0;

}

das > soll eigentlich ein < bzw > sein. Keine Ahnung wieso das so angezeigt wird.

Kann mir da jemand helfen bitte? Ich habe ein paar Probleme und bräuchte echt Hilfe. Ich wäre nicht hier wenn es nicht ernst wäre.

Danke!

Zahlen, C Programmierung, Zahlenraten
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema C Programmierung

C - an bestimmte Stelle im Programm zurückspringen

3 Antworten

Verzögerung in C

3 Antworten

Welchen Nutzen hat "return 0;" bei der C-Programmierung?

6 Antworten

C-Programm in Python einbinden?

2 Antworten

Ist Visual Studio abwärtskompatibel?

3 Antworten

C-Programmierung -> Zahlen verdoppeln mit while

6 Antworten

Zahlenraten mit C programmieren

3 Antworten

Programmieren mit C: Mittelwert berechnen?

2 Antworten

C-Programmierung: Wieso %2i und nicht %i und wieso %2.lf statt %lf (%.2lf ist nicht gemeint)

3 Antworten

C Programmierung - Neue und gute Antworten