Top Nutzer

Thema Buchen
  1. 5 P.
345€ weg wegen Stornogebühren?

Mein Vater hatte vor drei Wochen eine Reise für nächstes Jahr (Preis 345€) gebucht, sich dabei aber leider mit dem Reiseziel vertan. Als er das am nächsten Tag merkte, hatte er (innerhalb der 24h Frist nach der Buchung) gleich die Reise wieder storniert. Dabei sind nun aber Stornogebühren in Höhe von diesen 345 Euro angefallen, die bereits schon vom Konto abgebucht wurden. Zuerst hatten wir uns damit abgefunden, dass es mehrere Werktage dauern könnte, bis man das Geld zurück überwiesen bekommt.
Denn es hieß, wenn man innerhalb dieser 24 Stunden nach der Buchung die Reise wieder storniert, kann man nach einer kostenlosen Stornierung anfragen.
Nun sind aber zwei Wochen vergangen und das Geld ist nicht da. Wir haben bei der zuständigen Hotline angerufen und wir bekamen erklärt, dass es schwierig sei, das Geld zurück zu bekommen, weil diese Reise keine kostenlosen Raten beinhalte.
Es gäbe auch verschiedene Stornofristen. Einige Reisen haben eine Frist von nur einer Stunde, und dann gibt es eben 24 Stunden. Und gerade bei billigen Angeboten werden oft die kleinen Sätze überlesen, dass man bei einer Stornierung das Geld nicht zurück bekommt. Mein Vater hatte vielleicht Pech, dass er so ein Angebot gebucht und dabei einige Sätze übersehen hatte.
Die Hotline hatte versucht, das Hotel-Management des gebuchten/stornierten Reise -Aufenthaltes zu kontaktieren, doch es war keiner mehr erreichbar und wir sollen es morgen zu einem früheren Zeitpunkt nochmal probieren.

Wie kann es sein, dass diese Reisekosten nicht zurück erstattet werden und zugleich Stornogebühren angefallen sind? Vor allem ist die Reise erst für nächstes Jahr, da hat man also genug Zeit, die Reise wieder zu stornieren.
Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Gibt es ein Chance, das Geld zurück zu bekommen?

Reise, Internet, Geld, Gebühren, Hotel, Kosten, buchen, Hotline, Rückerstattung, Überweisung, Irrtum, reiseziel, Storno
6 Antworten
Buchführung in der Praxis?

Buchführung in der Theorie ist alles klar.

Aber wie ist es nun in der Praxis?

Neue GmbH gegründet. Sollte dann zum Steuerberater. Alle Belege hinter entsprechenden Kontoauszug geheftet und Kassenbuchdurchschlag abgegeben.

Der Steuerberater hat nun gebucht und die USTvoranmeldung gemacht.

Der Preis ist allerdings happig. Für 1 Ausgangsrechnung und 3 Eingangsrechnungen und 1 Lohnzahlung 120€. Er wollte die Belege dann auch da behalten.

Auf die Frage warum so teuer: weil es ja noch nicht gebucht wurde.

Was kann man nun besser machen? Wenn ich die Sachen selber buche, dann kann ich die USTVorabanmeldung ja auch mit machen. Das ist dann ja nur noch eine Kleinigkeit. Oder was macht der Steuerberater noch, das ich auser Acht lasse?

Für Jahresabschluss etc. müsste der Steuerberater ja aber wieder alles überprüfen, oder? Würde dann zum Schluss ja teurer werden. Oder Muss ich einfach nur Konten, die er verwenden soll draufschreiben, damit es günstiger wird?

Früher schon mal eine GmbH gehabt, da auch die Belege so abgegeben wie jetzt (deutlich größerer Umfang) , dann wieder abgeholt und deutlich weniger gezahlt.

Wenn ich selber buche. Wie sieht das aus? Muss ich mir ein extra Programm holen oder kann ich das auch kostenlos oder in excel machen?

Kleiner Tipp bitte. Stehe auf dem Schlauch.

Und vielleicht info für mich, was das Steuerberater macht bzw. machen sollte.

Buchhaltung, Steuern, buchen, Steuerberater
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Buchen

Wann bucht Sparkasse?

9 Antworten

Wie formuliere ich eine Buchungsanfrage für Ferienwohnung?

6 Antworten

Um wie viel uhr bucht die Postbank ?

4 Antworten

Werden Hotelpreise pro Zimmer oder auf pro Person abgerechnet?

14 Antworten

Ist amoma.com eine sichere Seite um Hotels zu buchen?

42 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen Grundbuch und Hauptbuch?

4 Antworten

Buchen Banken auch Samstags (Volksbank)?

6 Antworten

Sind Umsatzerlöse ein Aktiv oder Passiv Konto?

4 Antworten

P Konto Geld abheben ab 0 Uhr?

3 Antworten

Buchen - Neue und gute Antworten