Top Nutzer

Thema Bdsm
  1. 10 P.
  2. 10 P.
  3. 5 P.
Masochist seit Kindheit?

Hey, Leute. Mir ist schon seit mehreren Jahren klar, dass ich auf BDSM stehe, in der Rolle der Sub, also der Unterdrückten/Gedemütigten/Untergebenen. Ich würde mich nicht unbedingt als krasser Masochist bezeichnen, eher als masochistisch veranlagt; die Unterdrückung und die Schmerzen turnen mich im sexuellen Bereich sehr an, im Alltag verhalte ich mich aber ganz normal, verletze mich nicht selber und habe ganz normale Freundschaften und Beziehungen. Als ich dann letztens darüber nachgedacht habe, seit wann ich diesen Fetisch denn schon habe, ist mir aufgefallen, dass ich mit 12 ein Buch auf Wattpad gelesen habe, in dem es um sowas ging und mit sehr gefallen hat. Dann dachte ich mir, wow okay, mit 12 war das ja schon ziemlich früh. Wenn wir aber dann noch weiter in die Geschichte zurückgehen, fällt mir auf, dass ich mich damals (unaufgeklärt, im Alter von 5-10 Jahren) beim Spielen mit ein paar Kameraden immer extra unterdrücken hab lassen oder mit Absicht verloren habe, um bestraft zu werden (je nach Spielregel eben). Zudem habe ich schon ziemlich früh herausgefunden, dass es sich gut anfühlt, sich dort unten anzufassen. War da so circa 6 oder so. Naja, nun frage ich mich, ob ihr auch sowas ähnliches mit euren Vorlieben erlebt habt, bzw. wie sich das bei euch entwickelt hat... Ich frage mich, was dieses Verhalten bei mir als Kind schon ausgelöst hat... (bin übrigens weiblich)

Sex Psychologie Bdsm Kindheit Liebe und Beziehung Masochismus
8 Antworten
Habe ich eine Vorliebe für BDSM/SM?

Hallo,
ich hoffe ihr könnt mir bei der Beantwortung dieser Frage behilflich sein.
Ich bin 19 und führe seit 2 Jahren eine Beziehung.
Er ist der erste und einzige Mann, mit dem ich bis jetzt Sex hatte.
Und naja...Ich kenne mich mit den Einzelheiten von BDSM/SM und ähnlichem nicht gerade gut aus.
Um ehrlich zu sein habe ich im Internet gesucht und bin auf diese Begriffe gestoßen. Also falls sie in diesem Zusammenhang falsch sein sollten schonmal sorry :D

Angefangen hat alles mit einem Klapser auf den Arsch. Für die meisten ja noch normal. Mir hats auch gefallen. Ich habe ihm direkt gesagt, dass es mich anturnt und, dass er es doller machen soll. Irgendwann hab ich ihn auch gebeten mich noch doller zu halten (Am Becken/Den Hüften), weil ich es plötzlich so wollte und es gut tat, obwohl ich Schmerz empfand. Irgendwann kamen härtere Schläge mit der flachen Hand auf den Arsch und auf den Rücken auch ins Spiel. Das habe ich auch von selbst gewollt. Inzwischen gefällt es ihm auch und er fängt an Sachen zu machen, ohne dass ich es sage. Manchmal packt er meinen Hals mit seiner Hand an und drückt ordentlich zu. Manchmal hält er mir meinen Kopf und rammt mir seinen Penis in den Mund oder zwingt meinen Kopf zurück, indem er an meinen Haaren zieht. In letzter Zeit ohrfeigt er mich sogar. Erst leicht und dann, wenn es mir gefällt, immer kräftiger. Und ich muss sagen ich liebe es. Je grober desto besser. Aber dennoch gibt es auch NoGo's...
Z.b hat er mal die Faust geballen und auf meinen Körper geschlagen. Da habe ich direkt nein gesagt. Nicht weil es weh tat, sondern weil es mich einfach nicht angeturnt hat.
Ich würde mich auch niemals total verprügeln lassen das macht mich auch nicht an. Das wäre zu viel. Also es gibt ne Grenze.
Manchmal fesselt er mich auch oder steigt über mich und hält mich fest. Manchmal zwingt er mich auch zu Dingen. Manchmal schlägt er mich auch mit einem Schlagstock oder ähnlichem auf dem Arsch/Die Brüste/ Den Rücken...Meistens habe ich auch blaue Flecken/ Bisse/ Wunden etc. nach dem Sex. Das gefällt mir wiederrum.

Naja ich glaube das reicht als Beschreibung....
Um zurück zu meiner eigentlichen Frage zu kommen....
Ist das schon eine Vorliebe (BDSM etc...) oder ist das normal während dem Sex?

Ich bedanke mich jetzt schon für eure Antworten :)
LG

Sex vorlieben Bdsm Liebe und Beziehung Lust sm
13 Antworten
Freundin wird wegen Neigung fertig gemacht?

Moin,

Huii..... Wo fange ich an zu erzählen...?

Ich (Weiblich, 24 Jahre alt) arbeite als Tätowiererin und eine Mitarbeiterin/Freundin (29) von mir hat richtig Dreck am stecken, aber lässt sich nicht wirklich helfen obwohl es ihr offensichtlich schwer zu schaffen macht.

Sie ist devot und trägt immer Hundhalsbänder wo ihr Name und so halt drauf stehen, wie bei nem Hund. Mir persönlich ist das völlig egal ob sie Halsbänder trägt oder nicht, nur sie wird ziemlich krass fertig gemacht... Das geht schon Jahrelange so, sie ist echt kaputt und musste schon mehrfach wegen Selbstmordgedanken und Depressionen in die Psychiatrie.

Neulich wurde in einer Facebook gruppe (20.000 Leute) ein Video von ihr gepostet, wie sie halt an einer Leine draußen durch die Gegend krabbelt. Das wurde heimlich von irgendeinem Passanten gemacht.

Vorgestern stand sie so um 3 Uhr heulend vor meiner Tür und hat mir erzählt dass Leute haufenweise Dosenfutter für Hunde vor ihrer Tür ausgeschüttet haben. Ich meinte zu ihr sie solle einfach mit der ganzen Halsbänder Sache aufhören, dann würde sich das schon wieder legen, aber nein, wollte sie nicht mit der Begründung "Nein, ich unterwerfe mich meinem Herrn".

Ich führe selbst seit sechs Jahren eine Dom Sub Beziehung und wenn mein Sub in der Öffentlichkeit Halsbänder tragen würde, fertig gemacht würde und immer noch nicht damit aufhört, würde ich ernsthaft an seiner Intelligenz zweifeln.

Wenn man seine Neigung in der Öffentlichkeit auslebt und als Folge darauf durch extremes mobbing seelischen Schaden nimmt, aber immer noch nicht damit aufhört ist das doch schon krank, oder??

Ich würde ihr gerne helfen weil sie echt nett ist, aber ich habe keine Ahnung wie.

Fetisch Mobbing Bdsm Depression Halsband Devot Masochist neigung
9 Antworten
Soll ich den Masochisten in mir unterdrücken (21/m)?

Erstmal danke für die Hilfe, es fällt mir unglaublich schwer das hier zu schreiben, weil ich mich dafür sehr schäme (auch wenn man das eigentlich nicht muss, die Gesellschaft hat mich halt so geprägt). Ich will kurz klar stellen, dass ich hauptsächlich sexuell masochistisch bin, es geht nicht um meine Persönlichkeit.

Kurz: Es erregt mich geschlagen, gefesselt oder gewürgt zu werden, warum auch immer. Das halte ich jetzt seit bereits 9 Jahren geheim. Viele werden sagen ich soll dazu stehen, aber das echte Leben zeigt mir, dass viele das abartig finden würden, genau wie ich selbst auch, deshalb habe ich noch NIE jemandem davon erzählt, nichtmal meinen Allerengsten. Ich habe viel zu dem Thema gelesen und anscheinend kann man Persönlichkeitsmasochismus (sich im Leben leiden zu sehen) behandeln, die sexuelle Neigung jedoch nicht

Obwohl ich sogar gerne damit leben würde, weiß ich, dass es absolut nicht realistisch ist sexuell glücklich zu werden;ich werde niemals (sehr un- wahrscheinlich) eine Freundin finden, die das nicht schräg oder seltsam finden oder sogar gerne der dominante Part sein würde. Es ist faktisch belegt, dass Frauen nunmal überwiegend der devote Part sein wollen und genau damit komme ich nicht klar. Ich will irgendwann mal eine Beziehung haben (jap ich bin noch Jungfrau) aber ich merke immer wieder auf Partys/ damals in der Schule/ in Gesprächen mit engen Freundinnen und einfach generell, dass Frauen (meistens, nicht alle) sexuell dominiert werden wollen. Klar ist Sex nicht alles in einer Beziehung, aber es gehört dazu und deshalb auch meine Neigungen, oder nicht? Ist es deshalb nicht logisch, dass ich bessere Chance hätte in einer Beziehung glücklichen Sex zu haben, wenn ich dominant wäre, so wie es nunmal genetisch normal ist beim Mann? Deshalb frage ich mich ob ich mich nicht anpassen soll um bessere Chancen zu haben glücklich zu werden, indem ich meinen Masochismus unterdrücke bzw ihn behandeln lasse (unterdrücken funktioniert wahrscheinlich eh nicht).

Falls jemand meint ich soll in die BDSM Szene gehen, der versteht mich falsch. Obwohl ich darauf stehe, würde ich niemals zu einer Domina gehen und mich schlagen oder erniedrigen lassen, da es einerseits den sexuellen Teil nicht erfüllt (da ja garkein Sex stattfindet bei sowas) und ausserdem will ich sowas auch nicht, da ich einfach nur auf eine glückliche Beziehung aus bin, in der ich meine sexuelle Neigung nicht unterdrücken muss und im Bestfall auch einen Gegenpart habe der auch selber dran Spaß hat---> manche haben ja vielleicht das Glück, aber Einzelfälle machen es nicht wahrscheinlicher.

Ich bin dahingehend sehr verwirrt und freue mich auf Ratschläge und Meinungen, da es mir hilft mich zu orientieren. Kurz: Soll ich auf die Rolle des typischen dominanten Mannes hinnarbeite und meinen Masochismus-fetisch unterdrücken/behandeln, da es unwahrscheinlich ist das ich jemals sexuell glücklich werde als masochistischer Mann?

Fetisch Freundschaft Beziehung Sex Psychologie Bdsm Dominanz Liebe und Beziehung Fetischismus Philosophie und Gesellschaft
7 Antworten
Geht mein Fetisch in die BDSM Richtung oder nicht?

Hey, ich bin 22 Jahre alt und weiß nicht so wirklich ob mein Fetisch in die BDSM Richtung geht. Ich habe eine Vorliebe für Frauenfüße. Schon seitdem ich denken kann. Über die Jahre (besonders die letzten Jahre) hat sich das so entwickelt dass mich sogar dreckige, ungepflegte Frauenfüße mehr anmachen. Auch hat sich meine Ansicht gegenüber devot sein die Jahre noch geändert. Also das heißt dass ich es geiler finde noch devoter zu sein als vielleicht zuvor. Also quasi als Sklave zu dienen und der Frau die Wünsche zu erfüllen. Das macht mich irgendwie an. Aber ich muss sagen, dass ich dieses extreme und überhaupt nicht mag. Also dass bei mir Zigaretten auf der Zunge ausgedrückt werden, extreme Schmerzen erleiden finde ich auch zu extrem( bis zu einem gewissen Grad ist es aber in Ordnung), Kerzenwachs oder so für Schmerzen auch zu extrem, Nadeln auch nicht mein Fall sowie Ballbusting und und und.
Also Ohrfeigen würden noch gehen  oder andere Dinge die nicht zu extrem sind. Anspucken würde auch gehen. Pissen oder angekackt werden auf jeden Fall nicht.
Ich mag es eine Frau zu verwöhnen. Zu massieren usw.
Ich bin schüchtern (besonders gegenüber Frauen), deshalb hatte ich noch nie eine Freundin oder Sex. Bin zu verkrampft, verklemmt und nervös.
Hab auch Angst später keine Freundin zu finden weil mein Fetisch ja eigentlich eher abturn sein wird für viele Frauen.

Fetisch Freundschaft Sex Psychologie Bdsm Liebe und Beziehung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bdsm

Wie nennt man eine männliche Domina?

18 Antworten

Was ist die Definition zu "devot" und "dominant"?

13 Antworten

Was mögen dominante Männer im Bett?

6 Antworten

Rules für ein Little?

3 Antworten

Welche Regeln gibt es beim Daddy kink?

2 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen einer D/s und SM Beziehung?

3 Antworten

Wie kann ich mich selber fesseln

12 Antworten

Was ist derr Unterschied zwischen SM und BDSM?

8 Antworten

Freundin gefesselt. Was kann ich alles mit ihr machen?

18 Antworten

Bdsm - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen