Sind Sexspielzeuge schlecht?

Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Sextoys im Bett. Ich habe da eigentlich schon eine sehr ausgereifte Meinung zu entwickelt, möchte aber dennoch nochmal ein paar andere Ansichten hören. Am Besten von Experten und Leuten, die sich wirklich auskennen.

Machen Sexspielzeuge den Sex nicht eigentlich total überflüssig? Es geht beim Sex doch um die Liebe zweier Menschen und da hat ein Spielzeug doch nichts verloren. Zudem kann es ja durchaus dazu führen, dass die Frau nur noch durch ein Sexspielzeug zum Orgasmus kommt, was ja auch nicht gerade anstrebenswert ist. Den Orgasmus hätte die Frau dann ja auch nicht mehr wegen des Sex, sondern einfach nur wegen des Sexspielzeugs, was den Sex nochmal mehr überflüssig machen würde.

Ich verstehe also wirklich nicht, was alle so toll an Sexspielzeugen finden, wo sie ja einfach nur Nachteil bringen und komplett unnatürlich sind.

Bei Pornos regen sich doch auch alle darüber auf, dass sie unnatürlich sind, was ja auch der Wahrheit entspricht, aber Sexspielzeuge sind ja nicht besser, sondern eher weitaus unnatürlicher. Ein Gerät, was an 5 verschiedenen Stellen vibriert, eine unnatürliche Form hat, sich an 3 Stellen um die eigene Achse dreht und warm wird, ist wohl kaum natürlicher, besser oder harmloser als ein Video. Pornos können ebenfalls große Folgen auf das Sexualleben nehmen, also warum werden dann Sexspielzeuge verwendet, obwohl sie noch größere Schäden anrichten können?

Ich verstehe auch einfach nicht, wie der Partner das gut finden kann. Das ist ja genau so, als würde der Mann die Frau fragen, ob er sich bitte beim nächsten Geschlechtsverkehr einen Porno ansehen könnte, damit ihn das noch geiler macht. Ich denke nicht, dass das auch nur eine einzige Partnerin für gut heißen würde, also warum sollten die Männer das dann bei den Frauen tun?

Sexspielzeuge machen den Sex einfach nur überflüssig und zwischen den beiden Partnern passiert auch weniger.

Selbstbefriedigung, Sex, Sexualität, Experten, Geschlechtsverkehr, Liebe und Beziehung, Profi, Sexspielzeug, Expertenfrage
7 Antworten
Wie kann ich eine Analvenenthrombose in Zukunft vermeiden?

Moin.

Tut mir Leid, hier eine solche Frage stellen zu müssen. Wer nicht gerne von Ausscheidungen oder irgendwelchen analen Dingen liest, sollte diese Frage vielleicht eher nicht lesen.

Ich befriedige mich gerne anal selbst. Habe dazu auch ein wenig Spielzeug. In der Regel "arbeite" ich mit dem Finger vor, bevor ich es mit einem Spielzeug versuche. Mein Spielzeug ist außerdem nicht sonderlich groß. Gleitmittel benutze ich immer großzügig.

Leider ist es trotzdem mittlerweile zum zweiten Mal zu einer Analvenenthrombose gekommen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich darum handelt, da der blaue Knubbel nur äußerlich ist und außerdem nicht blutet. Die ersten zwei Tage schmerzte er, mittlerweile wird er wieder kleiner und schmerzt nur noch bei Druck. Das Ding habe ich etwa seit Anfang der Woche. Das letzte mal hatte ich das Ende letzten Jahres.

Alternative Erklärungen habe ich nicht. Ich bin Badmintonspieler, also treibe keinen Sport, der mit solchen Dingen unbedingt einher geht. Mein Kot ist nur selten wirklich hart. Verstopfungen hatte ich noch nie. Das einzige, was eventuell sein könnte, ist mein Beruf. Da ich als Informatikstudent und auch privat reelativ viel sitze, könnte das eventuell damit zusammenhängen.

Ich bin mir aber relativ sicher, dass das mit meiner Selbstbefriedigung zusammen hängt. Nur möchte ich das Ganze nicht aufgeben. Daher die Frage: Welche Vorsichtsmaßnahmen kann ich ergreifen, um so etwas in Zukunft zu vermeiden?

Gruß

Selbstbefriedigung, Sex, Anal, Anus, Gesundheit und Medizin, Sexspielzeug, Analvenenthrombose
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sexspielzeug