Darf eine Bänkerin sowas ausplaudern?

Hi zusammen,

ich war letzten Monat bei mehreren Banken, um meinen Businessplan vorzustellen.

Ich arbeite Vollzeit in einem großen Industriebetrieb und gründe nebenbei ein kleines Unternehmen. Noch ist es aber nicht gegründet, und ich war bei verschiedenen Banken um ein Fördergeld zu bekommen.

Noch weiß keiner (außer meiner engsten Familie), was ich derzeit nebenbei tue und das sollte auch so bleiben, bis die Gründung vollzogen ist.

Nun erzählt mir gestern eine Kollegin: Ach gestern hab ich mich wieder mit Rita Raupe getroffen. Die hat erzählt, dass sie dich kennt.

Ich: Rita Raupe? Wer ist das? Kenne ich nicht.

Sie: Die arbeitet bei der VR-Bank und meinte, du warst da letztens zu einem Gespräch. Hat erzählt, dass du dich selbstständig machen willst.

Ich: Hä? Ich bin gar nicht bei der VR-Bank (bin ich auch echt nicht) und kenne keine Rita Raupe.

Sie: Ja sie sagte schon, dass du das Gespräch bei ihrem Kollegen hattest, aber sie hat das eben mitbekommen und auch deinen Businessplan gesehen.

Mein Frage schließlich: Darf Rita Raupe das erzählen? Das jetzt auch noch eine direkte Arbeitskollegin davon weiß, finde ich gar nicht gut. Ehrlich gesagt ging ich davon aus, dass sowas vertraulich zwischen Bank und Bankkunde ist.

Kann ich da irgendwie Profit draus ziehen? Beschwerden werde ich mich bei der Bank, aber ist mehr möglich?

Bank, Recht, Gesetz, bankkauffrau, Bankkaufmann, Bankkonto, Schweigepflicht
2 Antworten
Habe 500€ Schein wechseln lassen musste aber den Schein nicht abgeben?

Hallo zusammen,

Ich bin letzte Woche zur Bank gegangen, weil ich einen 500€ Schein wechseln lassen wollte. Gesagt getan, ich bin zur Bank gegangen (bei der ich auch meik Girokonto führe), und habe gefragt ob ich einen 500er wechseln kann, die Dame am Schalter meinte das geht selbstverständlich. Ich habe Personalausweis und meine Bankkarte angeboten und sie meinte sie braucht nichts von beidem. Als ihre Kollegin meinte sie bräuchte doch die Bankkarte, hab ich ihr die Karte gegeben. Dann fragte sie mich in welchen scheinen ich die 500€ gerne hätte (ich: 10×50€). Sie tippte in ihren pc und hat mir meine Bankkarte zurrückgegeben mit den Worten "Sie müssen die karte in den automat einführen, und dann bekommen sie ihr geld".

Das habe ich dann getan. Habe auf "vorbereitete Auszahlung abheben" gedrückt und dann hatte ich 10×50€ in der Hand, aber immernoch den 500€ schein im geldbeutel. Habe auch auf den kontostand geschaut, da hat sich nichts verändert. Am tag drauf habe ich wieder aufs konto geschaut, immernoch ohne änderung. Dauraufhin habe ich den 500€ schein eingezahlt, und der ist bis heute noch auf meinem konto.

Heute habe ich einen anruf bekommen, und wurde gefragt ob ich geld gewechselt hab an dem und dem tag, was ich bejahte, und ob ich den 500€ schein seiner kollegin gegeben Habe, oder ob das geld auf meinem konto abgebucht wurde (beide fragen habe ich ehrlicherweise mit nein beantwortet). Meine Frage ist jetzt, ob ich rechtlich gesehen dazu verpflichtet bin die 500€ im nachhinein zu zahlen, oder ob das als fehler der Mitarbeiterin verbucht wird.

Ich freue mich sehr über jede Antwort!! Vielen Dank im voraus :)

Bank, Recht, bankkauffrau, Bankkonto, Geld zurück
9 Antworten
Ein Bewerbungsbrief fuer ein Schuelerpraktikum als Bankkauffrau?

Hi! Ich moechte in zwei Monaten ein Praktikum bei der Sparkasse machen. Ich habe darum einen Bewerbungsbrief geschrieben. Ich wuerde mich freuen wenn ihr euch ihn durchlesen wuerdet und mir ein paar Tipps/Verbesserungvorschlaege gibt.

Sehr geehrte Damen Und Herren,

als ich bei der Suche nach einem Schülerpraktikumsplatz, der zu mir passt, war, hörte ich, dass sie welche anbieten. Der Beruf einer Bankkauffrau interessiert mich schon lange. Da meine Schule vom 17.11.2018 bis 31.11.2018 eine Berufsorientierung durchführt möchte ich das Berufsfeld näher kennenlernen.

Zurzeit besuche ich das [Name des Gymnasiums]. Als eine Schülerin der neunten Klasse, die sich seit mehreren Jahren in einer interkulturellen Umgebung befindet, spreche ich flüssig Deutsch und Polnisch. Außerdem spreche ich Englisch auf der Mittelstufe 1 und lerne seit zwei Jahren Französisch.

Mathematik hat mir schon im Kindergarten, als ich das Schreiben und Rechnen gelernt habe, viel Spaß bereitet. In der Grund- und Regionalschule nahm ich mehrmals bei der Matheolympiade teil. Jedoch finde ich die Zusammenarbeit mit Menschen noch spannender. In der Schule arbeite ich gerne in Teams. Ich helfe auch immer mit viel Freude meinen Klassenkameraden und jüngeren Schülern.

Bei meinen Recherchen habe ich festgestellt, dass der Beruf eines Bänklers eine Mischung aus Mathematik und Kundenberatung ist. Ich würde gerne erfahren ob der Beruf mir in der Praxis gefällt.

Wenn sie bereit wären mir dabei zu helfen würde ich mich Freuen, wenn sie sich meine Zeugnisse und meinen Lebenslauf anschauen würden. Ich bin immer für einen Gespräch bereit.

Mit freundlichen Grüßen

[Name]

Ich werde zu den Bewerbungsbrief mein letztes Zeugniss, das Zeugniss das ich letztes Jahr am Ende des Englisch-B1 Kurses gekriegt habe und mein Lebenslauf dazugeben. Wenn ich etwas vergessen habe koennt ihr es mir gerne schreiben. Ich bedanke mich im Voraus fuer eure Antworten :)

Brief, Schule, Bewerbung, Bank, bankkauffrau, Praktikum, Bewerbungsbrief, Schülerpraktikum, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Praktikum in der Bank in der 9.Klasse?

Hallo! Ich bin in der 9.Klasse auf einem Gymnasium. Und wir müssen im Januar ein 2-wöchiges Praktikum machen. Und ich habe mir überlegt,ein Praktikum in der Bank zu machen. Könnt ihr das empfehlen ? Eigentlich weiß ich nicht so richtig was ich später werden möchte. Aber am liebsten würde ich irgendwo im Büro arbeiten. Sachen,die mit Medizin zu tun haben, interessieren mich nicht. Ich bin in Sprachen sehr gut (hab im Zeugnis in Englisch und Französisch immer eine 1) und in Mathe und Deutsch immer eine 2. In Nebenfächern bin ich öfters schlechter. Deshalb habt ihr vielleicht noch Ideen wo ich ein Praktikum machen könnte ,was zu meinen Stärken passen könnte? Mir fällt nämlich nur die Bank ein . Und jetzt auch die zweite Frage: Wenn ich jetzt bei der Bank bin,was für Aufgaben werden mir gestellt? Das sollten doch nicht so schwere sein oder? ,ich meine ich bin in der 9. und 15. Denn bei solchen Vorstellungen bekomme ich immer Angst,wenn ich mit schwierigen Aufgaben alleine gelassen werde. Ich habe im Internet gelesen,dass Praktikanten auch Überweisungen machen sollen (also im Computer eintippen und sowas) und auch Geld zählen . Bei anderen hab ich wieder gelesen,dass Praktikanten fast nur zugucken (Was mir viel lieber wäre). In der Schule bin ich sehr selbstständig, aber außerhalb der Schule gar nicht. Außerdem mag ich es nicht mit Leuten zu reden (ich hab auch gelesen,dass man auch mal Telefonate machen soll, wo ich bei der Vorstellung schon gleich Angst hab) . Aber in der Schule bin ich auch nicht schüchtern und melde mich immer ,ich weiß deshalb nicht warum ich bei allen anderen Situationen(also außerhalb der Schule) nicht selbstbewusst und selbstständig bin. Aber vielleicht ist es genau deshalb gut für mich so ein Praktikum zu machen,weil ich dann selbstständiger und selbstbewusster werde. Noch eine negative Sache an mir ist ,dass ich sehr oft fremde Sachen kaputt mache. Ich weiß nicht wieso mir das passiert ,aber das ist immer so. Egal ob ich mir irgendwas von einem Mitschüler ausleihe oder sonst wo, es ist mir sehr oft passiert ,dass ich fremde Sachen kaputt machen. Obwohl ich mit femden Sachen VIEL vorsichtiger umgehe,als mit meinen Eigenen. Davor hab ich auch Angst. Also ich hoffe als 9.Klässlerin bekommt man nicht komplizierte Aufgaben wo man viel falsch machen kann. Hat aber jemand schon Erfahrungen damit? Oder gibt es einen besseren Job wo man Praktikum machen könnte ? Danke schonmal !

Arbeit, Beruf, Schule, Zukunft, Job, Bank, Ausbildung, Schüler, bankkauffrau, Bankkaufmann, Praktikum, Praktikant
3 Antworten
Bewerbung anschreiben Bank Hilfe?

Halle Leute! Es wäre nett wenn ihr mal über mein Anschreiben schauen würdet, mir eventuelle Fehler sagen würdet oder Verbessrungsvorschläge hat, bin offen für jede sachliche Kritik. :) Danke im Vorraus

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Bankkauffrau/-mann

Sehr geerhte Damen und Herren

über Ausbildung.de bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden und bewerbe mich hiermit um eine Ausbildung zum Bankkaufmann/-frau in Ihrem Unternehmen. Die 10.Klasse habe ich erfolgreich, an der Sekundarschule „+++++++++++“ in +++++ im Juni 2016, mit dem erweiterten Realschulabschluss beendet. Am Arbeitsfeld der Bankkauffrau reizt mich die organisatorische und Finanziellen Tätigkeiten sehr. Die Entscheidung für die Ausbildung zur Bankkauffrau gefiel vor allem auf Grund ihrer Vielseitigkeit. Besonders interessiert mich der direkte Umgang mit Kunden, der Umgang mit Daten und Zahlen sowie das Kaufmännisches Denken und kundenorientierte Handeln. Ihr Unternehmen war mir schon bekannt, jeweils konnte ich mich nach intensiver Recherche und Erfahrungsberichten einen positiven Eindruck verschaffen.

Nicht zuletzt zähle ich zu meinen Stärken Selbstvertrauen. Zuverlässigkeit Verantwortungsbewusstein, Kritikfähigkeiten, Teamfähigkeit sowohl auch Eigeninitative und Kontaktfreudigkeit.

Diese Ausbildung sehe ich als Möglichkeit, meine Fähigkeiten im Unternehmen zu erweitern und eine bestmögliche Ausbildung zu absolviere.

Gern möchte ich mich Ihnen persönlich vorstellen und freue mich sehr über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

++++++++

Bewerbung, Anschreiben, Fehler, Bank, bankkauffrau
5 Antworten
Ausbildung beginnt morgen - unsicher ob es das Richtige für mich ist :(?

Hey :) Morgen beginnt meine Ausbildung zur Bankkauffrau und ich bin irgendwie überhaupt nicht glücklich damit. Letztes Jahr hab ich mein Fachabi gemacht und seitdem hatte ich einen Nebenjob, umso schwerer fällt es mir jetzt jeden Tag morgens aufzustehen, mich fertig zu machen und zu gehen. Ich wusste noch nie so wirklich was ich nach der Schule machen will.. Normalerweise wollte ich nie in eine Bank, wenn dann eher in die Industrie aber da hab ich leider nichts mehr bekommen und hab die Stelle in der Bank dann angenommen. Das ganze Jahr hab ich es irgendwie verdrängt und jetzt ist es Aufeinmal soweit :( Studieren wollte ich auch nie, aber jetzt wünschte ich ich hätte mich auch auf Studienplätze beworben. Geht es irgendjemandem genauso wie mir? Das Gefühl nicht zu wissen was man machen will ist so schlecht.. Ich weiß nicht welche Arbeit mir wirklich Spaß machen würde, hab Angst vor morgen und bin mit allem einfach so unsicher. Klar sollte ich erstmal hin und mir alles anschauen usw.. Aber ich weiß das es nicht das richtige für mich sein wird. Kann man nach dieser Ausbildung auch in die Industrie wechseln? Ich kann mir auch nicht vorstellen das abzubrechen weil ich mein eigenes Geld verdienen möchte aber ich suche doch einfach nur den richtigen Job dazu :( wie habt ihr euch orientiert und genau das gefunden was euch Spaß macht. Ich möchte ab morgen nicht von Wochenende zu Wochenende leben.. Danke für eure Hilfe :)

Arbeit, Schule, Job, Angst, Wirtschaft, Ausbildung, bankkauffrau
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bankkauffrau

Bankkaufmann mit Tattoos?

8 Antworten

Targobank Bewerberrunde Selbstpräsentation welches Produkt?

1 Antwort

Onlinetest bei der Commerzbank - Ausbildung

1 Antwort

Was sollte man anziehen, wenn man ein Praktikum als Bankkauffrau macht?

8 Antworten

Was soll ich tun mit einem Gipsbein als Bankkauffrau?

9 Antworten

als ich möchte z.b bankkauffrau werden in welcher fächer muss ich gut sein oder wie viel verdient ma

8 Antworten

Welchen Durchschnitt brauche ich als Bankkaufmann/-frau

5 Antworten

Bankkauffrau, guter Beruf mit Zukunft?!

6 Antworten

Trotz 5 in Mathe Ausbildung anfangen?

9 Antworten

Bankkauffrau - Neue und gute Antworten