Wie am besten mit 17 auf das "Leben" klarkommen?

Ich weiß die Frage ist ziemlich bescheuert im ersten Moment aber letzendlich nicht unbegründet

Bin 17 Jahre alt geworden und in den letzten Tagen bisschen sehr durch den Wind. Aktuell ist so ne richtige scheiß Phase im meinem Leben.

Habe die praktische Prüfung für den Autoführerschein verhauen, grob gefasst gesellschaftlichen Druck, ne Elterntrennung hinter mir, nicht zufrieden mit mir selbst, Schule (grad in der 11 Klasse) läuft auch nicht nicht wirklich, zerüttelte Familie...

Das Problem an der ganze Sache ist dass ich nicht gerne mit Freunden über sowas rede und auch selbst beim trinken (alkoholische Getränke, teilweise fast jeden Tag nen halben Liter Bier und am Wochenende mehr) immer fröhlich. Nur habe ich teilweise dann ich nenne es mal "Breakdown" und ein tiefes Loch habe was ich nicht gerne habe da es heftig ist (wirklich ein hefitger emotionaler Breakdown).

Ich weiß dass ich ich Familie und Freunde habe, auch über sowas zu reden, aber trotzdem fühle ich mich alleine und will meine Probleme mit mir selbst regeln wer diesen Satz versteht.

Teilweise nach außen wirke ich absolut nicht so sondern dass ich das ganze gut "wegstecke" und sehr reif damit umgehe. Aber bsp ich war letztes Jahr bei der Elterntrennung bin mit dem Gedanken beschäftigt Suizid zu begehen (dass war noch hefitiger als meine Breakdowns wo ich manchmal heutzutage hab), wovon ich zum Glück weg bin.

Leben, Schule, Freundschaft, Psychologie, 17 Jahre, Liebe und Beziehung
2 Antworten
Bin ich verliebt in ihn oder ist dass was anderes?

Hey ich bin 17 Jahre und weiblich.

Mein Papa sein Freund hat ne Autowerkstatt da arbeitet so ein Typ der aber 10 Jahre älter ist. Letzten samstag war ich da weil ich halt auch kfz mechatroniker lernen möchte. Und da hab ich mit dem so reifen und so gemacht. Ich kenne ihn schon sehr lange.

Der ist auch voll lieb und sympathisch. Er ist allgemein sehr sympathisch des sagent sehr viele. Aufjedenfall war da so ein Eimer mit Öl und der hat halt da was gesucht drin und ich hab halt gefragt. Der wollte dann mit seiner Hand so aus Spaß in mein Gesicht fassen. Ich weiß auch nicht. Natürlich steht der nicht auf mich ich bin ja erst 17 und sehe jetzt auch nicht so gut aus. :-)

Ich habe mit dem viel gemacht und geredet halt über Autos. Aber ich hatte nicht so die typische verliebt symptome. Wo ich mit ihm gesprochen hab hat sich das angefühlt als würde ich mit ner freundin oder meinen eltern reden also nichts besonderes.

Und ich finde auch das 10 Jahre echt ein sehr großer Altersunterschied ist für mich.

Jetzt weiß ich nicht ich mag den echt und finde ihn sympathisch aber ich könnte mir nichts mit dem vorstellen. Auch wen ich irgendwie oft an den denke. Oder ist es einfach nur ne Phase. Ich finde auch wen ich jetzt ein Freund habe soll er schon so von den Interessen aussehen und Charakter so sein wie er. Oder ist es einfach nur so dass ich mit ihm gut auskommen will und halt sein live style cool finde.

(Er hat halt auch so wie ich ein autoknall)

Denkt ihr ich bin verliebt oder was ist dass. Oder ist das eher Freundschaft

Freundschaft, 17 Jahre, Liebe und Beziehung, Sympathie
6 Antworten
Jugendarbeitsschutzgesetz wird nicht eingehalten?

Hallo, ich bin Summer, 17 Jahre alt. Ich habe letztes Jahr meine Ausbildung in einer Arztpraxis begonnen. Am Anfang war auch alles normal. Aber jetzt kam Corona was das ganze erschwert hat. Aufgrund mangelnder Organisation haben wir einige Minusstunden aufgebaut, was jedoch durch die Entscheidung des Managements geschah. Genaue Zahlen möchte ich nicht nennen aber es ist "keine Lappalie". Ursprünglich hieß es wir sollen uns darüber keine Gedanken machen, jetzt "sollen" wir sie abarbeiten. Laut dem Gesetz darf ich max. 8,5 Std am Tag arbeiten, jetzt gibt es aber Tage an denen ich weitaus mehr arbeite. An einem Tag habe ich 1,53 Überstunden gemacht und komme regelmäßig über die 40 Stunden in der Woche. Als ich danach gefragt habe hieß es "Ausnahmesituation", aber das zieht sich jetzt schon über min. 2 Monate in denen ich so arbeite. Ich verlasse morgens um 5:40 Uhr das Haus und komme abends um kurz vor 18 Uhr nach Hause weil ich ja auch noch auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen bin.

Jetzt will ich wissen:

1. Laut dem Management darf (bzw durfte) ich die Minusstunden aufbauen weil wir Personalmangel haben, ist das richtig?

2. Darf ich so lange arbeiten ? Ausnahmesituation schön und gut aber irgendwann muss das doch auch enden oder?

Da auf Grund von Corona meine Trainigszeiten vorverlegt wurden musste ich auch schon mein Hobby Frühzeitig beenden, was ich sehr schade finde weil es meine letzte Saison gewesen wäre. Und mit meiner "normalen" Arbeitszeit hätte ich es auch noch zu den verlegten Trainingseinheiten geschafft.

Vielen Dank

Lg

Arbeit, Ausbildung, 17 Jahre, Jugendarbeitsschutzgesetz
3 Antworten
Will er nur das eine oder kann er sich ernsthaft eine Zukunft vorstellen?

Heyy,

Ich (w/15) und mein Freund (17) sind seit einigen Tagen wieder zusammen. Wir waren eine woche getrennt und davor schon 3 Monate zusammen. Bis wir allerdings zusammen gekommen sind, hat es ein paar monate gedauert (nicht dass es jetzt heißt, dass das was kurzfristiges war). Nein, ich hab total das gute Gefühl dabei gehabt, weil wir es so langsam angegangen sind. Und ja, ich liebe ihn wirklich (nicht nur so ein schwärmen für ein paar Monate)

Sein Trennungsgrund war, dass wir uns auseinandergelebt hätten und dass es einfach nicht mehr so sei wie es am Anfang war. Ich war natürlich am boden zerstört und hab mich gefragt warum und wieso, naja... Ich hab ihn jedenfalls in Ruhe gelassen damit er sieht wie er ohne mich klarkommt. Und siehe da, 3 Tage später hat er sich gemeldet und gefragt ob wir reden können (haben wir ja jetzt bereits getan und deswegen wieder zsm) weil er scheisse gebaut hat.

Er hat vor ca zwei wochen (als wir noch zsm waren) was mit einer anderen kurz am laufen gehabt. Hj bei ihr soweit ich weiss, naja mehr möchte ich auch nicht wissen. Und einen tag nach unserer trennung hat er mit ner anderen nur rumgeknutscht. Das alles hab ich allerdings von seinem besten freund und auch meinem kumpel zwei tage nach unserer trennung erfahren. Ich frage mich daher natürlich ob mein Freund es mir von sich aus auch erzählt hätte dass er mir fremdgegangen ist.

Er ist mit der Erklärung gekommen, dass ich die person bin der er am meisten vertraut und dass er mich einfach braucht. Erst jetzt hätte er gemerkt wie sehr wir uns schon zusammengelebt hätten und er spricht auch davon was wir in einem halben jahr (also wenn ich 16 bin) alles machen können. Meiner freundin hat er gesagt, als wir die woche getrennt waren, dass er sein ganzes Leben um mich kämpfen würde. Er macht mir auch geschenke und alles aber trdm habe ich manchmal die angst (theoretisch wäre es ja möglich da er mir ja schon "fremdgegangen" ist,) dass er nur nur Se* will. Wir hatten ja auch schon mehr am Laufen als "nur" küssen aber trotzdem. Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Mit seiner mutter und seinen großeltern verstehe ich mich sehr gut und er und ich haben sehr viele gemeinsamkeiten und den gleichen humor und alles. Gleicher Freundeskreis usw

Ich selbst bin sehr gut mit jungs (habe eher kumpels als freundinnen), auch beliebt bei ihnen (auch "nicht nur freundschaftlich"). Das weiß mein Freund auch.

Ich werde heute mit meinem Freund darüber reden, dass ich ihm einfach jetzt zu 100 % vertrauen muss usw... Trotzdem die frage an euch, was ihr davon haltet...

Liebe, Zukunft, Freundschaft, Menschen, Freunde, Beziehung, 17 Jahre, Liebe und Beziehung, Menschheit, Warum
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema 17 Jahre