Besonders gefährdet?

Mich würde interessieren ob man als besonders gefährdert eingestuft wird oder werden kann wenn man in einem Kriegsgebiet Arbeitet und mit bestimmten Leuten arbeitet. Ich hätte jetzt an einen Job als "Contractor im Personenschutzkommando" der Ort wo man arbeitet wäre dann Bagdad, Irak. (Den Beruf gibt es bei Asgard GSG)

Man arbeitet manchmal mit eventuell extrem gefährdeten Personen in diesem Gebiet, vielleicht sogar jemand der vom IS verfolgt oder gejagt wird (kann ja sehr gut sein dort). Jetzt kann es ja auch sehr gut vorkommen das wie auch immer gewisse Gruppen oder Personen an meine Identität kommen und dadurch vielleicht irgendwas rausfinden : Familie, Wohnort etc. Es ist ja auch nicht selten das solche Personen solcher Gruppen auch Kontakte nach Deutschland haben. Es wurden ja schon des öfteren Jugendliche radikalisiert in Deutschland. Ich würde mich auch mal aus dem Fenster lehnen und sagen das Contractor in einem solchen Personenschutzkommando mehr gefährdet sind als andere Bürger, da man ja doch mit gewissen Leuten in gewissen Gebieten Arbeitet welche ein Kriegsgebiet sind und es täglich Anschläge gibt.

Wie oben jetzt schon gesagt würde mich interessieren ob man dadurch als besonders Gefährdet eingestuft werden kann oder wird und dadurch dann z.B. den "Großen" Waffenschein bekommt welcher dann eben zum führen einer scharfen Waffe dient. Mit scharfer Waffe meine ich eine Pistole die ein Projektil schießen kann. Also keine SSW mit Laufsperre oder sonstiges.

Und nein ich bin kein Waffenverrückter des einfach eine scharfe Waffe führen will. Mich interessiert das Thema. Abgesehen davon kann ich auch sagen das ich das mindestalter von 25 bei Asgaard GSG nicht erfülle also ja. Also wäre es schön wenn ihr euch dumme Antworten spart. (passiert hier ja recht häufig)

Sicherheit, Politik, Psychologie, Waffenschein
2 Antworten
Habe einige Fragen zum führen einer SSW?

Hallo Zusammen,

ich hätte ein paar konkrete Fragen zum Führen einer SSW in der Öffentlichkeit. Da ich bereits viel zum Thema gegoogelt habe und alle Threads (ohne finale Antwort) in die selbe Richtung "abrutschten", würde ich darum bitten hier "nahe" am Thema zu bleiben, also nicht über die Notwendigkeit, den Sinn oder persönliche Ansichten zu diskutieren.

1.) Verdecktes Tragen?

Es scheiden sich die Geister, eine Gesetzesgrundlage konnte ich hierzu nicht finden. Ein Teil sagt das "unverdeckte" Tragen wäre nicht zulässig wegen "Erregung öffentlichen Ärgernisses" - der andere Teil sagt, man kann es handhaben wie man möchte.

Ich möchte nicht wie "John Wayne" durch die Gegend laufen, würde also ein verdecktes Tragen bevorzugen - nur möchte ich natürlich genauso wenig Probleme verursachen, wenn ich irgendwo die Jacke ablege und die Waffe zum Vorschein kommt.

2.) Ablegen?:

Man ist ja verpflichtet, seine Waffe vor Zugriffen Dritter zu schützen - Zuhause z.b. durch abschließbare Schublade o.ä.

Gibt es eine gesetzliche Verpflichtung - wenn man die Waffe bei sich trägt - die Waffe immer "am Körper" zu haben, oder wäre es auch adäquat die Waffe z.B. im Auto zu lassen, oder - sagen wir "Cafe-Besuch" - abzulegen und ggf. in die Jackentasche zu stecken? (Jacke nat. dann nicht an die Garderobe, versteht sich)

Platt gesagt: Was muss ich als Träger beachten, damit meiner Sorgfaltspflicht genüge getan ist?

3.) Öffentliche Veranstaltung

Bei öffentlichen Veranstaltungen ist das Führen von SSWs untersagt - aber wo ist die Grenze, was definiert sich als "öffentliche Veranstaltung"? Soweit ich gelesen habe, fallen z.b. Cafes, Restaurants o.ä. nicht darunter, da hier eher privates Hausrecht greifen würde?

(Ich möchte hier nicht ermitteln, wohin ich die Waffe mitnehmen kann - sondern wohin ich Sie definitiv NICHT mitnehmen darf! Klar würde ich zu einem geplanten Restaurant besuch keine Waffe mitführen - manchmal ergeben sich Dinge jedoch spontan und dann sollte man schon Bescheid wissen ob und wie...)

4.) Sonstige Locations:

In Anlehnung an (3): Wenn ich mich auf eine nicht-öffentliche Veranstaltung begebe, sei es eine private Party, Einkaufszentrum, Metzger oder ähnliches - Muss ich hier in irgendeiner Form jemanden informieren, dass ich eine Waffe bei mir trage? (Das "Hausrecht" hängt ja nicht immer an der Eingangstüre aus, darf ich z.b. ein Cafe unter der Annahme betreten, dass es erlaubt ist oder muss ich mich ERST informieren und dann entsprechend reagieren?)

ps.: kl. Waffenschein ist natürlich vorhanden, dass dieser aber nichtmal mit einer "Einweisung / Aufklärung" einhergeht finde ich selbst merkwürdig - Ein paar Stunden Theorie würden doch Niemandem schaden

Viele Grüße, LastSolution

ssw, Recht, Waffen, Österreich, schreckschuss, Waffenschein, KWS, Schreckschußwaffe
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Waffenschein

Braucht man für ein Luftgewehr ein Waffenschein?

12 Antworten

Wo bekommt man legal Schwarzpulver her?

9 Antworten

Freier verkauf von Kleinkalibern?

5 Antworten

Schreckschuss Waffen ohne kleinen Waffenschein?

3 Antworten

Ab wie viel Jahren darf man einen Waffenschein machen?

9 Antworten

schreckschusswaffe im Auto

11 Antworten

Sehr gute Begründung für Waffenschein und Waffenbesitzkarte als gefährdete Person.

8 Antworten

Jagen mit Armbrust

8 Antworten

Pyro-knallpatronen.Schreckschuss waffe Erwerbsberechtigung?

5 Antworten

Waffenschein - Neue und gute Antworten