17 Jahre und Dauer krank Hilfe?

Guten Tag liebe Gutefrage.net Gemeinschaft,

Kurz zu mir mein Name ist Jan Brinkmann und ich bin 17 Jahre alt, und mache grade eine Ausbildung zum Elektroniker. Vorweg es wäre sehr nett wenn ihr mir meine Rechtschreibung nicht übel nehmen würdet danke schon mal.

Vor 6 Monaten fing mein leiden an. Ich hatte eine heftige Bakterielle und Virale Infektion Erkältung. Zu meinen Symptomen gehörten starker Husten Halsschmerzen und vor allem viel Grüner Schleim im HNO Bereich. Zuerst dachte ich meine (Erkältung) verfliegt schnell. Nach einem Monat war ich dann bei meinem Hausarzt dieser hat mir ein 10 Tage Antibiotika verschrieben. Dieses Antibiotika hat leider nicht geholfen.

Daraufhin habe ich mich bei einem HNO Arzt vorgestellt. Dieser hat dann einen Rachenabstrich machen lassen. Außerdem hat er in meine Nase geschaut. Diagnose Nasenscheidewand Verkrümmung nach Links. Mit einer Operation würde es mir wieder viel besser gehen meinte der Arzt. Nach 2 Tagen durfte ich mir das nächste Antibiotika (10 Tage) abholen. Den Name des Antibiotika weiß ich leider nicht mehr. Natürlich hörte ich auf den Arzt und nahm das Antibiotika. Nach 10 Tägiger Antibiotika Einnahme kam es zu keinerlei Besserung. Zwei Wochen nach der Einnahme der letzten Tablette war ich erneut beim HNO Arzt. Dieser Arzt nahm noch einen Abstrich, um zu kontrollieren ob das Antibiotika gewirkt hat. Und siehe da der Abstrich war Negativ. Der HNO Arzt meinte ich soll noch abwarten und wenn es zu keiner Besserung kommt möge ich gerne wieder kommen. Außerdem war ich bei Lungenfacharzt alles unauffällig. Meine Blutwerte sind alle okay auch die Antikörper sind unauffällig. Außerdem ist der Allergie Test Negativ. Rachen Sprays, Nasensalben, Inhalation mit Kochsalz, Mundspülung, 2 Liter Tee pro Tag, Kortison Nasensprays, Lysin Tabletten, Nasendusche, Hustenbonbons, habe nur leichte Linderung gebracht. Ich hoffe ich finde einen mit dem gleichen Problem. Wünsche euch liebe Gutefrage.net Gemeinschaft einen guten Rutsch ins neue Jahr.

krank, Erkältung, Schnupfen, Atemnot, Gesundheit und Medizin, HNO, Mundgeruch, Nase, Schleim, Rachen
4 Antworten
Kaninchen läuft Schleim aus Nase und Mund? Bitte um schnelle Antworten!?

Hey, Meine 1 1/2 Jahre alte Dorie (deutscher Riese mix) und eines ihrer Jungen kam heute morgen als sie fressen bekommen haben Schleim aus dem Mund und aus der Nase. Das sah echt schlimm aus (hat richtig viele Bläschen und so gebildet) und ich wollte sofort zum Tierarzt, doch nachdem sie jetzt ja wieder "gesund" Sind (Sie haben gefressen und sahen auch sonst ganz OK aus, die Nasen sind feucht, müssen wir ja "nicht extra zu einem Tierarzt nach München der auch Sonntags öffnet". (Hat meine Mutter gesagt). Ich habe die beiden jetzt bin den anderen getrennt (Stein in den Durchgang zum anderen Stall, ich habe einen Doppelstall). Ich weiß das ist nicht ideal, doch ich weiß echt nicht was ich tun soll, Bitte helft mir...Ich weiß diese Haltung ist alles andere als artgerecht, Doch wir sind gerade dabei einen großen Stall (ca. 4 m2) zu bauen. Ich bin gerade dabei die Pellets abzufüttern, Kann es daran liegen? Wir haben Dorie und ihre Schwester (Leider schon gestorben) von meinem Cousin bekommen, der gezüchtet hat, Leider hielt er die Kaninchen sehr falsch und hat sich noch nie über artgerecht Haltung informiert. Er hat uns damals erzählt wie man Kaninchen richtig hält, und ich bin gerade dabei alles zu ändern was er uns gesagt hat (hartes Brot, Pellets mit viel Getreide, wenig Fischfutter, Einzelhaltung geht auch). Naja, aber das ist ein anderes Thema, Bitte helft mir!! :(..

Gesundheit, Kaninchen, Tiere, Krankheit, Schleim
3 Antworten
Magen-Darm Probleme. Ich weis langsam nicht mehr weiter. Vielleicht kennt das jemand von euch?

Es wird jetzt alles etwas länger. Aber wie oben bereits gesagt, bin ich verzweifelt. Mein Hausarzt nimmt mich nicht ernst, weil ich noch jung bin (21 Jahre) und meine Darmspiegelung hat Ödeme ergeben (laut Arzt kein Grund für meine Beschwerden).
Und zwar habe ich seid ca einem Jahr wahnsinnige Magen-Darm Beschwerden. Mir ist fast täglich übel, sodass ich tatsächlich das Gefühl habe mich jeden Moment übergeben zu müssen. Das passiert aber nicht wirklich oft. Ich habe Bauchschmerzen, meistens in Höhe des Magens, oder weiter links allerdings unter dem Magen. Mein Stuhlgang ist meiner Meinung nach auch besorgniserregend. Wenn ich ausnahmsweise mal keinen Durchfall habe (teilweise gehe ich bis zu 8 mal am Tag) habe ich wahnsinnige Blähungen und unheimlich viel Schleim im Stuhl. Manchmal ist es so viel, das es mehr Schleim als tatsächlicher Stuhl ist. Die Farbe des Stuhlgangs ist meistens auch ziemlich blass und hell. Und es sieht so „faserig“ aus (wenn ich keinen Durchfall habe). Ich Plage mich auch täglich mit Sodbrennen, sodass ich mittlerweile echt schon Angst habe etwas zu essen. Ich bin ständig schlapp und müde. Ich habe keine Kraft mehr, überhaupt noch produktiv zu sein.
Das sind so die Haupt Symptome bei mir.
Kommt das jemandem bekannt vor ?
Ich weis, das eine Ferndiagnose nicht möglich ist. Aber vielleicht hat ja der ein oder andere eine Vermutung, die ich meinem Arzt vorschlagen kann.
Ich weis einfach nicht mehr weiter. Ich weis nicht was ich machen soll, damit diese ständigen schmerzen einfach mal aufhören.
P.S. mein Arzt schiebt es auf Stress. Das liegt daran, das ich vor einigen Jahren mal viel Stress ausgesetzt war. Allerdings geht es mir heute psychisch gut (bis auf die Sorge mit meinem Magen-Darm-Trakt). Außerdem ist es seiner Meinung nach in meinem Alter eher unwahrscheinlich, das es etwas besorgniserregendes sei. Und deshalb meint er, das weitere Untersuchungen nicht von Nöten seien. Ich finde es aber nicht richtig, denn ich merke ziemlich stark das es meinem Körper nicht gut geht.
Vielleicht hat auch jemand einen Tipp, wie man die ein oder andere Beschwerde lindern kann, damit meine Lebensqualität nicht weniger eingeschränkt ist.
Vielen Dank an alle, die sich die Zeit nehmen, mein Anliegen zu lesen.

Sodbrennen, Magen, Stuhl, Darm, Arzt, Bauchschmerzen, Doktor, Durchfall, Gesundheit und Medizin, Magen-Darm, Magenschmerzen, Schleim, Stuhlgang, Übelkeit
9 Antworten
Chronische Krankheit was ist es, wie bekämpfen?

Hallo,

ich hab mich schon oft deswegen zu Wort gemeldet aber hoffe immer auf iregndjemanden der mir weiterhelfen kann, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß und so absolut nicht mehr leben will/kann. Es ist einfach zu anstrengend.

Seit fast 4 Jahren habe ich nach einer Erkältung folgende Probleme:

Meine Nase produziert zu viel Schleim, der nicht richtig ablaufen kann und mir - vor allem nachts - den Rachen hinunter läuft. Morgens muss ich deswegen ständig würgen und husten, da der Schleim weder durch die Nase, noch durchs abhusten abfliesen kann. Also krampft sich mein ganzer Körper zusammen und würgt den Schleim hervor, ich kann das nicht kontrollieren, es passiert einfach. Dabei wird mir meistens extrem heiß und ich fange das Schwitzen an. Das was ich dann heraus würge ist meist nur Schleim. Mal durchsichtig, mal gelblich, mal weiß-schaumig. Ab und an habe ich aber auch das Gefühl dass durch den Schleim mein Essen nicht in den Magen gelangen kann und das zerkaute Essen teilweise mit raus kommt. Ab und an ist auch Magensäure dabei.

Seit dieser Zeit habe ich sehr häufig Erkältungen, aber auch oft das Gefühl dass mein Magen Magensäure verliert, da es oft um meinen Magen herum brennt, manchmal brennt es auch unter meinen rippen.

Außerdem habe ich die ganze Zeit ein Kloß-Gefühl im Hals, ich nehme an dass das der Schleim ist. Deswegen schlucke ich total komisch, es ist echt anstrengend. Mundgeruch habe ich seitdem auch.

Ich war jetzt schon bei unterschiedlichsten Ärzten und keiner konnte mir helfen. Die meisten haben mein Problem nicht einmal verstanden. Es wurde zwar eine Magen/Darmspiegelung gemacht, aber ohne Befund. Beim HNO-Arzt war auch alles ok, bis auf Nasenpolypen im linken Nasenloch, die durch den vielen Schleim entstanden sind. Die sollen nun erstmal mit Salzspülungen behandelt werden und wenn sie nicht weggehen müssen sie operiert werden.

Kann mir bitte irgendjemand helfen bzw. sagen was ich noch tun kann? Ich weiß einfach nicht weiter und ich will ehrlich gesagt so auch nicht mehr weiter leben.

Vielleicht nochmal so ein paar allgemeine Infos: Ich bin 23, weiblich, habe schon seit ich 15/16 bin Probleme mit meinem Magen/Darm (häufig Durchfall, auch in Stressituationen, selten auch mal Verstopfung)

Krankheit, Gesundheit und Medizin, Nase, Reflux, Schleim, Chronisch, Speiseröhre, Infektanfälligkeit, würgen
4 Antworten
Kratzen im Hals immer?

Guten Tag.

Ich hätte mal eine Frage an euch.

Ich hab immer so ein kratzen im Hals.

So als wäre da immer ein Schleim im Hals und das stört mich , da ich gerne singe aber das kratzen -.-.

Könnte es daran liegen weil zu große Mandeln habe ?

es wurde leider auch eine Histamin Intoleranz bei mir festgestellt.

der Schleim bleibt aber auch hier wenn ich diese Medikamente nehme. Vl höher dosieren ?

Ich nehme dagegen Desloratadin 5 mg.

Aber ich bin trotzdem etwas schwummig im Kopf , so als wäre ich leicht alkoholisiert. Hab das Gefühl seit Jahren. Manchmal geht es kurz Weck durch die Medikamente.

Mein wehrt liegt bei weiß nicht mehr genau denke aber da ist 55 gestanden 🤷‍♂️

Mir ist aufgefallen , wenn ich Amphetamine konsumiere , geht dieser Schleim vollständig Weck , und ich kann auch durch die Nase atmen.

Auch so bei dem Konsum von LSD und auch manchmal beim Konsum von DMT , geht der Schleim Weck , und das Benommenheitsgefühl. Ja schwer zu sagen , ich fühle mich auf den psychedelischen Substanzen freier , aber ja .... der Schleim stört mich mehr als das Benommenheitsgefühl. Wie ich den Weck bekomme ...

es würd mich interessieren, warum bei den Drogen meine Atemwege frei sind.

kann eine Histamin Intoleranz auch wieder verschwinden? Hab das jetzt wohl knappe 10 Jahre.

Aber ja Mandeln könnten sie auch Verursacher wegen dem Schleim sein und garnicht die Histamin Intoleranz?

Danke für antworten.

Mit freundlichen Grüßen

michael

Medizin, Gesundheit und Medizin, Heilung, kratzen, Naturheilkunde, Schleim
5 Antworten
Heiser durch Überlastung?

Jo. Ich hatte passiv Shisha geraucht. Am nächsten Tag war mein Hals sehr verschleimt, der Schleim war extrem zäh. Das hat sich auch auf meine Stimme ausgewirkt und es hat mich aufs Übelste gestört, weil ich auch gerne meine Stimme einsetze zum Singen, Reden Lachen. Durch den Schleim hatte ich weniger Kontrolle über meine Stimme, Lachen hörte sich so an als hätte ich ne Gasmaske auf, beim Singen kaum Kontrolle, übers Zwerchfell zu Singen funktionierte kaum, ich musste viel mehr Kraft einsetzen.Hab dann immer leicht geräuspert, mit meiner Stimme rumprobiert etc. Letzendlich war ich dann aber irgendwie voll wütend und frustriert, da mein Hals sich die ganze Zeit noch verklebt anfühlte, ich generell wütend war, weil ich den ekligen Dampf da einatmen musst von diesen rücksichtsvollen Bekannten meiner Eltern, dass ich einfach etwas rumgeschrien hab, mit falscher Gesangstechnik gesungen hab und so. Dann hat sich mein Hals dicker angefühlt, vorallem beim Schlucken und meine Stimme wurde etwas schwach. Höchstwahrscheinlich ist jetzz mein Kehlkopf leicht entzündet durch die mechanische Überlastung. Bin dann mit schlechter Laune pennen gegangen.
Heilt sowas folgenlos ab, eig schon ne? Das ist jetzt nämlich auch nicht das erste Mal, bei meinen Anfängen zu singen hab ich auch oft aus dem Hals gesungen und das hat meine Stimme auch erschöpft. Meine Stimme war dann aber nach ca 4-5 Tagen wieder auf der Höhe. Wird also wahrscheinlich folgenlos abheilen oder?

Stimme, singen, Shisha, rauchen, Gesang, Gesundheit und Medizin, Heiserkeit, HNO, kehlkopf, Schleim, Kehlkopfentzündung, Stimmbänder
1 Antwort
Verletzter Mandel, wie soll ich vorgehen?

Hab seit gestern Halsschmerzen, hab da auch nichts weiter geahnt da ich momentan erkältet bin. Jeden morgen ist mein Mund und Hals voller schleim und während des Tages entwickelt sich auch leicht schleim,dieser war gelb-braun. Eben ist mir doch ein Schleim doch noch rausgekommen, der drin stecken blieb zuerst, hab zuvor hustenschleimlöser benutzt. Hab aber nun gesehen dass dieser zwar gelb war, mir ist aber sofort aufgefallen dass er ,zwar nicht so viel, diesmal dieser auch knallrot war, also leicht blutig. Hab das eben überprüft und habe gesehen dass einer meiner Mandeln verletzt ist und ganz leicht blutig ist, also nicht mal nen tropfen, aber man sieht halt kleine stellen in art schlitzform wie das aufgekratzt oder so in der art ist. Hab irgendwie Angst dass nun, vorallem durch den bakteriellen Schleim sich entzünden wird und zu einer vereiterten Angina werden könnte. Ich vermute auch, dass die Halsschmerzen von diesen kleinen Wunde verursacht wurde. Was könnte ausgelöst haben, dass diese eine Mandel von den beiden verletzt ist? Wie ist die Wahrscheinlichkeit dass es sich infiziert? Kann man das irgendwie vorbeugen? Würde mich sehr über Antworten freuen, in den letzten Sommerferien hatte ich zwei mal meine erste Angina und will das wirklich nicht nochmal durchmachen müssen..

Erkältung, Blut, Verletzung, Hals, Krankheit, Wunde, angina, Bakterien, Entzündung, Gesundheit und Medizin, Schleim, Infektion, Rachen, bakteriell
2 Antworten
Schleim im Rachen fließt nicht ab, niemand kann mir helfen?

Hey, ich hab jetzt hier schon des öfteren deswegen Fragen gestellt, allerdings konnte man mir nie helfen. Langsam dreh ich allerdings durch. Ich hab seit 3 Jahren das Problem, dass ich das Gefühl habe, dass meine Nase zu viel Schleim produziert, dieser Schleim kann nicht richtig ablaufen und steckt mir immer im Rachen fest. Über Nacht sammelt sich da oft Essen, da es nicht abfließen kann. Diesen muss ich morgens herauswürgen, wenn kein Essen dabei ist, dann muss ich nur den Schleim herauswürgen. Es hört sich an wie eine Katze, die Fell herauswürgt, wenn ich das tu. Es schüttelt meinen ganzen Körper und ich bin danach erstmal richtig geschafft. Ich war schon bei verschiedenen Ärzten, aber ich hab irgendwie immer das Gefühl, dass man mir nicht zuhört oder keine Ahnung hat. Es wurde eine Magenspiegelung gemacht, da ich viel vom Stillen Reflux gelesen habe und viel darauf hindeutet. Schluckbeschwerden, Schleim, Brennen und Stechen hinterm Brustbein usw. auch fühlt sich mein Magen oft sauer an und ich habe öfter mal Durchfall. Aber bei der Magenspiegelung kam nichts raus und auch die anderen Ärzte haben nichts gefunden. Es hieß immer nur mein Hals sei rot, aber ich halte das nicht mehr aus. Ich muss jeden Morgen 10 Minuten lang im Bad einfach nur würgen, jeden morgen an dem ich früh aufstehe (wenn ich ausschlafe dann hab ich das nicht, dann hab ich nur ein Fremdkörpergefühl im Hals). Ich weiß nicht genau wie das alles angefangen hat. Ich hatte vor 3 Jahren eine ziemliche Erkältung und musste sehr lange danach noch Husten, aber ich hatte auch sehr oft Magenprobleme ...

Magen, Hals, Krankheit, Gesundheit und Medizin, Nase, Reflux, Schleim, Rachen, nasenschleim, Stiller Reflux
4 Antworten
Extrem viel Schleim im Auge/hatte das jemand + Fotos?

Hallo!

Ich habe ein gesundheitliches Problem und es würde mich sehr freuen, wenn ihr Euch die Zeit nehmen könntet, mir zu antworten.

Ich habe schon seit Monaten ein Problem mit den Augen. Jeden Morgen habe ich extrem viel Schleim im Innenbereich des Auges, zudem brannten die inneren Augenwinkel extrem und ich hab viel Tränenflüssigkeit produziert. Als ich dann bei meiner Augenärztin war verschrieb sie mir ein Antibiotikum und Tropfen für trockene Augen (sie meinte meine Augen wären leicht trocken). Zudem erhielt ich eine Lösung zum Reinigen der Lidränder (Zusatzinfo: ich habe ölige Haut und meine Lider sind meist sehr fettig, sie meinte auch irgendwelche Drüsen seien verstopft) Ein paar Wochen lang war alles OK, obwohl ich das Gefühl hatte es gab nicht wirklich eine Verbesserung. Nur mein Augenbrennen war verschwunden, wofür ich sehr dankbar bin, denn es hat mich wirklich beeinträchtigt. Nun aber habe ich vor ein paar Tagen bemerkt, dass ich hinter dieser rosa Stelle im Augeninnenwinkel eine extreme, weiße Schleimansammlung habe! Ich hoffe, man kann das gut auf den Fotos sehen. Ich habe vor, demnächst hoffentlich meine Ärztin wieder zu besuchen. Aber wenn es eine Entzündung wäre, hätte doch das oben erwähnte Antibiotikum wirken sollen.

Kurz zu mir: Ich bin 20, W und eigentlich komplett gesund (habe aber Eisenmangel, eine Blutuntersuchung steht demnächst wieder an), leider habe ich viel mit dem PC zu tun, erklärt vielleicht die trockenen Augen aber nicht die exzessive Schleimbildung. Eine Brille trage ich auch fast die ganze Zeit (bin kurzsichtig, keine Kontaktlinsen). Ich ernähre mich eher gesund und in meiner Familie liegen keine Augenvorerkrankungen vor.

Ich weiß, dass mir hier niemand eine klare Diagnose geben kann und zur Ärztin muss ich sowieso bald aber wenn irgendwer hier mal etwas ähnliches hatte würde es mir sehr weiterhelfen.

Sorry für den langen Dank und Danke im Voraus für jede Hilfe.

Gesundheit, Augen, Krankheit, Entzündung, Gesundheit und Medizin, Kurzsichtigkeit, Schleim, trockene Augen
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schleim

Wieso ist der Hundekot mit Schleim überzogen?

10 Antworten

Schleim bei Erkältung abhusten oder schlucken?

11 Antworten

Was ist besser Weißer oder Gelber schleim der aus der nase bei einem schnupfen kommt?

11 Antworten

Weißer Schleim in der Unterhose

13 Antworten

was soll ich machen wenn der schleim zu klebrig bzw nicht fest wirf ist?

4 Antworten

Schleim machen, welcher Kleber?

3 Antworten

Wieso hat man in der Früh nach dem Austehen Schleim im Mund und an den Zähnen?

5 Antworten

Partikel im Auswurf, wer kennt das?

7 Antworten

Laufender Schleim im Hals, ekliger Geruch in Mund und Nase--> Was ist das?

9 Antworten

Schleim - Neue und gute Antworten