Warum kaut mein Pferd schlecht, trotz gemachter Zähne?

Hallo ihr Lieben,

Vorab: Mir ist klar, dass die Antworten hier nicht vergleichbar mit dem Fachwissen eines Tierarztes sind. Mir geht es eher darum, mal nachzufragen, ob andere Pferdemenschen damit auch schon Erfahrung gemacht haben :)

Mein Pferd (8 Jahre alt) hat vor ca 2 Wochen innerhalb weniger Tage begonnen total schlecht zu kauen, Röllchen zu machen etc., sodass ich direkt unseren Tierarzt (ist fachlich eig sehr kompetent und hat einen guten Ruf in der Umgebung) angerufen habe, der meinte, dass das Problem scharfe Kanten an der Aussenseite der Zähne seien (durch normale Abnutzung) und durch diese die Innenseite der Backe sehr gereizt und stellenweise ein bisschen offen wären.

Daher wurden die Zähne dann wie üblich beim Zähne machen "abgeschliffen". Einen entzündeten Zahn oder sonstige Auffälligkeiten hat er ausgeschlossen und die Probleme beim Kauen sollten damit behoben sein.

Eineinhalb Wochen war auch alles wieder in Ordnung, bis sie vor ca 3 Tagen angefangen hat wieder schlechter zu kauen (möchte keine Karotten, auch nicht als ganz kleine Stücke und auch nur ganz kurzes Gras).

Woran kann das liegen? Hat das schonmal jemand erlebt? Wenn ich ins Maul schaue kann ich (als Laie was Pferdezähne betrifft) keine Auffälligkeiten erkennen und die Kanten sind auch nichtmehr spürbar. Heucobs und Esparsette frisst sie, sprich Dinge die sie beissen muss sind das Problem. Freue mich über jede hilfreiche Antwort!😊

Tiere, Pferde, Zähne, Tierarzt, Tiermedizin, Gesundheit und Medizin, Pferdekrankheiten
Mein Pferd zieht seine Hinterbeine bis zum Bauch was hat es?

Hallo,

es ist ziemlich komisch....vor ungefähr 2 Wochen habe ich meien Stute von der Koppel geholt und gesehen das sie und eine andere Stute vermehrt komisch ihre Hinterbeine hochgezogen und nicht mehr absetzten konnten das hörte dann wieder auf und ich habe sie von der Koppel geholt und geputzt dabei fing es wieder an eher aufeinmal als das sie vorher irgendwie etwas gezeigt hätte sie fing dann auch an komisch zutänzeln das gleihe passierte auch beim reiten so dass ich absteigen musste ein paar tage danach konnte sie sich kaum mehr fortbewegen und brauchte für einen schritt um die 10 sekunden bei der anderen stute blieb es so wie zuvor durch ärtzliche hilfe wurde es bei beiden besser wobei meine Stute bisjetzt nicht wirklich laufen kann und bei jedem Schritt die Hinterbeine sehr hochzieht und nur schwer und ganz leicht nach vorne absetzten kann. Heute kam der Hufschmied weshalb ich einen Walach von der Koppel holen musste der vor wenigen Tagen noch ohne beschwerden laufen konnte und jetzt auch anföngt die Beine so komischen hoch zu ziehen wobei man das nicht wirklich gemerkt hat nur das er langsam gelaufen ist. Der hufauthopädin ( sry wenn es falsch geschrieben ist) ist es aufgefallen da er seine hinterbeine nicht heben konnte sowohl eben auch hochgezogen hat. Die pferde haben nicht die gleiche Rasse oder das gleiche alter. Der Tierartzt welcher sehr gut ist weiß nicht was es sein könnte. Ich würde mich sehr über Hilfe freuen.

Tiere, Pferde, Tierarzt, Tiermedizin, Pferdekrankheiten, Vergiftung
Pferd mit Beckenprellung oder Beckenbruch?

Hallo liebe Community,

Vielleicht hatte hier jemand so etwas schon einmal und kann mir ein wenig von seinen Erfahrungen berichten etc. ...

Mein 27-jähriger Wallach hat vor einem Monat von einem Tag auf den anderen aufgehört, ein Hinterbein im Stehen zu belasten, gegangen ist er nur noch komplett schief und man hatte ständig das Gefühl, er würde im nächsten Moment umfallen. Tierarzt war natürlich noch am selben Tag da und vermutete eine Beckenprellung bzw. einen angesprengten Beckenknochen. Er bekam für eine Woche Schmerzmittel verordnet und wurde neben der Herde separiert - absolute Boxenruhe für 2 Wochen. Danach hätten wir anfangen können, minutenweise im Schritt zu führen. Anfangs hat es auch wirklich jeden Tag besser ausgesehen: er belastete mehr, die Drehungen wurden koordinierter etc. .

Bis er sich dann nach 10 Tagen angefangen hat, sich hinzulegen, zwischendurch kam er nur mit Hilfe hoch, völliger Rückschritt: das Bein wurde im Stehen wieder komplett abgespreizt, Pferd steht und geht sowas von schief. Immerhin legt er sich jetzt seit etwas über einer Woche nicht mehr hin, trotzdem wird es kein Stück besser, eher im Gegenteil. Momentan hole ich ihn täglich zum grasen aus der Box, wenn die ganze Herde auf die Wiese gelassen wird, damit er das nicht mitbekommt und sich aufregt und man sieht selbst auf diesen vielleicht 50 Metern, dass es von Schritt zu Schritt schlimmer wird. Tierarzt war natürlich mehrmals da, meinte aber, wir könnten nicht viel mehr machen als stehen lassen und abwarten, ob es besser wird. Morgen kommt auf jeden Fall auch mal ein anderer Tierarzt für eine Zweitmeinung, da ich es schon fast nicht mehr mitanschauen kann.

Erschwerend kommt natürlich hinzu, dass er COBD und Arthrose an 3 Beinen hat, sprich eigentlich regelmäßige Bewegung ganz dringend bräuchte und als Offenstall gewohntes Pferd auch ganz eindeutig will...

Hatte sowas schon mal jemand und kann mir von seinen Erfahrungen berichten oder Tipps geben? Bin übrigens auch für Ideen dankbar, die ihm die Boxenruhe etwas versüßen  (Heu bekommt er eh im Netz, hat Äste zu knabbern, ich clickere mit ihm immer ein bisschen, um den Kopf zu beschäftigen)...

Schon mal Danke im Voraus.

Pferde, Pferdekrankheiten
Pferd läuft erst eierig und lahmt dann plötzlich

also mal an die pferdeprofis unter euch: mein Pferd ist gestern ein kleines bisschen eierig gelaufen aber alle meinten das wäre warscheinlich nur eine Verspannung und es wurde auch während dem Reiten besser. Beim Vortraben auf Asphalt lief er absolut klar. Dann haben wir heute wieder geschaut wie er läuft und der Reitlehrer meinte er würde vorne links& hinten rechts etwas lahmen. Vorallem auf der linken Hand und noch mehr in den Kurven. Auf Asphalt wieder kaum was zu sehen. Dann TA geholt und auf Asphalt(!!) vorgetrabt und plötzlich total lahm HINTEN LINKS. NAch Beugeprobe noch ein bisschen schlimmer. Ich wird verrückt ich kapier Garnichts mehr :( jetzt wird in 2 Tagen eine Anästhesie am linken Hinterbein gemacht da sich die TA (wirkte allerdings ziemlich unerfahren und unbeholfen) sicher ist es liegt an deisem Bein. Aber er war doch vorher an 2 anderen lahm! Es ist so ein mist grade die 2. Turniersaison mit ihm, alles lief super und wir sind schon ein richtiges Team geworden. Habt ihr eine Ahnung was das sein kann? Evtl. Rückenprobleme ?(muss dazu sagen die Tierärztin hat ihn vor dem vortraben einmal so am rücken gebogen irgendwie) . Ich weiss der TA wird es mir bei der Anästhesie genau sagen was es ist aber ich wollte mal hören ob vlt jemand schonmal was ähnliches hatte. Hab so Angst das es was richtig schlimmes ist :'(((lg

Pferde, Krankheit, Pferdekrankheiten, Lahmheit
Kann 3-jähriges Pferd Lungenembolie haben? Ist gestorben.

Mir ist gestern eine 3-jährige Holsteinerstute in den Armen gestorben. Genau Todesursache ist noch unklar, die TÄ tippt aber zu 99% auf Lungenembolie.

Das Pferd ist uns eine halbe Stunde vor den ersten Symthomen noch fröhlich brummelnd am Zaun nebenhergetrabt. Als wir sie in den Stall bringen wollten, lag sie stöhnend auf der Seite und hatte keine Kraft mehr zum Hochkommen. Zu fünft haben wir versucht, das Pferd hinzustellen, aber sie konnte einfach nicht. Sie ist grad zur anderen Seite wieder umgekippt. Aus ihren Nüstern und Maul kam blutiger Schaum (so krass wie in der Badewanne) und sie lag stöhnend da. Ihr wurde von eine Entkrampfende Spitze in Hals gegeben. Die TÄ wollte ihr gerade eine Sonde durch die Nüstern legen (wg. ersten Verdacht auf Schlundverstopfung), da hat sie die Augen verdreht und alle vier Beine total krampfig noch einmal vom Körper weggestreckt und dann war sie tot. Ich hatte ihren Kopf im Schoß und hab Rotz und Wasser geheult.

Wir dachten an eine Vergiftung, aber dann hätten die anderen Pferde von der Weide auch was. Und die sind topfit. Ich habe dann an eine atypische Weidemyopathie gedacht. Wer weiß. Oder auch Botulismus. Am Montag wird das Pferd obduziert. Hoffentlich kommt dann was dabei raus.

Kann ein so junges Pferd denn eine Lungenembolie haben? Wie schnell tritt sowas beim Pferd denn ein?

Pferde, Reiten, Tiermedizin, pferdegesundheit, Pferdekrankheiten, Veterinärmedizin

Meistgelesene Fragen zum Thema Pferdekrankheiten