Was tun gegen stinkende Vagina?

Hey ihr lieben,

die Frage ist ziemlich peinlich aber Gottzerdank ist hier vieles anonym.

Ich stelle in letzter Zeit fest das meine vagina stinkt und zwar richtig fischig.

An mangelnder Intimhygiene liegt es jeden falls nicht da ich mich jeden Tag zwei mal täglich Dusche ohne geht’s gar nicht. Zudem achte ich darauf keine aggressiven Duschgels oder sonstigen Parfum scheiß zu benutzen und wenn dann bleibt mein Intimbereich davon verschont. Benutze hauptsächlich medizinisch Intimpflege.

Zudem habe ich schon alles ermögliche unternommen, alles an Produkten gekauft die einer BV sprich bakteriellen vaginose oder sonstigem entgegen wirkt. Auch andere Produkte in fast jeglicher Form ob Salben, Tabs zum einführen und Injektion alles war zwecklos.

ich verspüre oft ein Druck auf der Blase aber ich bin mir nicht sicher ob es die Blase oder Gebärmutter ist, denn beides liegt erfahrungsgemäß nah beieinander.

Ich hab ein Termin beim FA vereinbart und der wollte eine detaillierte Beschreibung von dem „ Geruch“ was mich allerdings etwas empört hat.

ich habe ihm mitgeteilt das der Geruch mich nach Verwesung und fauligem Fisch errinnert.

WICHTIG: Zu einer gynäkologischen Untersuchung ist es allerdings nicht gekommen da ich mich aufgrund des Geruchs ziemlich schäme.

Mich hat der Mut verlassen traue mich einfach nicht mehr zum Gynäkologen.

Mit dem Geruch und dem vermehrten Ausfluss kann ich einfach nicht umgehen es riecht einfach zu unangenehm.

Irgendwie stecke ich in einer echt verzwickten Situation.

Ich möchte den Geruch endlich los werden es riecht so derbe und ekelhaft.

Vielleicht hat einer von euch Mädels dasselbe Problem oder weiß was man dagegen tun kann.

Danke für alle Kommentare!

Gesundheit und Medizin, intimität
7 Antworten
Was soll nun aus uns werden 850?

Ich hatte letztes Jahr im Mai jemanden auf einem Konzert kennen gelernt. Da haben wir uns super verstanden und wollten den Kontakt aufrecht erhalten... was dann aber nach einigen Posts via Facebook ein halbes Jahr gedauert hat.

Im Januar hatten wir uns dann auch das erste Mal getroffen und sind dann in ein Museum und später über eine Shoppingmeile an den nahegelegenen Fluss.

Da hat er (32) mich (20) plötzlich spontan geküsst. Ich war so perplex das ich einfach nur da stand dass er mich küsst.

Danach hatten wir uns noch 3 mal getrofffen und das war alles so wie oben beschrieben.

Erst was schönes zusammen machen, dann vielleicht einen Kuss.

Bloss beim letzten Treffen sind wir einfach ins Blaue gefahren und gegen Ende hin war die Situation einfach nur noch komisch.

Irgendwann machten wir in seinem Auto recht rum, ich hatte kein Shirt und BH mehr an und seine Hose hatte er auch runter gezogen und wir machten recht rum, für dass ich eigentlich nie jemanden so schnell so nah an mich ran lasse.

Es endete damit das wir eine gute Stunde uns angefasst hatten, ich auch unter sein Shirt efahren bin, den Rücken massiert habe, er mir in die Hose ging und er auch ausgiebig mit meinen Brüsten spielte.

Am Ende brachte ich ihn noch zum Höhepunkt und wir knutschen wie Teenies noch ein wenig rum.

Bloss ich weiss nicht, ob das gut war. Seit dem habe ich Angst das er von mir immer wieder mal sowas in der Art erwartet, oder wenn sich da was entwickeln sollte, dass es eine sehr lockere Beziehung wird. Und auch weiss ich nicht wie ich mich beim nächsten Treffen verhalten soll.

Könnt ihr mir bitte eine Einschätzung abgeben?

Danke!

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Gedanken, Ehrlichkeit, intimität, Liebe und Beziehung, Nähe, erwachsen, teffen
3 Antworten
Angst und ekel vor Berührung und Intimität normal in der Situation?

Hi liebe Leute,

Ich habe das Problem, dass ich grundsätzlich immer abblocke, wenn mir jemand zu Nahe kommt. Ich muss dazu sagen, dass ich bis jetzt aber auch nie eine Anziehung zu jemandem empfunden habe und weiß deshalb nicht ob ich wirklich ein Problem an sich habe, oder ob es nur an der jeweiligen Person liegt.

Nun, ich versuche es mal zu beschreiben. Es gab Situation, in denen ein Mann meine Hand halten wollte und ich in dem Moment einwilligte aus Überraschung. Auch Umarmungen waren ab und zu angesagt. Ich fühle mich dabei unheimlich schlecht, unwohl, sogar ein wenig ekel empfinde ich bei der Berührung. Ich werde panisch und meine Hände zittern, ich bekomme Schweißausbrüche und kalte Hände.

Und das ist es was mich so stört, denn es ist ja nicht so, dass ich vor der Person angeekelt zurückweiche, nein. Ich mag denjenigen ja auch und kann ganz normal umgehen. Aber ich fühle mich halt nur solange richtig wohl wie es alles freundschaftlich bleibt. Ich habe keine Probleme mit einem Handschlag oder Schulterklopfer oder dergleichen, solange ich mir halt sicher bin es ist keine besondere Bedeutung dahinter. Dann kann ich relaxen.

Aber es schlägt einfach wirklich sofort in eine bedrückte und bedrängte Stimmung um, wenn ich merke das ist zu intim. Wie gesagt habe ich bisher noch nie eine Anziehung zu jemandem verspürt. Es ist aber auch nicht so als wäre ich Asexuell, da ich in Filmen oder Geschichten ser wohl das Konzept der intimen Beziehung gut finde und mir dieses eigentlich auch wünsche. Es ist nur so, dass wenn ich mir selber vorstelle, also ICH, mit jemandem anderen intime Handlungen auszuführen, dann ekelt es mich einfach bei dem Gedanken und ich denke mir, das würde ich nicht schaffen bzw. aushalten. Die Scheu wäre zu groß. Was denkt ihr euch dabei? Liegt es nur an der fehlenden Anziehung oder ist es mehr? Lg.

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Sexualität, Psychologie, intimität, Liebe und Beziehung, Psyche
5 Antworten
Wwieso bleibt sein Penis nicht steif?

Hallo, mein Freund (23, bald 24) hatte vor mir noch nie etwas mit einem Mädchen gehabt (kein küssen, kuscheln, Sex etc), was mich aber nicht stört. Ich hatte vor ihm schon einen festen Freund und auch ein paar "Flirts" nenne ich es mal. Ich bin also nicht ganz unerfahren. Nun ist es so, dass er mit mir seine ersten intimen Erfahrungen gemacht hat. Ich bin es so "gewohnt", dass der Mann eher die ersten Schritte macht, das Mädchen zuerst küsst, das Ruder in die Hand nimmt sodass es auch zum Sex kommt. Wir sind noch nicht lange zusammen, haben aber schon sehr oft bei ihm Zuhause auf der Couch gekuschelt, und beim zweiten Treffen habe ich ihn von mir aus geküsst, weil er sich nicht getraut hat. Nach und nach sind wir bei jedem Treffen etwas weiter gegangen und ich würde wirklich gerne mit ihm schlafen, was wir auch versucht haben, nur leider ist sein Penis nicht steif geblieben. Dann wurde er zu verkrampft und es hat gar nicht mehr geklappt. Beim nächsten mal hat er mich gefragt ob ich ihm einen blasen würde, das habe ich gemacht und er ist auch gekommen. Nun ist es aber so, dass sein Schwanz sehr schnell wieder schlaff wird. Wenn wir rumknutschen und kuscheln wird er schon hart, aber sobald ich mich nicht mehr um ihn "kümmere" wird er direkt wieder weich. Sogar wenn er dabei meine Brüste anfasst oder ähnliches... Errege ich ihn nicht genug? Oder kommt das einfach davon, dass er aufgeregt ist und noch keine Erfahrung hat? Ich weiß immer nicht wie ich damit umgehen soll... Er ist bei dem Thema schon etwas schüchtern und sagt mir von sich aus nicht was ich machen soll und was ihm gefällt etc... und da ich es selber so nicht kenne, den Ton anzugeben, fällt mir das auch nicht so leicht etwas zu machen, was er vielleicht gar nicht will.

LG (20)

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Penis, Geschlechtsverkehr, intimität, Liebe und Beziehung
8 Antworten
Warum will mein Freund nicht Intim mit mir sein?

Hallo ich bin 27 und mein Freund 24. Wir sind jetzt ca 10 Monate zusammen. Am Anfang wo wir uns kennengelernt haben hatten wir einpaar mal Sex aber als es ernster wurde hat er abgeblockt. Nun ist es so das wir schon 6 Monate keinen Sex mehr hätten. Bzw gar keine Befriedigung. Kuscheln will er jeden Tag aber nicht mal richtig leidenschaftlich küssen mag er mich. Immer nur kurze Schmatzer auf den Mund. Manchmal auch ganz viele hintereinander aber eben keinen leidschaftlichn Kuss. Er will auch das ich ihn unten rum streichel aber mich mag er unten rum nicht anfassen. Er ekelt sich regelrecht davor, obwohl ich da unten sehr sauber bin und mich jeden Tag Dusche. Sein Penis wird auch hart aber sobald ich Anfange ihn befriedigen zu wollen , sei es mit der Hand, dem Mund oder meinen Brüsten er blockt immer ab. Habe es schon mit allen möglichen Sachen versucht. Selbst als ich in Dessous vor ihm stand hab ich nen Korb bekommen. Er selbst sagt das er mich liebt und mich auch attraktiv findet und das er es vom Kopf her nicht kann. Er sagt auch ich soll ihm bitte nicht fremdgehen aber ändern tut sich auch nix. Inzwischen nervt ihn dieses Thema wenn ich ihn drauf anspreche und ich bin dadurch natürlich verketzt und es kommt zum Streit. Wie lange soll ich denn noch warten ? Er sagt immer ich soll Geduld haben aber ich bin bald mit der Geduld am Ende. Habt ihr einen Rat was sein Problem sein könnte ?

Liebe, Männer, Freundschaft, Beziehung, Sex, Ekel, Psychologie, asexuell, Fremdgehen, intimität, Liebe und Beziehung
13 Antworten
Woher kommt die Vorstellung, dass Nacktheit und Sexuelles etwas Intimes oder gar "Schmutziges" sind?

Ich habe mir überlegt, worin es eigentlich begründet liegt, dass alles, was mit den Geschlechtsteilen bzw. mit sexuellen Handlungen zu tun hat, als intim gilt bzw. sexuelle Handlungen von vielen sogar als etwas Schmutziges angesehen werden. Dass dies heute auf Prägung, Erziehung, Kultur, entsprechende Traditionen, religiöse Regeln etc. zurückzuführen ist, ist mir natürlich klar, aber auch da muss es ja irgendwann mal einen Ursprung gegeben haben, also sozusagen einen "Beschluss" von irgendwelchen Leuten, dass genau diese entsprechenden Dinge intim oder schmutzig sind. Und dafür wiederum muss es ja irgendeine Grundlage geben. Welche soll dies sein? Letztendlich sind ja all diese Dinge genauso natürlich und angeboren wie alles andere auch. Trotzdem hat alles um die Geschlechtsteile und sexuelle Handlungen heute diesen intimen Stellenwert und wurde bei vielen auch zu etwas "Verbotenem", "Skandalösem" usw. ... Worin liegt dies begründet?

Um mal konkreter zu werden bzw. es anschaulicher auszudrücken:

  • Warum sind es gerade die Geschlechtsteile, die heute einen Intimbereich bilden? Es könnten ja auch andere Körperteile sein, zumal es ja auch im Nicht-Intimbereich Unterschiede zwischen Mann und Frau gibt. Bzw. solche Unterschiede sind ja eigentlich auch überhaupt kein Grund für Intimität, denn trotz allem sehen ja alle Männer und alle Frauen gleich aus und sind von Natur aus so ausgestattet.

  • Warum ist es nicht genauso normal, wenn beispielsweise ein Mann onaniert - im Sinne dessen, dass er seinen Penis massiert, um eine angenehme körperliche Empfindung zu verspüren - wie wenn er sich die Schulter massiert, sich kratzt oder sich nach dem Aufstehen reckt und streckt?! (Ich weiß, dass diese Frage heutzutage bescheuert klingen mag, aber genau darin liegt ja der Kern meiner Frage. WARUM machen wir da heute einen Unterschied?) Warum ist das "Verwöhnen" gerade bei diesem Körperteil etwas anderes? (Dass nur hier sexuelle Reize im Spiel sind, ist mir klar, aber auch da stellt sich ja dann die Frage, was an diesen intimer oder "schlechter" ist als an anderen Reizen ...)

  • Warum ist der Geschlechtsverkehr etwas, das im Verborgenen bzw. hinter verschlossenen Türen stattfindet? Warum werden Kinder nicht auf offener Straße gezeugt? (Auch das erscheint uns heute natürlich absurd, aber WARUM?) Genauso könnte es ja auch intim sein, wenn Leute miteinander reden, wenn sie sich die Hand geben, wenn sie sich umarmen usw.

Vielleicht habe ich bei meinen Überlegungen irgendetwas Entscheidendes außer Acht gelassen, aber genau deshalb frage ich ja nun mal. Mich würde interessieren, was dahintersteckt und ich hoffe, es ist klar geworden, worum es mir geht ...

(Außerdem hoffe ich, mein Beitrag wird nicht so aufgefasst, dass ich entsprechende Zustände anstrebe, darum geht es mir in keinster Weise :-D )

Sexualität, intimität, nacktheit
8 Antworten
Freund im Knast, Zeit danach?

Hallo liebe Community, Nun melde ich mich nach langer Zeit wieder und es hat sich einiges getan: Mein Freund befand sich wenige Wochen in U-Haft in Frankfurt, wurde jedoch vor einiger Zeit nun verlegt. Ich habe mich dazu entschieden, weiterhin für ihn da zu sein und bei ihm zu bleiben. Ich darf ihn alle 14 Tage besuchen und wir telefonieren täglich, schreiben uns viele Briefe. Nun läuft alles soweit recht gut für ihn und er scheint tatsächlich etwas begriffen zu haben, das jedoch kann ich erst dann sagen, wenn er es mit seinen Taten zeigt/“beweist“. Mein Freund ist noch eine Weile im Gefängnis, deshalb eröffnet sich mir die Frage, wie sich die Zeit danach wohl gestalten wird..? Im Bezug auf körperliche Nähe habe ich deutlich gemerkt, dass ich für meinen Teil wohl eine ganze Weile brauchen werde, um ihn wieder wirklich an mich ranzulassen, um Intimität zulassen zu können, warum auch immer. Nun sprach er dieses Thema gestern beim Telefonieren von sich aus an und nahm mir praktisch die Worte aus dem Mund, sagte, dass nach dem Gefängnis wohl nicht sofort viel laufen wird, da das “ungewohnt“ sei etc. Nun finde ich das nicht weiter schlimm, bin eher froh, dass er meine Sicht der Dinge dadurch nicht in den falschen Hals bekommen kann und wollte einfach mal fragen, weshalb das eigentlich so ist und wie wir uns da evtl. wieder herantasten können, wenn es dann soweit ist? Ich würde mich über ernstgemeinte Ratschläge freuen und benötige weder Ironie noch Vorwürfe und negativ angehauchte Sprüche. Vielen Dank und LG :-)

Gefängnis, intimität
3 Antworten
Freund im Knast, wie wird die Zeit danach?

Hallo liebe Community, Nun melde ich mich nach langer Zeit wieder und es hat sich einiges getan: Mein Freund befand sich wenige Wochen in U-Haft in Frankfurt, wurde jedoch vor einiger Zeit nun verlegt. Ich habe mich dazu entschieden, weiterhin für ihn da zu sein und bei ihm zu bleiben. Ich darf ihn alle 14 Tage besuchen und wir telefonieren täglich, schreiben uns viele Briefe. Nun läuft alles soweit recht gut für ihn und er scheint tatsächlich etwas begriffen zu haben, das jedoch kann ich erst dann sagen, wenn er es mit seinen Taten zeigt/“beweist“. Mein Freund ist noch eine Weile im Gefängnis, deshalb eröffnet sich mir die Frage, wie sich die Zeit danach wohl gestalten wird..? Im Bezug auf körperliche Nähe habe ich deutlich gemerkt, dass ich für meinen Teil wohl eine ganze Weile brauchen werde, um ihn wieder wirklich an mich ranzulassen, um Intimität zulassen zu können, warum auch immer. Nun sprach er dieses Thema gestern beim Telefonieren von sich aus an und nahm mir praktisch die Worte aus dem Mund, sagte, dass nach dem Gefängnis wohl nicht sofort viel laufen wird, da das “ungewohnt“ sei etc. Nun finde ich das nicht weiter schlimm, bin eher froh, dass er meine Sicht der Dinge dadurch nicht in den falschen Hals bekommen kann und wollte einfach mal fragen, weshalb das eigentlich so ist und wie wir uns da evtl. wieder herantasten können, wenn es dann soweit ist? Ich würde mich über ernstgemeinte Ratschläge freuen und benötige weder Ironie noch Vorwürfe und negativ angehauchte Sprüche. Vielen Dank und LG :-)

Gefängnis, intimität
4 Antworten
Ist es die Angst vor Sex oder dass er meinen Körper nicht mag?

Heii Leute,
Nun ja ich bkn 18 und werde bald 19. Ich bin seit längerem single aber hab da jemanden in Aussicht. Bisher hatte ich nur leichte Beziehungen in denen wir nie etwas wirkliches miteinander hatten. Ich bin aber in einem Alter, in dem GV ganz klar zur Beziehung dazugehört. Das ist mir auch bewusst, aber meine Angst davor hindert mich einfach jedesmal daran, etwas mit einem Jungen zu unternehmen. Ich möchte mich der Situation nicht stellen, weil ich angst vor dem Verlust habe. Ich habe angst, dass das immer so bleiben wird und ich eines Tages alleine ende.

Um meine Angst etwas genauer zu beschreiben, also
1. habe ich angst, dass es ihn stört dass ich noch Jungfrau also unerfahren bin:( ich kann wirklich nichts und bin sehr sehr verklemmt.
2. finde ich meinen Körper sehr unattraktiv und mag es nicht berührt zu werden. Ich red mir immer ein, dass andere Menschen meinen Körper auch nicht mögen.
3. habe ich riesen angst vor der Nähe und der intimität. Jemanden an sich ran zu lassen ist sehr schwierig.
4. habe ich einfach immer den Gedanken "ich kann das nicht" im Kopf

Kann man etwas dagegen tun?
Ist sex wirklich schön?(tönt jetzt vielleicht beschäuert, aber diese Nähe und intimität kann ich mir nicht schön vorstellen)
Was halten Männer von Jungfrauen?
Funktioniert eine Partnerschaft auch ohne GV?
Wie kann ich meinen Kopf einfach mal ausschalten, also all die Gedanken und Ängste im Kopf einfach mal vergessen?

Vielen Dank im Voraus:)

Angst, Körper, Sex, Geschlechtsverkehr, intimität, Nähe
7 Antworten
Sich zu jemandem hingezogen fühlen, der total unattraktiv ist - Macht das Sinn, Wie umgehen ?

Hallo, ich habe seit vielen Jahren einen guten Freund (es ist eigentlich einer der beste von einer Art Ex von mir bzw. jemandem, mit dem es nicht klappte). Damals stand er mir sehr zur Seite, wurde einer meiner besten Freunde.

Er ist Schwede, dort habe ich einige Jahre verbracht. Das ist 5 Jahre her. Ich weiß, dass er mich damals sehr geliebt hat, aber auch, dass er wohl schon zufrieden wäre, wenn er mich nur mal küssen dürfte. Wir haben immer noch lose Kontakt, in letzter Zeit wieder mehr. Damals hat er mich auf Händen getragen, als es mir schlecht ging, normalerweise würde man so einen Mann sofort heiraten. Nur: Er ist rein optisch absolut unattraktiv. Das Gegenteil von Männern, die mir gefallen. Pummelig, Sommersprossen, rothaarig, freakig. Als Freund kam er nie für mich in Frage, weil er mir irgendwo optisch auch gefallen muss und irgendwas hat sich immer sehr gewehrt. In drei Wochen bin ich bei anderen Freunden dort zu Besuch, da sehen wir uns wohl.

Noch immer käme er für mich nicht als Partner in Frage, aber irgendwie schließe ich es mittlerweile nicht mehr aus, dass auch körperlich was laufen könnte. Einmalig. Damit würde er - garantiert - auch keine Probleme haben. Auf der anderen Seite würde ich nicht wollen, dass die anderen das mitbekommen. Ich hab ihn gern, ich würde es gerne... ausprobieren, während ein anderer Teil von mir denkt, du kannst ihn nicht anfassen. Und gleichzeitig ist da eine tiefe Vertrautheit. Kann auch sein, dass ich danach denke, Oh Gott - und mich vor mir selbst schäme.

Hat jemand schon mal sowas erlebt? Kennt ihr so eine Zerissenheit? Dass irgendwo eine Anziehungskraft da ist, weil jemand so ein wunderbarer Mensch ist, aber man ihn einfach optisch überhaupt gar nicht mag und sich praktisch dagegen wehrt? Wie seid ihr damit umgegangen? Und die wichtigste Frage: Wenn die Situation passt, man alleine wäre - würdet ihr es trotzdem zulassen?

Probiers aus, hast nix zu verlieren. 100%
Ich könnte das nicht. 0%
Sex, intimität
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Intimität

Sichere und gute Pornoseite?

11 Antworten

Zucken und Zittern an den Beinen beim stimulieren des Kitzlers!? Hilfe

8 Antworten

Mutter beim Stöhnen hören.

16 Antworten

Wie befriedige ich meinen Freund am besten - Tipps? No-Go‘s?

8 Antworten

Wie verwendet man am besten eine Elektrische zahnbürste bei der SB?

8 Antworten

Ist es wahr, dass die Eichel bei Erregung feucht wird?

11 Antworten

Hilfe - Mein Freund ekelt sich vor mir (Intimbereich)

16 Antworten

Nackt schmusen unter Freunden?

6 Antworten

Hodensack rasieren, ja oder nein? Wenn ja, wie?

21 Antworten

Intimität - Neue und gute Antworten