9 Monate nach Absetzen der 3 Monatssprite noch immer keine Periode?

Hallo; ich bin fast 21 Jahre alt und habe eine Frage bezüglich der 3 Monats Spritze.

Einmal zur Vorgeschichte: Schon seit Beginn meiner Periode mit 14 Jahren habe ich ständig sehr starke Unterleibschmerzen gehabt. Der Frauenarzt hat mir daraufhin direkt die Pille verschieben, welche die schmerzen leider auch nicht linderten, daher habe ich im laufe von 4 Jahren 4 verschiedene Pillen ausprobiert. Mit 18 wurde mir dann die 3 Monats Spritze empfohlen mit dem Ziel, dass die Periode und somit auch die schmerzen ausbleiben würden.
Das hat auch sehr gut funktioniert und somit habe ich diese fast 2 Jahre durch genommen.

Da ich jedoch noch nie einen normalen Zyklus hatte oder es ohne Hormone probiert hatte kam bei mir Anfang Juli 2020 der Umschwung und ich habe die 3 Monatsspritze weg gelassen.

Mein Ziel ist es eigentlich, dass sich meine Hormone allein einpendeln können und sich meine Unterleib schmerzen vielleicht sogar geändert/ verbessert haben. Leider habe ich selbst 9 Monate nach dem absetzen immer noch keinerlei Anzeichen für meine Periode. Die Sprechstunden Hilfe beim Frauenarzt hat mich nur mit den Worten weg geschickt, dass ich noch früh genug meine Periode wieder bekommen würde und „froh sein könnte“ keine Periode zu haben. Trotzdem mache ich mir sorgen, dass irgendwas mit mir nicht richtig ist. Wie waren eure Erfahrungen nach der 3 Monats Spritze ? Wie lange hat es bei euch gedauert bis sich alles wieder eingependelt hat?

Schwangerschaft, Pille, Eisprung, Frauenarzt, Frauenprobleme, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, Periode, Zyklus
Periodenverlust, Untergewicht & 2500+ kcal?

Hello :)

ich, w/18, 1,70m gross, 53 kg, hab innerhalb von 1 Jahr 11kg abgenommen (vorher 64kg) und dadurch meine Periode verloren (hypothalamische Amenorrhö). Seit einigen Wochen versuche ich wieder aktiv zuzunehmen. Das Problem ist, dass ich nie eine Essstörung hatte, sondern einfach nur mehr Sport gemacht habe, aber meine Ernährung nicht angepasst habe, also ich hab genauso viel gegessen wie vorher, bei mehr Bewegung. Ich hab mich immer satt gegessen, aber trotzdem war’s nicht genug, was ich erst ernstgenommen/gemerkt habe als meine Periode dann weg war. Jetzt will ich wieder zunehmen, da ich meine Periode nicht mehr habe (seit 1 Jahr).

ich habe mich sehr über das Thema informiert und überall steht, dass man 2500kcal MINDESTENS essen müsste, um die Periode wiederzubekommen. Das Problem ist nur, dass ich es einfach nicht packe so viel zu essen. Ich fühle mich immer so aufgebläht und pappsatt, das ist dann echt nicht mehr schön.. gibt’s dafür irgendeine Lösung? Müssen es wirklich so viele Kalorien sein? Da ich nie eine Essstörung hatte hab ich auch immer noch ein Sättigungsgefühl, ich habe das Sättigungsgefühl also nie verloren! Viele Essgestörte verlieren ja ihr Sättigungsgefühl und leiden dann unter Essanfällen, das Problem hab ich garnicht. Deswegen fällt es mir auch so schwer so viel zu essen, es geht mir dann immer schlecht abends, weil ich sooo voll bin, aber anders komme ich nicht auf die Kalorien :( hat da jemand Erfahrungen?

Sport, Fitness, Muskeln, Medizin, Gesundheit, Ernährung, Gewicht, Training, Fitnessstudio, Mädchen, Gefühle, Kalorien, Körper, Tage, Frauen, Sex, laufen, Arzt, Ausdauer, Cardio, Essen und Trinken, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, monatsblutung, Periode, Sport und Fitness, trainieren
Frauenarzt schmiert etwas in die Vagina?

İch bin in der 11.Schwangerschaftswoche und heute beim FA Besuch hat er ohne mich vorher zu fragen oder informieren irgend so ein komisch rötliches Zeug rein geschmiert und nachdem ich danach gefragt habe hat er gesagt es sei gegen eine İnfektion. Seitdem habe ich unterleibsschmerzen kann es davon kommen? İch habe mich auch Misshandelt gefühlt, weil er das Spekulum einfach rein gedonnert hat und den Ultraschall genauso wie beim Metzger reingehauen. Es tat sehr weh ich habe es ihm auch gesagt, darauf hin schreite er mich an er sei noch nicht fertig.

İCH jedoch war total fertig, sodass ich geweint habe. İch habe mich sehr unwohl und schlecht gefühlt. Dazu schickte er mich in die Umkleide und stürmte keine 5 sekunden später rein, als ich mich gerade umzog. Müsste eigentlich nicht eine weibliche arzthelferin beiseite stehen? Ich empfund das alles als eine sexuelle übergriff ich habe geweint und bin sofort zu einer anderen ärztin gegangen, sie jedoch meinte dass sie mich nicht nehmen kann, weil ich zuerst bei ihm war und der Quartal noch nicht abgelaufen sei...Sie könne es nicht abrechnen. Ich eezählte ihr über die Situation und weinte dabei sie jedoch bestand darauf, dass sie mich nicht behandeln könne.

also 2 abartige Frauenärzte an einem Tag musste ich leider erleben. Ich kann mich immer noch nicht beruhigen jetzt hab ich auch noch diese unterleibsschmerzen bekommen:(

entweder durch den ganzen Stress oder dieses Zeug was er mir da rein geschmiert hat

Medizin, Gesundheit, Schwangerschaft, Frauen, Recht, Arzt, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, schwanger
Besteht die Möglichkeit einer Schwangerschaft nach diesem Vorfall?

Hallo Leute,

Sonntag Abend ist etwas passiert, worüber ich mir total den Kopf zerbreche. Ich hoffe, jemand kann mir hier eine ernsthafte Einschätzung der Situation geben, da ich selbst natürlich gerade nicht so klar denken kann.

Also, Folgendes (ich halte mich mal kurz):

An besagtem Sonntagabend lag ich mit meinem Freund im Bett und er wollte GV, jedoch hatten wir kein Kondom. Ich habe klipp und klar gesagt, dass es für mich ohne Verhütung absolut nicht in Frage kommt, da allein der Gedanke an eine Schwangerschaft in mir absolute Panik auslöst (das ist jetzt nochmal ein anderes Problem..).

Gleiches Szenario hat sich vor nicht allzu langer Zeit ähnlich abgespielt, jedoch hat er es damals akzeptiert. Dieses Mal kam aber immer so etwas wie "Bitte, nur kurz reinstecken" und dass ja nichts passieren werde. Obwohl ich mehr als deutlich genug nein gesagt habe und das auch nicht selten, hat er seinen Penis immer wieder versucht reinzuschieben. Direkter Hautkontakt war also für ein paar Minuten gegeben, auch wenn er nicht ganz drinnen war bei mir. Ich denke es war auch etwas Präejakulat vorhanden.

Nachdem ich jetzt auch noch herausgefunden habe, dass derzeit meine fruchtbaren Tage sind, komme ich wirklich nicht mehr zur Ruhe.

Ich habe schon daran gedacht, die Pille danach zu holen, jedoch sieht es 1. finanziell schlecht aus bei mir, und 2. verhindert diese ja keine SS wenn die Eizelle schon befruchtet ist.

Ich freue mich sehr über einen ernst gemeinten Rat.

LG

Unfall, Schwangerschaft, Sex, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Pille danach
Um wie viele Stunden verspätet kann man die Pille jeden Tag nehmen ohne dass der Verhütungsschutz beeinträchtigt ist?

Hallo, also ich nehme jetzt schon seit fast einem Jahr die Pille. Eigentlich hab ich sie verschrieben bekommen, weil ich unter starken Regelschmerzen gelitten habe, aber seit wenigen Monaten bin ich nun auch in einer Beziehung und deshalb ist natürlich Interesse da das Kondom weg zu lassen, kann mich aber nicht mehr so genau an die Angaben von meiner Frauenärtzin zum verhütenden Aspekt erinnern, da ich zu der Zeit als ich sie verschrieben bekam dauersingle war und aufgrund der Pandemie nicht davon ausging bald einen Partner zu finden.

Ich bin auf jeden Fall etwas verwirrt wie genau ich die Pille jeden Tag einnehmen muss sodass sie wirklich verhütet. Ich weiß natürlich ideal wäre jeden Tag um z.b exakt 20 Uhr, aber ich neige dazu zu vergessen, auch mit Wecker, weil ich teils mal ein paar Stunden weg vom Handy bin.

Ich hab jetzt schon sehr viel recherchiert (online und den Beipackzettel gelesen, mit meiner Frauenärtzin kann ich momentan leider keinen Termin dazu ausmachen um nachzufragen) und hab immer wieder gesehen, dass es bei meiner Pillensorte (Kombi-Pille) ein 12h Fenster gibt, wo sie nicht als vergessen zählt. Aber ist das jeden Tag so? Also könnte ich die Pille z.B am Montag um 8 Uhr nehmen, am Dienstag um 14 Uhr und am Mittwoch um 20 Uhr? Oder ist damit eher gemeint, dass wenn ich sie jeden Tag um 12 Uhr nehme und an einem Tag sie mal vergessen habe, sie auch um 22 Uhr nehmen könnte, aber wenn mir das 3 Tage später nochmal genauso passiert, verhütet sie nicht mehr vernünftig?

Momentan versuche ich sie möglichst zur gleichen Zeit zu nehmen, aber habe ein Fenster von 3 Stunden in dem ich täglich leicht variere. Meistens nehme ich sie zwischen 19:00 Uhr und 21:00 Uhr, ist da der Verhütungsschutz uneingeschränkt gegeben oder ist das Variationsfenster schon zu groß und Raum für einen Eisprung gegeben?

Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen, vielen Dank im Vorraus!

Schwangerschaft, Pille, Frauen, Sex, Verhütung, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Pille vergessen, hormonelle Verhütung
Unregelmäßige Blutungen trotz Pille?

Ich habe vor ca. etwas mehr als einem Monat eine Blasenentzündung gehabt, und dagegen dann Antibiotika genommen. Weil ich diese Anfang der Woche eingenommen habe, und Ende der Woche ungeschützten Geschlechtsverkehr hatte, wurde mir zur Pille danach geraten, die ich dann auch nahm.

Kurz danach hatte ich wieder Geschlechtsverkehr, und eine leichte Blasenentzündung aufgrund des Kondoms gekriegt. Ich habe also direkt etwas Antibiotika genommen, weil Blasenentzündungen bei mir sehr schmerzhaft sind. Keine Woche das selbe Thema, also die letzte Tablette gegen meine Blasenentzündung genommen.

Ich habe die Pille seitdem einmal vergessen, das war vielleicht etwas länger als 2, vielleicht sogar schon 3 Wochen her. Seitdem habe ich sie aber immer regelmäßig eingenommen.

Seitdem ich aber die Pille danach genommen habe, habe ich immer wieder unregelmäßige Blutungen und auch ab und an Unterleibschmerzen. Ich wollte erst etwas abwarten, ob die Blutungen anhalten, deswegen war ich noch nicht beim Frauenarzt.

Ist es normal, dass ich immer noch Blutungen ab und an habe? Eventuell auch das Resultat der Einnahme des Antibiotikas? Ich werde auf jeden Fall nächste Woche zum Frauenarzt gehen, wollte mich aber hier etwas umhören, ob euch eventuell schon etwas ähnliches passiert ist, oder ihr wisst, warum es so bei mir sein könnte. :)

Schwangerschaft, Pille, Sex, Blasenentzündung, Antibiotika, Blutung, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Blutungen trotz Pille

Meistgelesene Fragen zum Thema Frauenarzt